Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Regionale Nachrichten

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Sonntag, 26.02.2017

Engelskirchen - Verkehrsunfall mit Unfallflucht

Vergangene Nacht gegen 0.30 Uhr befuhr ein 48-jähriger PKW-Fahrer die Märkische Straße in Engelskirchen. Dort fuhr er gegen einen Baum auf einer Verkehrsinsel, rangierte noch hin und her und entfernte sich schließlich über die Leppestraße von der Unfallstelle. Durch Zeugen wurde die Polizei informiert. Der 48-jährige wurde mit seinem PKW angetroffen. Er stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Troisdorf-Sieglar - Zusammenstoß zwischen PKW und Fußgänger

(DS)  Am 25.02. um 23.28 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Fußgänger in Troisdorf, Im Kirchtal, gemeldet. Aufgrund der Meldung wurden ein Rettungswagen und ein Notarzt zusätzlich entsandt. Nach ersten Ermittlungen der aufnehmenden Polizeibeamten trat ein 54-jähriger Troisdorfer in Höhe seiner Wohnanschrift unvermittelt auf die Fahrbahn.

Zum gleichen Zeitpunkt befuhr ein 60-jähriger PKW-Fahrer aus Niederkassel die Straße 'Im Kirchtal'. Er konnte dem Fußgänger nicht mehr ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß des Fußgängers mit dem PKW, wodurch der Fußgänger zu Boden fiel und verletzt wurde. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungswagen zu einem Krankenhaus gebracht. An dem PKW entstand leichter Sachschaden.

Eitorf - Radfahrer wurde bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Schu)  Am Abend des Karnevalssamtstags (25.02.) befuhr ein 56-jähriger Fahrzeugführer die Bogestraße in Eitorf und wollte sodann in die Siegstraße einbiegen. An der Kreuzung hielt er an und orientierte sich am Querverkehr. Als die Fahrbahn der Siegstraße frei erschien, bog er nach links ab. Hierbei übersah er jedoch einen von links kommenden 50-jährigen Mountainbiker aus Herchen, für welchen eine Kollision mit dem PKW unabwendbar war.

Bei dem Zusammenstoß wurde der Radfahrer leicht verletzt. Er wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Eitorf verbracht. An dem Mountainbike entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden.

Overath-Weißenstein - Fahren unter Alkoholeinfluss

Am Karnevalssamstag (25.02.) wurde gegen 20.00 Uhr ein 28-jähriger Fahrradfahrer aus Overath zwischen Marialinden und Overath-Mitte in Weißenstein kontrolliert. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief deutlich positiv. Dem Radfahrer musste daher auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Neunkirchen-Seelscheid - Pärchen aus Personengruppe wahllos angegriffen

Im Anschluss an den Seelscheider Karnevalszug begaben sich zwei Brüder sowie die Freundin des Älteren am Samstag (25.02.) gegen 19.30 Uhr in Richtung der Grundschule in der Breite Straße, um der dortigen Karnevalsveranstaltung beizuwohnen. In Höhe der Sparkasse begegneten sie einer circa 20-köpfigen Gruppe männlicher Jugendlicher. Aus dieser Personengruppe heraus wurden die drei ahnungslosen Heranwachsenden wahllos und unvermittelt körperlich attackiert.

Die 19-jährige Geschädigte aus Ruppichteroth wurde unvermittelt ins Gesicht geschlagen und stürzte zu Boden. Der 20-jährige Freund der Angegriffenen habe dieser zur Hilfe eilen wollen und sei durch einen der Täter mit einem Teleskopschlagstock und von einem anderen mit einem Gürtel niedergeschlagen worden. Am Boden liegend wurde das Opfer weiter mit Schlägen und Tritten attackiert. Sein zwei Jahre jüngerer Bruder wurde ebenfalls durch mehrere Personen aus der Gruppe heraus zu Boden geschlagen und dort liegend durch Schläge und Tritte nicht unerheblich verletzt.

Nach den Angriffen entfernten sich die Täter in unbekannte Richtung. Die Opfer der Prügelattacke hielten ein herannahendes Fahrzeug an, suchten dort Schutz und alarmierten die Polizei. Die Fahndung nach den Tätern verlief negativ. Hinweise nimmt die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises unter Telefon 02241 / 5410 entgegen.

Windeck-Herchen - Zimmerbrand, eine leichtverletzte Person

(Schu)  Am Karnevalssamstag (25.02.) wurde der Polizei und Feuerwehr ein Wohnungsbrand in der ersten Etage eines Reihenhauses an der Straße 'In der Au' gemeldet. Bei Eintreffen der Rettungskräfte waren Flammen durch die Fenster zu sehen. Ein Nachbar, welcher den Brand festgestellt hatte, trat die Wohnungstüre ein und entfernte zwei in der oberen Etage gelagerte Gasflaschen. Hierdurch wurde der Mann aufgrund einer Rauchgas-Intoxikation leicht verletzt.

Die Mieter hatten das Haus kurz zuvor verlassen und waren daher bei Ausbruch des Feuers nicht zugegen. Sie hatten bei Verlassen des Hauses leichten Schmorgeruch wahrgenommen, hatten diesen jedoch in dem im Wohnzimmer befindlichen Kamin vermutet. Der Brand konnte durch die örtliche Feuerwehr gelöscht werden. Glücklicherweise war ausschließlich das Wohnzimmer im ersten Obergeschoss betroffen. Die Brandursache ist derzeit noch ungeklärt, die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.


Samstag, 25.02.2017

Overath-Marialinden - Karnevalsumzug

(sb)  Deutlich mehr Zuschauerzahlen waren in Marialinden zu verzeichnen. Der Umzug gestaltete sich friedlich. Die Polizei ging bereits frühzeitig gegen eine größere Gruppe Jugendlicher vor einer Gaststätte vor. Auch dort blieb es Dank der Präsenz ruhig. Der Einsatzleiter Overath / Rösrath, Norbert Wette, war nach dem Zug zufrieden : "Unsere starke Präsenz war gut. Unsere frühzeitigen Kontrollen haben den Jugendlichen aufgezeigt, dass wir gewillt waren, sofort konsequent gegen Störer einzuschreiten."

Das Lachen verging dem Wachleiter gegen Einsatzende, als er seinen Streifenwagen mit roter Farbe besprüht vorfand. Eine Strafanzeige wurde gefertigt und die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 oder bei jeder Polizeidienststelle zu melden.

Siegburg-Deichhaus - Auffällige Fahrweise gab Hinweis auf Alkoholfahrt

(Zi)  Am Samstag, den 25.02. fiel Beamten des Verkehrsdienstes ein 'BMW X5' auf, der von der Wahnbachtalstraße in Siegburg statt über die reguläre Einfahrt über Grünstreifen und Bürgersteig auf das Gelände der Mercedes-Niederlassung 'RKG' fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle des 31-jährigen Fahrers aus Hennef wurde Alkohol in der Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,88 Promille, zudem gab es körperliche Hinweise auf Drogenkonsum. Es wurden zwei Blutproben entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Neunkirchen-Seelscheid - 20-jähriger leistete Widerstand nach Alkohol und Drogenfahrt

(Zi)  Ein 20-jähriger Marburger fiel am Freitag, den 24.02. gegen 23.45 Uhr einer Polizeistreife durch unsichere Fahrweise auf, als er mit seinem PKW Skoda auf der Hauptstraße in Neunkirchen-Seelscheid fuhr. Angehalten und überprüft, ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,5 Promille. Während der Zuführung zur Wache räumte der junge Mann auch den Konsum von Betäubungsmitteln ein.

Auf der Wache widersetzte er sich der Entnahme der erforderlichen Blutproben und beleidigte sowohl die Polizeibeamten wie auch den entnehmenden Arzt. Nach zwangsweiser Durchführung zweier Blutproben-Entnahmen wurde der PKW-Schlüssel vorsorglich sichergestellt. Eine Führerschein-Sicherstellung konnte nicht erfolgen, da der Trunkenheitsfahrer diesen nicht mitführte. Er wird nun im weiteren Verfahren entzogen.

Hennef - Randalierer zerstörten Beleuchtungs-Einrichtungen in Parkhaus

(Zi)  Ein aufmerksamer Bürger meldete am Samstag, den 24.02. gegen 23.38 Uhr der Einsatzleitstelle der Polizei, dass er verdächtige Geräusche im Vorbeigehen aus dem Parkhaus in der Humperdinckstraße in Hennef vernommen habe. Ein Klirren und Grölen, welches er wahrnahm, ließ auf aktuelle Sachbeschädigungen schließen. Zwei zum Einsatzort entsandte Polizeistreifen, die eine Minute nach der Meldung dort eintrafen, hatten gleiche Wahrnehmungen. Beim Durchsuchen des Parkhauses stieß die Polizei auf eine Personengruppe, die in alle Richtungen flüchtete. Zwei junge Männer (18 und 16 Jahre) aus Hennef konnten gestellt werden.

Bei der Durchsuchung konnten bei beiden Rückstände von Betäubungsmitteln sowie delikttypische Utensilien in den Taschen aufgefunden werden. Beide räumten ein, mit anderen auf dem obersten Parkdeck Alkohol konsumiert und einen Joint geraucht zu haben. Durch die Beamten wurden zudem vielfältige Sachbeschädigungen festgestellt, die den wahrgenommenen Geräuschen zugeordnet werden können. Notausgangs-Beleuchtungen und Leuchtstoffröhren waren erkennbar aktuell zerstört worden. Eine Sicherung der Videoaufzeichnung des Parkhauses wurde veranlasst. Die ergriffenen Heranwachsenden und ihre flüchtigen Mittäter erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Engelskirchen-Osberghausen - Betrunkenen Radfahrer angehalten

Am 24.02. gegen 23.05 Uhr fiel einer Streifenwagen-Besatzung ein augenscheinlich alkoholisierter Radfahrer auf der Kölner Straße in Osberghausen auf. Bei einer anschließenden Kontrolle bestätigte sich der Verdacht. Dem 34-jährigen Radfahrer wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet. Die Weiterfahrt auf seinem Rad konnte ihm erst nach Ausnüchterung gestattet werden.

Rösrath - Kennzeichendiebstahl

Am 24.02., in der Zeit von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr, wurde in Rösrath in der Friedensstraße und der Straße 'Am Sommerberg' an insgesamt 24 PKW jeweils das hintere Kennzeichen entwendet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.


Freitag, 24.02.2017

Rhein-Sieg-Kreis - Polizeibilanz zu Weiberfastnacht 2017

(Ri)  Die Polizei Rhein-Sieg war an Weiberfastnacht wieder mit starken Kräften im Einsatz. Angesichts latenter Terrorgefahr wollte die Polizei vor allem starke und deutlich sichtbare Präsenz zeigen. Dabei war auch bereits bei den Planungen im Vorfeld eine enge Zusammenarbeit mit Kommunen, Sicherheitsdiensten und Veranstaltern wichtig. Das gemeinsam erarbeitete und umgesetzte Konzept hat gegriffen. Bis gegen Mitternacht, als sich die Straßen und Gaststätten merklich leerten, bewältigte die Polizei 80 Einsatzanlässe mit Karnevalbezug.

30 Personen erhielten Platzverweise, weil sie in stark alkoholisiertem Zustand Streit suchten oder Feiernde belästigten. Vier Personen mussten vorübergehend zur Ausnüchterung in polizeiliches Gewahrsam genommen werden, weil sie randaliert hatten oder sich alkoholbedingt in hilflosem Zustand befunden hatten. Zwei Verdächtige wurden nach Straftaten (Körperverletzung und Drogendelikte) vorläufig festgenommen. Mehrere Streitigkeiten und Gerangel unter teils massiv alkoholisierten Jecken musste die Polizei schlichten. Insgesamt wurden in dem Zusammenhang 34 Personen leicht verletzt. In 18 Fällen wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzungs-Delikten erstattet.

Ein Delikt wegen sexueller Belästigung wurde angezeigt. Eine 25-jährige Siegburgerin war gegen 23.15 Uhr in Siegburg auf der Augustastraße, nahe der Einmündung zur Heinrichstraße, alleine unterwegs, als ein Unbekannter sie plötzlich packte und begrapschte. Der Täter flüchtete anschließend sofort in Richtung der Wilhelmstraße. Er wird als großer dunkelhaariger Mann mit Dreitagebart beschrieben.

Sehr positiv kann vermerkt werden, dass während der Verkehrskontrollen mit mehreren hundert kontrollierten Fahrerinnen und Fahrern kein einziger Alkohol- oder Drogenverstoß festgestellt wurde. Unter dem Strich bewegte sich das Einsatzgeschehen etwa auf dem Niveau des Vorjahres, womit sich die Einsatzleitung sehr zufrieden zeigt. Aus der Bevölkerung erhielten die Beamtinnen und Beamten viele positive Kommentare von den Menschen, die sich wegen der hohen Präsenz von Polizei, Sicherheitsdienst und Ordnungsämtern sicher und geschützt fühlten.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Auto landete auf dem Dach, Fahrer flüchtete

Ein Zeuge hat am Donnerstag (23.02.) in der Straße 'Im Grund' in Bierenbachtal einen PKW auf dem Dach liegend vorgefunden. Ein 49-jähriger Nümbrechter ist am Donnerstag (23.02.) Zeuge einer Unfallflucht geworden. Zum Unfallzeitpunkt um 18.15 Uhr befand er sich auf seiner Terrasse. Plötzlich hörte er Geräusche und sah dann einen PKW, der aus Richtung Feuerwehrstraße kommend an ihm vorbeirutschte, sich überschlug und dann auf dem Zaun eines Grundstücks liegenblieb. Der Zeuge informierte sofort die Polizei und wollte dem Fahrer zu Hilfe kommen.

Aus dem Fenster der Beifahrerseite kletterte eine männliche Person und flüchtete in Richtung Feuerwehrstraße. Wie sich herausstellte, war der PKW nicht ordnungsgemäß angemeldet und mit falschen Kennzeichen versehen worden. Zwar befanden sich an dem PKW Kennzeichen, diese gehörten jedoch nicht zu diesem Fahrzeug und waren bereits seit dem Jahr 2007 als gestohlen gemeldet. Die Polizei stellte den PKW sicher. In dem PKW fanden die Beamten mehrere leere Bierflaschen - und persönliche Papiere. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Donnerstag, 23.02.2017

Rösrath - Fahrerflucht, nachdem ein 13-jähriger verletzt wurde

(sb)  Gestern Abend ist auf dem Gerottener Weg ein Schüler auf dem Fahrrad angefahren worden. Der Fahrer im dunklen Kombi ist flüchtig.

Es war regnerisch und dunkel am Mittwochabend (23.02.) gegen 18.00 Uhr, als der 13-jährige Rösrather auf dem Gerottener Weg links auf die Bensberger Straße abbiegen wollte. Der junge Radfahrer unterschätze die Geschwindigkeit des ihm entgegenkommenden Autos. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen PKW und Vorderreifen des Fahrrades. Bei dem Sturz verletzte sich der Junge leicht. Ein älterer Mann mit gräulich-weißem Haar sei kurz ausgestiegen. Nachdem der Verletzte einen Krankenwagen aus Angst ablehnte, hob der Unbekannte sein verlorenes Vorderkennzeichen auf und fuhr davon.

Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen der Fahrerflucht aufgenommen. In dem Fahrzeug soll noch eine ältere Frau auf dem Beifahrersitz gesessen haben. Des Weiteren soll der Fahrer ein Brillenträger sein. Das vordere Kennzeichen des dunkeln Kombis fehlte nach dem Unfall. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Fahrer oder das Fahrzeug geben können, sich bei der Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.

Engelskirchen-Hardt - Hochwertige Autoteile gestohlen

Hochwertige Autoteile hatten Diebe im Visier, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (22.02.) mehrere Fahrzeuge in Engelskirchen-Hardt gewaltsam öffneten. Im Höhenweg demontierten sie ein Lenkrad aus einem schwarzen BMW, der auf einem Grundstück parkte. Wenige Meter weiter, ebenfalls im Höhenweg, bauten sie aus einem schwarzen BMW das Multimedia-System aus.

Auch aus einem schwarzen BMW in der Straße 'Schulberg' bauten die Täter hochwertige Autoteile aus. Hier entwendeten sie den Armaturenträger mit Head Up Display. Im Sandweg montierten Diebe in dieser Nacht beide amtlichen Kennzeichen "GM-SM 9911" von einem weißen Opel ab und entwendeten sie. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.


Mittwoch, 22.02.2017

Siegburg - Unbekannte beraubten Opfer in ihrer Wohnung

(Ri)  Am 21.02. gegen 22.20 Uhr klingelte es an der Tür eines Hauses an der Jean-Dohle-Straße in Siegburg. Als ein 23-jähriger Bewohner öffnete, standen dort fünf bis sechs Personen, von denen er sofort mehrfach geschlagen wurde. Anschließend sperrten ihn die Täter in einem Zimmer ein. Dann begaben sich die Unbekannten in das Obergeschoss, wo sie auf den 29-jährigen Mitbewohner trafen, den sie ebenfalls mehrfach schlugen.

Dann gingen die Täter offenbar gezielt in ein Ankleidezimmer, wo sie Schmuck sowie Armbanduhren entwendeten. Aus anderen Räumen entwendeten sie zwei Spielekonsolen und ein Smartphone. Als die Täter dann wieder durch die Haustür flüchten wollten, trafen sie wieder auf den 23-jährigen im Flur, der sich zwischenzeitlich befreit hatte. Erneut schlugen ihn die Fremden zu Boden und flüchteten dann vom Tatort. Beide Opfer mussten ärztlich behandelt werden.

Die Flüchtigen werden als 170 cm bis 180 cm groß beschrieben. Einer hatte kurze blonde Haare. Alle trugen dunkle Kleidung und Handschuhe. Zum Transport der Beute benutzten sie zwei dunkle Sporttaschen. Sie sprachen Deutsch mit leichtem Akzent. Die polizeiliche Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Sankt Augustin-Niederpleis - Schülerin durch Pfefferspray verletzt

(Ri)  Am 21.02. gegen Mittag wurden Rettungsdienst und Polizei zur Hauptschule an der Alte Marktstraße in Sankt Augustin gerufen. Eine 14-jährige Schülerin war im zweiten Obergeschoss durch eine Pfefferspraywolke verletzt worden, als sie die Toilette aufsuchen wollte. Wegen Atemwegsreizungen wurde sie vorsorglich im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei konnte ermitteln, dass ein ebenfalls 14-jähriger Schüler zuvor im Flur und im Toilettenvorraum Pfefferspray versprüht hatte. Eine entsprechende Spraydose wurde bei ihm gefunden und sichergestellt. Maßnahmen der hinzugerufenen Feuerwehr waren nicht erforderlich, da sich die Wolke schnell verflüchtigt hatte. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Niederkassel - Öffentlichkeitsfahndung nach Computerbetrug

(Kü)  Am 28.10.2016 wurde einer 63-jährigen Niederkasselerin die Geldbörse aus dem Einkaufswagen in einem Verbrauchermarkt in Niederkassel gestohlen. Die Geschädigte hatte das Portemonnaie in einem Stoffbeutel verwahrt, der für kurze Zeit unbeaufsichtigt im Einkaufswagen gelegen hatte. Nur wenige Minuten nach dem Diebstahl wurde mit der Debitkarte aus der Geldbörse ein dreistelliger Geldbetrag an einem Bankautomaten der nahegelegenen 'VR-Bank' abgehoben.

Bei der Tatausführung wurde der Täter von der Überwachungsanlage der Bank videografiert. Bilder aus der Überwachungsanlage sind jetzt durch Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Die Polizei fragt :  Wer kennt den Mann auf den Fotos ?  Wer kann Hinweise zu seiner Identität oder seinem Aufenthalt geben ?  Hinweise an die Kriminalpolizei in Troisdorf, Telefon 02241 / 5413221.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3567336


Dienstag, 21.02.2017

Sankt Augustin-Niederpleis - Motorradfahrer stürzte bei Begegnung mit Rettungswagen

(RI)  Am 20.02. gegen 21.00 Uhr näherten sich nahezu zeitgleich ein 31-jähriger Motorradfahrer aus Königswinter und ein Rettungswagen (RTW) mit Blaulicht und Martinshorn der Kreuzung Hauptstraße / Alte Heerstraße / Pleiser Dreieck. Der Biker befuhr die Hauptstraße und wollte nach links in die Alte Heerstraße abbiegen. Der Rettungswagen fuhr auf der Alte Heerstraße und wollte rechts in die Hauptstraße zu einem Einsatzort abbiegen. Obwohl der Kradfahrer in seinem Fahrtverlauf nicht tangiert war, war er offenbar durch den RTW derart irritiert, dass er massiv bremste und zu Fall kam. Der 31-jährige verletzte sich beim Sturz und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Lohmar-Honrath - Einbrecher erbeuteten Schmuck

(Ri)  Nachdem die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Straße 'Siebengebirgsring' in Lohmar am 20.02. gegen 8.00 Uhr das Haus verlassen hatten, versuchten Einbrecher zunächst vergeblich, eine Terrassentür und ein Fenster an der Rückseite des Hauses aufzuhebeln. Ein weiteres Fenster konnten sie schließlich aufbrechen und so ins Haus gelangen. Die Räume durchsuchten sie gründlich nach Wertsachen und erbeuteten Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Bei der Rückkehr gegen 20.00 Uhr entdeckten die Opfer den Einbruch, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Rösrath-Scharrenbroich - Dach aufgebrochen, Zigaretten und Tresor gestohlen

(gb)  Einbrecher verschaffen sich über das Dach eines Geschäftes Zutritt, montieren einen Tresor ab und stehlen eine Vielzahl von Zigarettenstangen.

Die Mitarbeiterin eines Tabakgeschäftes an der Hans-Böckler-Straße schob gestern Morgen (20.02.) wie gewohnt gegen 6.00 Uhr das Rollgitter im Eingangsbereich hoch und sah in ein Chaos im Bereich der Verkaufstheke. Teile der Decke und des Daches lagen teilweise in diesem Bereich des Geschäftes auf dem Boden, überall lagen Reste von Zigarettenschachteln, Feuerzeugen und anderen Kleinteilen herum. Aus den Regalen fehlten nahezu alle Zigarettenstangen und -schachteln (circa 700 Stangen). Auch der zuvor im Boden verschraubte Tresor fehlte komplett.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Täter offensichtlich auf das Dach kletterten und dort die Dachkonstruktion einrissen. So verschafften sie sich Zugang zum Objekt. Anschließend räumten sie die Regale leer und rissen den im Boden verschraubten Stahltresor mit den Tageseinahmen heraus. Vermutlich transportierten sie die Beute durch das Dach nach draußen und verluden alles in ein entsprechendes Fahrzeug. Die Polizei sucht nun Zeugen, die zwischen dem 18.02. (20.00 Uhr) und dem 20.02. (6.00 Uhr) etwas am Gebäude oder auf dem Dach beobachtet haben. Ist ein unbekanntes Fahrzeug an dem Gebäude gesehen worden ?  Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Siegburg-Deichhaus - Junge Männer vor Diskothek geschlagen

(Ri)  Am 20.02. gegen 19.00 Uhr meldeten sich ein 23-jähriger Siegburger und ein 25-jähriger Sankt Augustiner bei der Polizeiwache Siegburg, um eine Anzeige wegen Körperverletzung zu erstatten. Nach ihrer Schilderung hatten sie sich bereits am 19.02. gegen 5.00 Uhr nach dem Besuch der Diskothek in Siegburg 'Am Turm' auf eine Treppe neben dem Haupteingang gesetzt und waren dann von einer Gruppe junger Männer angesprochen worden. Offenbar grundlos hätte die Gruppe plötzlich gemeinschaftlich auf sie eingeschlagen.

Selbst als sie am Boden gelegen hätten, seien sie von den fünf bis sechs Personen weiter geschlagen und getreten worden. Erst als ein Mann vom Sicherheitspersonal der Diskothek dazwischengegangen sei, wären die Angreifer geflüchtet. Einen Notruf an die Polizei gab es nicht. Nachdem sich die Opfer etwas erholt hatten, begaben sie sich mit Prellungen und Abschürfungen in ärztliche Behandlung. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Köperverletzung. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.

Overath-Cyriax - Einbrecher beschmierten Schultafel

(gb)  Unbekannte schlugen sich bis zu einer Nottreppe einer Schule am Cyriax durch und stiegen auf das Flachdach des Gebäudes. Dort drückten sie ein Fenster zu einem Klassenraum auf. In diesem Raum durchwühlten die Täter zunächst einen Bücherschrank. Anschließend beschmierten sie die Tafel mit verschiedenen "Kraftausdrücken" und dem Namen einer Lehrkraft. Dann verschwanden sie wieder. Zeugen, die etwas beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, wenden sich bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Niederkassel-Ranzel - Einbruch in IT-Firma

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 17.02. und dem 20.02. drangen unbekannte Täter in ein Firmengebäude an der Feldmühlestraße in Niederkassel ein. In die nahe der Gierslinger Straße gelegene Firma gelangten die Täter, indem sie mit einem Backstein eine Fensterscheibe einwarfen und durch das entstandene Loch den Fensterflügel entriegelten. In den Firmenräumen suchten sie offenbar gezielt nach Bargeld. Am Empfang zertrümmerten sie ein Sparschwein und plünderten eine Registrierkasse. Aus einem Büroraum stahlen sie eine Geldkassette. Der Beutewert wird auf rund 1.500 Euro geschätzt, hHinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.


Montag, 20.02.2017

Nümbrecht - Dieseldiebstahl

Dieseldiebe waren am Wochenende in Nümbrecht aktiv. Aus dem Tank eines geparkten LKW zapften sie etwa 250 Liter Diesel ab und aus einem anderen LKW etwa 700 Liter Diesel. Beide Fahrzeuge parkten auf einem Parkplatz in der Gouvieuxstraße. Die Tatzeit liegt zwischen Freitag (17.02.). 1.30 Uhr, und Samstag (18.02.), 10.30 Uhr. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 19.02.2017

Siegburg-Stallberg - Verkehrsunfall mit Verletzten

(JK)  Am heutigen Sonntag, gegen 19.50 Uhr, erhielt die hiesige Polizei Kenntnis von einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten und mehreren verletzten Personen. Bei dem Unfallort handelt es sich um die B 56 in Siegburg, und zwar den Streckenabschnitt aus Richtung Lohmar-Heide kommend in Fahrtrichtung Siegburg-Stallberg fahrend, circa 300 Meter vor der dortigen Lichtsignalanlage. Zum Unfallhergang konnte Folgendes ermittelt werden :

Ein 33-jähriger Mann aus Siegburg-Schreck war zusammen mit seiner Frau mit seinem Auto unterwegs und wollte seinen ebenfalls im Fahrzeug befindlichen Sohn, 9 Monate alt und unter akuter Atemnot leidend, in die Kinderklinik nach Sankt Augustin bringen. Er überholte mit eingeschalteter Warnblinkanlage mehrere PKW und erkannte plötzlich einen vor sich fahrenden Transportwagen eines Rettungsdienstes. In der Hoffnung, dort rasche Hilfe für seinen Sohn zu finden, überholte der Mann den Transporter und bremste dann sein Fahrzeug ab. Auch die 21-jährige Fahrerin des Transporters bremste, der ihr nachfolgende 43-jährige PKW-Fahrer aus Siegburg erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den stehenden Transporter auf, dieser wiederum wurde durch den Aufprall auf den davor stehenden PKW geschoben.

Dabei wurde der auffahrende Fahrzeugführer und die Fahrerin des Tansporters leicht verletzt. Das unter Atemnot leidende Kind wurde mitsamt der Mutter von einem Verkehrsteilnehmer unterdessen in die Kinderklinik verbracht. Der Unfallverursacher wurde mittels Rettungstransportwagen einem Krankenhaus zugeführt. Die Unfallstelle war bis gegen 21.00 Uhr gesperrt. Zwischenzeitlich konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es dem Säugling wieder gut geht und er mitsamt seiner Mutter bereits wieder aus der Kinderklinik nach Hause entlassen wurde.

Hennef - Volltrunkene Familie bindete Polizei und Jugendamt

(Zi)  Am 18.02. gegen 21.30 Uhr teilte ein Anwohner der Westerwaldstraße in Uckerath mit, dass sich seine Nachbarin zu ihm geflüchtet habe, weil sie nach heftigem Streit befürchte von ihrem betrunkenen Ehemann geschlagen zu werden. Bei Eintreffen der Polizei musste diese feststellen, dass alle Erwachsenen der Familie volltrunken waren. Die 28-jährige Mutter stillte mit 1,8 Promille ihren zwei Monate alten Säugling, ihr 32-jähriger Mann und ihr 50-jähriger Vater lagen ebenfalls an der 2 Promille-Linie. Die weiteren Kinder im Alter von 6 und 4 Jahren machten einen sichtlich verhaltensgestörten Eindruck.

Die alkoholisierten Erwachsenen waren zunehmend aggressiv und uneinsichtig, aufgrund des offensichtlich gefährdeten Kindeswohls wurde der Bereitschaftsdienst des Jugendamtes Hennef alarmiert, der vor Ort erschien und nach Inaugenscheinnahme der bestehenden Situation eine Inobhutnahme der Kinder für erforderlich erachtete. Aufgrund vorhandener Sprachbarrieren wurde eine Dolmetscherin hinzugezogen, die die jugendamtlichen Maßnahmen erläuterte, um bereits angekündigte Widerstandshandlungen nicht aufgrund sprachlicher Verständigungs-Schwierigkeiten aufkommen zu lassen.

Als die Familie sich weiter uneinsichtig zeigte und widerholt eine körperliche Auseinandersetzung androhte, wurden weitere Polizeikräfte hinzugezogen, um die sich eskalierende Situation zu stabilisieren. Während der Maßnahmen des Jugendamtes wurden die aggressiven männlichen Familienmitglieder vorsorglich gefesselt. Während die Kinder in einer Kindernotstelle untergebracht wurden, wurde der apathisch wirkende Säugling der Kinderklinik zugeführt. Nach der Inobhutnahme konnte die Emotionslage der Angehörigen so weit beruhigt werden, dass der Einsatz ohne körperliche Auseinandersetzung nach 3,5 Stunden beendet werden konnte. Die Eltern erwarten eine Strafanzeige und weitere Maßnahmen durch das Jugendamt.

Rösrath - Tresor entwendet

(tb)  Am Samstag, den 18.02., in der Zeit von 15.30 Uhr bis 0.30 Uhr, drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Burggasse ein, indem sie eine rückwärtige Terrassentür gewaltsam öffneten. Die Täter entwendeten einen größeren Tresor und konnten unerkannt flüchten. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Overath-Heiligenhaus - Einbrüche in Einfamilienhäuser

(tb)  Am Samstag, den 18.02., in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 22.00 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Heiligenhaus in der Florastraße ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Die Täter entkamen unerkannt. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Am Samstag, den 18.02., zwischen 19.45 Uhr und 21.00 Uhr, drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Heiligenhaus, Alte Kölner Straße, ein. Sie hebelten das Küchenfenster auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten Schmuck und weitere Wertgegenstände. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

In der Nacht zum Sonntag zwischen 19.30 Uhr bis 1.20 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Wohnhaus an der Hohkeppeler Straße in Heiligenhaus ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. In dem Gebäude hebelten die Täter zwei Wohnungstüren auf. Die Täter entwendeten einen Tresor, Bargeld und Schmuck. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.


Samstag, 18.02.2017

Rösrath-Stümpen - Einbruch in Mehrfamilienhaus

(tb)  Am Freitag, den 17.02. drangen unbekannte Täter in der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 20.40 Uhr in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Dammelsfurther Weg in Rösrath ein. Die Täter kletterten an der Gebäuderückseite auf den Balkon im Hochparterre und hebelten dort erfolgreich an der Balkontür. Aus der Wohnung wurden Schmuck und hochwertige Uhren entwendet. Die Täter flüchteten unerkannt nach der Tat. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Troisdorf - Mutiger Zuwanderer verhinderte Handtaschenraub

(Zi)  Am Freitag, den 17.02., um 16.43 Uhr wurde eine 50-jährige Troisdorferin auf der Wilhelmstraße in Troisdorf von einem unbekannten Täter von hinten angegangen und ihr die Handtasche entrissen. Obwohl eine weitere Passantin dem Opfer zur Hilfe kam, konnte der Räuber zunächst mit der Handtasche flüchten, wurde aber durch einen 37-jährigen syrischen Zuwanderer, der ebenfalls Zeuge des Raubes wurde verfolgt, eingeholt und festgehalten.

In der anschließenden Rangelei konnte der Räuber sich letztlich losreißen und flüchten, musste aber seine Beute aufgeben, welche durch den 37-jährigen unverletzt an das Opfer zurückgegeben werden konnte. Der circa 20-jährige Täter, der als 1,65 Meter groß, von schmaler Statur und bekleidet mit einer grau-silbernen Kapuzenjacke beschrieben wurde, flüchtete in Richtung Blücherstraße. Zeugen / Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeiwache in Troisdorf, Telefon 02241 / 8080 in Verbindung zu setzen.

Siegburg-Zange - Gefährlicher Überholvorgang endete in schwerem Unfall

(Zi)  Ein 25-jähriger PKW-Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid fuhr am Freitag, den 17.02., um 16.05 Uhr mit seinem Mercedes Benz die Wilhelmstraße aus Siegburg kommend in Richtung Troisdorf. Er überholte laut Zeugen eingangs einer Bahnunterführung ein vor ihm fahrendes Fahrzeug mit wesentlich überhöhter Geschwindigkeit und dies obwohl der weitere Straßenverlauf nicht ausreichend einsehbar ist, weil die Straße in der Unterführung in einer Rechtskurve verläuft.

Beim Wiedereinscheren verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden 'VW Caddy', welcher von einem 60-jährigen Troisdorfer geführt wurde. Bei der Fahrzeugkollision wurde der Unfallverursacher schwer, der Troisdorfer leicht und dessen gleichaltrige Ehefrau auf dem Beifahrersitz ebenfalls schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro.

Da bei dem Unfallverursacher Ausfallerscheinungen festgestellt wurden, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, der positiv anschlug. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die verunfallten Fahrzeuge wurden abgeschleppt, die L 332 war im Bereich der Unfallstelle für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt.


Freitag, 17.02.2017

Neunkirchen-Seelscheid-Straßen - Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

(Ri)  Am 16.02. gegen 16.50 Uhr war eine 62-jährige Kölnerin mit ihrem PKW der Marke Dacia auf der Bundesstraße 56 (Neuenhauser Straße) von Neunkirchen-Seelscheid in Richtung Siegburg unterwegs. In der Ortslage Straßen wollte sie nach links abbiegen und musste wegen des Gegenverkehrs anhalten. Eine 27-jährige Fahrerin aus Neuss war mit ihrem 'Ford Fiesta' hinter der Kölnerin gefahren und hielt hinter dem stehenden Fahrzeug an. Eine 19-jährige Siegburgerin, die sich mit ihrem 'VW Lupo' als drittes Fahrzeug von hinten näherte, erkannte die Verkehrssituation offenbar nicht und fuhr laut Zeugenangaben ungebremst auf die stehenden Fahrzeuge auf.

Durch den Aufprall wurden alle Fahrzeuge ineinander geschoben und erheblich beschädigt. In dem 'Fiesta' wurden die Fahrerin und die 49-jährige Beifahrerin leicht verletzt und mussten zur Untersuchung ins Krankenhaus. Ihr Auto und auch der VW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall und Folgemaßnahmen kam es zu Behinderungen im Berufsverkehr. Die Polizei richtete eine örtliche Umleitung ein.

Troisdorf-Spich - Wohnungseinbrecher in benachbarten Häusern

(Ri)  Am 16.02., zwischen 9.00 Uhr und 14.15 Uhr, sind Einbrecher in zwei nebeneinanderliegende Reihenhäuser an der Saturnstraße in Troisdorf-Spich eingebrochen. Auf die Grundstücke konnten die Täter lediglich von der Niederkasseler Straße aus gelangen, indem sie einen etwa 180 cm hohen Zaun überkletterten.

Beim ersten Gebäude hebelten sie eine rückwärtige Terrassentür auf, um ins Haus zu gelangen. Welche Beute sie mitnahmen, ist noch unklar. In das unmittelbar angrenzende Reihenhaus stiegen die Täter ebenfalls durch die Terrassentür ein. Sie erbeuteten Goldmünzen und Armbanduhren im Wert von mehreren hundert Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Rösrath-Stümpen - LKW-Plane aufgeschlitzt

(gb)  An einer Raststätte haben Unbekannte die Plane eines LKW eingeschnitten, während der Fahrer schlief. Der LKW-Fahrer aus Lödla hatte auf der Raststätte Königsforst-Ost in Fahrtrichtung Köln von Mittwoch (15.02.) auf Donnerstag (16.02.) übernachtet. Gegen 17.00 Uhr war er zum Essen gegangen, danach hatte er sich in der Fahrerkabine zum Schlafen gelegt.

Als er am Donnerstagmorgen gegen 7.00 Uhr aufgestanden war, hatte er festgestellt, dass zwei Schlitzte von rund 25 cm in der Plane waren. Offensichtlich waren die so entstandenen Öffnungen jedoch zu klein, um die Ware, die für einen Baumarkt gefahren wurde, herauszuziehen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Donnerstag, 16.02.2017

Siegburg-Deichhaus - Mutmaßliche Kioskeinbrecher flüchteten

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 1.00 Uhr bemerkte ein 25-jähriger Anwohner des Gerhart-Hauptmann-Weges in Siegburg aus seiner Wohnung heraus einen verdächtigen Lichtschein am Kiosk des Berufskollegs. Er vermutete Einbrecher am Werk und begab sich gemeinsam mit seiner 23-jährigen Schwester zum mutmaßlichen Tatort. Die Geschwister trafen am Kioskeingang auf zwei Männer, die beide ein Brecheisen in der Hand hatten und offenbar versuchten den Kiosk aufzubrechen.

Als sie von den Zeugen angesprochen wurden, flüchteten beide in Richtung der Wilhelm-Ostwald-Straße. Der 25-jährige und seine Schwester verfolgten die Flüchtigen, konnten sie jedoch nicht festhalten. Schließlich gelang den Unbekannten die Flucht und die Verfolger verloren sie an der Frankfurter Straße aus den Augen. Auch die spätere polizeiliche Fahndung blieb ohne Erfolg.

Ein Täter wird als 20 bis 25 Jahre alt, 180 cm groß und schlank beschrieben. Er trug einen kurzen dunklen Vollbart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Wollmütze ohne Bommel, einer Sweatjacke, einer dunklen Hose und dunklen Schuhen mit weißer Sohle. Der Mittäter wird auf 40 bis 45 Jahre alt und etwa 170 cm Größe geschätzt. Er hat kurze Haare und trug eine dunkle Hose sowie eine helle Jeansjacke. Laut der Zeugen sprach er mit polnischem Akzent. Beide Täter rochen stark nach Alkohol. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121.

Siegburg - Zeuge stellte mutmaßliche Taschendiebinnen

(Ri)  Am 15.02. gegen 13.00 Uhr befand sich ein 26-jähriger Zuwanderer aus Nigeria in der Stadtbahn Linie 66 auf der Fahrt von seiner Bonner Arbeitsstelle nach Siegburg. Kurz vor dem Halt in Siegburg beobachtete er zwei junge Frauen, die einem älteren Fahrgast die Geldbörse aus dem Rucksack entwendeten und dann im Bahnhof aus der Bahn flüchteten. Der Zeuge folgte den beiden durch den Bahnhof bis in die Fußgängerzone. In Höhe des Stadtmuseums konnte er die mutmaßlichen Täterinnen stellen und bat eine Passantin die Polizei zu rufen.

Die Beamten überprüften die beiden Verdächtigen, die 17 und 20 Jahre alt sind. Beide haben ein Wohnsitz in Köln sind bereits mehrfach polizeilich wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten. Die gestohlene Geldbörse hatten sie nicht mehr bei sich. Sie erwartet nun ein weiteres Strafverfahren. Die Polizei bittet den älteren Herrn, dem das Portemonnaie in der Linie 66 aus dem Rucksack gestohlen wurde, sich unter Telefon 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden.

Engelskirchen - Zwei Verletzte bei Wendemanöver

Bei einem missglückten Wendemanöver erlitten am Mittwoch (15.02.) eine 52-jährige aus Engelskirchen und deren 11-jährige Tochter leichte Verletzungen. Die Frau fuhr gegen 10.15 Uhr auf der Kreisstraße 19 in Richtung Lindlar, als sie bemerkte, dass sie zuvor falsch abgebogen war. Sie lenkte ihr Fahrzeug daraufhin zunächst nach rechts an den Fahrbahnrand und wollte dann auf der Straße wenden. Ein nachfolgender 45-jähriger PKW-Fahrer aus Wiehl rechnete nicht mit dem Wendemanöver und beabsichtigte an dem PKW der 52-jährigen vorbeizufahren, wodurch es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Die beiden Verletzten konnten das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.

Nümbrecht-Brünglinghausen - Schwarzer Pickup flüchtig

Auf der Wirtenbacher Straße (L 38) ist am Mittwoch (15.02) ein schwarzer Pickup nach einem Verkehrsunfall geflüchtet. Der Pickup war gegen 11.15 Uhr in Richtung Waldbröl unterwegs, als er in Höhe des Abzweigs Brünglinghausen mit dem Spiegel einen entgegenkommenden PKW streifte. Ohne Anzuhalten setzte er seine Fahrt fort. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbruch

Zwischen dem 08.02. und dem gestrigen Mittwochmorgen (15.02.) brachen Unbekannte in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Pommernstraße ein. Sie hebelten ein Fenster auf und verteiten bei der Suche nach Beute den Inhalt mehrerer Schränke auf dem Fußboden. Hinweise zu dem Einbruch oder zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen nimmt die Polizei jederzeit unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Mittwoch, 15.02.2017

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Jugendliche geschlagen und beraubt

(Ri)  Am 14.02. gegen 20.00 Uhr zeigte ein 14-jähriger Troisdorfer gemeinsam mit seiner Mutter ein Raubdelikt an. Nach seiner Schilderung hatte sich der Jugendliche gegen 19.00 Uhr gemeinsam mit zwei Freunden im Troisdorfer Skaterpark an der Hermann-Ehlers-Straße aufgehalten. Dann sei ein junger Mann auf sie zugekommen, habe ihn gegen ein Geländer gedrückt und geschlagen. Der Fremde verlangte Geld. Dann wandte sich der Täter einem 17-jährigen zu, schlug ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht und zwang ihn, sein Smartphone und sein Skatebord zu übergeben. Schließlich gelang es den Opfern zu flüchten.

Der Täter wird als athletisch gebauter Typ von etwa 190 cm Größe beschrieben. Er soll mit einem roten Halstuch maskiert gewesen sein. Bekleidet war er mit einem grünen Parka und einer grauen Jogginghose. Er sprach Deutsch ohne Akzent. In der Hand hatte er einen silberfarbenen Gegenstand, bei dem es sich um einen Schlagring gehandelt haben könnte. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Lohmar-Birk - Vandalismus in Lohmarer Kirche

(Ri)  Am 14.02. gegen 18.20 Uhr wurden diverse Schäden in der katholischen Kirche in Lohmar-Birk festgestellt. Nachdem die Urlaubsvertreterin des Küsters am Morgen die Kirche aufgeschlossen hatte, wollte sie am Abend absperren und bemerkte zunächst, dass auf dem Marmoraltar eine Tischdecke brannte. Sie konnte das Feuer selbst löschen, ehe ein größerer Schaden entstand.

Dann stellte sie fest, dass das Wasser aus den Weihwasserbehältern rechts und links neben dem Haupteingang abgelassen worden war. Auf den Bänken neben der Empore lagen Streichhölzer verstreut. Mehrere Kerzen waren aus den Ständern geworfen worden und die Bilder der Kommunionkinder, die sich in einer Ausstellungsablage befunden hatten, waren auf dem Boden verteilt.

Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, welche mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Engelskirchen-Hahn - Drei Tageswohnungseinbrüche

Zwischen 17.50 Uhr und 21.00 Uhr sind Einbrecher in drei Häuser im Ortsteil Hahn eingedrungen. In zwei Fällen waren Einfamilienhäuser im Märkerweg betroffen, einmal schlugen die Täter an einem Einfamilienhaus in der Landwehrstraße zu. Zugang zu den Häusern verschafften sich die Einbrecher über Fenster oder eine Terrassentür auf den Gebäuderückseiten. Mit Bargeld, Schmuck und Uhren konnten sie unerkannt entkommen. Bei Hinweisen zu den Einbrüchen oder sonstigen Feststellungen von verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen bittet die Polizei um sofortige Mitteilung unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 14.02.2017

Sankt Augustin-Menden - Radler auf Parkplatz schwer verletzt

(Ri)  Am 13.02. gegen 15.50 Uhr fuhr ein 50-jähriger Bornheimer mit seinem PkW auf den Parkplatz eines Schnellrestaurants an der Marie-Curie-Straße in Sankt Augustin. Als er feststellte, dass er auf einem reservierten Stellplatz stand, parkte er rückwärts wieder aus und übersah dabei einen 79-jährigen Radfahrer hinter seinem Auto. Durch den Anstoß kam der Radler zu Fall und verletzte sich schwer. Er musste im Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ruppichteroth - Mit PKW überschlagen

(Ri)  Am 13.02. gegen 8.00 Uhr war eine 18-jährige Siegburgerin mit ihrem 'Opel Corsa' im Bröltal auf der Bundesstraße 478 von Ruppichteroth-Ort in Richtung Schönenberg unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen geriet die Fahranfängerin auf gerader Strecke mit den rechten Rädern auf den unbefestigten Seitenstreifen, touchierte einen Baum und verlor dann die Kontrolle über ihren Kleinwagen. Das Fahrzeug rutschte quer in eine angrenzende Wiese und überschlug sich um die Längsachse. Auf der Fahrerseite kam der 'Corsa' schließlich zum Stillstand. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen und wurde im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Auto musste mit Totalschaden abtransportiert werden.

Rhein-Sieg-Kreis - Mutmaßliche Einbrecherbande festgenommen

(Ri)  Aus Zeugenhinweisen, welche die Einbruchsermittler der Polizei Rhein-Sieg Anfang Dezember 2016 erhielten, begründete sich ein Verdacht gegen eine Tätergruppe aus der hiesigen Region. Das Kriminal-Kommissariat 3 richtete daraufhin eine Ermittlungsgruppe (EG Bau) ein, die in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bonn die Ermittlungen wegen Bandendiebstahls aufnahm. Das Netz wurde immer enger geknüpft und immer mehr Taten konnten der sechsköpfigen Gruppe zugerechnet werden. Die Verdächtigen im Alter zwischen 23 und 33 Jahren mit Anschriften in Siegburg, Troisdorf und Köln hatten sich offenbar auf Einbrüche in Firmen, Geschäfte und öffentliche Einrichtungen wie Kitas, Schulen und Seniorenheime spezialisiert.

Ihnen werden aktuell 23 Einbrüche in der Zeit von November 2016 bis Februar 2017 vorgeworfen. Die Tatorte liegen in Troisdorf, Siegburg, Köln, Bonn und Neunkirchen-Seelscheid. Darunter auch ein Einbruch in eine Troisdorfer Baufirma, bei dem sie zwei Mercedes-Kastenwagen und einen 'Mercedes AMG C 63' stahlen. Bei einer Tat in Siegburg am 17.01. entwendeten sie aus einem Bürogebäude am Fichtenweg rund 40 Laptops und einen 'Ford Ranger'. Neben Computern gehörten Handys, Bargeld oder Tresore zu ihrer Beute. Auch hochwertige Baumaschinen und teure Messgeräte nahmen sie mit. Der Gesamtschaden wird auf rund 190.000 Euro geschätzt.

Zur Begehung der Taten verwendeten sie meist zuvor gestohlene Kennzeichen auf ihren Fahrzeugen, wobei sie teils TÜV-Plaketten und Siegel fälschten. Zwei der Verdächtigen waren durchweg ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Diese Begleittaten konnten ebenfalls in rund 20 Fällen nachgewiesen werden. Die Beute machte die Gruppe unmittelbar zu Geld. Dazu nutzte sie unter anderem Auktions-Plattformen im Internet. Vier der Verdächtigen wurden im Laufe der vergangenen zwei Wochen mit Haftbefehlen festgenommen. Ein 25-jähriger Mittäter aus Köln kam nach der Festnahme zunächst wieder auf freien Fuß. Auch bei einem 33-jährigen Troisdorfer sah der Richter von einer Inhaftierung ab. Ein 23-jähriger aus Troisdorf musste eine wegen früherer Taten verhängte Haftstrafe in Wuppertal antreten.

Die Verdächtigen haben die Taten teilweise gestanden. Sie sind bereits in der Vergangenheit wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten. Aus der Beute konnte nur noch ein kleiner Teil, darunter drei Laptops, die beiden 'Mercedes Sprinter' und der 'Ford Ranger' sichergestellt und an die Eigentümer übergeben werden. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.


Montag, 13.02.2017

Engelskirchen-Hardt - Zubehör von BMW entwendet

In der Straße 'Zäunchen' sind in der vergangenen Nacht zwei BMW aufgebrochen worden. Aus einem BMW demontierten die Täter ein Lenkrad, bei dem anderen Fahrzeug bauten die Diebe das festeingebaute Navigations- und Multimedia-System aus. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Verkehrsunfall mit alkoholisiertem Fahrer

Am Sonntag, 12.02., befuhr gegen 18.35 Uhr ein 63-jähriger PKW-Fahrer die Wiehler Straße in Bierenbachtal. Im Bereich einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinen PKW, fuhr auf den rechts liegenden Gehweg und im Anschluss gegen einen dort vor einem Wohnhaus geparkten PKW. Selbst danach war der Schwung noch groß genug, um auf der gegenüberliegenden Straßenseite ebenfalls noch einen weiteren geparkten PKW zu treffen. Nach diesem zweiten Zusammenstoß konnte der 63-jährige sein Fahrzeug dann anhalten.

Durch die aufnehmenden Polizisten konnte vor Ort, neben der Verletzung des Mannes, auch eine deutliche Alkoholisierung bei diesem festgestellt werden. So erfolgte, neben der Versorgung der Verletzungen, auch noch die Entnahme einer Blutprobe sowie die Sicherstellung des Führerscheins des 63-jährigen. Darüber hinaus wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Overath-Immekeppel - Kleintransporter vom Hinterhof gestohlen

(sb)  Von Samstag (11.02.) auf Sonntag (12.02.) hatten Unbekannte einen weißen Lieferwagen aus einem Innenhof gestohlen. Am Sonntag zeigte ein Overather den Diebstahl seines Toyota auf der Polizeiwache an. Samstagnachmittag hatte er den Wagen im Innenhof seines Geschäfts abgestellt. Im Stress hatte er wohl den Schlüssel auf dem Zündschloss stecken lassen. Am nächsten Morgen der Schreck, der weiße geschlossene LKW war weg. Wer Hinweise zu verdächtigen Personen von Samstag, 17.30 Uhr, auf Sonntag, 10.00 Uhr, im Bereich Lindlarer Straße machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Engelskirchen-Bickenbach - Einbruch

Bei einem Einbruch im Wachholderweg haben Einbrecher am Freitagabend (10.02.) neben Schmuck und Bargeld auch einen Laptop, ein Fernglas und einen Sextanten erbeutet. Zwischen 21.00 Uhr und 22.30 Uhr hebelten die Diebe die Terrassentür eines freistehenden Einfamilienhauses auf und durchsuchten das komplette Haus. Hinweise zu dem Einbruch oder zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen nimmt die Polizei jederzeit unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Sonntag, 12.02.2017

Nümbrecht-Berkenroth - Körperlicher Mangel führte zu Verkehrsunfall

Ein 20-jähriger Ruppichterother befuhr vergangene Nacht, gegen 01.25 Uhr, die B 478 (Waldbröler Straße) von Waldbröl kommend in Fahrtrichtung Benroth. In Höhe Berkenroth kam er auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Hierbei erlitten er und ein 22-jähriger Ruppichterother, der als Mitfahrer unangeschnallt auf der Rückbank gesessen hatte, schwere Verletzungen. Mittels Rettungswagen wurden sie einem Krankenhaus zugeführt, wo sie stationär verblieben.

Der 20-jährige räumte ein, circa 20 Minuten vor Fahrtantritt einen Schwindelanfall gehabt zu haben und kurz ohnmächtig gewesen zu sein. Kurz vor dem Unfall sei ihm das gleiche widerfahren und er wäre vermutlich zum Unfallzeitpunkt ohnmächtig gewesen. Ein Alkohol- und Drogentest verlief negativ. Der Führerschein des Fahrzeugführers wurde sichergestellt. Der total beschädigte PKW wurde abgeschleppt. Es entstand hoher Sachschaden (circa 15.000 Euro).

Niederkassel-Ranzel - Raub auf Tankstelle

(FH)  Am Samstagabend (11.02., 21.56 Uhr) betrat eine männliche maskierte Person den Kassenraum einer Tankstelle an der Gierslinger Straße in Niederkassel-Ranzel. Sie trat sofort hinter die Kasse, bedrohte die 45-jährige Angestellte mit einer goldenen Pistole und forderte die Herausgabe von Geld. Als sie dieses nicht sofort erhielt, riss sie selbst den Geldkasten aus der Kasse und entnahm dort einen dreistelligen Eurobetrag. Außerdem steckte die Person mehrere Packungen Zigaretten in einen mitgeführten Rucksack. Danach flüchtete die Person zu Fuß.

Die Person wurde als eher jünger, circa 175 cm groß, mit schmaler Statur beschrieben. Sie hatte dunkle Augen und einen dunklen Teint, sprach deutsch ohne Akzent. Bekleidet war sie mit schwarzem Sweatshirt mit Kapuze, welche sie über den Kopf gezogen hatte, dazu ein schwarz-weißes Halstuch über dem Gesicht, Jogginghose. Sie führte einen schwarzen Rucksack mit sich. Sachdienliche Hinweise zu der Person nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Rösrath-Lüghausen - Verkehrsteilnehmer augenscheinlich unter Drogeneinfluss

(th)  Durch die Polizei wurde am Samstag, 11.02., gegen 7.30 Uhr, ein 42-jähriger PKW-Fahrer Rösrather in Rösrath-Lüghausen kontrolliert. Dieser war einem aufmerksamen Zeugen zuvor durch seine enthemmte Fahrweise aufgefallen. Der Polizei gegenüber bestritt er jedoch, selbst gefahren zu sein. Einen Drogenvortest verweigerte er. Da er jedoch deutliche Anzeichen für einen möglichen Drogenkonsum zeigte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen, welche durch eine Richterin angeordnet wurde. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren.

Rösrath-Forsbach - Batterie aus LKW gestohlen

(th)  An der Feldstraße in Rösrath sind aus einem LKW die Fahrzeugbatterien entwendet worden. Der LKW war am Freitag, 10.02., gegen 18.00 Uhr an dem Wanderparkplatz kurz vor dem Ortseingang Rösrath-Forsbach geparkt worden. Als der Fahrer am Samstag, 11.02., gegen 4.00 Uhr zu dem LKW zurückkehrte, bemerkte er den Diebstahl.

Overath-Gut Burghof - Batterie aus LKW gestohlen

(ts)  Im Gewerbegebiet Gut Burghof in Overath sind aus einem LKW die Fahrzeugbatterien entwendet worden. Der LKW war am Freitag, 10.02., gegen 18.00 Uhr im Gewerbegebiet geparkt worden. Als der Fahrer am Samstag, 11.02., gegen 6.00 Uhr zu dem LKW zurückkehrte, bemerkte er den Diebstahl.

Nümbrecht - Zwei leicht Verletzte und hoher Sachschaden bei Auffahrunfall

Ein 25-jähriger Nümbrechter befuhr am 10.02., gegen 18.55 Uhr, die Schloßstraße Richtung stadtauswärts. Als er kurz abgelenkt war und wieder nach vorne schaute, bemerkte er einen vor ihm stehenden PKW eines 31-jährigen Nümbrechters und fuhr ungebremst auf. Dieser hatte verkehrsbedingt angehalten, weil ein vor ihm befindlicher PKW eines 37-jährigen Nümbrechters nach links in die Straße 'Hömerich' abbiegen wollte. Das Fahrzeug des 31-jährigen wurde auf diesen geschoben.

Der 37-jährige und seine 38-jährige Beifahrerin (Ehefrau) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden (circa 20.000 Euro). Der nicht mehr fahrbereite PKW des Unfallverursachers wurde abgeschleppt.


Samstag, 11.02.2017

Siegburg - In Schlangenlinien unterwegs

(FH)  In deutlichen Schlangenlinien unterwegs war am frühen Samstagmorgen (11.02., 4.33 Uhr) ein 19-jähriger PKW-Fahrer auf der Wahnbachtalstraße in Siegburg. Polizeibeamte hielten den PKW an und mussten feststellen, dass sich in dem Fahrzeug insgesamt sieben Personen befanden. Da der junge Fahrer aus Siegburg offenbar deutlich unter Alkoholeinfluss stand, er zudem Anzeichen von Drogenkonsum aufwies, war die Fahrt beendet; eine Blutprobe war fällig. Der Führerschein des 19-jährigen wurde sichergestellt.

Hennef - Zeuge gab Hinweis auf betrunkenen LKW-Fahrer

(FH)  Polizeibeamte überprüften nach einem Zeugenhinweis am frühen Samstagmorgen (11.02., 3.00 Uhr) den Fahrer eines Transporters auf einem Tankstellengelände an der Frankfurter Straße in Hennef. Zuvor war der 27-jährige Kölner mit dem Fahrzeug gefahren und hatte nun tanken wollen. Es wurde festgestellt, dass der Mann deutlich unter Alkoholeinfluss stand, zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Eine Blutprobe wurde entnommen. Zudem musste der Transporter zur Klärung der Besitzverhältnisse sichergestellt werden.

Sankt Augustin-Menden / Niederkassel-Lülsdorf - Einbrüche

(FH)  Am Freitag, 10.02., wurde in Häuser in Sankt Augustin und Niederkassel eingebrochen. In Sankt Augustin-Menden, in der Von-Galen-Straße, drangen die Täter im Zeitraum von 11.30 Uhr bis 14.40 Uhr durch eine Terrassentür ein, die sie zuvor aufgebrochen hatten. Sie hatten zunächst erfolglos versucht, ein Fenster aufzubrechen. Das gesamte Haus wurde durchsucht. Erbeutet wurden hier mehrere Uhren und Schmuck im Gesamtwert von circa 2.500 Euro. Hinweise in diesem Zusammenhang erbittet die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.

Im Zeitraum von 17.45 Uhr bis 21.10 Uhr stemmten Einbrecher in Niederkassel-Lülsdorf in der Stormstraße einen Rolladen hoch, zerstörten danach eine Scheibe einer Terrassentür und drangen so ins Haus ein. Auch hier wurde das Haus durchsucht und Goldschmuck und Bargeld von noch unbekanntem Wert erbeutet. Auch in diesem Zusammenhang werden Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 erbeten.

Niederkassel-Mondorf - Zwei Verletzte nach Kollision mit Radlader

(FH)  Glücklicherweise nur leichte Verletzungen zogen sich Fahrer und Beifahrerin eines PKW nach Zusammenstoß mit einem Radlader in Niederkassel-Mondorf zu. Am Freitagvormittag (10.02., 11.06 Uhr) befuhr ein 66-jähriger aus Niederkassel mit seinem PKW die Rheidter Straße in Niederkassel-Mondorf. Im Bereich einer Baustelle kam es zum Zusammenstoß mit der Palettengabel eines Radladers, der zu dieser Zeit von einem 18-jährigen Siegburger im Baustellenbereich rangiert wurde.

Der Siegburger blieb nach dem Zusammenstoß unverletzt. Der PKW-Fahrer sowie seine 65-jährige Beifahrerin wurden mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus transportiert. Während der Radlader nur leicht beschädigt wurde, wurde der PKW durch den Unfall total beschädigt und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird mit circa 14.000 Euro beziffert. Während der polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme musste die Rheidter Straße zeitweilig voll gesperrt werden.


Freitag, 10.02.2017

Rösrath-Untereschbach - Unfallverursacherin leicht verletzt

(sb)  Donnerstagnachmittag (09.02.) ist eine 19-jährige Daihatsu-Fahrerin bei einem Auffahrunfall verletzt worden. Ungeklärt ist noch warum die Lindlarerin gestern gegen 16.00 Uhr den vor ihr abbremsenden VW übersah. Genaue Angaben wollte die leichtverletzte Unfallfahrerin nicht machen. Beide Fahrzeuge waren auf der Landstraße 284 in Richtung Untereschbach unterwegs gewesen, als der VW verkehrsbedingt anhalten musste. Die 19-jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Schäden an beiden PKW werden auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Niederpleis - Fahrer prallte gegen parkenden PKW

(Ri)  Am 09.02. gegen 12.15 Uhr war ein 84-jähriger Sankt Augustiner in seinem PKW auf der Straße 'Am Kreuzeck' in Richtung 'Am Pleiser Wald' unterwegs. Aus zunächst ungeklärten Gründen kam er plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten PKW. Verletzte gab es nicht. Der Sachschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt. Der 84-jährige gab später an, er sei wohl kurz in einen Sekundenschlaf gefallen und habe die Kontrolle verloren. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren mit körperlichen Mängeln ein. Der der Führerschein des 84-jährigen wurde zunächst sichergestellt.

Troisdorf-Spich - Rollerfahrer bei Kollision mit LKW verletzt

(Ri)  Am 09.02. gegen 8.45 Uhr war der 28-jährige Fahrer eines LKW mit Anhänger auf der Genker Straße im Industriegebiet Troisdorf-Spich in Richtung der 'Kasseler Furt' unterwegs. In Höhe der Hausnummer 2 wollte er nach rechts auf ein Firmengelände abbiegen und musste dazu etwas ausholen. Ein 17-jähriger Niederkasseler, der auf seinem Motorroller hinter dem LKW gefahren war, erkannte offenbar die Situation nicht und versuchte den LKW rechts zu überholen.

Als ihm der Laster immer näher kam, touchierte der Roller einen geparkten PKW und einen Bordstein. Der 17-jährige stürzte und erlitt unter anderem Kopfverletzungen. Im Rettungswagen musste er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt.


Donnerstag, 09.02.2017

Eitorf, Lohmar, Troisdorf - Einbrüche

In Eitorf-Irlenborn vereitelte ein Bewohner eines Einfamilienhauses wahrscheinlich einen Einbruch in seine Wohnung. Am 08.02. gegen 20.00 Uhr hörte er verdächtige Geräusche am Haus. Er entdeckte zwei Unbekannte, die sich offenbar von der Rückseite des Hauses über eine Wiese genähert hatten und nun versuchten ein Fenster aufzubrechen. Als die Unbekannten den 52-jährigen bemerkten, flüchteten sie in Richtung der Dorfstraße. Die Flüchtigen werden als dunkel gekleidete Männer mit schweren Winterjacken und Mützen beschrieben. Beide trugen dicke Arbeitshandschuhe. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Ein Fenster wurde auch an einem Einfamilienhaus in Lohmar-Wahlscheid an der Schiffarther Straße aufgehebelt. Tatzeit war die Nacht zum 08.02., während der Abwesenheit der Bewohner. Ein Nachbar hatte den Einbruch bemerkt und die Polizei informiert. Die Täter hatten das ganze Haus durchwühlt. Welche Beute sie machten, ist noch unklar. In dieser Nacht war ein weiteres Haus in Lohmar-Heide, an der Heidestraße, betroffen. Dort hebelten Einbrecher ein Kinderzimmerfenster im Erdgeschoss auf. Aus einem Schlafzimmerschrank im ersten Stock stahlen sie Schmuck im Wert eines vierstelligen Betrages. Hinweise zu diesen beiden Taten nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

In Troisdorf an der Herrmann-Löns-Straße kletterten Einbrecher auf einen Balkon im Hochparterre eines Mehrfamilienhauses und brachen die Balkontür auf. Offenbar gezielt suchten sie das Schlafzimmer auf und durchwühlten die Schränke. Sie stahlen Schmuck und Bargeld. Hinweise an die Polizei Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221. Polizeiliche Tips gegen Einbrüche gibt es im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .

Troisdorf - Ladendiebinnen mit Schnaps erwischt

(Ri)  Am 08.02. gegen 19.20 Uhr wurden drei Frauen beim Ladendiebstahl in einem Verbrauchermarkt am Theodor-Heuss-Ring in Troisdorf erwischt. Sie hatten insgesamt 16 Flaschen Whisky im Wert von rund 500 Euro in mitgebrachten Taschen verstaut und durch die Kassenzone geschmuggelt. Mitarbeiter hielten das Trio bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Frauen im Alter von 30, 23 und 19 Jahren haben einen Wohnsitz in Saarbrücken und sind bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Delikte in Erscheinung getreten. Sie erwartet ein erneutes Strafverfahren wegen Bandendiebstahls.

Engelskirchen-Bickenbach - Leichtverletzte Person bei Auffahrunfall

(SL / LH)  Am frühen Mittwochabend (08.02.) kollidierten zwei PKWs auf der Kreisstraße 19, dabei wurde eine Person leicht verletzt. Ein 21-jähriger aus Gummersbach befuhr mit seinem PKW die abschüssige K 19, aus Richtung Lindlar kommend, in Richtung Engelskirchen und beabsichtigte an der Unfallstelle nach rechts auf die L 302 abzubiegen. Nach dem er an der Haltlinie gestoppt hatte, fuhr eine 26-jährige aus Altena auf, die mit ihrem PKW die K 19 hinter dem 21-jährigen befuhr. Durch den Zusammenstoß hat sich der junge Mann leicht verletzt und wurde dem Krankenhaus Engelskirchen zugeführt, von wo er nach erfolgter Behandlung entlassen wurde.

Wiehl-Oberbantenberg /-Bielstein - Einbrecher unterwegs

Gescheitert sind Einbrecher am Mittwoch (08.02.) beim Versuch, ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Straße 'Am Erlenhaan' aufzuhebeln. In der Zeit von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr begaben sie sich auf die Rückseite des Hauses und setzten dort mit einem Hebelwerkzeug an einem Fenster an. Dieses hielt den Bemühungen der Täter jedoch stand, so dass sich diese ohne Beute entfernten.

Erfolgreich waren dagegen Unbekannte bei einem Einbruch in der Straße 'Talblick'. Dort hebelten die Täter zwischen 9.30 Uhr und 20.15 Uhr ein Fenster eines freistehenden Einfamilienhauses an der Gebäuderückseite auf, durchsuchten das Haus und entkamen mit Schmuck. Die Polizei bittet bei Feststellung von verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen um sofortige Mitteilung unter der kostenfreien Notruf-Nummer 110.

Engelskirchen-Ründeroth- Zwei Tageswohnungseinbrüche

(RS / KB)  Am Mittwoch, den 08.02., wurde in Ründeroth zweimal eingebrochen. Einer der Einbrüche geschah gegen 9.00 Uhr bis 19.30 Uhr in der Mecklenburger Straße in einem freistehenden Einfamilienhaus. Der unbekannte Täter erbeutete Schmuck und entwendete Bargeld.

Der zweite Einbruch geschah zwischen 15.00 und 19.00 Uhr, welcher jedoch erfolglos war. Auch dieser geschah in einem freistehenden Einfamilienhaus in der Straße 'Saure Wiese'. Der unbekannte Täter scheiterte an dem Versuch, das Fenster auszuhebeln, und verursachte so einen Sachschaden. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 mit der Polizei in Gummersbach in Verbindung zu setzen.

Overath-Untereschbach - Auffahrunfall, bei gelb an der Ampel angehalten

(rb)  Ein 71-jähriger Opel-Fahrer aus Overath ist am Mittwochnachmittag (08.02.) in Untereschbach leicht verletzt worden. Der 71-jährige fuhr gegen 15.00 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Hoffnungsthal. An der Kreuzung Olper Straße schaltete die Ampel von grün auf gelb um und der Opel-Fahrer hielt an. Eine nachfolgende 58-jährige Peugeot-Fahrerin aus Overath dachte, der Opel würde noch abbiegen. Erst im letzten Moment realisierte sie das Bremsmanöver ihres Vordermannes und fuhr auf. Der 71-jährige erlitt dabei leichte Verletzungen, unter anderem auch deshalb, weil er nicht angeschnallt unterwegs war. An den beiden Autos entstand circa 5.000 Euro Schaden.

Overath-Landwehr - Gaststätte aufgebrochen

(rb)  Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch (08.02.) haben Einbrecher genutzt, um in eine Gaststätte einzubrechen. Der Wirt schloss um kurz vor 1.00 Uhr die Schankräume ab. Als er am Vormittag zurückkehrte, fielen ihm sofort drei aufgebrochene Spielautomaten auf. Aus diesen fehlten die Geldeinschübe. Auch das Wechselgeld fehlte hinter dem Tresen.

Bei der Tatortaufnahme konnte festgestellt werden, dass die Diebe an der Hintertür noch gescheitert waren. Anschließend brachen sie ein Fenster auf. Die geleerten Geldeinschübe fanden sich im Nahbereich wieder. Die Spurensicherer der Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen. Gesucht werden jetzt noch Zeugen, die in den frühen Morgenstunden verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3556396


Mittwoch, 08.02.2017

Ruppichteroth-Fußhollen / Hennef-Weldergoven - Wohnungseinbrüche

(Ri)  Am 07.02. wurde in Häuser in Ruppichteroth und Hennef eingebrochen. In Ruppichteroth, in der Straße 'Am Talstücksbach', drangen die Täter durch eine Terrassentür ein. Zuvor hatten sie versucht eine Stromleitung der Außenbeleuchtung zu durchtrennen, wodurch ein Kurzschluss verursacht wurde. Als die Bewohner gegen 21.00 Uhr nach Hause kamen, war die Hauptsicherung herausgesprungen. Sämtliche Zimmer und sogar den Keller hatten die Einbrecher nach Wertsachen durchsucht. Dabei hatten sie sämtliche Behältnisse, Schränke und Schubladen geöffnet und den Inhalt teils auf dem Boden geworfen. Welche Beute die Unbekannten mitnahmen, ist noch unklar. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421.

In ähnlicher Weise gingen Einbrecher in Hennef zwischen 8.15 Uhr und 19.15 Uhr an einem Einfamilienhaus im Haselweg vor. Sie hebelten ein Küchenfenster auf und durchsuchten auch dort sämtliche Räume nach Beute. Aus einem Kleiderschrank stahlen sie Schmuckstücke von noch unbekanntem Wert. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5413521 bei der Polizei zu melden. Die Polizei berät Immobilienbesitzer kostenlos zum Einbruchsschutz, Anmeldungen unter Telefon 02241 / 5414777.

Engelskirchen-Loope - Weißer LKW flüchtete von Unfallstelle

Auf der Overather Straße (L 136) kam es am Dienstag (07.02.) zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein mit einem PKW beladener Abschleppwagen war gegen 11.55 Uhr auf der L 136 in Richtung Overath unterwegs. In Höhe der Hausnummer 10 berührten sich die Außenspiegel des Abschleppwagens und eines entgegenkommenden, weißen Sattelzuges.

Der Spiegel des Abschleppwagens ging dabei zu Bruch, umherfliegende Glassplitter beschädigten zudem den auf der Ladefläche befindlichen PKW. Der weiße Sattelzug setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Wer Hinweise zu dem Fahrzeug machen kann, wird gebeten, sich mit dem Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 in Verbindung zu setzen.

Hennef-Weldergoven - Beifahrerin bei Vorfahrtunfall verletzt

(Ri)  Während eines Ausfalls der Ampelanlage in Hennef, an der Kreuzung Bröltalstraße / Blankenberger Straße / BAB-Anschlussstelle Hennef-Ost, kam es zum Zusammenstoß von zwei PKW. Am 07.02. gegen 8.00 Uhr war ein 50-jähriger Hennefer mit seinem BMW auf der Blankenberger Straße in Richtung der Bröltalstraße unterwegs. Nach eigenen Angaben erkannte er den Ampelausfall und tastete sich in die Kreuzung, um sie geradeaus in Richtung der Autobahnauffahrt zu überqueren.

Offenbar übersah er dabei den sich vorfahrtberechtigt auf der Brötalstraße von rechts nähernden Wagen eines 41-jährigen Siegburgers und es kam zur Kollision der Fahrzeuge auf der Kreuzung. Die 41-jährige Beifahrerin im Auto des Hennefers wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Eine Behandlung an der Unfallstelle war nicht erforderlich. Sie begab sich später selbst in ärztliche Behandlung. Der Sachschaden wird mit rund 3.000 Euro angegeben.

Troisdorf - Einbruch in Rathaus

(Ri)  In der Nacht zum 07.02. wurde in das Bürgeramt der Stadt Troisdorf eingebrochen. Die Einbrecher hebelten ein Bürofenster auf und gelangten so in die Räumlichkeiten des Bürgeramtes. Sie durchsuchten das Großraumbüro nach Beute und brachen sogar die Tür zu einer kleinen Teeküche auf. Als Beute erlangen sie nach erster Durchsicht lediglich etwas Münzgeld aus der Kaffeekasse der Belegschaft. Der verursachte Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Dienstag, 07.02.2017

Neunkirchen-Seelscheid-Ingersau - Frontalzusammenstoß im Bröltal

(Zi)  Ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus Waldbröl befuhr heute gegen 16.59 Uhr die B 478 aus Waldbröl kommend in Fahrtrichtung Bröl. Im kurvigen Bereich zwischen Ingersau und der Firma 'Eckes' kam er nach Zeugenangaben immer mehr nach links von seiner Fahrspur in den Gegenverkehr und kollidiert frontal mit dem 36-jährigen Ruppichterother, der die B 478 in Gegenrichtung befuhr.

Nach eigenen Angaben gab er an, abgelenkt gewesen zu sein. Beide Fahrzeugführer sowie der 14-jährige Sohn und Beifahrer des Ruppichterothers wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Beide Fahrzeuge wurden völlig zerstört. Die B 478 wurde während der Unfallaufnahme für 2,5 Stunden gesperrt.

Nümbrecht-Wirtenbach - Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Am 06.02. gegen 16.55 Uhr befuhr ein 67-jähriger PKW-Fahrer die Wirtenbacher Straße in der Ortslage Wirtenbach in Fahrtrichtung Ahlbusch. Ihm entgegen kam ein 57-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug. Der 67-jährige geriet in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem anderen PKW. Bei dem Zusammenprall wurden beide Fahrer sowie die 16-jährige Beifahrerin im PKW des 57-jährigen Mannes verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. An beiden PKW entstand erheblicher Sachschaden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Lohmar - Fahrer unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss

(Ri)  Am 06.02. gegen 11.00 Uhr hielten Beamte der Wache Siegburg bei einer Verkehrskontrolle auf der Hauptstraße in Lohmar einen PKW an. Bei der Kontrolle schlug den Beamten sofort Alkoholgeruch entgegen. Der 63-jährige Lohmarer am Steuer machte einen berauschten Eindruck. Sprache und Motorik waren auffällig verlangsamt. Nachdem der Atemalkoholtest einen Wert von 1,2 Promille ergeben hatte, musste der Lohmarer die Polizisten zur Blutprobe begleiten. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Auf der Wache stellte sich heraus, dass der 63-jährige neben Alkohol noch mehrere Medikamente eingenommen hatte, die erst recht in Verbindung mit Alkohol, die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Niederkassel- Zusammenstoß zwischen Motorroller und Fahrrad

(Ri)  Am 06.02. gegen 9.00 Uhr nahm die Polizei einen Verkehrsunfall in Niederkassel an der Rheidter Straße auf. Im Begegnungsverkehr auf dem Verkehrsstreifen für Fußgänger, Radfahrer und Mofas, entlang der Landstraße 269, war es zum Zusammenstoß zwischen einem 33-jährigen Bonner auf einem Motorroller und einer unbekannten Radfahrerin gekommen. Beide waren mit ihren Fahrzeugen gestürzt. Die Radlerin war nach der Kollision aufgestanden, hatte mitgeteilt, dass ihr nichts passiert sei und war mit ihrem Rad weiter in Richtung Niederkassel-Mondorf gefahren.

Der verdutzte Rollerfahrer indes hatte sich an der Hand verletzt und an seinem Mofa fanden sich diverse Unfallschäden, die auf mehrere hundert Euro geschätzt werden. Gegen die unbekannte Radfahrerin, die einen Helm trug und deren Alter mit etwa 40 Jahren angegeben wird, ermittelt das Verkehrs-Kommissariat wegen Unfallflucht. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Wiehl-Bomig - Hauswand beim Rangieren beschädigt, Verursacher flüchtig

Offensichtlich beim Rangieren hat am Wochenende ein unbekanntes Fahrzeug eine Hauswand in der Straße 'Am Verkehrskreuz' beschädigt. Dabei entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. Der Unfall muss sich im Zeitraum zwischen Samstag (04.02.), 12 Uhr, und Montagmorgen (06.02.), 8.30 Uhr, ereignet haben. Nach Auswertung der Spurenlage muss es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen größeren LKW oder ein Sattelzug handeln. Die Polizei stellte an der Hauswand rote und grüne Farbanhaftungen fest. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Eitorf-Bohlscheid - Hunde möglicherweise durch Giftköder erkrankt

(Ri)  Ein Hundebesitzer aus Eitorf zeigte in der vergangenen Woche an, dass seine beiden Hunde möglicherweise durch die Aufnahme von Giftködern erkrankt seien. Bereits am 11.01. war er im Waldgebiet Eitorf-Bohlscheid mit seinen beiden Hunden unterwegs. Am Waldrand, nahe der Straße 'Rosengarten', rannte seine Labradorhündin plötzlich weg und kehrte erst nach etwa zehn Minuten zurück. Zuhause zeigte die Hündin plötzlich Krankheitszeichen. Das Tier musste sich übergeben und zitterte.

Eine Tierärztin stellte wenig später fest, dass das Tier an einer Vergiftung litt. Der Hund konnte erfolgreich behandelt werden. Eine Laboruntersuchung des Mageninhaltes ergab, dass die Hündin ein Schnecken-Bekämpfungsmittel aufgenommen hatte. Auch der zweite Hund des Eitorfers zeigte später Vergiftungserscheinungen, weil er vermutlich das Erbrochene der Hündin aufgeleckt hatte. Auch dieses Tier konnte erfolgreich behandelt werden.

Es besteht der Verdacht, dass die Labradorhündin mit "Schneckenkorn" versetztes Futter aufgenommen hat, während sie außer der Kontrolle des Hundehalters war. Der Verdacht wird unterstützt durch den Jagdpächter des Gebietes, der angab, vergiftetes Hundefutter in seinem Jagdgebiet gefunden zu haben. Er ist insbesondere um das Wild besorgt, denn Raubwild und Wildschweine könnten das Futter fressen und möglicherweise qualvoll verenden. Die Polizei in Eitorf ermittelt wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und rät Hundehaltern im Bereich Eitorf-Bohlscheid unbedingt, die Hunde bei Ausgängen an der Leine zu lassen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.


Montag, 06.02.2017

Much-Bövingen - Unfall auf Glatteis endete tödlich

(Ri)  Heute morgen gegen 8.45 Uhr wurden Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall in Much auf der Landstraße 312 gerufen. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Laut Zeugenangaben war der Fahrer eines PKW auf der Fahrt von Much-Bövingen in Richtung Overath in einer langgezogenen Linkskurve auf eisglatter Fahrbahn von der Straße abgekommen.

Das Fahrzeug prallte gegen einen Baum und der 25-jährige Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Zeugen befreiten den leblosen Verunglückten und leisteten Erste Hilfe bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Notarzt und Rettungsassistenten konnten aber trotz aller Bemühungen das Leben des jungen Mannes aus Much nicht retten und er verstarb an der Unfallstelle.

Lohmar-Wahlscheid - Zeuge gab Hinweis auf betrunkene Autofahrerin

(Th)  Aufgrund eines Zeugenhinweises überprüfte eine Funkstreife eine PKW-Fahrerin, die mit ihrem Mercedes auf der Wahlscheider Straße in Wahlscheid unterwegs war, die Fahrerin war augenscheinlich betrunken. Am Sonntagabend (05.02.) wurde die 66-jährige Lohmarerin überprüft. Es gab deutliche Hinweise auf Alkoholkonsum, so dass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab 1,52 Promille.

Die Fahrerin musste die Beamten zur Polizeiwache begleiten, dort erfolgte die freiwillige Blutproben-Entnahme zur Alkoholbestimmung. Im weiteren Verlauf erklärte die Fahrerin, dass sie auch Medikamente einnimmt. Es wurde noch eine zweite Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Die 66-jährige erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.


Sonntag, 05.02.2017

Troisdorf-Eschmar - PKW-Fahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Th)  Am Samstagabend (04.02.), 18.40 Uhr, kam es auf der Rheinstraße in Eschmar zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein PKW-Fahrer leicht verletzt wurde. Ein 23-jähriger Troisdorfer war mit seinem Kleinwagen auf der Rheinstraße unterwegs. Vor einem Baustellenbereich musste er verkehrsbedingt anhalten. Ein 29-jähriger PKW-Fahrer aus Niederkassel war in gleicher Richtung unterwegs wie der Troisdorfer.

Zu spät bemerkte er, dass das Fahrzeug vor ihm angehalten hatte und fuhr auf. Bei der Kollision zog sich der 23-jährige leichte Verletzungen zu. Nach Erstversorgung durch Rettungskräfte wurde er einem Krankenhaus zugeführt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Niederkassel-Rheidt - Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Th)  Am Samstag (04.02.) kam es gegen 13.30 Uhr in Rheidt, 'Auf dem Feldchen' / Ecke Josefstraße zu einem Verkehrsunfall, ein Radfahrer wurde schwer verletzt. Ein 68-jähriger Fahrradfahrer aus Niederkassel war auf der Straße 'Auf dem Feldchen' in Richtung Josefstraße unterwegs. Die Kreuzung befindet sich in einem Wohngebiet, es gilt die Regel "Rechts vor Links". An der Kreuzung beachtete er nicht die Vorfahrt einer von rechts kommenden 38-jährigen PKW-Fahrerin aus Niederkassel.

Es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrradfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen im Hüftbereich zu, Lebensgefahr bestand nicht. Nach Erstversorgung durch den eingesetzten Notarzt wurde er ins Krankenhaus verbracht. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Lohmar-Agger - Drei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

(Th)  Am Samstagmittag (04.02.), 12.50 Uhr, wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf der Bergaggerstraße gerufen, bei dem mehrere Personen verletzt wurden. Zwei Fahrzeuge waren im Begegnungsverkehr frontal miteinander kollidiert. Eine 31-jährige Lohmarerin war mit ihrem PKW Dacia auf der Bergaggerstraße (Tempo 30-Zone) unterwegs. In Gegenrichtung war ein Ehepaar (78 und 71 Jahre alt) aus Lohmar mit einem PKW 'Ford Fiesta' unterwegs. Die 31-jährige Fahrerin kam mit ihrem Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache zu weit nach links in die Gegenfahrspur, so dass beide Fahrzeuge frontal zusammenstießen.

Alle drei Beteiligte wurden leicht verletzt und nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte in Krankenhäuser verbracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme wurde der Bereich komplett gesperrt. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen, um 15.20 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Siegburg - Verletzte und hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall

(Th)  Am Samstagvormittag kam es auf der Zeithstraße in Höhe 'Roth's Gasse' zu einem Verkehrsunfall, zwei Personen wurden leicht verletzt. Ein 23-jähriger Siegburger war mit seinem 'VW Golf' auf der Zeithstraße in Richtung Stallberg unterwegs. Zu spät bemerkte er, dass der Verkehr vor ihm zum Stillstand gekommen war, da die Fahrzeuge hinter einem abbiegenden PKW warten mussten.

Der 23-jährige fuhr auf den PKW eines 47-jährigen Lohmarers auf, der dann noch auf den PKW einer 53-jährigen Troisdorferin aufgeschoben wurde. Der 47-jährige und ein 25-jähriger Beifahrer des Unfallverursachers wurden leicht verletzt. Der 'VW Golf' war nicht mehr fahrbereit, er wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Sattelzug mit erheblichen Mängeln stillgelegt

(Th)  Am Samstagmorgen (04.02.) wurde durch Zollbeamte ein Sattelzug auf der A 3 festgestellt, der einer Kontrolle unterzogen werden sollte. Der aus Griechenland kommende Sattelzug wurde zur Kontrollstelle in Siegburg, Luisenstraße, geleitet. Bei der Kontrolle wurden unter anderem verkehrsrechtliche Mängel festgestellt.

Zur Unterstützung bei den weiteren Maßnahmen wurde eine Funkstreife der Polizeiwache Siegburg angefordert. Bei der weiteren Kontrolle wurde festgestellt, dass der Auflieger unter anderem mit Maschinen beladen war. Die Ladung war ungleichmäßig verteilt und zum Teil nicht ordnungsgemäß gesichert, so dass ein Verrutschen jederzeit möglich war. Der Auflieger wurde wegen weiterer Mängel abgekuppelt, die weitere Nutzung untersagt.

In Absprache mit dem Spediteur sind die Umladearbeiten für Montag vorgesehen. Der 57-jährige Fahrer aus Griechenland konnte mit der Zugmaschine weiterfahren, nachdem er eine Sicherheitsleistung für das eingeleitete Ordnungswidrigkeiten-Verfahren hinterlegt hatte. Gegen den Halter wird ebenfalls ein Verfahren eingeleitet.

Siegburg-Kaldauen - Fahrer ohne Führerschein

(Th)  Am Samstagmorgen (04.02.) überprüfte eine Funkstreife den Fahrer eines Kleinwagens auf der Hauptstraße. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 27-jährige Siegburger keine Fahrerlaubnis besitzt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen ihn und die 49-jährige Siegburger Halterin des Kleinwagens wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


Samstag, 04.02.2017

Overath-Untereschbach - Fußgängerin wurde von PKW erfasst

Heute nachmittag gegen 16.55 Uhr befuhr ein 41-jähriger Fahrzeugführer aus Bergisch Gladbach mit seinem silbernen Mercedes die Bahnhofstraße in Richtung Olper Straße / Hoffnungsthaler Straße. Hierbei missachtete er die Rotlicht zeigende Lichtzeichenanlage der Kreuzung und es kam zu Zusammenstoß mit einem ebenfalls silbernen Mercedes eines 37-jährigen Fahrzeugführers aus Overath, der aus Bensberg kommend bei Grünlicht in die Kreuzung einfuhr. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam der PKW des Bergisch Gladbachers ins Schleudern und erfasste eine die Hoffnungsthaler Straße bei Grünlicht überquerende Fußgängerin.

Die 32-jährige Fußgängerin aus Overath wurde durch den PKW aufgeladen und gegen einen wartenden PKW geschleudert. Nach Erstbehandlung durch die Rettungskräfte wurde die Fußgängerin in die Uniklinik nach Köln gebracht, wo sie stationär verbleibt. Bei dem Bergisch Gladbacher Fahrzeugführer verlief ein Vortest auf die Einnahme von Betäubungsmittel positiv, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und der PKW sichergestellt. Die Kreuzung war für die Dauer der Unfallaufnahme bis 19.30 Uhr gesperrt.

Troisdorf-Kriegsdorf - Schlägerei

(Th)  Am Freitagabend (03.02.) wurde die Polizei gegen 23.10 Uhr zu einer Schlägerei in der Heinkelstraße gerufen. Vor der "Bowling-Arena" schlugen sich mehrere Männer, ebenso sollten Messer eingesetzt werden. Zum Einsatzort wurden acht Einsatzmittel entsandt, darunter auch ein Diensthund. Die Situation vor Ort konnte schnell beruhigt werden. Nach ersten Feststellungen und Befragungen handelte es sich bei den Personen um Kölner im Alter zwischen 21 und 25 Jahren. Unter den Beteiligten kam es zunächst zu Streitigkeiten, die dann eskalierten. Ein 23-jähriger Kölner wurde nach Zeugenaussagen von mehreren Personen geschlagen und getreten.

Bei den anschließenden Überprüfungen und Durchsuchungen konnten keine Waffen oder Messer aufgefunden werden. Ein 21-jähriger Kölner hatte leichte Schnittverletzungen am Fuß, die von Glasscherben stammten. Er wurde durch Rettungskräfte vor Ort versorgt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden den Beteiligten Platzverweise erteilt. Ein 24-jähriger Kölner verhielt sich besonders renitent, uneinsichtig und aggressiv. Er verbrachte den Rest der Nacht im polizeilichen Gewahrsam. Gegen die Beteiligten wurden Strafverfahren eingeleitet.

Sankt Augustin - Angriff auf jungen Mann

(Th)  Am Freitagabend (03.02.) kam es gegen 22.40 Uhr an der S-Bahn-Haltestelle "Markt" zu einem Angriff auf einen 19-jährigen Hennefer. Fünf Männer und eine Frau hatten auf den Hennefer eingeschlagen und getreten, als dieser aus der S-Bahn, aus Siegburg kommend, ausgestiegen war. Durch einen Schlag auf den Hinterkopf ging er zu Boden. Eine 20-jährige Zeugin aus Bonn griff beherzt ein und alarmierte gleichzeitig die Polizei, so dass die Täter in Richtung Bonner Straße flüchteten. Einer der Täter hatte einen Hund dabei.

Der Geschädigte wurde nach Erstversorgung durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Die Täter waren zwischen 15 und 25 Jahre alt, weitere Beschreibungen liegen zurzeit nicht vor. Die Motivation für den Angriff ist unklar, geraubt wurde nichts. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Eitorf - Fahrer ohne Führerschein stand unter Drogeneinwirkung

(Th)  Am Freitagabend (03.02.), 21.15 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiwache Eitorf einen 22-jährigen Eitorfer, der mit seinem 'Opel Astra' auf die Siegstraße einfahren wollte. Als er den Streifenwagen erkannte, fuhr er zügig auf einen Parkplatz zurück. Er räumte ein, dass er keinen Führerschein besitzt. Den PKW wollte er nur auf Funktionstüchtigkeit überprüfen.

Bei der weiteren Kontrolle wurde festgestellt, dass an dem PKW Kennzeichen eines anderen PKW angebracht waren. Somit war der 'Astra' nicht zugelassen. Das Verhalten des Fahrers gab Anlass zur Durchführung eines Drogentestes. Dieser verlief positiv. Zur Blutproben-Entnahme begleitete der junge Mann die Beamten zur Polizeiwache. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet, die Kennzeichen wurden sichergestellt. Gegen den 56-jährigen Fahrzeughalter aus Eitorf wurde ebenfalls Anzeige erstattet.

Siegburg-Brückberg - Einbruch in der Aggerstraße

(Th)  Am Freitagabend (03.02.) zwischen 19.30 Uhr und 22.00 Uhr kam es in der Aggerstraße zu einem Einbruch in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Unbekannte Täter nutzten die kurze Abwesenheit der Bewohner und stiegen durch die Balkontüre in der ersten Etage ein. Der Täter entwendete einen Möbeltresor mit Bargeld. Der oder die Täter haben die Wohnung vermutlich durch das Treppenhaus verlassen. Zurzeit gibt es keine Täterhinweise, daher bittet die Polizei Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Hennef-Geistingen - Unfallfahrerin unter Alkoholeinfluss

(Th)  Am Freitagabend (03.02.) kam es gegen 19.40 Uhr auf der Bonner Straße zu einem Verkehrsunfall, die Unfallverursacherin war alkoholisiert. Eine 36-jährige Henneferin war mit ihrem PKW Ford auf der Stoßdorfer Straße in Richtung Bonner Straße unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf die Bonner Straße kollidierte sie mit dem PKW einer 32-jährigen Hennferin, die vor einer Ampel auf Grünlicht wartete. Anschließend fuhr sie zunächst weiter. Es entstand geringer Sachschaden.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten der Polizeiwache Hennef alkoholtypische Auffälligkeiten und Verhaltensweisen fest, einen Atemalkoholtest lehnte die Unfallfahrerin ab. Die Frau begleitete die Beamten zur Polizeiwache, wo ihr nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft und Richter eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Eitorf - PKW-Fahrer stand unter Drogeneinwirkung

(Th)  Am Freitagabend (03.02.) überprüfte eine Funkstreife der Polizeiwache Eitorf um 19.35 Uhr einen PKW-Fahrer auf der Straße 'Am Eichelkamp'. Der 42-jährige Fahrer aus Eitorf stand leicht unter Alkoholeinwirkung (Vortest 0,46 Promille). Ein Drogentest verlief ebenfalls positiv. Zur Blutproben-Entnahme musste er mit zur Polizeiwache. Es wurde ein Verfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Troisdorf - Täter flüchtete nach Messerangriff

(Th)  Am 03.02., 19.05 Uhr, wurde eine Funkstreife auf der Poststraße durch einen 20-jährigen rumännischen Touristen angesprochen, der kurz zuvor von dem Fahrer eines 'VW Transporter' mit einem Messer angegriffen und verletzt wurde. Das Fahrzeug flüchtete in Richtung Spich. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte das Fahrzeug auf der Mülheimer Straße gesichtet, angehalten und kontrolliert werden. Die in Wuppertal und Köln wohnenden Fahrzeuginsassen wurden überprüft und durchsucht.

Bei der Durchsuchung konnten zwei Messer aufgefunden werden. Sie wurden sichergestellt. Zur Identifizierung wurden alle Insassen der Polizeiwache Troisdorf zugeführt. Als Täter wurde ein 37-jähriger Rumäne aus Wuppertal identifiziert. Der 20-jährige erlitt eine Schnittverletzung an der Hand. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. Der Täter wurde im Anschluss entlassen.

Troisdorf-West - PKW-Fahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

(Th)  Am 03.02. (03.02.), 18.16 Uhr, wurde die Polizei zum Willy-Brandt-Ring gerufen. Bei einem Auffahrunfall wurde eine Frau verletzt. Drei Fahrzeuge waren an dem Unfall beteiligt. Eine 46-jährige Niederkasselerin bremste ihr Fahrzeug ab, da ihr ein Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn entgegenkam. Eine ihr folgende 44-jährige PKW-Fahrerin aus Troisdorf bremste ebenfalls ab.

Ein 34-jähriger Troisdorfer erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Kleinwagen auf den vor ihm fahrenden PKW auf. Dieser wurde dadurch noch auf den ersten PKW in der Reihe aufgeschoben. Die 44-jährige wurde leicht verletzt und nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte dem Krankenhaus zugeführt. Der Gesamtschaden wird auf 4.500 Euro geschätzt. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Troisdorf-Sieglar - Einbruch

(Th)  Am Freitag (03.02.) kam es zwischen 18.10 Uhr und 19.05 Uhr zu einem Einbruch in ein Reihenhaus in der Straße 'Lechfeld'. Der oder die unbekannten Täter verschafften sich über den Gartenbereich Zutritt zum Gebäude und hebelten ein Fenster auf. Der oder die Täter entwendete/n Elektroteile und Bargeld. Zurzeit liegen keine Täterhinweise vor. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.


Freitag, 03.02.2017

Hennef - Tankstellenräuber bekamen kein Geld

(Ri)  Am 02.02. gegen 21.20 Uhr betraten zwei maskierte Männer den Shop der SB-Tankstelle an der Frankfurter Straße in Hennef. Einer der Täter bedrohte die 54-jährige Angestellte mit einer kleinen schwarzen Faustfeuerwaffe und verlangte Bargeld. Die Mitarbeiterin teilte mit, dass sie keine Möglichkeit habe, an das Geld zu kommen, weil dieses aus der Kasse automatisch in einen Tresor transportiert wird. Daraufhin zwang der Bewaffnete trotzdem die Kassiererin die Kasse zu öffnen und musste feststellen, dass sie leer war. Dann stopften die Unbekannten Tabakwaren aus den Regalen in einen gelben Müllsack und flüchteten aus dem Shop in Richtung der Siegfeldstraße.

Beide Täter werden als etwa 170 cm groß und schlank beschrieben. Sie hatten schwarze Sturmhauben über den Kopf gezogen und waren mit dunklen Kapuzenshirts sowie dunklen Sporthosen bekleidet. Einer hatte in Kniehöhe einen hellen Aufnäher auf der Hose und trug wie sein Mittäter schwarze 'Nike'-Sportschuhe mit weißer Sohle. Beide sprachen Deutsch mit unbekanntem Akzent. Der Beutewert kann noch nicht beziffert werden. Sachdienliche Hinweise zu den Flüchtigen nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Hennef - Ladendiebin mehrfach erwischt

(Ri)  Am 02.02. gegen 14.20 Uhr wurde eine junge Frau in einem Verbrauchermarkt an der Emil-Langen-Straße in Hennef beim Diebstahl von Spirituosen erwischt. Sie hatte insgesamt sieben Flaschen Wodka in ihren Rucksack gepackt und versuchte mit der Beute ohne zu zahlen durch die Kassenzone zu kommen. Derartige Diebstähle von hochprozentigen Getränken hatte sie bereits mehrfach in den vergangenen Wochen in dem Markt begangen, wie sich anhand von Videoaufzeichnungen feststellen ließ. Sofern sie erwischt wurde, war ihr bislang meist die Flucht auf ihrem Kickboard gelungen. Die 28-jährige mit Wohnsitz in Ruppichteroth erwartet nun ein weiteres Strafverfahren.

Wiehl-Zirre / Engelskirchen-Hardt - Zwei Einbruchsversuche gescheitert

Zwischen Montagmittag (30.10.) und 17.00 Uhr am Donnerstag (02.02.) versuchten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus am Cyrusweg in Wiehl einzusteigen. Die von den Einbrechern angegangene Terrassentür hielt den Hebelversuchen jedoch stand, so dass die Unbekannten aufgaben und ohne Beute flüchteten.

Ebenfalls eine Terrassentür gingen Einbrecher am Donnerstagabend (02.02.) um 18.00 Uhr im Talweg in Engelskirchen-Hardt an. Auch hier erwies sich die Tür als sehr stabil und hielt den Bemühungen stand. Ein Hausbewohner hatte den Einbruch durch die dabei erzeugten Geräusche bemerkt; als er das Wohnzimmer betrat, konnte er lediglich noch einen Schatten flüchten sehen. Bei Hinweisen zu den Einbrüchen wenden Sie sich bitte an die Kriminalpolizei in Gummersbach.

Bemerken Sie verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Kennzeichen in Ihrem Wohnumfeld, verständigen Sie bitte umgehend die Polizei unter der kostenfreien Notrufnummer 110.


Donnerstag, 02.02.2017

Siegburg - Verdächtiger Koffer verursachte Polizeieinsatz

(Ri)  Heute morgen gegen 8.20 Uhr meldete ein Müllwerker einen herrenlosen Koffer am Siegburger Bahnhof. Um Gefahren auszuschließen, richteten Landespolizei, Bundespolizei und Ordnungsamtskräfte der Stadt Siegburg örtliche Sperrungen ein. Der Busverkehr zum Busbahnhof konnte aufrechterhalten werden, die Busse mussten allerdings eine Umleitung fahren. Ein Bahngleis musste ebenfalls gesperrt werden. Sprengstoffexperten vom Landeskriminalamt wurden für weitere Maßnahmen hinzugezogen.

Diese stellten bei der ersten Prüfung eine verkabelte Stromquelle im Koffer fest, die sicherheitshalber in einem speziellen Verfahren kontrolliert gesprengt wurde. Der Gegenstand stellte sich letztlich als in Kleidungsstücke eingepackter Batteriewecker heraus. Gegen 12.00 Uhr konnten sämtliche Sperrungen aufgehoben werden. In dem Koffer wurden unter anderem Reiseunterlagen mit einer Adresse aus Zagreb gefunden. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Koffer von seinem Besitzer vergessen wurde.

Sankt Augustin-Menden - Bewohner verstarb bei Wohnungsbrand

(Ri)  Heute morgen gegen 6.40 Uhr meldete sich über Notruf der 54-jährige Bewohner einer Hochhauswohnung an der Mittelstraße in Sankt Augustin und meldete einen Brand in seiner Wohnung. Sofort wurden Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei entsandt, um zu helfen. Als diese eintrafen, stand die Wohnung im Vollbrand. Flammen und dichter Rauch drangen über den Balkon nach draußen. Der 54-jährige stand zunächst auf dem Balkon im fünften Stock und brach zusammen, ehe ihn die Retter mit einer Drehleiter erreichen konnten.

Letztlich konnte nur noch sein Tod festgestellt werden. Die Wohnung ist komplett ausgebrannt. Mindestens zwei darüber liegende Wohnungen und eine unterhalb gelegene Wohnungen wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen und sind derzeit nicht bewohnbar. Die Brandermittler der Kripo haben mit den Ermittlungen begonnen, konnten aber bislang im Brandschutt keine offensichtliche Brandursache erkennen. Der Brandort ist beschlagnahmt. Die weiteren Untersuchungen werden mit Unterstützung von Landeskriminalamts-Experten geführt.

Sankt Augustin-Niederpleis /-Mülldorf / Lohmar-Donrath - Wohnungseinbrecher erfolglos

(Kü)  Zwischen 19.10 Uhr und 19.30 Uhr drangen Unbekannte am 01.02. in ein Wohnhaus am Pappelweg in Sankt Augustin ein, indem sie den Rolladen der Terrassentür hochschoben und die Tür aufhebelten. Das Haus wurde zwar durchsucht, nach Angaben der Geschädigten wurde jedoch nichts entwendet.

Ebenfalls in Sankt Augustin, an der Straße 'Grüner Weg', hebelten Unbekannte die Terrassentür einer Wohnung im Erdgeschoss auf. Sie nutzten dazu die Abwesenheit der Wohnungseigentümer am 01.02., zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr. Die Wohnung wurde ebenfalls durchsucht, nach Angaben der Geschädigten kam es hier nicht zu einem Diebstahl.

Am 01.02. wurden Beamte der Polizeiwache Siegburg zu einem Haus in Lohmar, 'In der Hühene' gerufen. Unbekannte hatten während der Abwesenheit der Hauseigentümer am 25.01.2017, in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr, an der Wohnungstür gehebelt. Die Tür hielt dem Einbruchsversuch stand, die Täter gelangten nicht in das Haus. Entwendet wurde auch hier nichts. Die Polizei bittet um Hinweise, für Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321, für Lohmar unter der Nummer 02241 / 5413121.

Overath - PKW kollidierte mit Linienbus

(sb)  Gestern ist bei einem Überholmanöver an einer Haltestelle ein PKW mit dem Linienbus zusammengestoßen. Ein 9-jähriger wurde dabei leicht verletzt. Mittwoch (01.02.) gegen 14.45 Uhr hielt der Linienbus an der Hauptstraße in Höhe des Rathauses. Da es keine Haltebucht gibt, müssen Busse auf der Fahrbahn halten. Aus Richtung Heiligenhaus kommend, war eine 82-jährige Overatherin ebenfalls auf der Hauptstraße unterwegs. Sie überholte den Bus. Der Busfahrer fuhr ebenfalls an.

Die Overatherin auf der Gegenfahrspur bemerkte, dass kurz vor dem Kreisverkehr Siegburger Straße / Ferrenberg eine Verkehrsinsel die Fahrbahn trennt. Als sie dann nach rechts wieder einlenkte, stießen ihr Opel und der Linienbus zusammen. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte der Busfahrer den Zusammenstoß nicht vermeiden. Ein 9-jähriger Overather, der mittig auf der letzten Sitzbank saß, wurde in den Gang gegen eine Stange geschleudert. Er verletzte sich leicht und wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gefahren.

Troisdorf - Metalldiebstahl

(Kü)  In der Zeit vom 26.01. bis zum 31.01. drangen Unbekannte in die Baustelle eines industriellen Neubaus auf der Gierlichstraße in Troisdorf ein. Aus dem Rohbau einer Industriehalle entwendeten sie bereits verlegte, jedoch noch nicht angeschlossene Stromleitungen. Insgesamt wurden Leitungen in einer Gesamtlänge von mehr als 2.000 Meter, die in Kabelhaltern unter der Decke befestigt waren, abgeschnitten und aus den abgehängten Deckenverkleidungen gezogen. Bereits angeschlossene und Strom führende Leitungen ließen die Täter unbeschädigt am Ort.

Aufgrund der Kabelmenge ist davon auszugehen, dass für den Abtransport der Beute ein Fahrzeug erforderlich war. Die Polizei Troisdorf nimmt Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde Siegburg

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Much finden Sie auf der Startseite .


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk