Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Regionale Nachrichten > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2017

Freitag, 23.06.2017

Troisdorf - Mutmaßlicher Autodieb auf frischer Tat erwischt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 3.50 Uhr meldete ein Zeuge eine verdächtige dunkelhäutige Person, die sich in Troisdorf an der Hofgartenstraße am Türschloss eines VW-Kastenwagens zu schaffen machen würde. Als Polizisten eintrafen, saß der Verdächtige auf dem Fahrersitz des weißen 'VW LT'. Er hatte die Lenksäulen-Verkleidung geöffnet und versuchte offenbar, den Wagen kurzzuschließen.

Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Es handelt sich um einen 62-jährigen ohne Wohnsitz in Deutschland. Der Beschuldigte wird derzeit mit Hilfe eines Dolmetschers vernommen. Im Laufe des Tages wird er einem Richter vorgeführt, der über einen Haftbefehl entscheiden wird.

Overath-Kotten - Kisten auf dem Beifahrersitz waren Auslöser für Unfall

(gb)  Ein 18-jähriger transportierte Kisten auf seinem Beifahrersitz. Als die Ladung verrutschte und der junge Fahrer sich davon ablenken ließ, kam es zum Unfall. Gegen 18.45 Uhr am 22.06. befuhr der 18-jährige aus Lindlar die Hohkeppeler Straße aus Richtung Kreutzhäuschen kommend. Auf dem Beifahrersitz des 'Opel Corsa' transportierte er Kisten mit Lebensmitteln. Kurz vor einer Kurve kamen Teile der Ladung plötzlich ins Rutschen. Bei seinem Versuch, diese im Zaum zu halten, geriet der 'Corsa' plötzlich nach links von der Fahrbahn ab. Der Wagen rollte in ein Maisfeld und überschlug sich dort.

Mit Hilfe von Zeugen konnte der junge Mann aus dem Dachfenster klettern. Leicht verletzt wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Der 'Corsa' musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 5.200 Euro.

Siegburg-Zange - Schnapsdieb von Passanten festgehalten

(Bi)  Am Donnerstagnachmittag (22.06.) gegen 16.15 Uhr beobachtete der Ladendetektiv eines Supermarktes an der Industriestraße in Siegburg einen 34-jährigen Mann, der mehrere Flaschen Spirituosen in seinen Rucksack räumte. Anschließend verließ der mutmaßliche Ladendieb mit Wohnsitz in Windeck das Geschäft ohne zu bezahlen. Am Ausgang sprach der 30 Jahre alte Kaufhausdetektiv den Tatverdächtigen an. Dieser ergriff sofort die Flucht und lief über den Parkplatz des Marktes davon. Der Detektiv lief ihm hinterher und forderte den Flüchtigen auf, stehenzubleiben. Mit Hilfe eines zufällig vorbeikommenden Autofahrers konnte der 34-jährige Tatverdächtige auf der Industriestraße gestellt und festgehalten werden.

Bei der Durchsuchung des Rucksacks fanden die hinzugerufenen Polizisten insgesamt sieben Flaschen Hochprozentiges im Wert von über 100 Euro. Die Überprüfung der Personalien des mutmaßlichen Diebes ergab, dass der Mann bereits wegen Diebstahlsdelikten bei der Polizei bekannt ist. Er wurde festgenommen und zur Wache gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft derzeit, ob der 34-jährige einem Haftrichter vorgeführt werden kann. Das Ergebnis der Prüfung steht noch aus.

Wiehl-Bielstein - Kollision mit Leitplanke, Auffahrunfall, Fahrerflucht

Nach einem Verkehrsunfall auf der Bielsteiner Straße ist am Donnerstag (22.06.) ein bislang unbekannter Fahrzeugführer von der Unfallstelle geflüchtet. Um 12.50 Uhr befuhr der Unbekannte mit einem grün-gelben "Caddy" die Bielsteiner Straße aus Richtung Weiershagen kommend in Fahrtrichtung Bielstein. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn und touchierte die Leitplanke. Ein 41-jähriger Ennepetaler befand sich zum Unfallzeitpunkt hinter dem Fahrzeug des Unbekannten. Er fuhr mit seinem LKW auf den Wagen des Unbekannten auf. Nach Angaben des 41-jährigen sprachen die beiden Fahrer sich ab und beabsichtigten die Unfallregulierung auf einem nahegelegenen Parkplatz durchzuführen.

Während der 41-jährige in Richtung Parkplatz fuhr, wendete der Unbekannte sein Fahrzeug und entfernte sich von der Unfallstelle in Richtung Weiershagen. Es entstand etwa 1.200 Euro Sachschaden. Nach Angaben des Ennepetalers handelt es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um ein überdachtes, grün-gelbes "Caddy"-artiges Fahrzeug. Bei dem Fahrer soll es sich um einen schlanken Mann mit grauen Haaren gehandelt haben, etwa 1,75 Meter groß und mit einer grauen Kappe bekleidet. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Eitorf-Bohlscheid - Mofafahrer bei Sturz schwer verletzt

(Ri)  Am 22.06. gegen 12.15 Uhr war ein 57-jähriger Eitorfer auf der Denkmalstraße in Eitorf von Bohlscheid in Richtung Kelters unterwegs. Auf der kurvenreichen, abschüssigen Strecke geriet er nach eigenen Angaben plötzlich nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen und verlor die Kontrolle über seinen Mofaroller. Der 57-jährige stürzte und zog sich unter anderem stark blutende Gesichtsverletzungen zu.

Nach der Erstversorgung durch eine Rettungswagen-Besatzung kam er zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Anschließend musste noch die Feuerwehr angefordert werden, um ausgelaufene Betriebsstoffe zu beseitigen.

Eitorf - Dreister Dieb stahl Portemonnaies

(Bi)  Die Bewohner eines Einfamilienhauses im 'Krauthof' in Eitorf hatten am Donnerstagmorgen (22.06.) die Haustür zum Lüften offenstehen lassen. Gegen 8.00 Uhr bemerkten die Hausbewohner einen dunkelhäutigen fremden Mann im Wohnzimmer. Auf Ansprache durch den Ehemann reagierte der rund zwei Meter große Unbekannte kurz angebunden und ließ sich mit leichtem Druck durch die Haustür ins Freie bugsieren. Nachdem die Tür geschlossen war, kehrten die Bewohner ins Wohnzimmer zurück und stellten fest, dass zwei Portemonnaies vom Tisch fehlten.

Neben persönlichen Dokumenten und mehreren Bankkarten erbeutete der Tatverdächtige einen kleinen vierstelligen Bargeldbetrag. Der mutmaßliche Täter wird von den Geschädigten als schlanker, rund 200 cm großer Mann mit dunklen Haaren beschrieben. Der dunkel gekleidete Unbekannte hatte die Haare an den Seiten kurz rasiert und das Deckhaar zu einem Zopf gebunden. Zudem hatte er eine braune Papiertragetasche dabei. Hinweise zu der Person nimmt die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegen.


Donnerstag, 22.06.2017

Niederkassel-Mondorf - Einbruch in Mehrfamilienhaus

(Bi)  Als die 57-jährige Mieterin einer Obergeschoss-Wohnung in einem Mehrparteienhaus an der Meindorfer Straße in Niederkassel am Mittwoch (21.06.) gegen 17.15 Uhr von der Arbeit nach Hause zurückkehrte, kamen ihr im Hausflur zwei unbekannte Frauen entgegen. An ihrer Wohnungstür angekommen stellte sie fest, dass in ihre Wohnung eingebrochen worden war und Bargeld und Schmuck fehlten. Die Einbrecher hatten das Schloss der Wohnungstür aufgebrochen. Der Wert der Beute liegt im mittleren dreistelligen Bereich.

Die Mieterin beschrieb die beiden fremden Frauen aus dem Hausflur als circa 20 und 50 Jahre alt. Die ältere Unbekannte hat dunkelblonde Haare und trug ein gelbes Oberteil. Beide haben ein südländisches Erscheinungsbild. Ob die Frauen im Zusammenhang mit der Tat stehen, ist unklar. Hinweise zum Einbruch an die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Windeck-Dattenfeld - Mehrere Verletzte bei Brandeinsatz

(Ri)  Am 21.06. gegen 16.00 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei wegen des Brandes einer Gewerbehalle in Windeck-Dattenfeld alarmiert. Zahlreiche Feuerwehren der umliegenden Gemeinden sowie das 'Technische Hilfswerk' wurden zur Brandbekämpfung an dem etwa 5.000 Quadratmeter großen Hallenkomplex eingesetzt. In der Halle sind in abgetrennten Bereichen mehrere kleine Gewerbebetriebe, Handwerksunternehmen und Werkstätten ansässig. Ein Lagerarbeiter hatte den Brand entdeckt und bereits vergeblich einen Löschversuch unternommen, ehe die Feuerwehr alarmiert wurde.

Zwei Beschäftigte erlitten leichte Verletzungen durch giftige Rauchgase. Während der Löscharbeiten kam es an einem Feuerwehrfahrzeug zu einem Unfall. Auf dem LKW befand sich ein Container mit Schaumlöschmittel, welches mit einer Pumpe für die Löscharbeiten aufbereitet wurde. Aus noch ungeklärten Gründen kam es laut Zeugen im Bereich der Pumpe zu einem explosionsartigen Knall und einer Stichflamme, wodurch drei Feuerwehrleute und ein Mitarbeiter des 'THW' verletzt wurden. Einer der Wehrleute erlitt schwere Verbrennungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen werden. Die anderen Verletzten wurden ambulant versorgt. Das betroffene Fahrzeug wurde durch die Polizei zur Ursachen-Untersuchung sichergestellt.

Polizei und Staatsanwaltschaft haben aktuell die Ermittlungen zur bislang noch völlig unklaren Brandursache übernommen. Auch ein Brandsachverständiger wurde beauftragt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor.

Lohmar - Auffahrunfälle mit Leichtverletzten

(Bi)  Gleich zweimal mussten die Beamten der Polizeiwache Siegburg am Mittwoch (21.06.) Auffahrunfälle mit leichtverletzten Verkehrsteilnehmern aufnehmen. Am Morgen war eine 19-jährige mit ihrem BMW auf der Hauptstraße in Lohmar auf den vorausfahrenden Ford-Kleinwagen einer 70-jährigen Lohmarerin aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der silberfarbene Ford auf einen davor fahrenden VW-SUV geschoben. Die 30-jährige Fahrerin des VW verletzte sich dadurch leicht. Eine ärztliche Versorgung der verletzten Lohmarerin war vor Ort nicht erforderlich. Die BMW-Fahrerin aus Lohmar hatte zu spät bemerkt, dass die vorausfahrenden Fahrzeuge vor einer Ampelanlage langsamer wurden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf circa 8.000 Euro geschätzt.

Am Nachmittag kam der Fahrer eines Leichtkraftrades in Neunkirchen-Seelscheid zu Fall, weil er auf den stehenden PKW einer 58-jährigen Frau aus Trier aufgefahren war. Der 60-jährige Zweiradfahrer war auf dem Verbindungsstück zwischen den Bundesstraßen 507 und 56 in Richtung Zeithstraße (Bundesstraße 56) unterwegs. Er wollte nach rechts in Richtung Siegburg abbiegen und übersah dabei den grauen Renault der 58-jährigen. Die Renault-Fahrerin wollte ebenfalls nach Siegburg abbiegen und blieb stehen, weil sie den bevorrechtigten Verkehr auf der Zeithstraße passieren lassen musste. Der Biker aus Much fuhr mit seiner Yamaha auf den PKW auf und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei zog er sich eine blutende Wunde am Bein zu. Er kam mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus. Es entstand leichter Sachschaden.


Montag, 19.06.2017

Engelskirchen-Hardt - Hoher Sachschaden nach Kollision mit dem Gegenverkehr

Zu einer Kollision mit dem Gegenverkehr ist es am frühen Sonntagabend (18.06.) auf der Olpener Straße in Engelskirchen-Hardt gekommen. Um 18.20 Uhr befuhr ein 25-jähriger Engelskirchener mit seinem PKW die Olpener Straße aus Richtung Engelskirchen kommend in Fahrtrichtung Ründeroth. Als er nach links auf einen Parkplatz abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden PKW eines 28-jährigen Kölners.

Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich die gleichaltrige Beifahrerin des Kölners leicht. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Wiehl - Alkoholisiert am Steuer, Führerschein ist jetzt weg

Zu tief ins Glas geschaut hatte offenbar am Sonntag (18.06.) ein 49-jähriger Wiehler, der mit seinem PKW gegen einen Telefonmasten geprallt war. Um 15.45 Uhr befuhr der 49-jährige mit seinem PKW die Hohefahrtstraße aus Richtung Uferstraße kommend in Fahrtrichtung Fritz-Kotz-Straße. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Telefonmast, der daraufhin umkippte. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief deutlich positiv. Der 49-jährige musste daraufhin eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Es entstand nicht unerheblicher Sachschaden.

Overath-Landwehr - Vielzahl von Geschwindigkeitsverstößen

(rb)  Gezielte Kontrollen in Landwehr und Odenthal-Altenberg haben am Sonntag (18.06.) erneut eine Vielzahl von Geschwindigkeits-Verstößen aufgezeigt. Die Beamten setzten dabei den "ESO-Wagen" und das zivile "Provida-Krad" ein. Bei den Messungen konnten insgesamt 84  erstöße festgestellt werden. Dabei waren 36 Motorräder und 48 Autos zu schnell. Bei den Autofahrern waren allerdings 46 Verstöße geringfügig und zogen ein Verwarnungsgeld nach sich.

Bei den Motorrädern war jeder Dritte (12) so schnell, dass Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen geschrieben werden mussten. Zwei Kradfahrer müssen zudem noch mit einem Fahrverbot rechnen. Der Tagesschnellste war ein 70-jähriger Kradfahrer aus Leverkusen, der bei erlaubten 50 km/h (in geschlossener Ortschaft) mit 93 gemessen wurde. Bei den technischen Überprüfungen der Motorräder fiel eine Harley mit erheblichen Veränderungen auf. Die Maschine wird heute dem TÜV zur Begutachtung vorgeführt.

Siegburg - Fahrraddieb auf frischer Tat erwischt

(Ri)  Am 17.06. gegen 23.30 Uhr beobachteten zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Siegburg einen Verdächtigen, der am Europaplatz versuchte mit einem Hammer ein Fahrradschloss aufzuschlagen. Die beiden Ordnungshüter griffen sofort ein und stellten den Verdächtigen. In diesem Moment ergriff ein mutmaßlicher Mittäter, der sich in der Nähe aufgehalten hatte, die Flucht in Richtung der Bahnunterführung Siegburg-Zange. Die Stadtmitarbeiter alarmierten die Polizei und konnten den Täter mit dem Hammer bis zum Eintreffen der Beamten festhalten.

Es handelt sich um einen 34-jährigen Sankt Augustiner, der bereits früher wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten ist. Er wurde vorläufig festgenommen. Den Zimmermannshammer stellte die Polizei als Tatwerkzeug sicher. Laut Zeugen hatte er an mindestens zwei Fahrrädern versucht die Schlösser zu knacken. Er sieht nun einem Strafverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls entgegen. Von dem Flüchtigen fehlt bislang jede Spur.

Ruppichteroth - Motorradfahrer im Bröltal schwer verletzt

(Ri)  Am 17.06. gegen 14.00 Uhr war eine Gruppe von drei Motorradfahrern auf der Bundesstraße 478 (Bröltal) von Hennef in Richtung Ruppichteroth unterwegs. Bei Bröleck, in Höhe des Abzweigs zur Landstraße 350, hielt die Gruppe laut Zeugen am rechten Fahrbahnrand an, um die dort angebrachte Beschilderung mit Sperr- und Umleitungshinweisen zu studieren. Schließlich entschloss sich das Trio, nach links auf die Landstraße 350 abzubiegen und fuhr vom Fahrbahnrand los, um direkt die Bundesstraße zu überqueren.

Dabei wurde der zweite Biker auf seiner Harley-Davidson von einem in Richtung Hennef fahrenden PKW erfasst, den ein 61-jähriger Bonner lenkte. Der Motorradfahrer wurde beim Aufprall schwer verletzt. Ein Notarzt und eine Rettungswagen-Besatzung versorgten den 49-jährigen Troisdorfer vor Ort, ehe er in eine Bonner Klinik gefahren wurde. Der Sachschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt.

Troisdorf - Paketlaster gestohlen

(Ri)  Am 16.06. gegen 10.45 Uhr stellte ein 33-jähriger Paketdienst-Fahrer aus Hilden seinem weißen Kleinlaster in Troisdorf am Wilhelm-Hamacher-Platz ab, um eine Lieferung zuzustellen. Als er Minuten später seine Tour fortsetzen wollte, war das Fahrzeug verschwunden. Ein Täter hatte offenbar den Umstand genutzt, dass der weiße 'Ford Transit' unverschlossen war und der Schlüssel steckte. In dem gestohlenen Fahrzeug mit 'dpd'-Aufschrift waren zahlreiche Pakete mit unbekanntem Inhalt.

Die Polizei fahndet nach dem 'Ford Transit' im Wert von rund 40.000 Euro mit dem Kennzeichen "GL-AC ...". Wer den Diebstahl beobachtet hat oder Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs machen kann, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413221 bei der Polizei zu melden.


Sonntag, 18.06.2017

Ruppichteroth-Bröleck - Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Th)  Heute mittag kam es gegen 13.00 Uhr an der Einmündung B 478 / Ecke L 350 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad, zwei Personen wurden dabei leicht verletzt. Ein 60-jähriger PKW-Fahrer aus Waldbröl war auf der B 478 von Hennef aus kommend in Richtung Ruppichteroth unterwegs. An der Einmündung zur L 350 bog er nach links ab und übersah dabei das entgegenkommende Motorrad. Dessen 43-jähriger Fahrer war mit seiner 6-jährigen Tochter (beide aus Sankt Augustin) unterwegs und konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Bei dem Sturz wurden beide leicht verletzt, beide wurden nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte in Krankenhäuser verbracht. Der Sachschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Wiehl-Oberwiehl - Schwerverletzter Motorradfahrer

Heute morgen kam es um 9.00 Uhr in Oberwiehl zu einem Verkehrsunfall zwischen PKW und Motorrad im Begegnungsverkehr. Ein 36-jähriger Wiehler befuhr mit seinem Motorrad den 'Ohlerhammer' in Richtung Wiehl. Aus Richtung Wiehl kommend, wollte ein 39-jähriger Wiehler mit seinem PKW nach links in die Oberwiehler Straße abbiegen. Dabei übersah er das entgegenkommende Motorrad und es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren werden. Der entstandene Sachschaden beträgt 10.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich zum einen heraus, dass der Motorradfahrer keine Fahrerlaubnis mehr besaß. Diese war ihm vor Jahren entzogen worden. Zum anderen war das Motorrad nicht zugelassen und somit nicht versichert und versteuert. Darüber hinaus hatte der Wiehler es mit einem verfälschten Kennzeichen ausgestattet. Das Motorrad mit den verfälschten Kennzeichen wurde im Anschluss sichergestellt. Neben seinem gesundheitlichen und materiellen Schaden erwartet den Mann nun ein umfangreiches Strafverfahren.

Lohmar-Donrath - Alkoholisierter Fahrer bei Alleinunfall verletzt

(Th)  Am frühen Sonntagmorgen kam es gegen 4.25 Uhr auf der Hauptstraße (B 484) zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 26-jähriger PKW-Fahrer aus Lohmar verletzt wurde. Der Unfallfahrer war nach ersten Ermittlungen mit seinem Kleinwagen 'Toyota Aygo' aus noch ungeklärten Gründen gegen eine Ampel gefahren, welche komplett abgeknickt wurde. Ein Zeuge, der den Unfallfahrer aus dem stark beschädigten Fahrzeug gerettet und dann erstversorgt hatte, teilte den Beamten mit, dass der Unfallfahrer angegeben hatte, dass er Alkohol konsumiert hatte.

Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Verletzte in ein Krankenhaus verbracht, Lebensgefahr bestand nicht. Der Fahrer konnte keinen Atemalkoholtest machen, ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der PKW wurde abgeschleppt, der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Overath-Untereschbach - Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

(cd)  Am Samstag, 17.06., wurde um 18.05 Uhr ein 46-jähriger Autofahrer aus Rösrath auf der Hoffnungsthaler Straße in Overath-Untereschbach im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Es ergab sich der Verdacht, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Dieser Verdacht erhärtete sich aufgrund eines positiven Drogenvortests. Dem Betroffenen wurde in einem Krankenhaus durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wird gefertigt.

Lohmar - Fahrer stand unter Drogen- und Alkoholeinfluss

(Th)  Auf der Hauptstraße in Lohmar wurde gegen 1.00 Uhr ein auffällig fahrender '5er-BMW' durch eine Funkstreife angehalten und überprüft. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 43-jährige Fahrer aus Lohmar alkoholisiert war und unter Drogeneinfluss stand. Zur Blutproben-Entnahme musste der Mann die Beamten zur Polizeiwache begleiten. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet, der Führerschein wurde sichergestellt.

Hennef - Streit endete im Polizeigewahrsam

Am Samstagabend (17.06.) wurde die Polizei um 23.40 Uhr zur Straße 'Am Mühlengraben' gerufen, da ein Familienstreit eskalierte und der Sohn in der Wohnung randalierte. Der 32-jährige Bonner war zu Besuch und ein Streit eskalierte. Zu Straftaten war es noch nicht gekommen. Einem Platzverweis kam der stark alkoholisierte und aggressive Mann nicht nach, so dass die Beamten ihn in Gewahrsam nehmen mussten. Ein Atemalkoholtest ergab über zwei Promille. Nachdem er seinen Rausch abgebaut und seine Aggressionen abgelegt hatte, konnte er am Sonntagmorgen aus dem Gewahrsam entlassen werden.


Samstag, 17.06.2017

Siegburg-Zange - Hakenkreuz-Schmierereien im Straßenverlauf

(DS)  Am heutigen Tag gegen 6.00 Uhr meldete eine Zeitungsausträgerin bei der Polizeiwache in Siegburg, dass sie im Bereich der Lindenstraße in Siegburg Hakenkreuze festgestellt hat. Die eingesetzten Polizeibeamten bestätigten diese Feststellungen. Es wurden neongrün-farbene Hakenkreuze an den dortigen Verkehrszeichen, Mülltonnen, Briefkästen und Fahrzeugen festgestellt. Weiterhin befanden sich zwei Hakenkreuze auf der Straße in einer Größe von 2 x 2 Meter und 3 x 3 Meter.

Zu den Tätern gibt es derzeit keine Hinweise. Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Bonn hat die Ermittlungen übernommen. Nach der Tatortaufnahme wurden die Hakenkreuze durch Mitarbeiter der Stadt sowie durch private Geschädigte entfernt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem / den Täter/n geben können, werden gebeten. sich unter der Rufnummer 02241 / 5413121 oder per Mail an "Leitstelle.rhein-sieg-kreis@polizei.nrw.de" zu melden.

Rösrath-Hoffnungsthal - Autofahrerin ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss

(CD)  Vergangene nacht wurde um 2.30 Uhr eine 39-jährige Autofahrerin aus Gummersbach auf der Hauptstraße in Hoffnungsthal im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Es stellte sich heraus, dass ihr die Fahrerlaubnis wegen vorangegangener Vergehen unanfechtbar entzogen worden war. Zudem stand sie offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ihr wurde in einem Krankenhaus durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde ihr untersagt. Sie erwartet nun ein weiteres Strafverfahren.

Rösrath-Stümpen - Raubüberfall auf Tankstelle

(CD)  Am Freitag, 16.06., überfiel ein maskierter Täter um 22.36 Uhr eine Tankstelle an der Kölner Straße in Rösrath-Stümpen. Unter Vorhalt einer Schusswaffe wurde Bargeld erbeutet. Die in der Tankstelle befindliche Angestellte blieb unverletzt. Der Täter konnte trotz eingeleiteter Fahndung unerkannt flüchten. Er wird wie folgt beschrieben :  männlich, circa 1,75 Meter groß, circa 20 bis 25 Jahre alt, auffallend schmächtige Statur, sprach gebrochenes Deutsch, schwarze Lederjacke, schwarze Hose, schwarze Schuhe. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.

Rösrath - Verkehrsunfall mit Personenschaden unter Drogeneinfluss

(CS)  Am Freitag, 16.06., kam eine 44-jährige Fahrradfahrerin aus Bad Honnef auf dem Bahnübergang auf der Bensberger Straße / Gerottener Weg im Rösrather Zentrum vermutlich ohne Fremdeinwirkung zu Fall. Hierbei verletzte sich die Frau so stark, dass sie stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Radfahrerin vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihr wurde daher durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wird gegen sie gefertigt.


Freitag, 16.06.2017

Rösrath-Oberschönrath - Schwerverletzter Motorradfahrer und fast 20.000 Euro Schaden

(rb)  Ein 52-jähriger Motorradfahrer aus Rösrath ist am Donnerstagnachmittag (15.06.) auf der Schönrather Straße schwer verletzt worden. Der 52-jährige war um 13.15 Uhr mit seiner BMW aus Richtung Sülztal kommend in Richtung Oberschönrath unterwegs. Ausgangs einer leichten Rechtskurve geriet er mit seiner Maschine auf der schmalen Straße ins Schlingern. Ein entgegenkommender 27-jähriger BMW-Fahrer aus Much sah den Motorradfahrer und versuchte, nach rechts auszuweichen.

Bei dem Unfall erlitt der 52-jährige schwere Verletzungen. Nach einer Erstversorgung brachte ihn der Rettungsdienst ins Krankenhaus. Der 27-jährige wurde leichtverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von knapp 20.000 Euro. Sowohl der PKW als auch die schrottreife BMW mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr streute die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab.
Polizeifotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3661591

Troisdorf-West - Brennender Sperrmüll bedrohte Wohnhaus

(Ri)  Am 15.06. gegen 4.40 Uhr bemerkten Anwohner des Talweges in Troisdorf-West brennenden Sperrmüll, der an der Fassade eines Mehrfamilienhauses gelagert war. Sie alarmierten sofort Feuerwehr und Polizei per Notruf. Die zuerst eintreffenden Polizisten stellten fest, dass der Brand auf das Haus überzuschlagen drohte. Rolläden und Regenrinnen schmolzen bereits durch die Brandhitze. Durch gekippte Fenster drang giftiger Rauch in Wohnräume ein.

Eilig liefen die Beamten im Haus von Wohnung zu Wohnung und evakuierten die insgesamt 11 Bewohner. Die Feuerwehr konnte eine weitere Gefährdung des Gebäudes verhindern und den Brand löschen. Verletzte gab es nicht. Noch in der Nacht begannen die Brandexperten der Kripo mit ihren Ermittlungen. Derzeit gehen sie von Brandstiftung aus. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die Kripo bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit dem Brand im Zusammenhang stehen könnten (Telefon 02241 / 5413221).

Much-Scheid - Fische aus Zuchtanlage gestohlen

(Ri)  Die Betreiber eines Angelparks in Much-Scheid mussten am 14.06. feststellen, dass die Abdeckgitter von zwei Wasserbecken aufgebrochen worden waren. Die Becken in der Größe von jeweils etwa 2 x 2 Metern beherbergten Jungfische, die erst am Tag zuvor dort eingesetzt worden waren. Es handelte sich um Lachsforellen, Goldforellen und Saiblinge im Wert von mehr als 1.000 Euro.

Die Anzahl der gestohlenen Tiere ist noch unklar. Die Täter mussten massive Gewalt anwenden, um die Bügelschlösser und Sicherungsstangen aufzubrechen. Noch am Vorabend (13.06.) gegen 18.00 Uhr waren die Sicherungen unversehrt. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.


Donnerstag, 15.06.2017

Windeck-Rosbach - Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit PKW leicht verletzt

(DS)  Am heutigen Tag um 15.21 Uhr informierte die Rettungsleitstelle die Polizei über einen Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer. Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr der 46-jährige Kradfahrer aus dem Kreis Altenkirchen,die Rathausstraße von Rosbach in Richtung Schladern. In Rosbach bog er rechts in die Hurster Straße ab. Von dem dortigen Parkplatz fuhr ein 78-jähriger PKW-Fahrer in die Hurster Straße ein und übersah dabei den vorfahrtberechtigten Kradfahrer.

Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wodurch der Kradfahrer zu Boden fiel. Er wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt des Rettungshubschraubers, mit einem Rettungswagen, in ein nahegelgenes Krankenhaus gebracht. Er hat sich glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf circa 6.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Menden / Troisdorf-West - Zusammenstoß auf der Siegbrücke

(DS)  Am heutigen Tag um 14.51 Uhr meldete die Rettungsleitstelle der Polizei ein Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem Fußgänger auf der Siegbrücke zwischen Troisdorf-West und Sankt Augustin-Menden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr die 50-jährige Fahrradfahrerin aus Sankt Augustin verbotswidrig die Brücke in Richtung Troisdorf. Ihr entgegen kam der 71-jährige Fußgänger aus Sankt Augustin.

Beim Vorbeifahren verhakte sich der Lenker des Fahrrades bei dem Fußgänger, wodurch die Radfahrerin stürzte und sich schwer verletzte. Der Fußgänger wurde hierbei leicht verletzt. Beide Unfallbeteiligten wurden nach notärztlicher Erstversorgung einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt. Der Sachschaden wird auf circa 100 Euro beziffert.

Windeck-Werfen - Schwerverletzter Mountainbike-Fahrer nach Alleinunfall

(DS)  Am heutigen Tag um 13.50 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Mountainbike-Fahrer gemeldet. Nach ersten Ermittlungen vor Ort kam der 32-jährige Fahrradfahrer aus Windeck, mit seinem Mountainbike, aus einem Waldweg in Windeck-Werfen und fuhr ungebremst in die gegenüberliegende Leitplanke der Straße 'Igelshof'.

Dadurch kam er zu Fall und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Er trug keinen Fahrradhelm !  Er wurde am Unfallort von Rettungskräften erstversorgt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen. Der Sachschaden beträgt circa 250 Euro.

Nach dem Unfall eines Fahrradfahrers von gestern, der ebenfalls ohne Fahrradhelm stürzte und sich schwere Kopfverletzungen zuzog, weist die Polizei nochmal auf die Notwendigkeit der Nutzung von Fahrradhelmen hin.

Overath - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(jk)  Am 14.06. kam es gegen 19.26 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Geschäftes an der Straße 'Im Wiesenauel'. Hier touchierte ein 48-jähriger Siegburger mit dem Auflieger seines LKW einen 48-jährigen aus Lohmar, der gerade dabei war seine Einkäufe in sein Fahrzeug zu räumen. Der 48-jährige wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt.

Rösrath - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(jk)  Am 14.06. gegen 13.15 Uhr befuhren ein 12-jähriger Radfahrer und ein 11-jähriger Tretrollerfahrer die Claudiusstraße ein Rösrath. Als der Radfahrer den Tretrollerfahrer überholen wollte, kam es irgendwie zu einer Berührung, so dass beide zu Fall kamen. Beide Kinder wurden durch den Sturz leicht verletzt.


Mittwoch, 14.06.2017

Sankt Augustin-Menden - Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

(DS)  Heute um 17.31 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Fahrrad in Sankt Augustin-Menden, Fasanenweg / Meindorfer Straße, gemeldet. Nach ersten Meldungen sollte der Fahrradfahrer schwer verletzt worden sein. Deshalb wurden ein Rettungswagen und ein Notarzt alarmiert. Nach ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort befuhr der 31-jährige PKW-Fahrer aus Sankt Augustin die Meindorfer Straße in Richtung Von-Quadt-Straße. Kurz vor dem Fasanenweg überholte er den 80-jährigen Radfahrer, der in die gleiche Richtung fuhr.

Bei dem Überholvorgang kam es aus noch ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß zwischen dem Fahrrad und dem PKW, wodurch der Radfahrer zu Fall kam. Dieser schlug bei dem Sturz mit dem Kopf auf den Asphalt auf und zog sich, da er keinen Schutzhelm trug, schwere Verletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Behandlung durch den Notarzt in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf circa 100 Euro geschätzt. Der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Die Unfallaufnahme wurde durch das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis unterstützt.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei nochmals darauf hinweisen, dass Fahrradhelme schwere Kopfverletzungen bei Stürzen vermeiden können. Insbesondere ältere Menschen tragen häufig keinen Fahrradhelm und riskieren dadurch schwere Verletzungen.

Engelskirchen-Neuremscheid - Drei Leichtverletzte und hoher Schaden bei Verkehrsunfall

Nach einer Frontalkollision in Engelskirchen-Neuremscheid mussten heute drei Personen mit leichten Verletzungen in Krankenhäusern behandelt werden. Gegen 10.55 Uhr wollte ein 61-jähriger Kölner mit seinem PKW aus Bickenbach kommend an der Einmündung mit der L 302 nach links in Richtung Marienheide abbiegen.

Dabei übersah er offenbar den Wagen einer ihm auf der L 306 entgegenkommenden 49-jährigen aus Wuppertal, worauf die Fahrzeuge im Einmündungsbereich frontal zusammenstießen. Neben der 49-jährigen erlitten zwei Mitfahrerinnen des 61-jährigen, eine 56- und eine 60-jährige Kölnerin, jeweils leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Siegburg-Zange / Troisdorf-Rotter See - Wohnungseinbrüche

(Ri)  Während der Tageszeit am 13.06. wurden Wohnungseinbrüche in Siegburg und Troisdorf begangen. An einem Haus in der Siegburger Ludwigstraße, nahe der Einmündung zur Siegstraße, hebelten Täter eine rückwärtige Tür auf und stahlen einen kleinen tragbaren Tresor aus der Wohnung. Mit dem Stahlbehälter und dem dreistelligen Bargeldbetrag darin flüchteten die Täter zwischen 8.40 Uhr und 19.15 Uhr vom Tatort. Hinweise an die Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.

Zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr machten sich Einbrecher in Troisdorf an einem Mehrfamilienhaus am Fehmarnweg / Schwabenweg zu schaffen. Durch ein gekipptes Fenster auf der Rückseite einer Erdgeschosswohnung konnten die Täter an den Griff der Terrassentür gelangen und die Tür öffnen. Sie stahlen Schmuck von noch unbekanntem Wert aus dem Schlafzimmer. Hinweise an die Polizei Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221.

Nümbrecht-Winterborn - Bei Ausweichmanöver in den Gegenverkehr geraten

Bei einem Unfall im Begegnungsverkehr erlitt am Dienstag (13.06.) ein 64-jähriger Autofahrer aus Wiehl leichte Verletzungen. Gegen 14.15 Uhr hatte auf der Winterborner Straße ein Verkehrsteilnehmer angehalten, um einem PKW-Fahrer das Abbiegen aus der Straße 'Zum Perk' zu ermöglichen. Ein 21-jähriger Nümbrechter erkannte die Situation zu spät.

Er war auf der Winterborner Straße in Richtung Gaderoth unterwegs und versuchte dem auf der Winterborner Straße stehenden Fahrzeug auszuweichen, in dem er auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs auswich. Dort kam ihm in diesem Moment jedoch der 64-jährige entgegen, so dass die Autos jeweils mit der linken Front zusammenprallten. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Winterborner Straße für etwa eine Stunde gesperrt.

Wiehl-Bielstein - Mofafahrer schwer verletzt

Ein 15-jähriger Mofafahrer erlitt am Dienstag (13.06.) bei einem Zusammenstoß mit einem PKW schwere Verletzungen. Der junge Mann aus Wiehl wollte gegen 13.10 Uhr mit seinem Gefährt von der Bantenberger Straße nach links auf die Bielsteiner Straße abbiegen, um seine Fahrt in Richtung Wiehl fortzusetzen. Im Einmündungsbereich erfasste ihn ein in Richtung Bielstein fahrender 39-jähriger aus Gummersbach, der mit seinem Auto nicht mehr ausweichen konnte. Da beide Fahrzeuge nach Zeugenangaben relativ langsam fuhren, entstand lediglich geringer Schaden.

Lohmar-Donrath - Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Autofahrerin

(Bi)  Gestern morgen (13.06.) gegen 8.15 Uhr kam es auf der Bundesstraße 484 in Höhe der Einmündung 'Zur Burghardt' in Lohmar-Donrath zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 63-jährige aus Bergneustadt war mit ihrem silberfarbenen Fiat auf der B 484 aus Richtung Lohmar-Wahlscheid in Richtung der Donrather Kreuzung unterwegs. Vermutlich aufgrund einer Unaufmerksamkeit bemerkte sie den Renault-Kleintransporter eines 56 Jahre alten Mannes aus Engelskirchen zu spät und fuhr auf den stehenden Transporter auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kastenwagen auf den Ford einer 28-jährigen Siegburgerin, die auf der B 484 an der Einmündung 'Zur Burghardt' verkehrsbedingt angehalten hatte, geschoben. Die Autofahrerin aus Bergneustadt verletzt sich bei der Kollision leicht, musste aber vor Ort nicht ärztlich versorgt werden. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Fiat der 63-jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der geschätzte Sachschaden liegt bei 5.000 Euro.

Lohmar - Einbruch in Gaststätte

(Bi)  In der Nacht von Montag (12.06.) auf Dienstag (13.06.) sind Einbrecher durch ein Fenster in eine Gaststätte an der Brückenstraße in Lohmar eingestiegen. Nachdem die Täter zunächst erfolglos an einer Terrassentür und einem Fenster gehebelt hatten, gelang es ihnen ein Fenster zum Schrankraum des Betriebes aufzubrechen. Aus dem Thekenbereich stahlen sie zwei Sparschweine mit Münzgeld im dreistelligen Bereich. Einen Zigarettenautomaten, der im Durchgang zur Toilette stand, schleiften die Einbrecher quer durch das Lokal zum Einstiegsfenster, hoben den Automaten nach draußen und zerrten ihn zu einer Grünfläche am Aggerufer.

Dort verluden die Unbekannten den Zigarettenautomaten vermutlich in ein Fahrzeug und transportierten ihre Beute ab. Die Höhe des Beuteschadens durch den Automatendiebstahl ist noch nicht bekannt. Die Kripo sucht mögliche Zeugen :  Wer hat im Bereich der Agger unterhalb der Brückenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise an die Polizei Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Siegburg-Deichhaus - Ermittlungen zur Brandursache abgeschlossen

(Bi)  Die Brandermittler der Polizei Rhein-Sieg haben ihre Ermittlungen zum Wohnungsbrand von Freitag (09.06.) abgeschlossen. Nach Begutachtung der Brandstelle 'An den sechs Bäumchen' in Siegburg und durchgeführten Befragungen kommen die Brandexperten zu dem Schluss, dass der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit durch eine technische Ursache im Zusammenhang mit dem Kamin entstanden ist. Nähere Untersuchungen sind aufgrund der Zerstörung des Hauses nicht mehr möglich. Strafrechtliche Vorwürfe werden gegen den 75-jährigen Bewohner nicht erhoben.


Dienstag, 13.06.2017

Niederkassel - Kleine Beute bei Raub in Bäckerei

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 5.15 Uhr betraten zwei maskierte Männer eine Bäckerei an der Hauptstraße in Niederkassel. Die Männer bedrohten die 55-jährige Mitarbeiterin mit einer Pistole und einem kleinen Messer und forderten Bargeld. Während einer der Täter sich an der leeren Kasse zu schaffen machte, durchsuchte der Mittäter die Handtasche der Angestellten. Mit einer Beutesumme von insgesamt rund 10 Euro flüchteten die Männer dann aus dem Geschäft über die Bergstraße in Richtung der Lupinenstraße.

Ein Täter wird als etwa 165 cm groß, 20 Jahre alt und auffallend schlank beschrieben. Er hat einen dunklen Teint, dunkle Augen und sprach gebrochen Deutsch. Er trug eine schwarze Hose und hatte die Kapuze seines grau-schwarz karierten Shirts über den Kopf gezogen. Das Gesicht war mit einem dunklen Tuch teilweise maskiert. Der Mittäter wird als gleichaltrig und ebenfalls schlank beschrieben. Er trug eine schwarze Jeanshose und ein schwarzes verwaschenes Kapuzenshirt. Auch er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent und hatte ein Tuch vor das Gesicht gebunden. Bei der Pistole handelt es sich vermutlich um eine Spielzeugwaffe. Die polizeiliche Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgeg

Wiehl-Alperbrück - Quad gestohlen

Ein schwarzes Quad haben Diebe in der Nacht zu Dienstag (12./13.06.) in Wiehl-Alperbrück erbeutet. Das Quad mit den Kennzeichen "GM-TZ 11" war vor einem Wohnhaus geparkt. Als der Eigentümer gegen 5.15 Uhr das Haus verließ, fand er lediglich einen leeren Unterstellplatz vor. Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs melden sie bitte an die Kriminalpolizei in Gummersbach oder unter Telefon 02261 / 81990.

Overath-Linde - Zwei schwerverletzte Jugendliche

(rb)  Zwei junge Overather sind am Montagnachmittag (12.06.) auf der Vilkerather Straße schwer verletzt worden. Der 16-jährige Fahranfänger war um 17.15 Uhr von Marialinden in Richtung Vilkerath unterwegs. Auf seinem Kleinkraftrad hatte er seine 15-jährige Schwester als Sozia dabei. Auf der schmalen Straße kam ihnen ein Auto entgegen. Aus Vorsicht lenkte der 16-jährige leicht nach rechts und geriet dabei auf den Seitenstreifen. Dabei verlor er die Kontrolle über die Maschine und die Geschwister landeten in den Büschen.

Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Notarztes sofort um die Verletzten. Nach der Erstversorgung brachte der Rettungsdienst die beiden Schwerverletzten in örtliche Krankenhäuser. Der Sachschaden blieb mit 1.500 Euro gering.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3659135

Neunkirchen-Seelscheid-Bruchhausen - Fehler beim Überholen, ein Leichtverletzter

(Bi)  Beim Überholen eines Traktors hat eine 33-jährige Autofahrerin am Montag (12.06.) gegen 11.00 Uhr auf der Bundesstraße 507 einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein 30-jähriger Hennefer leicht verletzt wurde. Die junge Frau fuhr mit ihrem schwarzen VW auf der B 507 aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid kommend in Richtung Lohmar. Kurz vor dem Abzweig zur Bundesstraße 56 wollte sie einen vorausfahrenden Traktor überholen. Als die Neunkirchen-Seelscheiderin nach links zum Überholen ausscherte, kam ihr im selben Moment der 30-jährige Hennefer in einem japanischen Minivan aus Richtung Lohmar entgegen.

Die Fahrzeuge kollidierten im Frontbereich und der Hennefer verletzte sich leicht. Eine ärztliche Betreuung vor Ort war nicht erforderlich. Der VW der Neunkirchen-Seelscheiderin und der Nissan waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf circa 4.000 Euro geschätzt.

Lohmar-Birk - Auf geparkte Fahrzeug aufgefahren

(Bi)  Aus völlig ungeklärten Gründen ist am Montag (12.06.) gegen 9.15 Uhr ein 64-jähriger Autofahrer auf der Neuenhauser Straße (B 56) nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und auf geparkte Autos aufgefahren. Bei dem Unfall verletzte sich der Mann aus Neunkirchen-Seelscheid leicht. In Höhe einer Hausbaustelle war der 64-jährige von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Kleintransporter eines Dachdeckerbetriebes gefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Transporter gegen einen Ford mit Anhänger geschoben. Der verletzte Autofahrer benötigte vor Ort keine ärztliche Versorgung. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 14.000 Euro geschätzt.

Hennef - Fassadenkletterer überrascht

(Bi)  In der Sonntagnacht (11.06.) gegen 1.00 Uhr ist ein Fassadenkletterer beim Einbruchsversuch in ein Haus an der Hennefer Kurhausstraße überrascht worden. Die 19-jährige Tochter der Hauseigentümer schlief bei offenem Fenster im ersten Obergeschoß des Hauses. Sie wurde durch verdächtige Geräusche unterhalb des Schlafzimmerfensters geweckt und trat an das in circa zwei Meter Höhe gelegene Fenster, um nachzusehen. Im selben Moment griffen zwei Hände an das halbhohe Absturzgitter vor dem Fenster und eine unbekannte männliche Person versuchte sich durch das geöffnete Fenster ins Haus zu schwingen.

Die 19-jährige schrie erschrocken auf und fiel rückwärts aufs Bett auf ihren schlafenden Freund. Der unbekannte Täter erschrak sich offensichtlich ebenfalls, ließ das Gitter los und stürzte ab. Der geweckte Freund lief ans Fenster und konnte zwei Personen sehen, die um das Haus in Richtung Straße liefen. Dann hörte er nur noch die Geräusche eines startenden Motors und ein davonfahrendes Auto. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem versuchten Einbruch machen können. Hinweise an die Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521.

Engelskirchen-Hardt - Hochwertige Räder gestohlen

Am vergangenen Wochenende (10.-12.06.) haben Diebe das Ausstellungsgelände eines Autohändlers an der Olpener Straße aufgesucht. Von einem Neuwagen demontierten sie vier Alufelgen der Marke 'AMG' und bockten den Wagen auf Plastersteinen auf, der hierdurch zudem Beschädigungen davontrug. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen nimmt das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.


Montag, 12.06.2017

Siegburg - Fahrer unter Drogen fuhr auf Polizisten zu

(Ri)  Am 12.06. gegen Mitternacht hatte die Polizei eine Verkehrskontrollstelle in Siegburg auf der Zeithstraße / 'Auf den Tongruben' eingerichtet. Als ein in Richtung Siegburg-Stallberg fahrender PKW angehalten werden sollte, ignorierte der Fahrer die Anhaltezeichen eines Beamten, der weithin sichtbar in Uniform und Warnweste mit der beleuchteten Kelle winkte. Statt anzuhalten fuhr der Fahrer im Opel offenbar gezielt auf den Polizisten zu. Der Beamte musste zur Seite springen, um nicht von dem 'Opel Agila' erfasst zu werden.

Hinter der Kontrollstelle hielt der Fahrer des Opel dann an. Der 19-jährige Siegburger gab an, den Polizisten übersehen zu haben. Er räumte den Konsum von zwei Joints ein. Der Drogenvortest zeigte zusätzlich den Konsum von Amphetamin und Metamphetamin an. Der 19-jährige, der bereits wegen Drogendelikten polizeibekannt ist, musste eine Blutprobe abgeben. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher. Den Beschuldigten erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Drogen.

Troisdorf-Spich - Fahranfänger baute Unfall unter Alkohol

(Ri)  Am 10.06. gegen 4.30 Uhr war ein 18-jähriger Troisdorfer zusammen mit zwei Mitfahrern (18 und 19 Jahre) auf der Niederkasseler Straße in Troisdorf in Richtung Stockem unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Kriegsdorfer Straße verlor der Fahranfänger die Kontrolle über den 'VW Polo' und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überfuhr eine Grünfläche und prallte gegen einen Telefon-Verteilerkasten sowie gegen einen Laternenmast. Während die beiden Mitfahrer die Kennzeichen des 'Polo' abmontierten und sich damit von der Unfallstelle entfernten, blieb der Fahrer am Unfallort.

Die alarmierten Polizisten stellten Alkoholkonsum bei dem jungen Mann fest. Mehr als 1,7 Promille zeigte das Testgerät an. Die Mitfahrer konnten im Rahmen der Fahndung an der Einmündung 'Grüner Weg' gestellt werden. Die Autokennzeichen konnten in der Friedrichstraße aufgefunden werden. Aus welchem Grund die jungen Leute mit den Kennzeichen flüchteten, ist bislang unklar. Der 18-jährige musste auf der Wache eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Siegburg-Deichhaus - Drei Verletzte durch aggressiven Diskothekengast

(CS)  In der Nacht von Samstag auf Sonntag (10.06.), gegen 2.00 Uhr, verursachte ein 44-jähriger Niederkasseler zum Teil erhebliche Verletzungen bei drei Gästen einer Siegburger Diskothek, indem er sie aus bisher unbekannten Gründen angriff. Nachdem der Unruhestifter zuvor seinen Unmut über den gemeinsamen Tanz eines 23-jährigen Siegburgers mit seiner 18-jährigen Tanzpartnerin zum Ausdruck gebracht hatte, griff er das Paar kurze Zeit später plötzlich an. Ein 22-jähriger Freund des Tanzpaares, der schlichtend eingreifen wollte, wurde ebenfalls Ziel des Angreifers.

Im Zuge der Auseinandersetzung verteilte der aggressive Niederkasseler Gesichtsschläge mit Fäusten, einer Flasche und einem Glas. Hierdurch erlitten die drei Opfer Platz- und Schnittwunden. Die junge Frau musste aufgrund der Schwere ihrer Augenverletzung stationär behandelt werden. Die Motivation, die den 44-jährigen Tatverdächtigen zu den Angriffen gebracht hat, ist nun Bestandteil der Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ruppichteroth - Diebe beschädigten Ehrenmal

(Bi)  Am letzten Donnerstag (08.06.) bemerkte ein Bediensteter der Gemeinde Ruppichteroth den Diebstahl von zwei Bronzegedenktafeln aus einer Denkmalanlage an der Brölstraße. Mit brachialer Gewalt hatten die Täter zwei der Gedenktafeln aus dem Mauerwerk gestemmt. Eine dritte Tafel ließ sich trotz massiven Hebelns nicht lösen. Die entwendeten Tafeln tragen die Namen von während der Weltkriege gefallenen Ruppichterother Soldaten. Der Schaden am Ehrenmal wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Wann die Bronzetafeln entwendet wurden, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl oder zum Verbleib der Gedenktafeln machen können, Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413421.
Foto des Ehrenmals :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3657817

Wiehl-Dreisbach - Grüne Kawasaki gestohlen

In der Nacht von Freitag auf Samstag (09./10.06.) haben Unbekannte ein Motorrad von einem Grundstück an der Dreisbacher Straße entwendet. Es handelt sich bei der Maschine um eine grünlackierte Kawasaki, die mit dem Kennzeichen "GM-ZX 4" versehen war. Um Hinweise zum Verbleib der Maschine bittet die Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen - Kennzeichendiebstähle

Mehrere Autokennzeichen sind in den vergangenen Tagen im Oberbergischen Kreis gestohlen worden. Am Freitag (09.06.) zwischen 17.30 Uhr und 23.45 Uhr haben Diebe die amtlichen Kennzeichen "SI-J 2502" von einem 'Seat Ibiza' gestohlen, der auf einem Parkplatz in der Olpener Straße in Engelskirchen abgestellt war. Beide Kennzeichen eines schwarzen 'Nissan Micra' haben Kriminelle im Zeitraum zwischen Donnerstag (08.06.), 19 Uhr, und Freitagmorgen (09.06.), 7 Uhr, gestohlen. Der Nissan parkte zur Tatzeit auf einem Parkplatz in der Brucher Straße in Engelskirchen. Die gestohlenen Kennzeichen lauten "GM-LB 1111".


Sonntag, 11.06.2017

Windeck-Distelshausen - Kradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Th)  Heute vormittag kam es gegen 10.45 Uhr im Bereich Windeck-Distelshausen auf der Landstraße 333 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kradfahrer schwer verletzt wurde. Ein 88-jähriger PKW-Fahrer aus Münster war mit seinem 'Mercedes A-Klasse' auf der L 333 von Kohlberg aus kommend in Richtung Distelshausen unterwegs. An einer Einmündung bog er nach links in Richtung des Ortes Wäldchen / Forst ab. Dabei achtete er nicht auf das entgegenkommende Motorrad, welches mit einem Paar aus Windeck (26-jähriger und 24-jährige) besetzt war.

Es kam zum Kontakt zwischen beiden Fahrzeugen, das Krad kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Leitpfosten und zwei Bäume. Der 26-jährige wurde gegen ein Baum geschleudert und schwer verletzt, Lebensgefahr bestand nicht. Er wurde nach Erstbehandlung durch die Rettungskräfte mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. Die Sozia überstand den Sturz unverletzt, ebenso blieb der 88-jährige unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf circa 8.000 Euro geschätzt. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Nümbrecht-Berkenroth - Verkehrsunfall mit Trunkenheit

Ein 57-jähriger Mann aus Waldbröl beabsichtigte am Samstagabend (10.06.) gegen 21.30 Uhr in Nümbrecht-Berkenroth mit einem Kleinkraftrad von einem Parkplatz auf die Berkenrother Straße einzubiegen. Während des Einbiegevorgangs stürzte er und verletzte sich leicht. Die Polizei stellte im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme deutlichen Atemalkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet. Einen gültigen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen. An dem Kleinkraftrad entstand nur geringer Sachschaden. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Samstag, 10.06.2017

Engelskirchen-Ründeroth - Verkehrsunfall mit Krad

Heute vormittag gegen 10.35 Uhr befuhr eine 30-jährige PKW-Fahrerin die Hauptstraße in Engelskirchen-Ründeroth aus Fahrtrichtung Gummersbach kommend. In Ründeroth kurz vor dem Bahnübergang will sie nach links in die Rauscheider Straße abbiegen. Beim Abbiegevorgang stieß sie mit einem 56- jährigen Kradfahrer aus Wiehl zusammen, der die Hauptstraße in entgegengesetzter Richtung befuhr. Der Kradfahrer kam zu Fall und erlitt schwere Verletzungen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Overath-Heiligenhaus - Fahren unter Alkoholeinfluss

(th)  In der vergangenen Nacht wurde auf der Durbuscher Straße in Overath-Heiligenhaus ein 43-jähriger Overather mit seinem PKW von der Polizei kontrolliert. Die Beamten bemerkten, dass der Mann nach Alkohol roch. Er musste auf der Polizeiwache einen Alkoholtest machen, der positiv verlief. Ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wurde eingeleitet.

Overath-Heiligenhaus - Kradfahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(th)  Am 09.06. wurde gegen 22.00 Uhr an der Bensberger Straße in Overath-Heiligenhaus ein 23-jähriger Overather mit seinem Krad angehalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er nicht nur über keine Fahrerlaubnis verfügte, sondern auch Hinweise auf einen Betäubungsmittel-Konsum zeigte. Ein Drogenvortest verlief positiv. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


Freitag, 09.06.2017

Wiehl-Oberwiehl - Mit Radlader Brücke gerammt und geflüchtet

Einen auf einem Schotterparkplatz im Bereich der Derschlager Straße abgestellten Radlader nahmen Unbekannte in der vergangenen Nacht zum Freitag in Gebrauch. An einer nur 2,20 Meter hohen Unterführung der L 336 auf der Nümbrechter Straße in Oberwiehl blieb der Radlader gegen 0.15 Uhr mit dem Führerhaus hängen, woraufhin der unbekannte Fahrer das Fahrzeug verließ und flüchtete. Im Zusammenhang mit der Tat hat ein Zeuge zwei verdächtige Motorroller beobachtet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 mit dem Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach in Verbindung zu setzen.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Unfall bei Ausweichmanöver

(Ri)  Am 08.06. gegen 7.30 Uhr war eine 20-jährige Sankt Augustinerin mit ihrem 'Opel Corsa' auf der Pleistalstraße (Landstraße 143) von Sankt Augustin-Birlinghoven in Richtung Niederpleis unterwegs. Offenbar zu spät bemerkte die Fahrerin, dass sich in Höhe der Einmündung 'Am Pleistalwerk' ein verkehrsbedingter Rückstau gebildet hatte. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, lenkte sie nach rechts auf den Gehweg und beschädigte dabei einen Maschendrahtzaun und eine Hausfassade. Anschließend durchfuhr der Wagen eine Grünfläche und geriet dann zurück auf die Straße, wo der 'Corsa' noch einen Skoda und einen Audi touchierte und schließlich auf der Gegenfahrbahn gegen einen entgegenkommenden BMW prallte.

Bei dem Unfall wurde die 20-jährige leicht verletzt und in einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Zwei beteiligte Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Wiehl-Bielstein - Rotes Motorrad gestohlen

Ein an der Bielsteiner Straße geparktes Motorrad haben Unbekannte zwischen 19.00 Uhr am Mittwochabend (07.06.) und 7.30 Uhr am Donnerstag (08.06.) entwendet. Bei der Maschine handelt es sich um eine rote Honda mit dem Kennzeichen "GM-JB 15". Bei Hinweisen zum Verbleib des Fahrzeugs verständigen Sie bitte die Polizei unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendieben

(Ri)  Die Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos von zwei mutmaßlichen Ladendieben. In mindestens zwei Fällen hat das offensichtlich gemeinschaftlich agierende Duo in Drogeriemärkten größere Mengen Kosmetikartikel entwendet. Erwischt wurden die Verdächtigen am 26.08.2016 in einem Markt an der Kölner Straße in Troisdorf. Sie wurden beobachtet, wie sie die Sicherungsetiketten der Artikel entfernten und die Ware einsteckten. Als die Täter feststellten, dass sie beobachtet worden waren, flüchteten sie mit Ware im Wert eines dreistelligen Betrages. In ähnlicher Weise wurden sie in einem Geschäft in Bad Honnef an der Rottbitzer Straße am 28.08.2016 auffällig.

Die Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern einer Überwachungskamera erfolgt auf richterlichen Beschluss. Das Kriminal-Kommissariat West der Polizei Rhein-Sieg bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Wer kennt die abgebildeten Personen ?  Wer kann Hinweise zu ihrer Identität, ihrem Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen geben ?  Telefon 02241 / 5413221
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3656360


Donnerstag, 08.06.2017

Hennef-Rott - Wohnungsbrand

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 3.10 Uhr meldete ein Mieter in einem Dreiparteienhaus in Hennef, Am Schulgarten, einen Brand in seiner Wohnung. Nach seinen Angaben am Telefon stand ein Teppich in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Der Mieter wurde jedoch vor Ort nicht mehr angetroffen. Offenbar hatte er das Haus noch vor Eintreffen der Rettungskräfte mit unbekanntem Ziel verlassen. Die anderen Hausbewohner hatten sich ins Freie begeben. Verletzte gab es nicht. Die Brandwohnung ist derzeit unbewohnbar. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 50.000 Euro. Mit der Ermittlung der noch völlig unklaren Brandursache ist die Kripo derzeit beschäftigt.

Eitorf - PKW prallte gegen Baustellenlaster

(Ri)  Am 07.06. gegen 20.40 Uhr war ein 78-jähriger Eitorfer mit seinem PKW auf der Windecker Straße (Landstraße 333) von Alzenbach in Richtung Eitorf-Ort unterwegs. Auf einer langen Geraden, auf der gerade Straßenbauarbeiten stattfinden, übersah der Fahrer einen langsam fahrenden Baustellenlaster, der mit eingeschalteter Warnblinkanlage und gelbem Rundumlicht vorausfuhr. Der Renault des Eitorfers prallte ungebremst in das Heck des LKW.

Der 78-jährige erlitt schwere Verletzungen und musste von einem Notarzt versorgt werden, ehe er in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der 49-jährige LKW-Fahrer einer Firma aus Hanau wurde mit leichten Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Beide Unfallfahrzeuge mussten mit erheblichen Beschädigungen abgeschleppt werden. Nach ersten Angaben des Autofahrers war er durch die tiefstehende Sonne geblendet worden.

Wiehl-Brächen - Versuchter Raub am Erdbeer-Verkaufsstand

Ein bislang unbekannter Täter hat am Mittwochnachmittag (07.06.) in Brächen einen Erdbeer-Verkaufsstand mit einer Schusswaffe überfallen. Nach bisherigen Erkenntnissen hielt um 17.36 Uhr ein Fahrzeug auf dem Parkplatz vor dem Verkaufsstand in der Zeitstraße. Eine männliche Person stieg aus und näherte sich dem Verkaufstresen. Unter Vorhalt einer schwarzen Schusswaffe forderte der Täter von dem Verkäufer die Herausgabe der Tageseinnahmen.

Der Verkäufer ließ sich von der Waffe nicht beeindrucken. Er verpasste dem Täter einen Schlag, woraufhin dieser die Flucht ergriff. Er sprang in sein Auto und flüchtete, ohne Beute, in Richtung BAB 4. Täterbeschreibung :  männlich, 40 bis 45 Jahre, etwa 190 cm groß, schlank, Glatze, schmaler dunkler Wangenbart, südeuropäisches Aussehen, sprach Deutsch mit Akzent - Fluchtfahrzeug :  schwarzer Opel - Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Wiehl-Drabenderhöhe - Nächtlicher Lärm bei Arbeiten mit der Flex

Nachts um vier Uhr hörten am Mittwoch (07.06.) Anwohner der Straße 'In den Wiesen' plötzlich Flexgeräusche auf der Straße. Ein Zeuge beobachtete mehrere Männer, die mit einer Akkuflex versuchten einen Zigarettenautomaten am Standfuß abzuflexen. Als die Männer den Zeugen bemerkten, stiegen sie sofort in ihren PKW und flüchteten vom Tatort. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Mittwoch, 07.06.2017

Overath - Beim Tanken aufgefallen

(gb)  Dem Kassierer einer Tankstelle ist ein Fahrer aufgefallen, der scheinbar stark alkoholisiert am Steuer gesessen hatte. Der Mann hatte in der letzten Nacht (07.06.) gegen 2.00 Uhr mit einem Kleintransporter 'Opel Vivaro' das Tankstellengelände an der Siegburger Straße befahren und getankt. Beim Bezahlen fiel dem Kassierer auf, dass der Mann offensichtlich getrunken hatte. Daraufhin verständigte er die Polizei.

Der Transporter konnte von den Beamten in der Hauptstraße angetroffen werden. Zunächst missachtete der Fahrer die vom Streifenwagen deutlich signalisierten Anhaltezeichen. Der Fahrer stoppte erst ein ganzes Stück später am Fahrbahnrand. Angeblich hatte er die Stopp-Zeichen gar nicht wahrgenommen und nur gehalten, weil er hier zu seinem Schlafplatz wollte. Als der Mann den Beamten die Fahrertür öffnete, kam er ihnen schwankend und mit Alkoholgeruch entgegen. Neben dem Lenkrad in einer Haltebox stand eine angebrochene Dose Bier.

Auf Nachfrage gab der 51-jährige an, dass er mit seinem Chef etwas getrunken habe. Ein Atemalkoholtest bestätigte zwar die Angaben, doch schien es "etwas mehr" gewesen zu sein. Daher wurde eine Blutprobe angeordnet. Ein Streifenwagen brachte den Mann hierfür in ein Krankenhaus. Wieder auf der Wache, wurde sein Führerschein beschlagnahmt, da er äußerte, unbedingt noch nach Hannover zu müssen. Erst danach wurde der Mann aus Osteuropa wieder entlassen.

Nümbrecht - Werkzeuge und Messgeräte gestohlen

Die Hecktür eines mit elektronischen Geräten bestückten Werkstattwagens brachen Unbekannte zwischen Dienstagnachmittag (06.06.) und Mittwochmorgen im Thymianweg auf. Sie erbeuteten Werkzeuge und elektronische Messgeräte. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.

Neunkirchen-Seelscheid-Hausermühle - Auffahrunfall mit einem Verletzten

(Ri)  Am 06.06. gegen 11.15 Uhr war ein 74-jähriger aus Neunkirchen-Seelscheid in seinem PKW auf der Wahnbachtalstraße in Richtung Much unterwegs. Zum Linksabbiegen in die Kotthausener Straße, kurz vor Hausermühle, musste er anhalten, um Gegenverkehr passieren zu lassen. Der nachfolgende Fahrer eines Kleinlasters aus 57290 Neunkirchen erkannte die Situation offenbar zu spät und prallte nahezu ungebremst auf das Heck des stehenden PKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW etwa 40 Meter weit nach rechts in die angrenzende Grünfläche geschoben. Der 74-jährige wurde mit leichten Verletzungen per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Troisdorf-Bergheim - Wohnanhänger gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 06.06. haben vermutlich mehrere unbekannte Täter einen Wohnanhänger aus der Hofeinfahrt eines Hauses an der Fronstraße in Troisdorf gestohlen. Der sieben Meter lange Anhänger im Wert von rund 18.000 Euro war aufgebockt und musste von den Tätern aufwändig und durchaus geräuschvoll rollbereit gemacht worden sein, während die Besitzer im angrenzenden Haus schliefen.

Um das Gefährt aus der engen Zufahrt auf sie Straße schieben zu können waren mehrere Personen notwendig. Auch Absperrpfähle zur Straße mussten sie entfernen. Mit ihrem Zugfahrzeug sind die Diebe samt Wohnwagen wahrscheinlich in Richtung der Müllekovener Straße davongefahren. Die Polizei fahndet nach dem weißen Anhänger der Marke 'Hobby' mit dem Kennzeichen "SU-RF ...". Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413221 entgegengenommen.


Dienstag, 06.06.2017

Much-Weeg - Fahrer und Sozia bei Sturz schwer verletzt

(Ri)  Am 06.06. gegen 13.30 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei wegen eines schweren Zweiradunfalls nach Much zur Landstraße 312 gerufen. Auch ein Rettungshubschrauber wurde eingesetzt. Zum Unfallhergang konnte ermittelt werden, dass ein 16-jähriger Mucher gemeinsam mit seiner 15-jährigen Schwester auf einem Leichtkraftrad in Richtung Much unterwegs war. Kurz vor der Ortslage Much-Marienfeld stürzten Fahrer und Sozia aus noch ungeklärten Gründen in einer Rechtskurve. Das Geschwisterpaar und das Krad rutschten rund 26 Meter weit über den Asphalt und prallten gegen eine Leitplanke.

Beide erlitten schwere Verletzungen. Der Fahrer wurde nach Erstbehandlung durch Rettungskräfte per Hubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen. Die Mitfahrerin wurde im Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Lebensgefahr besteht bei beiden nach momentanem Informationsstand nicht. Das Kleinkraftrad ist polizeilich sichergestellt. Es gibt keine Hinweise auf die Beteiligung eines weiteren Fahrzeugs. Das Verkehrs-Kommissariat der Polizei Rhein-Sieg hat die Ermittlungen übernommen.

Rösrath - Auto landete vor Ampelmast, Fahrer vermutlich unter Drogeneinfluss

(rb)  Ein 19-jähriger Rösrather ist am Montagabend (05.06.) mit seinem Opel am Sülztalplatz vor einem Ampelmast gelandet. Der junge Mann fuhr gegen 19.00 Uhr aus Richtung Kleineichen kommend auf die Kreuzung zu. Hier wollte er nach links auf die Hauptstraße abbiegen. Nach eigenen Angaben verstellte er dabei sein Autoradio und geriet nach rechts auf eine Verkehrsinsel. Dort stoppte ein Ampelmast den Opel. Es entstand ein Schaden von circa 5.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme war der Fahranfänger auffallend ruhig und gelassen. Einen Drogenkonsum verneinte er, ein Vortest ergab jedoch ein anderes Ergebnis. Daraufhin entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe und der Führerschein wurde sichergestellt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3653380

Overath-Klefhaus - Schwerverletzter Motorradfahrer im Sülztal

(rb)  Ein 26-jähriger Kürtener ist am Montagabend (05.06.) auf der Sülztalstraße in Klefhaus schwer verletzt worden. Der Yamaha-Fahrer war um 18.45 Uhr in Richtung Lindlar unterwegs. Gleichzeitig wollte ein 47-jähriger Opel Fahrer aus Overath von einem Grundstück aus nach links in Richtung Brombach auf die Landstraße einbiegen. Der 26-jährige versuchte noch durch eine Vollbremsung ausgangs einer Rechtskurve den Unfall zu vermeiden - vergeblich. Die Maschine krachte vorne links in den Opel und kam circa 30 Meter hinter dem Auto zum Stillstand.

Der Yamaha-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Unfallklinik geflogen. Der Opel-Fahrer und seine Beifahrerin erlitten einen Schock und mussten zur ambulanten Behandlung in ein örtliches Krankenhaus. Die Yamaha war nach dem Unfall Schrott, auch der Opel wurde erheblich beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf knapp 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die Straße blieb für die Dauer der Unfallaufnahme bis 21.15 Uhr gesperrt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3653268

Lohmar-Haus Sülz - Einbruch in Firma

(Ri)  Am 04.06. gegen 20.50 Uhr sind vermutlich zwei Unbekannte in das Gebäude einer technischen Entwicklungsfirma im Lohmarer Industriegebiet 'An der Burg Sülz' eingebrochen. Am Bürogebäude, welches sie durch Überklettern des etwa zwei Meter hohen Außenzauns erreichten, schlugen sie eine Fensterscheibe ein und konnten so den Fensterflügel öffnen. Die Täter durchsuchten Schreibtische und Schränke und entwendeten eine Geldkassette, die einen vierstelligen Bargeldbetrag enthielt. Die Unbekannten flüchteten mit der Beute auf dem Weg, den sie gekommen waren. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Sankt Augustin / Eitorf / Hennef - Fahrzeugdiebstähle am Pfingstwochenende

(Ri)  Drei Autos wurden am 02.06. im Gebiet der Kreispolizei entwendet. In der Nacht zum 02.06., zwischen Mitternacht und 6.30 Uhr, stahlen Unbekannte einen schwarzen 'BMW 730' mit Bonner Kennzeichen, der vor dem Wohnhaus des Besitzers im Sankt Augustiner Heckenweg (Hangelar) abgestellt war. Spuren des Diebstahls gab es am Tatort nicht, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.

In der Nacht zum 02.06. wurde in Eitorf, Industriegebiet 'Im Auel', ein weißer 'BMW M 550d' von einem Firmengelände gestohlen. Der Wert des Fahrzeugs wird mit rund 30.000 Euro angegeben. Der Tatort liegt nahe der Tankstelle 'Am Fuhrweg' (Alzenbach). Auch in diesem Fall konnten keine Tatspuren gefunden werden. Gegen 3.30 Uhr wurden zwei verdächtige Personen beobachtet, die vermutlich mit dem Diebstahl im Zusammenhang stehen. Eine Personenbeschreibung liegt derzeit nicht vor, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.

In derselben Nacht wurde auch ein weißer 'Mercedes Sprinter' in Hennef vom Gelände einer Tischlerei an der Lise-Meitner-Straße (Hossenberg) gestohlen. Im Fahrzeug befanden sich diverse Werkzeuge zur Holzbearbeitung, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413521.

Wiehl-Bomig - Hochwertigen Metallschrott gestohlen

Am Pfingstwochenende (3. bis 6. Juni) haben sich Diebe Zugang zu einem Betriebsgelände an der Robert-Koch-Straße verschafft und dort Container mit hochwertigem Metallschrott aufgebrochen. Für den Abtransport der mehreren hundert Kilogramm schweren Beute dürften sie ein Fahrzeug benutzt haben. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen nimmt das Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.

Overath - Nach dem Tanken die Pistole gezückt

(gb)  Ein tankender Kunde hat an der Kasse nicht nur gezahlt, sondern auch unter Vorhalt einer Waffe Geld mitgenommen. Der Unbekannte fuhr mit einem schwarzen PKW am letzten Sonntag (04.06.) gegen 15.15 Uhr auf das Tankstellengelände an der Kölner Straße und tankte für 17 Euro. Die wollte er dann an der Kasse mit einem 20 Euro-Schein bezahlen. Doch als die Mitarbeiterin die Kasse öffnete, zog der Mann plötzlich eine Pistole aus der Jacke, hielt sie der 22-jährigen vor und forderte das Geld aus der Kasse. Langsam zog die junge Frau ein paar Geldscheine heraus und gab sie dem Täter. Doch dem war das viel zu langsam. Er ging um den Tresen und bediente sich selber. Bevor er mit ein paar hundert Euro flüchtete, forderte er auch noch das Handy der Mitarbeiterin. Dann stieg er in den schwarzen PKW und verschwand in Richtung Vilkerath.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass das von der 22-jährigen abgelesene Kölner Kennzeichen zuvor gestohlen worden war. Der Täter wird wie folgt beschrieben :  Er ist circa 180 cm groß und etwa 40 Jahre alt. Er hatte eine Vollglatze und einen 2- bis 3-Tage-Bart. Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen, kurzen Lederjacke. Die restliche Kleidung war insgesamt dunkel. Der Täter sprach akzentfreies Deutsch. Das Fluchtfahrzeug könnte in etwa wie ein 'Audi 100' oder ein 'Merdes Benz W124' gewesen sein. Die Polizei bittet Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise zu der Tat, dem Fluchtfahrzeug oder sogar zum Täter geben können, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Wiehl-Bielstein - Kennzeichen gestohlen

Die Kennzeichen "GM-SB 1701" haben Unbekannte zwischen 14 Uhr am Freitag (03.06.) und 11 Uhr am Samstag (04.06.) von einem Mazda in der Straße 'An der Mühle' abmontiert und gestohlen. Hinweise zum Verbleib der Kennzeichen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.


Montag, 05.06.2017

Niederkasel-Mondorf - Einsätze beim Mondorfer Strandfest

(Th)  Im Berichtszeitraum vom 02.06., 21.00 Uhr, bis 05.06., 6.00 Uhr, kam es im Rahmen des Mondorfer Strandfestes vereinzelt zu Körperverletzungen / Schlägereien, Streitigkeiten und Ruhestörungen. Durch die Polizei wurden mehrere Strafanzeigen aufgenommen, Personen in Gewahrsam genommen und Platzverweise ausgesprochen.

Am Freitagabend wurde ein 16-jähriger Troisdorfer nach einer zunächst körperlichen Auseinandersetzung mit einem 17-jährigen Bonner durch einen unbekannten Täter mit einem Messer bedroht, der sich in die Auseinandersetzung eingemischt hatte. Der Troisdorfer erlitt eine Platzwunde, die Täter hatten sich entfernt. Der 17-jährige Bonner konnte anhand der Beschreibung festgestellt werden. Er wollte flüchten, wurde aber durch die Beamten gestellt und zur Personalienfeststellung zur Polizei verbracht. Der unbekannte Täter konnte nicht aufgefunden werden.

Am Samstagmorgen, 1.23 Uhr traf ein Paar im Bereich der Provinzialstraße auf einen 30-jährigen Niederkasseler, der auf dem Gehweg urinieren wollte und dabei sein Geschlechtsteil offen in Richtung des Paares zeigte. Der Begleiter der jungen Frau, ein 20-jähriger Niederkasseler, forderte den Mann auf, woanders hinzugehen. Dieser entfernte sich und urinierte dann in einen Eingangsbereich. Infolge kam es zu einem verbalen Streit, der dann eskalierte. Die hinzugezogene Polizei nahm eine Anzeige wegen Körperverletzung und eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen Urinieren in der Öffentlichkeit auf.

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei zu einer Gaststätte in der Provinzialstraße gerufen. Eine 18-jährige stark alkoholisierte Niederkasselerin hatte dort wegen ungebührlichen Verhaltens ein Hausverbot erhalten, dem sie nicht folgte. Auch nach Erteilung eines Platzverweises durch die Polizei machte sie keine Anstalten die Örtlichkeit zu verlassen. Sie wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt, wo sie von ihrer Mutter abgeholt wurde. Ihr 47-jähriger Begleiter musste kurzfristig durch Polizeibeamte gefesselt werden, da er die polizeiliche Maßnahme störte und die Beamten anging. Nachdem er sich beruhigt hatte, wurde er vor Ort nach Feststellung seiner Personalien und erteiltem Platzverweis entlassen. Diesem kam er nach.

Ein 33-jähriger Troisdorfer leistete am frühen Sonntagmorgen im Rahmen eines Polizeieinsatzes Widerstand und wurde ebenfalls in Gewahrsam genommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, da er stark alkoholisiert war. Den Rest der Nacht verbrachte er im Polizeigewahrsam. Insgesamt wurden im Rahmen des Strandfestes fünf Anzeigen wegen Körperverletzungen, eine Anzeige wegen Widerstand und eine Ordungswidrigkeiten-Anzeige aufgenommen. Es wurden acht Platzverweise ausgesprochen. Zu den einsatzrelevanten Zeiten wurden zusätzlich vier bis sechs Beamte des Bezirksdienstes und Diensthundeführer vor Ort eingesetzt.


Sonntag, 04.06.2017

- keine Meldungen -


Samstag, 03.06.2017

Hennef-Bülgenauel - Unfall auf regennasser Fahrbahn

(JK)  Gegen 7.39 Uhr wurde die hiesige Polizeileitstelle darüber informiert, dass es auf der L 333, zwischen Hennef-Bülgenauel und Eitorf-Bach, einen Verkehrsunfall gegeben habe, bei dem offensichtlich eine verletzte Person zu beklagen sei. Am Unfallort angekommen, konnten die eingesetzten Polizeibeamten folgendes feststellen :

Ein 47-jähriger Mann aus Sankt Augustin war mit seinem PKW aus Richtung Hennef-Bülgenauel auf der L 333 in Richtung Eitorf-Bach unterwegs. Hinter der Ortslage Bülgenauel überholte er einen vor ihm fahrenden Pritschenwagen. Ausgangs der anschließenden Rechtskurve kam er auf regennasser Fahrbahn zunächst nach links von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen die Leitplanke, um dann schließlich von dort quer über die Fahrbahn zu schießen und in der Böschung am rechten Fahrbahnrand zum Stillstand zu kommen.

Der Fahrer wurde vor Ort durch Rettungsdienst und Notarzt erst versorgt und zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Das verunfallte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung des verunfallten Fahrzeugs musste die L 333 bis gegen 9.00 Uhr beidseitig gesperrt werden.

Rösrath-Kleineichen - 22-jähriger fuhr unter Alkohol

(tb)  In der Nacht zum Samstag, 03.06., wurde von der Polizei in Rösrath, 'Auf der Grefenfurth', ein 22-jähriger Lohmarer mit seinem PKW angehalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er unter Alkoholeinfluss das Fahrzeug geführt hatte. Er wurde der Wache zugeführt und nach Abgabe einer Atemalkoholmessung wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeiten-Anzeige.

Rösrath-Scharrenbroich - Musikinstrumente gestohlen

(tb)  In den Nachmittagsstunden des 02.06. wurden in Rösrath-Schmiedeweg mehrere Musikinstrumente und Bargeld aus einem Lieferwagen entwendet. Wie die Täter in das Fahrzeug gelangt sind, kann noch nicht abschließend gesagt werden, die Ermittlungen dauern an.

Overath-Untereschbach - Einbrecher kamen zur Tageszeit

(tb)  Am Freitag, dem 02.06., in der Zeit zwischen 6.00 Uhr und 17.30 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus in einer kleinen Anliegerstraße in Untereschbach ein. Augenscheinlich bohrten die Täter ein Türschloss auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Aus dem Haus entwendeten die Täter nach bisherigen Erkenntnissen Überwachungskameras. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.


Freitag, 02.06.2017

Troisdorf / Much - Angetrunkene Fahrer aufgefallen

(Ri)  Am 02.06. gegen 1.00 Uhr fiel einer Streifenbesatzung in Troisdorf auf der Mülheimer Straße ein PKW auf, der mit einem platten Vorderreifen gefahren wurde. Zudem war der Fahrer in deutlichen Schlangenlinien unterwegs. Die Beamten hielten den Fahrer an, der auf die Frage nach Alkoholkonsum einräumte, bei Freunden gewesen zu sein und Alkohol getrunken zu haben. Den platten Reifen hatte er nicht bemerkt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Der 52-jährige aus Niederkassel musste die Polizisten zur Blutprobe begleiten. Anschließend folgten eine Strafanzeige und ein Fahrverbot. Seinen Führerschein hatte der Niederkasseler angeblich verloren.

Am 01.06. gegen Mittag informierten Zeugen die Polizei über einen 'BMW Mini', dessen Fahrer auf der Landstraße 312 von Overath in Richtung Much unterwegs war und verdächtig unsicher fuhr. Mehrfach sei der Wagen in den Gegenverkehr geraten. Polizisten konnten den Fahrer am Kramer Weg in Much anhalten. Der 35-jährige Mucher am Steuer zeigte offensichtliche alkoholtypische Ausfallerscheinungen. Der Atemalkoholwert lag bei rund 2,8 Promille. Ein Richter ordnete die Entnahme einer Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheins an. Den Mucher erwartet zudem einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

In beiden Fällen wir es auch eine medizinisch / psychologische Prüfung der grundsätzlichen Fahrtauglichkeit durch die Straßenverkehrsbehörde geben.

Engelskirchen-Wallefeld - Roter Kleinwagen nach Spiegelunfall flüchtig

Nach dem Zusammenstoß zweier Außenspiegel auf der Oberdorfstraße in Engelskirchen-Wallefeld ist einer der Beteiligten ohne anzuhalten weitergefahren. Der Unfall ereignete sich am Donnerstag (01.06.) gegen 17.10 Uhr zwischen Gummersbach-Apfelbaum und Engelskirchen-Wallefeld. Auf der relativ schmalen Fahrbahn berührten sich die Spiegel zweier entgegenkommender PKW. Während ein Unfallbeteiligter mit seinem beschädigten Spiegelgehäuse anhielt, fuhr der andere in Richtung Gummersbach weiter.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich vermutlich um einen roten Ford oder Kia, der gegebenenfalls auch einen Schaden am linken Außenspiegel davongetragen hat. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.


Donnerstag, 01.06.2017

Rösrath - Vorfahrt genommen und anschließend geflüchtet

(rb)  Am Mittwochnachmittag (31.05.) ist einer 40-jährigen Rösratherin auf der Sülztalstraße die Vorfahrt genommen worden. Der Verursacher flüchtete anschließend. Um 17.10 Uhr war die BMW-Fahrerin in Richtung Sülztalplatz unterwegs. Gleichzeitig bog ein Ford mit Siegburger Kennzeichen (SU) von der Straße 'Im Weidenauel' nach links in Richtung Lohmar ab.

Bei dem Unfall verletzte sich die 40-jährige leicht. An ihrem Auto entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Der Unfallverursacher machte noch eine winkende Bewegung und die Verletzte glaubte, er würde anhalten. Tatsächlich fuhr er jedoch in Richtung Lohmar davon. Da sich die Geschädigte geistesgegenwärtig das Kennzeichen merken konnte, ist die Polizei zuversichtlich, den Verursacher zeitnah zu ermitteln.

Troisdorf-West - Zusammenstoß beim Abbiegen

(Ri)  Am 31.05. gegen 16.30 Uhr war eine 44-jährige Fahrerin mit ihrem PKW auf der Ahrstraße in Troisdorf in Richtung der Louis-Mannstaedt-Straße unterwegs. Sie bog nach rechts in die Louis-Mannstaedt-Straße und geriet dabei versehentlich auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden PKW eines 40-jährigen Troisdorfers. Beim Aufprall wurde die 44-jährige verletzt und musste per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt.

Windeck-Leuscheid - Kollision mit Auto und Bäumen

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 147 zwischen Windeck-Leuscheid und Weyerbusch am Mittwoch (31.05.) gegen 16.00 Uhr sind zwei Autofahrer verletzt worden. Ein 28-jähriger Windecker fuhr mit seinem schwarzen Audi auf der L 147 aus Richtung Leuscheid in Richtung Weyerbusch. Dabei geriet der Windecker mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn. Er lenkte stark gegen und kam mit den Rädern auf den unbefestigten rechten Seitenstreifen. Der Audi begann zu Schleudern und prallte gegen das Heck eines vorausfahrenden VW-Kombis, der ebenfalls auf der L 147 in Richtung Weyerbusch fuhr. Nach der Kollision mit dem VW, der von einer 49 Jahre alten Frau aus Forstmehren gelenkt wurde, stieß der Audi noch gegen mehrere Bäume rechts neben der Fahrbahn.

Bei dem Zusammenstoß wurden beide Autofahrer verletzt und kamen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Nach Angaben des 28-jährigen war sein Auto ohne erkennbaren Grund plötzlich nach links ausgebrochen. Der Unfallwagen wurde von der Polizei zur technischen Untersuchung sichergestellt. Das Handy des 28-jährigen stellten die Beamten ebenfalls sicher, da auch eine Ablenkung des Fahrers unfallursächlich sein könnte. Unangepasste Geschwindigkeit könnte bei dem Verkehrsunfall auch eine Rolle gespielt haben. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der entstandene Sachschaden liegt bei circa 14.000 Euro.

Siegburg - Busfahrer ertappte Taschendiebinnen

(Ri)  Am 31.05. gegen 14.45 Uhr beobachtete ein Linienbusfahrer am Siegburger Busbahnhof, wie im hinteren Teil seines Busses zwei junge Frauen eine ältere Dame bedrängten. Als die Dame sich belästigt fühlte und wegdrehen wollte, wurde sichtbar, dass eine der jungen Frauen die Hand in der Handtasche der 77-jährigen Troisdorferin hatte und offensichtlich versuchte die Geldbörse zu entwenden. Der Busfahrer schritt sofort ein und verständigte die Polizei.

Die Beamten überprüften die beiden Verdächtigen. Es handelt sich um eine 18-jährige mit Wohnsitz in Köln und eine 19-jährige aus Troisdorf. Beide sind bereits mehrfach wegen Taschendiebstahl und anderen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten. Sie wurden zur Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung zur Wache Troisdorf gebracht und anschließend entlassen. Die Polizei leitete ein weiteres Strafverfahren gegen das Duo ein.


Mittwoch, 31.05.2017

SIegburg - Fahranfänger fuhr in parkende Autos, zwei Leichtverletzte

(Bi)  Aufgrund verbotswidrigen Überholens und überhöhter Geschwindigkeit ist am Dienstagabend (30.05.) gegen 23.30 Uhr ein 19-jähriger Siegburger zusammen mit seinem 17 Jahre alten Beifahrer in einem Peugeot-Kleinwagen gegen zwei geparkte Autos gefahren.

Der Fahranfänger war in Siegburg auf der Kaiserstraße in Richtung Luisenstraße unterwegs. Nach Zeugenangaben hatte der junge Mann kurz vor der Kreuzung Kaiserstraße / Luisenstraße / Weierstraße einen vor ihm fahrenden PKW mit überhöhter Geschwindigkeit überholt. Beim Einscheren war der 19-jährige mit seinem blauen Kleinwagen ins Schleudern geraten und gegen zwei am Fahrbahnrand geparkte Autos geprallt. Mehrere Mülltonnen wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Der Fahrer und sein 17-jähiger Mitfahrer aus Lohmar wurden durch den Aufprall leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Zwei der beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden liegt bei circa 12.000 Euro. Aufgrund der Zeugenaussagen und der Einlassung des Siegburgers zum Unfall ermittelt die Polizei nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtloses Fahren.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3649304

Overath - Junge Diebe hatten ein Schlüsselbund dabei

(rb)  Mit einem auffälligen Schlüsselbund sind am Dienstagnachmittag (30.05.) zwei Jungen in Overath aufgefallen. Nach drei Ladendiebstählen in kürzester Zeit gerieten sie in eine Polizeikontrolle. Dabei hatte ein 12-jähriger ein Schlüsselbund in der Hosentasche, welches er nach eigenen Angaben kurz zuvor aus einem unverschlossenen Auto in Overath entwendet hatte. An dem Bund ist unter anderem ein Transponder mit der Nummer "001163686 " befestigt. Ein Diebstahl ist bisher noch nicht angezeigt worden. Die Polizei bittet daher den Besitzer, sich unter Telefon 02202 / 2050 zu melden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3649296

Hennef-Lichtenberg - Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt

(Ri)  Am 29.05. gegen 20.35 Uhr war ein 61-jähriger Hennefer auf einem Traktor mit Anhänger auf der Uckerather Straße von Hennef-Lichtenberg in Richtung Röttgen unterwegs. Am Ortsausgang Lichtenberg bog er nach rechts in die Straße 'Rütsch' ab und musste dabei weit ausholen, um eine Baustellen-Absicherung zu umfahren. Beim Abbiegevorgang kam ihm aus Richtung der Kuchenbachstraße ein Motorradfahrer entgegen.

Der 26-jährige Hennefer auf dem Krad kam beim Bremsmanöver zu Fall und schlitterte mit dem Bike über den Grünstreifen. Er verletzte sich bei dem Sturz schwer und war zunächst bewusstlos. Rettungskräfte leisteten Erste Hilfe, wodurch der 26-jährige das Bewusstsein wiedererlangte. Der Verletzte musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen werden. Der Sachschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt.

Siegburg - 'Ducati Multistrada' entwendet

(Bi)  Am letzten Montag (29.05.) in der Zeit zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr haben Diebe ein hochwertiges Motorrad (Neuwert 12.500 Euro) gestohlen, das vor einem Haus an der Beethovenstraße in Siegburg abgestellt war. Die fast vier Jahre alte rot-weiße Ducati-Enduro wurde trotz Wegfahrsperre und Alarmanlage entwendet, ohne dass Spuren hinterlassen wurden. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl oder zum Verbleib des Motorrades mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-FI ..." machen können, Hinweise an die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Overath - Zeugen beobachteten zwei Männer, die an Haustüren klingelten

(gb)  Ein Zeuge hatte gestern (29.05.) gegen 12.00 Uhr bei seiner Rückkehr nach Hause in die Küstriner Straße zwei Männer beobachtet. Einer war vor der Haustür, der andere hatte sich im Bereich der Garage aufgehalten. Da die Männer ihn nicht bemerkten und weiterzogen, beobachtete der Overather die Fremden eine Weile. Sie zogen von Haus zu Haus. Dort teilten sie sich meist auf. Einer klingelte an der Haustür, der andere rüttelte an Garagentoren und ging in die Gärten. Nach wenigen Minuten gingen sie dann zum nächsten Haus. Daraufhin verständigte der Zeuge die Polizei.

Die Beamten trafen die Männer in der Küstriner Straße an. Nur einer von beiden konnte sich mit wenigen Worten auf Deutsch unterhalten. Angeblich seien sie mit einem Zettel von Haus zu Haus gegangen, um dort nach Arbeit zu fragen. Beide haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Nach eigenen Angaben schlafen sie hin und wieder in Siegburg am Bahnhof. Zur Personalien-Feststellung wurden die Personen im Alter von 16 und 27 Jahren zur Wache gebracht und von dort kurze Zeit später wieder entlassen.

Vermutlich suchten die beiden eine günstige Gelegenheit, um in Häuser oder Garagen zu gelangen. Während vorne an der Haustür einer klingelte und eventuell Bewohner ablenkte, klärte der zweite, ob es im Garten oder am Haus eine offenstehende Türe gab. Die Polizei rät daher, Gartentüren, Terrassentüren, Balkontüren, Garagentüren sowie Fenster nach Möglichkeit zu verschließen oder zumindest unter Beobachtung zu halten. Weitere Zeugen, die zu dem vorliegenden Fall andere Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Dienstag, 30.05.2017

Hennef - Weitere Ermittlungen nach Sprengstoffeinsatz

(Ri)  Heute führte die Kripo mit Unterstützung des Landeskriminalamtes die Ermittlungen nach der Granatenexplosion in Hennef-Warth fort. Der 51-jährige Sammler der alten Kriegsmunition zeigte sich in den Vernehmungen kooperativ und machte Angaben zu Ablageorten von Munition im Haus.

Die Ermittler fanden dort weitere Granaten, die allerdings größtenteils funktionsuntüchtig gemacht worden waren und als Dekorationsstücke dienten. Weiterhin wurde eine Hand voll Treibladungen sichergestellt, wie sie zum Beispiel früher zum Öffnen von Airbags oder Fallschirmen verwendet wurden. Auch zwei Eimer mit Patronen und Patronenhülsen nahmen die Ermittler mit. Eine noch scharfe Handgranate wurde von den Sprengstoffexperten kontrolliert gesprengt. Um letzte Sicherheit zu erlangen, werden Haus und Grundstück derzeit noch von Sprengstoffspürhunden abgesucht.

Die bisher im Haus gefundenen Gegenstände stellten keine unmittelbare Gefahr für die Anwohner dar. Eine erneute Evakuierung war somit nicht erforderlich. Woher die offenbar Jahrzehnte alte Munition stammt und wie sie in den Besitz des 51-jährigen gelangte, ist nach wie vor nicht geklärt. Der 51-jährige Beschuldigte kam am Nachmittag wieder auf freien Fuß. Er lässt sich inzwischen anwaltlich vertreten. Welcher Straftaten er konkret beschuldigt wird, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die vom Brand beschädigte und einsturzgefährdete Garage wurde heute von Freiwilligen des 'Technischen Hifswerks' eingerissen.

Hennef - Sprengstoffeinsatz beendet

(Ri)  Nachdem es am 29.05. in Hennef vor einem Einfamilienhaus in der Straße 'An der Obstwiese' mehrere Explosionen von alten Kriegsgranaten gegeben hatte und eine Garage in Brand geraten war, entdeckten die Einsatzkräfte weitere Kriegsmunition in der ausgebrannten Garage. Sprengstoffexperten der Bundespolizei und des Landeskriminalamtes mussten Teile der aufgefunden Munition auf einem freien Feld kontrolliert sprengen, um weitere Gefahren auszuschließen. Gegen den vorläufig festgenommenen 51-jährigen Hausbewohner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Sprenggesetz und des Verdachts von fahrlässigem Herbeiführen einer Explosion sowie möglichen Verstößen gegen das Kriegswaffen-Kontrollgesetz eingeleitet.

Gegen 23.15 Uhr konnten sämtliche Sperrungen der Zufahrtstraßen sowie der Bahnlinie und der Autobahn 560 aufgehoben werden. Die Bewohner konnten wieder in ihre Häuser zurück und der Strom für das Viertel wieder eingeschaltet werden. Die Ermittlungen vor Ort sowie im angrenzenden Wohnhaus werden Brandexperten mit Hilfe einer Tatortgruppe des Landeskriminalamtes weiterführen. Im Einsatz waren mehr als 75 Polizeikräfte, dazu die Feuerwehren, das 'Technische Hilfswerk', zahlreiche Hilfsorganisation und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Hennef.


Montag, 29.05.2017

Hennef - Kriegsmunition vor Garage explodiert

Heute mittag gegen 14.20 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei über ein Detonationsgeräusch vor einer Garage eines Einfamilienhauses an der Straße 'An der Obstwiese' in Hennef-Hossenberg informiert. Es hatte offenbar eine Explosion in einer Kiste, die vor der Garage abgestellt war, stattgefunden. Während des Feuerwehr-Einsatzes gab es weitere kleinere Detonationen, wodurch die Garage des Nachbarn in Brand geriet und vollständig ausbrannte. Da weitere Explosionen nicht ausgeschlossen werden konnten, musste die Feuerwehr sich zunächst zurückziehen. Die Polizei sperrte den Gefahrenbereich weiträumig ab und evakuierte die Anwohner. Verletzte Person gab es nicht.

Die Sprengstoffexperten der Polizei wurden hinzugezogen. Ihre Arbeit dauert derzeit noch an. Nach Einschätzung der Experten musste der Gefahren- und Absperrbereich auf mehr als 100 Meter ausgedehnt werden. Es stellte sich heraus, dass in der 1 x 1 Meter großen Kiste diverse Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg gelagert waren, die vermutlich durch die Sonnenhitze zur Detonation gelangten. Der 51-jährige Hausbewohner, der nach eigenen Angaben die Munitionsteile auf Trödelmärkte erworben haben will, wurde zwischenzeitlich vorläufig festgenommen. Ihm werden Verstöße gegen das Waffen- bzw. Kriegswaffen-Kontrollgesetz vorgeworfen.

Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Die evakuierten Anwohner sind in einer nahe gelegenen Schule vorläufig untergebracht. Sie werden von Mitarbeitern der Stadt Hennef betreut und mit Lebensmitteln versorgt. Der Einsatz dauert an, ein Ende ist noch nicht absehbar. Durch die Sperrmaßnahmen kommt es im Bereich Hennef-Im Siegbogen zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Von den Sperrmaßnahmen sind die BAB 560 im Bereich Ausbauende Hennef sowie die angrenzende Bahnlinie betroffen.

Eitorf-Harmonie - 56-jährige gegen Hauswand gefahren

(Bi)  Aus bislang ungeklärten Gründen ist heute gegen 14.45 Uhr eine 56-jährige Eitorferin auf der Straße 'Am Erlenbach' in Eitorf mit ihrem dunklen Renault gegen eine Hauswand gefahren. Die Autofahrerin musste schwer verletzt aus ihrem Wagen gerettet werden. Sie war glücklicherweise entgegen erster Meldung nicht im Fahrzeug eingeklemmt. Die verletzte Eitorferin kam in ein Krankenhaus.

Anhand der vorgefundenen Unfallspuren war sie vermutlich mit dem Wagen auf der Straße 'Am Erlenbach' in Richtung der Harmoniestraße unterwegs. Warum sie mit dem 'Twingo' von der Straße abkam und mit der Hauswand kollidierte, ist unklar. Hinweise, dass ein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt sein könnte, liegen nicht vor. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Windeck-Werfermühle - Eine Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

(Ri)  Heute mittag gegen 13.30 Uhr wurden Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei nach Windeck zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 312 gerufen. Nach ersten Ermittlungen war eine 18-jährige mit ihrem PKW auf der Landstraße von Windeck-Leuscheid in Richtung Windeck-Werfen unterwegs. Nach einem Überholmanöver prallte ihr PKW nach einer Rechtskurve frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen.

Die Fahrerin aus Altenkirchen wurde schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden. Per Rettungshubschrauber wurde ein Notarzt eingeflogen, der die noch ansprechbare Verletzte vor Ort versorgte, ehe sie in eine Kölner Klinik geflogen wurde. Der 25 Tonnen-Auflieger des Sattelzuges einer Spedition aus Nordhausen war mit Leergut beladen in den Graben gerutscht. Da er umzukippen drohte, sicherte die Feuerwehr den stark beschädigten Laster. Die L 312 musste voll gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten sowie die dauern an. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet.

Hennef-Stoßdorf - Gestohlenes Motorrad in Hennefer Siegauen aufgefunden

(Ri)  Am 28.05. gegen 12.45 Uhr meldete ein Passant ein aufgebrochenes Motorrad in den Siegauen von Hennef-Stoßdorf. Es war in der Verlängerung der Fährstraße in den Feldern abgelegt. Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass es sich um eine 'Honda CBR 1000 RR' im Wert von etwa 7.000 Euro handelt, die zwischen dem 26.05. und dem 28.05. an einer Tiefgaragenzufahrt in Hennef an der Dickstraße gestohlen worden war. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3646912

Sankt Augustin-Menden - Verdächtige fischten Elektroschrott aus Müllcontainer

(Ri)  Am 28.05. gegen 12.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Baumarktgelände an der Marie-Curie-Straße in Sankt Augustin gerufen. Passanten hatten zwei Männer beobachtet, die mit einem schwarzen BMW mit Bulgarischen Kennzeichen an einem 'RSAG'-Container für Elektroschrott vorgefahren waren. Mit Stangen, an denen Metallhaken befestigt waren, hatten die Unbekannten aus dem Container bereits diverse Elektrogeräte "geangelt".

Die Polizisten überprüften die Männer. Es handelte sich um einen 35-jährigen mit Wohnsitz in Hennef und einen 32-jährigen ohne Wohnsitz in Deutschland. In dem BMW wurde zudem ein Laptop gefunden, bei dem es sich vermutlich um Diebesgut handelt. Da die Elektrogeräte mit Einwurf in den Container im Eigentum der 'RSAG' stehen, leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des schweren Diebstahls ein. Die "Angeln" wurden sichergestellt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3646852

Nümbrecht - Randalierer leistete erheblichen Widerstand

Mit einer Eisenstange hat ein 27-jähriger am Sonntag (28.05.) um 4.40 Uhr parkende Autos im Bereich der Bahnhofstraße / Friedhofstraße beschädigt. Anwohner informierten die Polizei, die den 27-jährigen, ohne Eisenstange, im Bereich der Eckenbacher Straße antraf. Der 27-jährige blieb nach Ansprache stehen. Er sprang auf einen Polizeibeamten zu und versuchte diesen zu schlagen. Der Schlag konnte abgewehrt werden, anschließend flüchtete der 27-jährige in Richtung Mateh-Yehuda-Straße. Die Polizisten folgten dem Flüchtigen mit dem Streifenwagen. Im Bereich der Einmündung Eckenbacher Straße blieb er plötzlich mittig der Fahrbahn stehen, sprang auf die Motorhaube des Streifenwagens und flüchtete erneut.

Zusammen mit Unterstützungskräften konnte er schließlich im Bereich des Schulzentrums gestellt werden. Das Verhalten des 27-jährigen wirkte äußerst aggressiv und unkontrolliert. Unter erheblichem Widerstand gelang es den Polizisten den 27-jährigen zu fesseln. Trotz angelegter Handschellen versuchte er in Richtung der Beamten zu treten und sie mit seinem Kopf zu schlagen. Dabei schrie er unentwegt laut um sich. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten Betäubungsmittel. Diese wurden sichergestellt. Da der Verdacht bestand, dass er unter Drogeneinfluss stand, wurde eine Blutprobe angeordnet. Durch die Widerstandshandlungen erlitten er selber und drei eingesetzte Polizeibeamte leichte Verletzungen. Auf den 27-jährigen wartet nun ein umfangreiches Strafverfahr

Wiehl-Oberbantenberg - Mit erheblichem Kraftaufwand ins Gebäude eingedrungen

In Oberbantenberg sind Kriminelle im Zeitraum zwischen Samstag (27.05.), 20.30 Uhr, und Sonntag (28.05.), 9.30 Uhr, in eine Firma im Weierhofweg eingebrochen. Bei dem Tatobjekt handelt es sich um ein Wohn- und Geschäftshaus, in dem unter anderem eine Post-Filiale und Büroräume untergebracht sind. Die Täter versuchten die gegen Einbruch gesicherte Haupteingangstür zu öffnen. Trotz erheblichem Kraftaufwand schafften sie es nicht.

Anschließend setzten sie ihr Hebelwerkzeug an einer Nebeneingangstür und an der Eingangstür zu einer Werkstatt an. Dabei beschädigten sie Zarge und Türblätter erheblich. Es gelang ihnen, die beiden Türen zu öffnen und in das Objekt einzudringen. Sie entwendeten vier Laptops, eine Moderationsanlage und eine unbestimmte Anzahl Briefmarken. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Nümbrecht-Oberbreidenbach / Wiehl - Kennzeichen gestohlen

Beide Kennzeichen eines silbernen 'Opel Corsa' haben Langfinger im Zeitraum zwischen Samstag (27.05.), 12 Uhr, und Sonntag (28.05.), 10 Uhr, gestohlen. Der Wagen mit den amtlichen Kennzeichen "GM-.. 506" parkte in der Einfahrt eines Einfamilienhauses in der Straße 'Auf der Hardt'.

Bereits einen Tag zuvor sind in der Homburger Straße in Wiehl ebenfalls zwei Kennzeichen gestohlen worden. Die Täter montierten im Zeitraum zwischen Freitag (26.05.), 20 Uhr, und Samstag (27.05.), 9.15 Uhr, die amtlichen Kennzeichen "SI-N 709" von einem weißen 'BMW Mini' ab. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 2 unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf-West - Mutmaßlicher Dieb stieg durch offenes Fenster ein

(Bi)  Eine aufmerksame Zeugin hatte am Samstagvormittag (27.05.) gegen 11.45 Uhr beobachtet, wie eine männliche Person aus dem Schlafzimmerfenster einer Erdgeschosswohnung im Nachbarhaus an der Straße 'Am Bergeracker' in Troisdorf gesprungen und weggelaufen war. Sie alarmierte die Polizei und konnte eine detaillierte Personenbeschreibung abgeben. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte im Nahbereich ein 35-jähriger Troisdorfer angetroffen werden, der der abgegebenen Täterbeschreibung entsprach. Der Mann, der sich in einem Gebüsch versteckt hielt, wurde vorläufig festgenommen und mit zur Polizeiwache genommen.

Die Bewohner der Erdgeschosswohnung hatten von der Tat nichts mitbekommen, da sie das Schlafzimmerfenster zum Lüften geöffnet hatten und sich anschließend bei geschlossener Schlafzimmertür im Wohnzimmer aufhielten. Der festgenommene Tatverdächtige hatte diesen Umstand genutzt und war durch das offenstehende Fenster eingestiegen. Er durchwühlte Schränke und Schubladen im Schlafzimmer. Beute hatte er dabei vermutlich nicht gefunden. Der 35-jährige konnte nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen die Polizeiwache auf freien Fuß verlassen, weil keine Haftgründe gegen ihn vorlagen. Ein Strafverfahren wegen versuchten Diebstahls wurde eingeleitet.

Die Polizei rät :  Zum Lüften nur die Fenster und Türen offenstehen lassen, die man auch im Blick hat. Auch gekippte Fenster sind für Einbrecher kein Hindernis.

Wiehl-Drabenderhöhe /-Bielstein - Einbruch in Gartenhütte

Aus einer Gartenhütte in der Straße 'Burzenland' in Drabenderhöhe haben Langfinger am Wochenende ein Fahrrad, einen Rasenmäher, eine Kettensäge, einen Rasentrimmer und eine Heckenschere gestohlen. Zwischen Donnerstag (25.05.), 15 Uhr, und Freitag (26.05.), 17 Uhr , durchtrennten die Täter ein Fahrradschloss, das die Gartenhütte auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses sicherte. Wie das Diebesgut abtransportiert wurde, steht derzeit noch nicht fest.

Zwei Werkzeugkisten mit Werkzeug haben Diebe in der Nacht zu Freitag (26.05.) aus einem verschlossenen Gartenschrank eines Einfamilienhauses im Falkenweg gestohlen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 28.05.2017

Overath-Steinenbrück - Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss

(jk)  Am 27.05. parkte gegen 18.10 Uhr ein 45-jähriger Overather mit seinem PKW aus einer Parklücke eines Lebensmittelgeschäftes in Overath-Steinenbrück aus. Dabei übersah er eine 41-jährige Overatherin, die mit ihren 8 und 9 Jahre alten Töchtern gerade die Einkäufe im Kofferraum ihres PKW verstaute. Der PKW-Fahrer fuhr rückwärts gegen den Einkaufswagen der Familie, welcher dann das 9-jährige Mädchen am Rücken traf.

Danach fuhr der PKW-Fahrer von dem Parkplatz, ohne sich weiter um die Schadensregulierung zu kümmern. Im Rahmen der Fahndung konnte der gesuchte PKW angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrzeugführer stand unter Alkoholeinfluss. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt. Die 9-jährige wurde durch den Zusammenstoß mit dem Einkaufswagen leicht verletz

Ruppichteroth-Schönenberg - Motorradfahrer schwer verletzt

(FH)  Schwere Verletzungen zog sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Samstagvormittag (27.05.), 11.30 Uhr in Ruppichteroth-Schönenberg zu. Der 62-jährige aus Niedersachsen stammende Fahrer hatte die ansteigende Bergstraße befahren. Er bemerkte zu spät, dass ein vorausfahrender PKW-Fahrer verkehrsbedingt seine Fahrt verlangsamt hatte.

Beim Versuch, dem PKW noch auszuweichen kollidierte er zunächst mit dem Heck des PKW, dann kam er zu Fall und prallte gegen einen Gartenzaun am linken Fahrbahnrand. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. An den beteiligten Fahrzeugen und dem Zaun entstand lediglich geringer Sachschaden (circa 1.050 Euro). Das Motorrad wurde durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt.

Neunkirchen-Seelscheid - Vom Bremspedal gerutscht

(FH)  Am Freitagmorgen (26.05.), 07.55 Uhr, ereignete sich auf der Breite Straße im Einmündungsbereich der Kirchstraße in Seelscheid ein Verkehrsunfall. Eine 30-jährige PKW-Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid befuhr die Kirchstraße und hielt an der Einmündung Breite Straße an, um einem die Breite Straße befahrenden PKW die Vorfahrt zu gewähren. Hierbei rutschte sie nach eigenen Angaben vom Bremspedal ab, woraufhin ihr PKW einen Satz nach vorn machte und mit dem vorbeifahrenden PKW kollidierte.

Bei dem Zusammenstoß zog sie sich schwere Verletzungen zu. Der Fahrer des anderen PKW, ein 19-jähriger aus Aachen, blieb unverletzt, sein 56-jähriger Beifahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Beide Verletzte wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert. Beide PKW wurden so stark beschädigt, dass sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird mit 27.000 Euro beziffert.


1

2

3

4

5

6

7

interner Link folgtweiter


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk