Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2018

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

19.04.2018 - Baumaßnahmen, Umwelt, Verkehr, Kreisverwaltung:

Bauarbeiten für Pufferbecken an der 'Kläranlage Hillesheim'

Schon seit Anfang März dauern die Bauarbeiten für ein neues Ausgleichsbecken unmittelbar an der kleinen "Kläranlage Hillesheim" im unteren Wahnbachtal an. Das offene Pufferbecken am Rande der Querspange zwischen der Wahnbachtalstraße (L 189) und der Bundesstraße 56 bei Huven soll als Zwischenspeicher im Falle von Starkregen-Ereignissen dienen, die die Einrichtungen der Kläranlage überfordern würden und somit die Trinkwasser-Talsperre schützen. Im Wahnbachtal bereiten insbesondere Fremdwasser-Einleitungen Probleme, die mit diesem Bauwerk und einem kleineren Pufferbecken in Kranüchel gelindert werden sollen.

Das flache Becken vor der "Kläranlage Hillesheim" hat ein Fassungsvolumen von 550 Kubikmetern. Es wird im Regelfall leerstehen, um das volle Stauvolumen für extreme Situationen vorhalten zu können. Im Falle eines Einstaus soll es keine stärkere Geruchsbelästigung verursachen als die ohnehin offenen Becken der Kläranlage. Nachdem diese Anlage wie vorgesehen in der Zukunft aufgegeben wird und das Abwasser über eine Druckleitung zur Seelscheider Kläranlage im Wenigerbachtal gepumpt werden soll, kann das Pufferbecken eine Funktion als Speicher für das dann notwendige Pumpwerk behalten.

Auch wenn die Arbeiten nun bereits weit gediehen sind, gibt es aktuell eine Neuerung den Verkehr betreffend. Weil der Straßenraum an der Querspange im Bereich vor der Kläranlage aktuell eingeschränkt werden mußte, wurden Baustellenampeln aufgestellt, die ein wechselseitiges Passieren der Stelle zulassen. Wegen der Nähe zur Einmündung gilt die Einschränkung bereits auf der Wahnbachtalstraße. So wird auch der Verkehr auf der L 189 von beiden Fahrtrichtungen per Rotlicht gestoppt, wenn die aus Richtung der B 56 kommenden Fahrzeuge Grünlicht haben. Nach Angaben des Straßenverkehrsamtes des Kreises soll diese Verkehrsregelung einen Monat bis zum 18. Mai andauern. (cs)


17.04.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Pedelec-Fahrer prallte auf Supermarkt-Parkplatz gegen PKW

Von einem ungewöhnlichen Unfall berichtet die Polizei. Der Vorfall trug sich am gestrigen Montag gegen 17.20 Uhr auf dem Parkplatz der Supermärkte im Wahnbachtal zu. Demnach sei ein 20-jähriger Mucher mit einem von einem Elektroantrieb unterstützten Mountainbike quer über den Parkplatz gefahren. Dabei habe er den 'VW Polo' einer 48-jährigen Autofahrerin übersehen. Das Zweirad stieß gegen die Fahrertür und verursachte einen Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Nach seinem Sturz habe der junge Mann über Schmerzen in der Schulter geklagt, ein Einsatz des Rettungsdienstes war jedoch nicht vonnöten. (cs)


16.04.2018 - Technik, Baumaßnahmen, Kreisverwaltung:

Interaktive Karte zeigt neue Details zum Breitband-Ausbau

Im Verfahren des bevorstehenden Breitbandausbaus im Rhein-Sieg-Kreis liegen mittlerweile genauere Kartendarstellungen vor, die eine direkte optische Zuordnung der vom Ausbau profitierenden Ortschaften erlauben. Die Darstellung entspricht zumeist im Detail dem bereits vorgestellten Stand (siehe  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht vom 18. März ).

Abweichungen zur vorherigen Karte ergeben sich im Nordwesten und Norden des Gemeingebietes. Hier wurden zwei der dargestellten Cluster ausgeweitet, wie dies seitens der Kreisverwaltung bislang nur auf Nachfrage angedeutet worden war (wir berichteten). So schließt der Cluster Eckhausen jetzt auch die Ortslagen Neverdorf und Strünkerhof mit ein, derjenige von Henningen auch Esinghausen und Heckhaus.

Unverändert bleibt, daß einzelne Ortsteile nicht beim Ausbau berücksichtigt werden, weil sie über benachbarte Ortschaften angebunden werden oder bereits als versorgt gelten :  Ober- und Niederheimbach (Anbindung über Markelsbach), Bröl (Anbindung über Bruchhausen), Sommerhausen, Kreuzkapelle (außer südlichstem Abschnitt), Roßhohn, Oberwahn, Altenhof, Wersch, Wohlfarth und Marienfeld (mittlerer und südlicher Bereich). Neben Huven (wir berichteten) sind zudem zahlreiche Kleinstsiedlungen (darunter Schlichenbach, Niederbech, Zeche Aachen und Höfferhof) nicht erfaßt.

Bemerkenswerte Abweichungen zu vorherigen Informationen ergeben sich für weitere Ortsteile. So ist Heinenbusch, in älteren Karten und in der Ausbauliste als eigener Cluster im "Sonderlos Much" aufgeführt, gar nicht mehr dargestellt. Zudem ist im Detail erkennbar, daß im Falle von Oberdreisbach-Höhe und Oberholz jeweils nur der nördöstliche Teil der Ansiedlungen in der Darstellung berücksichtigt, der südwestliche ausgespart wurde. (cs)

Die interaktive Kartendarstellung auf Basis von 'Google Maps' :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttps://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1...

(Hinweis :  bei einem Aufruf des Links werden die üblichen Nutzerdaten des Besuchers an den 'Google'-Betreiber-Konzern 'Alphabet' übertragen)


16.04.2018 - Vereine, Veranstaltungen:

Ernteverein Markelsbach beim Pokal-Schießen der Schützen

Karin Schmidt lieferte das beste Ergebnis ab - (Ernteverein Markelsbach)

Eine Information des 'Ernteverein Markelsbach' :  Wie im Vorjahr wollten auch Mitglieder unseres Vereins wieder an diesem Event teilnehmen. Die 1. Mannschaft mit Karin Schmidt, Jürgen Ley und Kai Müller ging dann auch konzentriert ans Werk. Für viele überraschend war die starke Form von Karin Schmidt, die das beste Ergebnis schoss. Da Jürgen Ley und Kai Müller auch gut trafen, belegte unsere 1. Mannschaft hinter dem Bläsercorps, aber noch vor dem Ernteverein Much und dem Titel-Verteidiger 'SKeinz', den ehrenvollen 2. Platz. Unsere 2. Mannschaft belegte Rang 6. Allen 'EVM'-SchützInnen herzlichen Glückwunsch !
für den Vorstand, Hartmut Erwin


16.04.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Jugend, Gemeindeverwaltung:

Das 'JuZe Much' lädt zu einem Besuch der Bonner Oper ein

Szenenfoto aus "Echnaton" - (Foto : Thilo Beu)

Das Mucher Jugendzentrum bietet am kommenden Samstag (21.04.) für Jugendliche ab 14 Jahren einen kostenfreien Ausflug zur Bonner Oper an. Dort stehen eine Führung durch das Opernhaus und ein Besuch der um 19.30 Uhr beginnenden Oper "Echnaton" um Lebensstationen des altägyptischen Pharaos Amenophis IV. (14. Jahrhundert vor Christus), der sich selbst Echnaton nannte, auf dem Programm. Echnaton, der ähnlich des Monotheismus den Sonnengott Aton ins Zentrum der Verehrung stellte, war der Mann von Nofretete und Vater von Tutanchamun.

Die 1984 entstandene und in Stuttgart uraufgeführte Oper stammt aus der Feder des US-amerikanischen Komponisten Philip Glass, der ein Jahr zuvor durch die Musik zum dialogfreien Experimentalfilm "Koyaanisqatsi" auch außerhalb der Konzert- und Opernszene weltweit bekannt wurde. Seither zeichnete er zudem für die Soundtracks dutzender weiterer Filme verantwortlich.

Treffpunkt ist am Samstag um 17.30 Uhr am 'JuZe' in der Klosterstraße. Der Ausflug endet gegen 22 Uhr wiederum in Much, Anmeldungen sind im Büro des Jugendzentrums möglich. (cs)


15.04.2018 - Gemeindeverwaltung, Stadtplanung:

Baulückenkataster für die Gemeinde Much veröffentlicht

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Baulücken und unbebaute Grundstücke im Bebauungs-Zusammenhang gewinnen immer mehr an Bedeutung als Bauflächenreserve im Innenbereich. In Much besteht bereits seit einigen Jahren eine Datenbank über Baulücken. Diese wurde bisher jedoch nur für interne Zwecke genutzt. Das "Baulückenkataster online" ist ein neuer Service der Gemeinde Much, der Bauinteressierten bebaubare Wohnbaugrundstücke im Gemeindegebiet anzeigt und so eine Hilfe bei der Grundstückssuche darstellt.

Sie finden das neue Angebot auf der Mucher Homepage unter  www.much.de , Rubrik Wirtschaft / Bauen / Wohnen. Die Kontaktaufnahme zwischen Bauinteressenten und Grundstücks-Eigentümern erfolgt über die Gemeindeverwaltung, indem sie ihre Einzelanfrage zu einen Grundstück gerne an den Grundstücks-Eigentümer weiterleitet. Wie bei einer Chiffre-Anzeige ermöglicht diese Vorgehensweise die Kontaktaufnahme, ohne dass der Eigentümer seine Identität im Internet preisgibt.

Der Online-Service wurde auf der Basis von 'Google Maps' realisiert. Die 'Google'-Karte enthält auch Informationen zu Flurstücken, Bebauungsgrenzen und Bodenrichtwerten, die aus 'BORIS' stammen, dem zentralen Informationssystem der Gutachter-Ausschüsse in NRW. Eine kurze Bedienungsanleitung finden Sie auf der Homepage

Das Baulückenkataster erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Es umfasst überwiegend Grundstücke im Privatbesitz, weshalb nicht alle dargestellten Flächen kurzfristig einer Bebauung zur Verfügung stehen. Es ist ein Anliegen der Gemeinde, diese Fläche in Zusammenarbeit mit den Eigentümern nach Möglichkeit der Bebauung zuzuführen. Durch die Aufnahme der Grundstücke in das Baulückenkataster können keine planungs- oder baurechtlichen Ansprüche abgeleitet werden. Eine Bebaubarkeit kann nur verbindlich über eine Bauvoranfrage oder einen Bauantrag für ein konkretes Vorhaben geklärt werden.

Falls Sie Eigentümer einer im Baulückenkataster erfassten Fläche sind und nicht möchten, dass Ihr Grundstück im Kataster aufgenommen wird, können Sie uns dies schriftlich oder per E-mail mitteilen. Ihr Grundstück wird dann aus dem Baulückenkataster entfernt. Über Ihr Feedback würden wir uns freuen.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterDirektlink zum Baulückenkataster

 


15.04.2018 - ANZEIGE:

65 Jahre Handwerksbetrieb in Much :  Am 6. April feierte die Stephan Willms GmbH ihr 65-jähriges Firmenjubiläum. In der Burg Overbach waren Mitarbeiter, Familie und Geschäftspartner mit Ihren Ehefrauen eingeladen, ein gemeinsames Fest zu feiern. Nach einem Sektempfang auf der Terrasse bei herrlichen Sonnenschein ging es in den Saal der Burg, der liebevoll von Kai Hollenstein und seinem Serviceteam dekoriert wurde.

Durch den Abend moderierte mit Begeisterung und Witz der Stellvertretende Geschäftsführer Frank Rettler, der die Eingangsrede hielt. Anschließend sprach Stephan Willms zu seinen Gästen und bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit in seinen 15 Jahren als Geschäftsführer. Ein wichtiger und emotionaler Moment entstand, als er Hans-Otto Kreuzer für 30 Jahre Betriebszugehörigkeit herzlich dankte. Weiter ging es mit der musikalisch und sportlich beeindruckenden Tanzdarbietung der 'TeichGirls' aus Much. Mit Karnevalsmusik und Ihrem Meisterschaftstanz heizten sie den Gästen ordentlich ein.

Als die Stimmung auf dem Höhepunkt war, nahm Rainer Willms die Geladenen auf eine 65-jährige Geschichtsreise über das Elektro-, Heizungs- und Sanitärhandwerk mit. Anschließend wurde ausreichend lecker gegessen und getrunken. Bei schöner Musik von Christian Fiolka konnte man das Tanzbein schwingen. Die Firma Stephan Willms GmbH möchte noch viele Feste feiern, muss ja nicht immer ein Jubiläum sein.

 


12.04.2018 - Kreisverwaltung, Gemeindeverwaltung, Umwelt, Technik:

Neuer Standort für Elektro-Kleinteile-Container in Much

Der neue Container-Standort wird an der Marienfelder Straße sein

Von manchen ist er bereits vermisst worden, der Sammelcontainer für ausrangierte Elektro-Kleingeräte, der bis vor kurzem auf dem Gelände des Bauhofs zwischen der Wahnbachtalstraße und der Straße 'In der Schweiz' stand. Durch die Räumung und Entkernung des zum Abriß vorgesehenen Bauhof-Gebäudes wurde der Container-Standort kurzfristig aufgegeben.

Er soll, so die Auskunft der Verwaltung in der Sitzung des Gemeinderates am Dienstag, noch in dieser Woche an einem neuen Platz aufgestellt werden. Es ist der unweit gelegene Parkplatz an der Marienfelder Straße (L 312), an dem bereits Altglas- und Altkleider-Container plaziert sind.

Die 'RSAG' plant zudem, auf die dezentralen Standorte von Elektro-Kleinteile-Containern in den Kommunen zukünftig gänzlich zu verzichten. Grund ist die Gefahr durch in den Geräten belassene Batterien, insbesondere Lithium-Ionen-Batterien. Sinnvoll ist, diese zu entnehmen und über die Sammelboxen an den Verkaufsstellen der Entsorgung zuzuführen. (cs)


10.04.2018 - Vereine, Baumaßnahmen, Natur, Soziales:

Buchenhecke soll Parkplatz an der Talstraße einrahmen

Vorjahresheckeaktuelle Arbeiten
Die "alte" (links) und neue Hecke

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Ein weiterer Punkt auf der Liste "Schauen, Registrieren, Reagieren" abgearbeitet. Diese Aktion zur Verbesserung des Mucher Ortsbildes beschäftigt uns schon eine Weile. Am letzten Samstag kamen wir wieder ein Stück weiter. Im Bereich der unteren Talstraße hatten wir im letzten Jahr versuchsweise eine Reihe Buchen-Setzlinge zwischen die großen Eichen gepflanzt. Prompt gingen die Pflänzchen auch an. Jetzt wird der Platz komplett von einer Buchen-Hecke eingerahmt. Dazu wird für querende Fußgänger noch ein kleiner Weg geschaffen.
für den Vorstand, Hartmut Erwin  (Fotos : 'Verkehrsverein Much)


09.04.2018 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Behinderungen auf der L 350 in der Ortslage Bruchhausen

Knapp drei Wochen lang sollen die ab dem heutigen Montag terminierten Bauarbeiten zur Verlegung neuer Versorgungsleitungen entlang der Landesstraße 350 im Bereich der Ortschaft Bruchhausen im Homburger Bröltal andauern. Die Arbeiten werden auf der Ostseite der Fahrbahn nördlich und südlich der Einmündung der Landesstraße 38 zwischen den Hausnummern 2 und 10 durchgeführt. Für den Verkehr auf der L 350 steht dadurch bis zum 29. April nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, eine mobile Ampel wird die Fahrzeuge abwechselnd passieren lassen. (cs)


08.04.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

'Sing doch eine met' - Andreas Konrad erneut in Marienfeld

Andreas Konrad - (Pressefoto)

Eine Information des 'Ortsverein Marienfeld' :  Im vergangenen Jahr war Andreas Konrad mit seinen Liedern zu Gast in Marienfeld. Die sehr positive Resonanz, die wir nach seinem Auftritt erfahren durften, ermutigt uns eine Neuauflage zu starten. Wir sind stolz, dass wir diesen Künstler erneut verpflichten konnten. Hits und Evergreens aus fünf Jahrzehnten stehen auf dem Programm.

Beim sogenannten "Knubbelsinge" wird der Text für jedermann sichtbar an die Wand geworfen und gemeinsam gesungen. Andreas Konrad unterstützt den Gesang und begleitet diesen musikalisch. Es ist keine Lesebrille erforderlich. Die Arme bleiben zum Schunkeln frei und die Hände dienen zum Halten des Getränks, um die durstigen Sängerkehlen zu ölen.

Also vormerken :  Samstag, 14. April, im Dorfvereinshaus Marienfeld, Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr, Eintritt nur 5 Euro, Karten nur an der Abendkasse. Wir freuen uns auf Euren Besuch.


08.04.2018 - Vereine, Karneval, Personen:

Bezirksverband der Karnevalisten wählt neuen Vorstand

Tobias Frohn - (Foto : 'Fotostudio Wölfer')

Eine Information des Bezirksverbands im 'Bund Deutscher Karneval' :  Am kommenden Dienstag (10.04.) findet die jährliche Bezirkssitzung des 'Regional-Verband-Rhein-Sieg / Eifel - Bezirk 9+12 obere Sieg' des 'Bund Deutscher Karneval' in Windeck statt.

Als Tagesordnungspunkt stehen Neuwahlen des Vorstandes an. Tobias Frohn (Mucher Prinz 2011 und Sitzungspräsident der 'KFD Much / Marienfeld') wird nach sechs Jahren das Amt des Bezirksvertreters abgeben und wird nicht zur Wiederwahl zur Verfügung stehen. Zur Bezirkssitzung wurden die Vereine schriftlich eingeladen.


07.04.2018 :

Großflächiger Probealarm der Sirenen und Warn-App 'NINA'

Am heutigen Samstag zwischen 12 Uhr und 12.30 Uhr werden überregional die Sirenen mit einem einminütigen, auf- und abschwellenden Heulton getestet (Bedeutung : Gefahr, geschlossene Räume aufsuchen, Fenster und Türen schließen, Radio für konkrete Informationen einschalten, nicht die Notruf-Nummern blockieren). Nachfolgend erfolgt ein einminütiger Dauerton zur Entwarnung. Gleichzeitig wird die Funktion der Warn-App 'NINA' überprüft. (cs)


06.04.2018 :

'Repair Café' kümmert sich wieder um defekte Kleingeräte

Eine Information des 'Repair Café Much' :  Unsere "Kunden" können es wieder kaum erwarten : "Wann repariert Ihr wieder ?" Die nächsten Termine sind Mittwoch, der 11. April, und Freitag, der 13. April !  Ob der Osterhase dann auch etwas Defektes zu uns bringt ?

Und eine Bitte noch in eigener Sache :  Wir können noch qualifizierte und interessierte MitstreiterInnen "beschäftigen". Kommen Sie doch einfach mal vorbei !  Es macht großen Spaß, den Elektro-Müll-Wahnsinn wenigstens ein wenig zu bremsen.


06.04.2018 - Veranstaltungen, Verkehr, Technik, Gesundheit, Polizeimeldungen:

Auftakt zur Motorradsaison an der K 35 in Niederbonrath

Eine Information der Kreispolizeibehörde des Rhein-Sieg-Kreises :  Mit dem Frühling beginnt die Motorradsaison. Unter dem Motto "Besser die Freiheit genießen, als sie zu riskieren" richtet das 'Café Alte Schule' am Sonntag, 8. April, ab 11 Uhr die Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Saisonstart aus. Auch die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises beteiligt sich mit Informations-Angeboten für Biker, ebenso die Verkehrswacht des Rhein-Sieg-Kreises, das Deutsche Rote Kreuz, Vertreter des TÜV Rheinland und der Firma Hakvoort BMW-Motorrad.

Gemeinsames Ziel ist es, zu Beginn der Motorradsaison alle Verkehrsteilnehmer für die besonderen Gefahrenlagen des Motoradfahrens zu sensibilisieren und über Erste-Hilfe-Möglichkeiten sowie Fahrassistenz-Systeme im Bereich Motorrad zu informieren. Denn nach monatelanger "Fahrabstinenz" sollten Kradfahrer behutsam in die Saison starten und sich und ihre Maschine erst wieder "in Form" bringen. Bei der Präventions-Veranstaltung in der 'Alten Schule' werden die Verkehrswacht, das Rote Kreuz, der TÜV und die Polizei daher das Gespräch mit den Bikern suchen, Gefahrentraining auf einem Motorrad-Fahrsimulator anbieten, Erste-Hilfe-Maßnahmen vermitteln und Informationen zur aktiven und passiven Fahrsicherheit geben.

Im Rhein-Sieg-Kreis verunglückten im vergangenen Jahr 93 Kraftradfahrer bei Verkehrsunfällen (2016 waren es 83). 59 Kradfahrer wurden dabei leicht (2016 waren es 61) und 33 schwerverletzt (2016 waren es 21). 2016 und 2017 verunglückte jeweils ein Motorradfahrer tödlich. Die häufigsten Unfallursachen sind neben zu hoher Geschwindigkeit und riskantem Überholen auch Fahrfehler wegen mangelnder Beherrschung des Motorrades. Aber auch Autofahrer sind oftmals die Unfallverursacher, indem sie beim Ein- oder Abbiegen den Kradfahrer übersehen. Immer häufiger wird auch Ablenkung beispielsweise durch Mobiltelefone als Unfallursache festgestellt. Die Botschaften der Polizei zum Saisonstart richten sich daher an Motorrad- und Autofahrer gleichermaßen :

  • Machen Sie für Ihr Bike unbedingt den "Frühjahrs-Check".
  • Machen Sie sich selbst "fit" für die Saison.
  • Machen Sie sich "sichtbar", damit sie nicht "übersehen" werden.
  • Tragen Sie immer Schutzkleidung.
  • Gewöhnen Sie sich langsam wieder ans Motorradfahren.
  • Halten Sie Geschwindigkeits-Begrenzungen und Überholverbote ein, sie existieren nicht zur Schikane.
  • Bedenken Sie :  Wer am "Limit" fährt, hat auch keine "Sicherheitsreserven" mehr.
  • Überholen Sie nur bei freier Sicht.
  • Rechnen Sie immer mit den Fehlern anderer.
  • Fahren Sie auch in Kurven äußerst rechts.
  • Rechen sie gerade in landwirtschaftlichen Gegenden immer mit Landmaschinen oder einer "verschmutzen" Fahrbahn.
  • Nehmen Sie möglichst regelmäßig an einem professionellen Sicherheitstraining teil.

Liebe Auto- und LKW-Fahrer, Rechnen Sie jetzt wieder verstärkt mit Motorradfahrern. Schauen Sie besonders beim Ab- und Einbiegen ganz genau hin !  Bedenken Sie :  Motorradfahrer haben eine kleine Silhouette und sind auch bei sonnigem Wetter oft schlecht erkennbar oder werden durch andere Fahrzeuge verdeckt. Vorsicht an Einmündungen und Kreuzungen !  Bedenken Sie :  Die Geschwindigkeit von Motorrädern lässt sich oftmals nur schwer einschätzen. Fahren Sie gerade auf kurvigen Strecken, bei landwirtschaftlichem Verkehr oder bei wechselnden Lichtverhältnissen (gerade in Waldgebieten) besonders vorausschauend. (fh)


06.04.2018 - Veranstaltungen, Natur, Historie, Technik:

'Museumslichter' im 'Technik & Bauern-Museum' in Berzbach

(Foto : Walfried Stöcker)

Eine Information des 'Technik- und Bauern-Museum' :  Das gibt es nicht alle Tage !  Die Ausstellung "Bergbau in der Region" und "Mineralien aus aller Welt" findet großen Anklang und wurde daher bis bis Samstag, 7. April, verlängert. An diesem Tag öffnet die Ausstellung um 14 Uhr und endet offiziell um 19 Uhr. Im Anschluss daran finden erstmals die "Museumslichter" von 19 Uhr bis 22 Uhr statt. Viele Exponate werden in einem anderen Licht, anders als üblich gewohnt, erscheinen. Ein Highlight, das man nicht verpassen sollte !


06.04.2018 - Vereine, Vermischtes:

Heufresser-Figur dank der 'Festpiraten' wieder in neuem Look

Rechtzeitig vor Ostern haben die 'Festpiraten '09' die überdimensionale Heufresser-Figur am oberen Kreisel der Hauptstraße in Much nicht nur mit frischem Heu bestückt, sondern auch passend zur Saison gestaltet. Wie schon im Vorjahr präsentiert sich der "Heufresser" mit Hasenzähnen, langen Ohren, einem Körbchen und bunten Eiern geschmückt. Die zur Füllung des Drahtgeflechts notwendige erhebliche Menge an Heu wurde von einer Firma aus Overath gestiftet.

Die 'Festpiraten '09' bedanken sich für die Resonanz, die sich bereits durch positive Reaktionen von Bürgern gezeigt haben, die den Kreisverkehr befahren hatten, während das Team die Heufresser-Figur dekoriert hatte. (cs)

(Fotos : 'Festpiraten '09')


29.03.2018 - Technik, Baumaßnahmen, Gemeindeverwaltung:

Geplanter Breitbandausbau wirft noch einige Fragen auf

Aktuell hat die Gemeindeverwaltung die Liste der einzelnen Ortschaften veröffentlicht, deren Internet-Kabelverzweiger im Zuge des bevorstehenden, vom Bund finanziell geförderten Breitbandausbaus mit einer Glasfaser-Anbindung aufgerüstet werden. Diese Auflistung der in den beiden Vergabelosen enthaltenen Ortschaften entspricht im Detail dem Stand der von uns Anfang März veröffentlichten Aufstellung (siehe  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht vom 9. März ). Weitere, in der Liste nicht erwähnte Ortschaften werden teils über die Kabelverzweiger der Nachbarorte angebunden (siehe  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht vom 18. März ).

Inzwischen werden von Anliegern jedoch vermehrt Zweifel geäußert, daß bereits heute mit Übertragungsraten von mindestens 30 Megabit / Sekunde (im Download) als "versorgt" geltende Ortschaften, die somit beim Ausbau nicht berücksichtigt werden, die geforderte Mindest-Bandbreite überhaupt erreichen. Auch wird von Verträgen berichtet, die eine Begrenzung des Datenvolumens beinhalten und damit den Anforderungen an den Versorgungsgrad kaum genügen. Die Gemeindeverwaltung bittet nun "den Ausbau abzuwarten, bevor eine mögliche Unterversorgung oder fehlende Orte gemeldet werden".

Da das Vergabeverfahren noch nicht komplett abgeschlossen ist, werden auch die Anbieter noch nicht veröffentlicht, die den Zuschlag für die beiden das Gemeindegebiet betreffenden Vergabelose erhalten (Los "Rhein-Sieg-Kreis-Ost" und "Sonderlos Much", siehe oben verlinkten Bericht). Bekannt ist bislang nur, daß der sogenannte Nahbereich um den Hauptverzweiger im Hauptort Much, der in den beiden Ausbaulosen nicht enthalten ist, an die in Euskirchen beheimatete Firma 'eifel-net' gefallen ist. Der Ausbau in den Gebieten der beiden genannten Vergabelose soll in diesem Jahr beginnen und insgesamt rund eineinhalb Jahre erfordern. (cs)


29.03.2018 - Veranstaltungen, Freizeit, Gemeindeverwaltung:

Wanderung im Grenzbereich Neunkirchen / Ruppichteroth

Die sagenumwobene "Teufelskiste" oberhalb des Bröltals - (Archivfoto)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Die nächste Wanderung für Senioren findet am Mittwoch, dem 4. April, um 15 Uhr statt und wird von Georg Haasbach geführt. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Klosterstraße in Much. Diese 6,5 Kilometer lange Wanderung führt in den Raum Ohmerath / Beiert / Niederhorbach im Grenzgebiet zwischen den Gemeinden Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth.

An dem Wanderweg liegen die "Teufelskiste", ein sagenumwobener Felsbrocken, eine "Motte" (ehemalige Befestigungsanlage) sowie zwei besonders bemerkenswerte Bildstöcke. Nach einer Fahrt in Fahrgemeinschaften beginnt und endet die Wanderung in Ohmerath. Danach wird die Wandergruppe in dem nicht weit entfernt liegenden  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterLandgasthaus Herchenbach  (Eischeid) zu einem gemütlichen Abschluss der Wanderung erwartet.


29.03.2018 - Veranstaltungen, Freizeit, Gemeindeverwaltung:

Einladung zum Mitwandern am Ostersonntag

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  An jedem 1. und 3. Sonntag im Monat werden geführte Wanderungen von 12 bis maximal 18 Kilometern angeboten. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr auf dem Parkplatz Klosterstraße 3 in Much. Von dort aus geht es in Fahrgemeinschaft zum jeweiligen Startpunkt der Wanderungen. Wer es dorthin näher hat, kann nach Absprache auch dort dazustoßen.

Am Ostersonntag, dem 1. April, geht die Wanderung ab Much entlang des Wahnbaches über Herrenteich nach Hillesheim und im Bogen über Hetzenholz und Scheid zurück. Die Strecke ist circa 17 bis 18 Kilometer lang und führt durch abwechslungsreiche schöne Landschaften. Die erste Hälfte verläuft viel durch Wald, die zweite Hälfte in offenem Gelände mit schönen Aussichten, aber viel Asphalt. Nur am Anfang gibt es eine heftigere Steigung, ansonsten einige mäßigere Anstiege - nähere Infos bei Ulla Nölle, Telefon 02245 / 6449854.


29.03.2018 - Umwelt, Soziales, Veranstaltungen:

Aktion 'Much putz(t)munter' wieder mit großer Beteiligung

Ab Samstagmittag wurde der gesammelte Müll am Bauhof in Much zusammengetragen, hier nur ein kleiner Teil des Unrats

Im Rahmen der ortsübergreifenden Aktion "Wir räumen den Kreis auf" wurde auch in Much wieder Müll gesammelt. Am vergangenen Samstag (24.03.) lautete das Motto vor Ort erneut "Much putz(t)munter".

Das Wetter unterstützte die ehrenamtlichen Helfer mit großteils strahlendem Sonnenschein, ihre gemeinnützige Arbeit zu verrichten. Laut Gemeindeverwaltung beteiligten sich rund 270 Bürger/innen, darunter 120 Kinder und Jugendliche, dabei, Straßenränder, Wälder und Siefen von achtlos weggeworfenen Verpackungen und mutwillig abgekipptem Müll zu befreien. Neben Vereinen, Freundeskreisen und Familien hatten sch auch Gruppen mehrerer Kindergärten an der Aktion beteiligt. Insgesamt waren 15 Kubikmeter Müll aufgesammelt und zusammengetragen worden. Neben den Säcken mit kleinteiligen Abfällen befanden sich auch zahlreiche Autoreifen, Farbeimer, Möbel und Haushaltsgeräte, Autobatterien und ein Benzinkanister unter den Fundstücken. (cs)


28.03.2018 - Gemeindeverwaltung, Recht:

Hinweise zur Rechtslage zum Abbrennen von 'Osterfeuern'

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Nach Angaben des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW wurden die Grenzwerte für Feinstaub an den Ostertagen in den vergangenen Jahren stark überschritten. Da sich das Abbrennen von Osterfeuern steigender Beliebtheit erfreut, wird darauf hingewiesen, dass dies nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig ist. Nach § 27 Absatz 1 des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes sind Feuer, die dem Zweck der Beseitigung pflanzlicher Abfälle dienen, grundsätzlich verboten, auch wenn sie zur Osterzeit stattfinden.

Besteht der Zweck des Feuers demgegenüber eindeutig und zweifelsfrei nicht in der Beseitigung pflanzlicher Abfälle, sondern soll das Feuer als öffentliches Osterfeuer ausschließlich dem Brauchtum dienen, so richtet sich seine Zulässigkeit nach den Vorschriften des § 7 Landesimmissionsschutz-Gesetz NRW (LImSchG NW). Demnach ist das Verbrennen sowie das Abbrennen von Gegenständen zum Zweck der Rückgewinnung einzelner Bestandteile oder zu anderen Zwecken (zum Beispiel Brauchtumsfeuer) im Freien untersagt, soweit die Nachbarschaft oder die Allgemeinheit hierdurch gefährdet oder erheblich belästigt werden können.

Von Brauchtumspflege kann in der Regel nur dann gesprochen werden, wenn ein Osterfeuer von in der Ortsgemeinschaft verankerten Glaubensgemeinschaften, Organisationen oder Vereinen ausgerichtet wird und - im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung - für jedermann zugänglich ist. Private Osterfeuer sind demnach vom Brauchtumsbegriff nicht erfasst. Weitere Informationen erhalten Sie im Rathaus, Zimmer 6, oder telefonisch unter der Durchwahl 02245 / 6872.


28.03.2018 - Vereine, Freizeit, Sport:

Die Freibad-Saison kommt in großen Schritten näher

(Foto : 'Bürgerstiftung Waldfreibad Much')

Eine Information der 'Bürgerstiftung Waldfreibad Much':   Am vergangenen Wochenende war das Grünteam wieder fleißig. Das Schwimmerbecken wurde mit vereinten Kräften geschrubbt und strahlt nun wieder in schönem Blau. Beim nächsten Treffen folgen die zwei weiteren Becken und dann kann es bald losgehen. Die Saisoneröffnung findet am Sonntag, den 6. Mai, um 12 Uhr statt. Der Eintritt ist an diesem Tag frei. Da können Sie Ihre Saisonkarte abholen und bei hoffentlich strahlendem Wetter die ersten Runden schwimmen.

Saisonkarten gibt es mit 5 Euro Rabatt im Tourismusbüro in Much sowie letztmalig am 6. Mai im Schwimmbad. An folgenden Tagen stehen wir persönlich für Sie bereit :  31. März ALDI / REWE Much, 7. April EDEKA Marialinden, 21. April 'Huwil-Center' Ruppichteroth, 28. April REWE Seelscheid, 5. Mai ALDI / REWE Much


26.03.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur:

Veterinäramt appelliert : Hände weg von jungen Wildtieren !

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises : "Sind die süß !" - Wir freuen uns, wenn wir niedliche Tierbabys beim Spaziergang entdecken. Nicht selten wirkt es so, als ob sie alleingelassen wären und Hilfe benötigen könnten. Dies ist aber in nahezu allen Fällen eine Fehleinschätzung !  Hilfe durch den Menschen ist nur dann gerechtfertigt, wenn junge Wildtiere offensichtlich verletzt aufgefunden werden.

"Handeln Sie in solchen Fällen aber bitte keinesfalls spontan, sondern holen Sie sich immer fachkundigen Rat ein. Tipps zum richtigen Verhalten erhalten Sie zum Beispiel beim Veterinäramt, dem nächstgelegenen Tierarzt, dem Jagdpächter oder dem Forstamt", empfiehlt Dr. Klaus Mann, Leiter der Abteilung Tiergesundheit, und appelliert : "Bei unverletzt aufgefundenen Jungtieren aber gilt immer :  Hände weg und möglichst zügig weitergehen, damit die Eltern sich schnell wieder um die Versorgung ihrer Schützlinge kümmern können.

Es ist in der Natur völlig normal, dass Elterntiere ihre Jungen kurzzeitig allein zurücklassen - zum Beispiel um Nahrung zu beschaffen." Jungtiere bleiben dann nicht selten dicht an den Boden gedrückt liegen, bis die Eltern zurückkehren. Junge, oft schon weitgehend befiederte Vögel wiederum geben ihren Eltern ihre Position natürlicherweise durch lautstarkes Rufen kund. Auch diese Jungvögel brauchen trotz vermeintlicher "Hilfeschreie" keine Unterstützung.

"Wer den Wildnachwuchs aus falsch verstandener Tierliebe mitnimmt, bringt ihn hierdurch möglicherweise in Lebensgefahr, setzt die Tiere aber auf jeden Fall erheblichen Leiden und großem Stress aus. Denn fast niemand ist in der Lage, die elterliche Fürsorge und den natürlichen Lebensraum der Tiere angemessen zu ersetzen", warnt der Kreisveterinär eindringlich. Schon das bloße Berühren solcher Jungtiere kann dazu führen, dass sie von ihren Eltern wegen des anhaftenden menschlichen Geruchs nicht wieder angenommen werden und dann tatsächlich auf den Menschen angewiesen sind. Und das ein Leben lang : "Vom Menschen aufgezogene Wildtiere lassen sich kaum jemals erfolgreich auswildern und sind daher Zeit ihres Lebens auf Versorgung angewiesen", betont Dr. Klaus Mann.


26.03.2018 - Veranstaltungen, Kunst, Personen:

Vorschau auf den 'Textilen Kunst-Wanderweg 2018' in Much

Die Preisträgerinnen - (Pressefoto)

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Die Gewinner des "5. Textilen Outdoor Award" stehen fest. Das Atelier Silke Bosbach hat auf der "h+h cologne 2018" elf Personen für die Bereiche Kunst, Handwerk und Design ausgezeichnet :  Sabine Bartels, Marianne Desens, 'Eichendorffschule Schönebeck', Christine Fuchs, Charlotte Heuel, Doris Kaltenbach, Jutta Kohlbeck, Katrin Kümmel, Dr. Ursula Weber, 'Hejtmanek', Silke Willner und Elke Zahn.

Auf der dreitägigen Fachmesse präsentierten die Gewinner ihre Werke dem Publikum in Form von großformatigen Bilderplatten, die ab Juli 2018 auf dem "Textilien Kunstwanderweg 3" in der Naturarena Bergisches Land (Much) ausgestellt werden. Die durch eine vierköpfige Jury festgelegten Gestalter erhielten hochwertige Award-Sachpreis-Taschen im Warenwert von zwischen 100 und 1.000 Euro. Die darin erhaltenen Produkte stammten von über 30 namhaften Kooperations-Partnern der Hobby- und Handarbeits-Branche. Für den Wettbewerb bewarben sich insgesamt 139 Teilnehmer mit dem Schwerpunkt aus Deutschland, Skandinavien, Benelux, Schweiz und Österreich.

Vom 1. bis 28. Juli wird in der Gemeinde Much zum dritten Mal der "Textile Kunswanderweg" realisiert. Auf der sieben Kilometer langen Wanderstrecke wird textile Kunst am Mucher "Familienwanderweg" und in drei am Wanderweg eingerichteten Textil-Galerien zu entdecken sein. Er wird begleitet von buchbaren Wanderführungen.



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk