Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2011 > Schwerer Unfall auf der L 189

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Autofahrer im Wahnbachtal lebensgefährlich verletzt

.

Am heutigen Abend gegen 21.45 Uhr verunglückte ein Autofahrer auf der Wahnbachtalstraße (L 189) in Höhe der Ortschaft Herchenrath. Der an der Unfallstelle noch nicht identifizierte Mann höheren Alters war auf dem Weg von Much in Richtung Neunkirchen-Seelscheid, als er in einer langgezogenen Rechtskurve linksseitig von der Fahrbahn abkam.

Der 'Audi A4' fuhr rund fünfzig Meter in Schräglage an der abfallenden Böschung entlang, bis er mit der rechtsseitigen Front gegen einen Alleebaum prallte. Rund zwanzig Meter abseits der Straße kam die schwerbeschädigte Limousine auf einer Wiese zum Stillstand.

Der Polizei war zunächst ein Wildunfall gemeldet worden. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr war besonders schnell vor Ort, weil die Freiwilligen gerade eine Übung im Mucher Ortszentrum absolvierten. Sie befreiten den im PKW-Wrack eingeschlossenen und leicht eingeklemmten Fahrer und übergaben ihn an den Rettungsdienst. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde er nach der Erstbehandlung sofort zur Uni-Klinik nach Bonn gebracht. Die Wahnbachtalstraße mußte an der von der Feuerwehr ausgeleuchteten Unfallstelle bis gegen 23.30 Uhr voll gesperrt bleiben, Ortskundige konnten über Herchenrath ausweichen. (cs)

.

Nachtrag vom 28.04.2011 :  Wie die Polizei im Nachhinein informiert, handelte es sich bei dem verunglückten Autofahrer um einen 84-jährigen Mucher. Warum der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und von der Fahrbahn  abkam, konnte noch nicht geklärt werden.

 

nach oben



27. April 2011,
ergänzt am
28. April 2011


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk