Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2009 > Neues Wohngebiet 'Eltersbach'

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Bauarbeiten am neuen Wohngebiet 'Eltersbach' begonnen

Die Grünfläche des Areals wird von aufgeschütteten Erdhügeln unterbrochen, mehrere Baufahrzeuge sind im Einsatz
Blick auf die Arbeiten auf dem insgesamt rund 3,5 Hektar großen Plangebiet

 
Seit mehr als zwei Jahren ist ein neues Wohngebiet im Bereich der Straße 'Eltersbach' im Südwesten Muchs in der Planung und in der politischen Diskussion (Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten). Nach dem grundsätzlichen Okay durch die Bezirksregierung haben die politischen Gremien der Gemeinde dem Vorhaben in den vergangenen Monaten mehrheitlich - gegen die Stimmen der SPD - grünes Licht gegeben. Am vergangenen Montag haben nun die Bauarbeiten vor Ort begonnen.

Ein Bagger beim Erdaushub des Straßenraums

Lageplan des Neubaugebiets
Entwurf und Zeichnung : Heinz Hennes, Architekt und Stadtplaner, Lohmar (Vergrößerung unten)
Blick über die Bauarbeiten auf die Straße Eltersbach

Als erste Maßnahmen wurden Flächen für Baumaterial-Lager geschottert und die späteren Straßen und Wegeverbindungen von der Grasnarbe und der obersten Erdschicht befreit. Für die Entwicklung des Gebietes werden diese zunächst in Form von Baustraßen mit Asphaltdecke ausgeführt, der Endausbau soll erst nach weitgehender Besiedlung des Areals erfolgen. Ausmaß und Struktur der späteren Anlage lassen sich schon jetzt gut erkennen.

Im ersten Bauabschnitt werden zwei Stichstraßen von der Straße 'Eltersbach' auf das weitläufige, rund 20.000 Quadratmeter große Gelände führen, die jeweils in zwei kleineren Stichen mit Wendemöglichkeit für PKW enden. Auf halber Höhe der Stichstraßen entstehen kleinere Plätze, die auch öffentliche Parkmöglichkeiten aufnehmen sollen. Ein Fußgängerweg verbindet die beiden Bereiche. Um die Verkehrsflächen herum gruppieren sich 23 Grundstücke von 429 bis 768 Quadratmetern Größe für Einzelhausbebauung, von denen nach Stand von Mittwoch bereits sieben verkauft seien. Für zwei weitere Grundstücke wird die Bebauung mit je einem Doppelhaus empfohlen.

Das mit 2.674 Quadratmetern größte Baufeld, von der nahen B 56 kommend eingangs des neuen Wohngebietes, soll auch mit Mehrfamilien-Häusern für seniorengerechte und barrierefreie Wohnungen bebaubar sein. In einem Nutzungsbeispiel könnte die Fläche hierfür in drei Einheiten aufgeteilt werden. Im rückwärtigen Bereich des Wohngebietes ist am Rand des angrenzenden Wäldchens zudem ein großzügiger Kinderspielplatz vorgesehen. Er wird direkt beziehungsweise über einen Fußweg von beiden Stichstraßen zugänglich sein. Von hier aus bleibt auch der Spazierweg, der in Richtung des Sommerhausener Wegs führt, für die Allgemeinheit erreichbar.

Als Projektentwickler und Vermarkter des Areals agiert eine Tochterfirma der 'Kreissparkasse Köln'. Für energieeffiziente Bauweise gewähren der Entwickler wie auch die Gemeinde den Bauherren neben den staatlichen Programmen Förderzuschüsse von bis zu mehreren tausend Euro. Eine Adresse bekommen die neuen Anlieger auch frühzeitig. Nach einer naheliegenden Gemarkungs-Bezeichnung hat die Gemeindeverwaltung für alle Stichstraßen den Namen 'Auf der Heide' vorgeschlagen, die Grundstücke erhalten fortlaufende Nummern.

Ein Grünzug trennt das nun in Angriff genommene Areal von der südlich gelegenen Fläche, die für einen zweiten Bauabschnitt vorgehalten wird. Den Planungen nach soll dann eine dritte Stichstraße, die in Höhe der Einmündung der Dörrenbitze abzweigt, angelegt werden. Um diesen Stich, der wiederum einen direkten Zugang zu dem Spazierweg bietet, werden weitere 15 Grundstücke angeordnet. Das Gebiet des zweiten Bauabschnitts umfaßt weitere rund 10.000 Quadratmeter. (cs)

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFotogalerie zum Beginn der Bauarbeiten am 'Eltersbach'
 

Planzeichung beider Bauabschnitte des neuen Wohngebietes
Der erste (oben) und der durch einen Grünzug abgetrennte zweite Bauabschnitt (unten) mit Wegeflächen (gelb), Grundstücken (rosa) und Baufenstern (lachsfarben)

Entwurf und Zeichnung :  Heinz Hennes, Architekt und Stadtplaner, Lohmar, Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.heinzhennes.de


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk