Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2008 > Gefahrguttransporter umgestürzt

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Gastanker zwischen Scheid und Hevinghausen verunglückt

Blick von hinten auf den Tankwagen mit den tiefen Furchen im unbefestigten Seitenstreifen der Straße
Als der Tankwagen am Morgen von der Fahrbahn abkam, herrschte Nieselregen und leichter Nebel vor
Frontalansicht auf den neben dem Asphaltweg im Gras liegenden Tankwagen, der von Feuerwehrleuten untersucht wird
Nachdem der LKW im unbefestigten Seitenstreifen eingesunken war, kippte er auf die rechte Seite

Gegen 10.00 Uhr am heutigen Morgen befuhr ein 55-jähriger Mann aus Gelsenkirchen einen Verbindungsweg in der Nähe des Scheidhofs mit einem Flüssiggas-Tankwagen. Dabei kam der mit 14.500 Litern einer Propan-Butan-Mischung gefüllte 25-Tonner nach rechts von der asphaltierten Fahrspur ab, sank im Bankett ein und kippte auf eine Weide. Der Fahrer blieb unverletzt, die alarmierte Feuerwehr stellte geringe Mengen austretenden Gases fest. Hierbei handelte es sich um Restmengen in den Schlauchleitungen, der Tank hatte den Aufprall unbeschadet überstanden. Vorsorglich wurde der Bereich großräumig abgesperrt, der nahe, nicht im direkten Gefahrenbereich gelegene Kindergarten Scheidhof geräumt.

Zur Bergung wurden zwei Autokrane der Lohmarer Spezialfirma 'Salgert' angefordert. Die Wehrleute übernahmen, teilweise in Hitzeschutzkleidung, die Brandwache für den Fall der Fälle. Nach den zur Sicherung notwendigen Vorarbeiten auf der schmalen Asphaltstraße stellten die beiden Autokrane den havarierten LKW neben der Fahrbahn wieder auf die Räder. Im Anschluß wurde die rund 7 Tonnen schwere Ladung in einen Ersatzwagen umgepumpt. Wiederum mit Hilfe der Autokrane schwebte der dreiachsige LKW dann auf die befestigte Fahrspur zurück. Die Bergungsarbeiten dauerten bis gegen 17 Uhr an. Der verhältnismäßig gering beschädigte LKW mußte abgeschleppt werden. (cs)
 

Blick auf die Unterseite des Tankwagens, der von zwei Feuerwehrleuten inspiziert wird
Feuerwehrleute suchen den Tank und Leitungen des LKW nach möglichen Beschädigungen ab
Ein Feuerwehrmann hält ein handliches Gasmessegerät an den Unterboden des Tanks
Mit einem Gasmessgerät wird die Konzentration von Gas in der Umgebungsluft des LKW überprüft
Zwei Kranwagen haben auf der Fahrbahn ihre Stützen ausgefahren, seitlich versetzt zwischen ihnen liegt der LKW auf der Seite
Zwei Autokrane sind in Stellung gegangen ...
Blick von hinten auf den Tankwagen, der im 45 Grad-Winkelin der Waage steht, während des Aufrichtevorgangs
... um den LKW mittels zuvor eingeführter Schlingen auf die Räder zu kippen
Seitliche Ansicht der beiden auf der Fahrbahn stehenden Kranwagen, an den Stahlseilen ihrer Teleskoparme befestigt, steht der Havarist zwischen ihnen unterhalb der Fahrbahn
Mit Hilfe der zwei Kräne wurde der Tankwagen aufgerichtet
Blick von schräg vorn auf die zwei Kranwagen und den seitlich versetzt schwebenden Tankwagen
An zwei Geschirren hängend, wird der Tankwagen angehoben und in Richtung der Fahrbahn geschwenkt
Zwei Feuerwehrleute in silberglänzenden Hitzeschutzanzügen
Feuerwehrleute in Hitzeschutzanzügen und mit Löschpulver-Pistolen sicherten die Bergung ab
Seitlicher Blick auf den Abschluß der Bergungsarbeiten, noch hängt der Tankwagen zwischen den beiden Kranwagen über der Fahrbahn
Der Gastankwagen schwebt über der Fahrbahn ein
Der Tankwagen hängt an einem LKW-Abschleppwagen
Der auf der gesamten Länge der rechten Fahrzeugseite leicht beschädigte Tankwagen wird abtransportiert

29. Februar 2008,
ergänzt am
01. März 2008


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk