Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

21.05.2017 - Veranstaltungen, Tiere, Freizeit, Vereine:

Geflügelzuchtverein lädt zum Hähnewettkrähen in Berzbach

(Foto : Geflügelzuchtverein)

Eine Information des 'Rasse- und Ziergeflügelzuchtverein Neunkirchen-Seelscheid, Much und Umgebung' :  Wo kann Hahn nach Herzenslust krähen ?  Gibt es einen Ort, wo dies möglich ist ? Ja, es gibt ihn, zumindest kurzzeitig. Das Hähnewettkrähen an Christi Himmelfahrt (25. Mai, also am Vatertag) ermöglicht den teilnehmenden Hähnen ausgiebig zu krähen. Ab 11 Uhr laufen die Vorbereitungen zum Wettkrähen auf dem Spielplatz in Much-Berzbach. "Kikeriki, Kikeriki" - Wenn dies ein Hahn so oder ähnlich auf dem Sportplatz in Berzbach von sich gibt, dann reicht das nicht, um im fröhlichen Wettstreit den 1. Platz beim Hähnewettkrähen zu erringen. Gilt es doch, in festgelegten Zeitfenstern möglichst oft zu krähen. Und auch der Umweltpreis ist damit nicht drin, denn dazu darf der Hahn sich auch von seinen krähenden Artgenossen nicht zum Krähen verleiten lassen.

Im Anschluss an die um die Mittagszeit stattfindende Siegerehrung ist Unterhaltung in geselliger Runde mit allerlei Infos rund um das Geflügel und deren Haltung angesagt. Die Anmeldung für die Teilnahme am Wettkrähen erfolgt am Tag des Krähens vor Ort, kurz ab 11 Uhr. Mitkrähen kann jeder gesunde gegen Newcastle Disease schutzgeimpfte Hühnerhahn, ob Rassegeflügel oder einfacher Mistkratzer. Die Impfung ist per Impfbestätigung bei der Startanmeldung nachzuweisen. Dann noch die Entrichtung einer geringen Startgebühr und ihr Liebling darf nicht nur, nein er soll auch aus Leibeskräften krähen.

Merken sie sich den Termin und kommen sie, ob mit oder ohne Hahn, zu diesem Kräherlebnis auf dem Spielplatz der Ortschaft Berzbach vorbei. Für Speis und Trank und Ponyreiten ist gesorgt. Der Eintritt ist frei !


19.05.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Kollision auf der Kreuzung der L 312 im Homburger Bröltal

Am Donnerstagmorgen (18.05.) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Kreuzung der Landesstraße 350 mit der Landesstraße 312 an der Gemeindegrenze bei Höfferhof. Gegen 6.45 Uhr war ein 20-jähriger Autofahrer aus Reichshof auf der L 350 südwärts in Richtung Bröleck unterwegs, als eine 47-jährige Autofahrerin aus Windeck von links - aus Richtung Ruppichteroth-Retscheroth kommend - in die Kreuzung einfuhr. Deren 'Toyota Yaris' rammte den vorfahrtberechtigten Fiat, der durch die Wucht abgelenkt und gegen einen auf der Mucher Seite der Kreuzung wartenden Toyota-SUV geschoben wurde.

Der 20-jährige wurde bei dem Unfall verletzt und mußte vom Rettungsdienst zu einem Krankenhaus gebracht werden. Die 47-jährige und der 63-jährige Fahrer des SUV aus Much blieben unverletzt. Die beiden erstbeteiligten Fahrzeuge mußten abtransportiert werden. Die Polizei schätzt den beim Zusammenstoß entstandenen Sachschaden auf rund 20.000 Euro. (cs)


19.05.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

'Mucher Konzertgemeinschaft' mit Händels 'Messias' in Wiehl

Eine Information der 'Mucher Konzertgemeinschaft' :  Die 'Mucher Konzertgemeinschaft' führt zusammen mit befreundeten Chören am Samstag (20.05.) Georg Friedrich Händels "Messias" auf - einen Megahit der Klassik. Heutige "Poptitanen" können davon nur träumen :  Ein Werk von höchster musikalischer Qualität und fast drei Stunden Aufführungsdauer in nur drei Wochen zu komponieren, es zum Hit werden zu lassen, der mittlerweile schon mehr als 250 Jahre ganz oben in den Charts zu finden ist. Und das "Halleluja" als "Auskopplung dieses Albums" kennen sogar die, die mit "klassischer Musik" sonst nichts am Hut haben. Jeder ambitionierte Chorsänger sollte den "Messias" mindestens einmal in seinem Leben gesungen und jeder Konzertbesucher ihn wenigstens einmal live erlebt haben.

Diese Gelegenheit geben wir Ihnen am Samstag um 18 Uhr in der Aula des Schulzentrums Wiehl-Bielstein. Solisten sind Katrin Müller (Sopran), Katrin Sander (Alt), Cornel Frey (Tenor) und Arndt Schumacher (Bass). Neben der 'Mucher Konzertgemeinschaft' treten der Knaben- und Mädchenchor der 'Bergischen Akademie für Vokalmusik', der Projektchor 'Chorzeit' der 'Musikschule der Homburgischen Gemeinden', das 'ensemble cantabile wiehl' und der 'Chor '72 Dieringheusen' auf. Als Orchester wirkt die 'Sinfonietta Köln' mit, die Gesamtleitung hat Dr. Dirk van Betteray inne.

Der Eintritt kostet 25 Euro, für Schüler und Studenten 8 Euro. Karten können vorab auch beim Tourismusbüro in Much, Hauptstraße 33 erworben werden.


18.05.2017 - Baumaßnahmen, Politik, Wirtschaft:

Neuentwicklungen im Umfeld des Bauhofs und am 'Kleverhof'

Das Areal des heutigen Bauhofs an der Wahnbachtalstraße

Das Areal zwischen der Hauptstraße und den Supermärkten im Wahnbachtal hatte die Politik vergangenes Jahr zum sogenannten "zentralen Versorgungsbereich" des Ortes Much erklärt. Der Empfehlung eines in Auftrag gegebenen Einzelhandels-Gutachtens, die Ansiedlung neuer Geschäfte wie eines Drogeriemarktes auf dem "Kleverhof"-Areal an der Dr.-Wirtz-Straße zu realisieren, um die Hauptstraße nicht weiter zu schwächen, wurde so indirekt eine Absage erteilt.

Die Einbeziehung der Wahnbachtalstraße in den definierten "zentralen Versorgungsbereich" hat insbesondere einen Hintergrund :  Die Vermarktung des Bauhof-Geländes, weil dieser in einen gemeinsam mit der Nachbargemeinde geplanten Neubau nach Nackhausen (Neunkirchen-Seelscheid) umziehen soll, dessen Realisierung sich bislang jedoch deutlich verzögert hat. Das freiwerdende Areal hat die örtliche Politik für die Ansiedlung des Drogeriemarktes favorisiert. (cs)


16.05.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Motorrad kollidierte bei Ausweichmanöver mit einem PKW

Im äußersten Osten des Gemeindegebiets ereignete sich am gestrigen Montagabend gegen 19.20 Uhr ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines PKW und eines mit zwei Personen besetzten Motorrades. Ein von der Landesstraße 339 aus Richtung Nümbrecht kommender Autofahrer war nahe Herfterath nach links in die Landesstraße 350 eingebogen. Zu spät erkannte der 32-jährige Overather das vorfahrtberechtige, auf der L 350 von links kommende Zweirad. Laut Polizei war er bereits ein gutes Stück in die Straße eingefahren, als er stoppte.

Der 26 Jahre alte Kradfahrer aus Essen hingegen versuchte, dem Hindernis auszuweichen und den PKW rechtsseitig zu umfahren. Dabei hatte er nicht damit gerechnet, daß der Autofahrer noch anhielt. So stieß das schwere Motorrad, eine 1.000er Yamaha, seitlich gegen das Heck des Opels. Der Essener und seine 25-jährige Ehefrau, die als Sozia mitfuhr, stürzten auf den Asphalt. Dabei zog sich die junge Frau schwere, ihr Mann nur leichte Verletzungen zu. Beide wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Zudem entstand rund 7.000 Euro Sachschaden. Die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme verursachten Verkehrsbehinderungen. (cs)


16.05.2017 - Vereine, Baumaßnahmen, Wirtschaft, Soziales:

Privates Engagement verschönert die Mucher Hauptstraße

Die Optik der Bepflanzung (Hintergrund) ist ein großer Kontrast zur herkömmlichen Baumscheibe (vorn) - (Fotos : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Die Aktion des Verkehrsvereins "Schauen, registrieren und reagieren" wird weitergeführt und trägt immer neue Früchte :  In Zusammenarbeit mit dem 'Kommunalunternehmen Much / Neunkirchen-Seelscheid' hat sich die Firma  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWohnSache Immmobilien  der Baumscheibe vor ihrer Tür angenommen. Die Baumscheibe wurde eingefasst, mit Mutterboden aufgefüllt und bepflanzt. Umwelt-Beauftragter Josef Freiburg wurde früh in die Planungen einbezogen.

Die Bepflanzung und Pflege liegen ab jetzt bei den "Paten". Frank Bartlewski und Cornelia Stoltefaut engagieren sich aber nicht nur vor ihrer Firmentür für Much, sondern sind auch unter anderem bei der Organisation der "Heufresser-Spiele" im Boot. Wir begrüßen dieses Engagement ausdrücklich und hoffen, dass das gute Beispiel zahlreich unterstützt wird.


Josef Freiburg, Frank Bartlewski, Beigeordneter Karsten Schäfer und Cornelia Stoltefaut (von links nach rechts) lösen die Baustelle auf


16.05.2017 - Verkehr, Vereine:

Der Bürgerbus verkehrt am Donnerstag dieser Woche nicht

Aufgrund notwendiger Inspektions- Wartungsarbeiten kann der Mucher Bürgerbus am Donnerstag dieser Woche (18.05.) ganztags nicht eingesetzt werden. Betroffen sind die Fahrten der Linien 3 und 7. Der Bürgerbusverein bittet um Verständnis. (cs)


14.05.2017 - Politik:

Auch lokal Verluste für Rot-Grün, Gewinne für Schwarz-Gelb

Das Ergebnis der Landtagswahl bezogen auf Much (Zweitstimmen), in Pastelltönen dargestellt die Vergleichswerte von 2005, 2010 und 2012 (2005 gab es nur eine Stimme)

Noch zeichnet sich nicht ganz klar ab, welche Konstellation - eine Zweier- oder eine Dreier-Koalition - die zukünftige Landesregierung in Düsseldorf bilden wird. Klar ist, daß die CDU (33,0 %), die die SPD (31,8 %) um 1,8 Prozent überflügelt hat, nach klaren Zugewinnen mit Armin Laschet den neuen Ministerpräsidenten stellen wird. Deutliche Zugewinne konnte auch die FDP (12,6 %) verbuchen, während die Bündnis 90 / Die Grünen (6,4 %) ihren Stimmenanteil fast halbierten. Ins Parlament wird auch die AfD (7,4 %) einziehen, während die Linke die Rückkehr in den Landtag mit 4,9 % knapp zu verpassen scheint (Zahlen aktualisiert gemäß vorläufigem amtlichen Endergebnis).

Komplett ausgezählt sind die Stimmbezirke in Much, wo die Gewinne und Verluste in ähnlicher Höhe wie landesweit zu verzeichnen sind. Aufgrund unterschiedlicher Ausgangslagen liegt die CDU (39,51 %) lokal nun 16 Prozentpunkte vor der SPD (23,33 %). Die Zugewinne der FDP liegen mit 4,7 Prozent ähnlich der Landeswerte, das Ergebnis mit 14,52 % aber noch darüber. Die Zahlen der anderen Parteien ähneln den Landeswerten (siehe dazu auch Diagramm oben).

Das Direktmandat für den Wahlkreis Rhein-Sieg 1 konnte die CDU mit Björn Franken aus Ruppichteroth (43,9 %) von SPD-Landtagsmitglied Dirk Schlömer aus Hennef (28,3 %) zurückerobern. In Much ist der Abstand mit 46,72 % zu 26,09 % noch etwas größer.

Wahlsieger war auch die Wahlbeteiligung, die in Much auf 69,54 % anstieg. Von 11.632 Wahlberechtigten gaben 8.089 Bürger/innen ihre Stimmen ab. Knapp ein Prozent aller Stimmzettel wurden als ungültig gewertet. (cs)


14.05.2017 - Vereine, Soziales:

Aktion 'Ein Teil mehr für die Mucher Tafel' am 20. Mai

Eine Information der 'Mucher Tafel' :  Die 'Mucher Tafel' unter der Trägerschaft des 'AWO Kreisverbandes Bonn / Rhein-Sieg' wurde im Mai 2008 gegründet. Seit dieser Zeit unterstützt der Verein bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger mit gespendeten Lebensmitteln. Durch den verstärkten Zuzug von Flüchtlingen / Asylbewerbern im Herbst 2015 ist die Zahl der wöchentlichen Kunden auf mehr als 300 angestiegen.

Die 'Mucher Tafel' wird von ortsansässigen Lebensmittelmärkten, Bäckereien, einer Fleischerei, einer Fleischfabrik sowie einem Geflügelhof mit wöchentlichen Lebensmittelspenden unterstützt. Hinzu kommen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Einzelhandels-Geschäfte, die uns mit weiteren Lebensmittel-, Sach- oder Geldspenden unterstützen.

Auch Sie können der Mucher Tafel mit Spenden helfen. Am 20. Mai zwischen 9.30 Uhr und 13.00 Uhr findet die Aktion "Ein Teil mehr für die Mucher Tafel" statt. Bitte unterstützen Sie diese Aktion, indem Sie bei Ihrem Einkauf ein Teil mehr kaufen und spenden. Geeignet sind zum Beispiel Reis, Nudeln, Haferflocken, Kaffee, Tee, Obst- und Gemüsekonserven, Honig, H-Milch, Speiseöl, Kartoffeln sowie alle 
Lebensmittel, die ohne Kühlung haltbar sind. Jede Hilfe ist willkommen, und bitte denken Sie beim Kauf Ihrer Lebensmittelspende auch an unsere muslimischen 'Tafel'-Kunden.

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 'Mucher Tafel
' werden am 20. Mai vor den Supermärkten 'REWE', 'ALDI' und 'PENNY' stehen und Ihre Spenden entgegennehmen. Wir sagen Ihnen schon jetzt ganz herzlichen Dank für Ihre Spenden, auch im Namen unserer 'Tafel'-Kunden.


14.05.2017 - Veranstaltungen, Politik:

Nicht vergessen : heute sind Landtagswahlen in NRW !

Nichtssagende Wahlplakate und -spots mit Selbstinszenierungen statt Argumenten ?  Beschimpfungen von Spitzenpolitikern statt inhaltlicher Auseinandersetzung ?  Kritik am politischen Gegner für Entscheidungen, die man selbst angestoßen hat ?  Schlechtreden des Bundeslandes im Wahlkampf ?  Auch wenn dies alles zur Politik-Verdrossenheit beiträgt - kein Grund, sein Wahlrecht zu verschenken und damit extreme Tendenzen zu stärken. Noch bis 18 Uhr sind die Wahllokale am heutigen Sonntag geöffnet. Wer seine Wahlbenachrichtigung verlegt hat, kann auch mit dem Personalausweis ausgestattet zur Wahl gehen.

Noch unentschlossen bezüglich der Wahlentscheidung ?  Welche Partei vertritt am besten meine persönlichen Einstellungen ?  Wer sich das fragt, der kann dies an inhaltlichen Gesichtspunkten auf der Basis von 38 Fragestellungen überprüfen. Hierfür steht seit dem Jahr 2002 der "Wahl-O-Mat" der 'Bundeszentrale für politische Bildung' zur Verfügung, natürlich auch zur aktuellen Landtagswahl :

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww14.wahl-o-mat.de/nrw2017

Und wie immer gilt :  Die Zweitstimme ist die wichtigere, die über die prozentuale Zusammensetzung des Landtags entscheidet. Die Erststimme bestimmt nur den konkreten Wahlkreis-Kandidaten - ohne eine Auswirkung auf die Mehrheits-Verhältnisse. (cs)


13.05.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Jugend:

'Vaiana' beim Jugendkino-Nachmittag im 'JuZe Much'

Vaiana und Maui - (Abbildung : 'The Walt Disney Company')

Am kommenden Montag (15.05.) gibt es wieder einen Kinonachmittag im Mucher Jugendzentrum an der Klosterstraße. Auf dem Programm steht der 2016 erschienene US-amerikanische Animationsfilm "Vaiana - Das Paradies hat einen Haken" (Originaltitel "Moana") aus dem Hause Disney, der keine Altersbegrenzung aufweist. Um 16.30 Uhr beginnt die Vorführung, zu der es ein Getränk und Popcorn kostenfrei gibt. (cs)


13.05.2017 - Gemeindeverwaltung, Politik, Umwelt:

Zulässige Dauer von Wahlwerbung wird innerorts verkürzt

(Das Foto wurde bewußt erst nach dem Wahltermin ergänzt)

Was von Politikern und ihrem Umfeld gerne als "Superwahljahr" bezeichnet wird, nämlich eine Ballung von Wahlen auf verschiedenen Ebenen innerhalb eines Jahres, wirkt sich für den gemeinen Bürger in der Regel als eine Art der "Landschaftsverschandelung" aus. Auch dieses Jahr werden die kleinen Wahlplakate und die Großflächen-Plakate für rund acht Monate die Orte und Landstraßen "schmücken".

Nach der Werbung für die Landtagswahl folgt die Danksagung an die Wähler, die unmittelbar in die Werbung für die Bundestagswahl übergehen dürfte. Inclusive deren Danksagung begleiten uns die vielfach nichtssagenden Plakate wohl lückenlos bis in den Oktober. Besonders bemerkenswert ist die Plakatwerbung entlang von Landstraßen. Daß textlastige Plakate im Vorbeifahren gar nicht entziffert werden können und überdies vom Verkehrsgeschehen ablenken, wird regelmäßig ignoriert.

Diese Wahlwerbung außerhalb geschlossener Ortschaften wird von einem Runderlaß des Landes NRW geregelt, der die Plakatierung jeweils drei Monate vor einer Wahl erlaubt. Innerhalb geschlossener Ortschaften sind jedoch die Kommunen zuständig. Und hier wird die Frist in Much ab Juni spürbar verkürzt werden. Der Haupt- und Finanzausschuß der Gemeinde hat diese Woche einstimmig eine zeitliche Begrenzung der Wahlwerbung beschlossen, die von einer Empfehlung im erwähnten Runderlaß des Landes abweicht.

Nach Abstimmung mit der Kommunalaufsicht des Kreises wird die Frist hier auf die Zeitspanne von acht Wochen vor einer Wahl verkürzt. Die hierfür notwendige Änderung der "ordnungsbehördlichen Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung" wird im Juni in Kraft treten, wenn der Gemeinderat der Empfehlung des Ausschusses am 30. Mai zugestimmt hat. Innerörtliche Wahlwerbung für die Bundestagswahl am 24. September wird demnach in den geschlossenen Ortschaften Muchs erst ab dem 30. Juli zulässig sein, nicht schon ab dem 24. Juni. Außerorts aber ändert sich nichts. (cs)


13.05.2017 - Veranstaltungen, Freizeit:

Erneuter Trödelmarkt auf dem Parkplatz im Wahnbachtal

Am morgigen Sonntag findet - nach den Märkten an den Osterfeiertagen - bereits der nächste Trödelmarkt auf dem Parkplatz der Supermärkte in Much statt. Von 11 bis 18 Uhr warten private und professionelle Anbieter auf Interessenten. Im Interesse von Fußgängern sollten motorisierte Besucher darauf achten, keine Gehwege im Umfeld des Marktes zuzuparken. (cs)


12.05.2017 - Feuerwehr, Verkehr:

Feuerwehr bekämpfte Ölspur auf der L 312 bei Reinshagen

Zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit mußte die Freiwillige Feuerwehr am gestrigen Morgen gegen 11.20 Uhr zur Landesstraße 312 ausrücken. Bei der Talfahrt zwischen Weeg und Bech war an einer Landmaschine eine Hydraulikleitung geplatzt. Da der Fahrer den Defekt sofort bemerkt hatte, stoppte er die Fahrt in der Zufahrtstraße nach Reinshagen. So nahm die Verunreinigung nur eine Länge von rund 200 Metern ein. Gesichert durch die Polizei, wurde die Ölspur in Handarbeit abgestreut und abgekehrt. (cs)


11.05.2017 :

'Hegering Much' besuchte Kindertagesstätte 'Seelkirchen'

(Foto : 'Hegering Much')

Eine Information des 'Hegering Much' :  Ein Vormittag im Wald !  Die Kinder der Tageseinrichtung 'Seelkirchen' (Neunkirchen-Seelscheid-Birkenfeld) hatten Besuch. Zwei Jäger der Kreisjägerschaft vom 'Hegering Much', Tobias Franken und Sven Schrader mit ihrem Hund, waren am 2. Mai mit den Vorschulkindern im Wald unterwegs auf den Spuren unseres heimischen Wilds. Die besonderen Gewohnheiten der Tiere und Ihre Ernährungsvorlieben waren ebenso Thema wie die Ruhezeiten und die bevorstehende Setzzeit. Die Geburt jungen Lebens ist immer spannend, besonders im Wald und auf dem Feld in unserem Umfeld. Naturerleben ist für viele Kinder und Erwachsene nicht mehr alltäglich und damit umso wichtiger den Kontakt nicht abreißen zu lassen.

Außerdem lernten die Kinder die Unterschiede zwischen den Buchen und Eichen, zwischen Nadelwald und Laubwald, zwischen den verschiedenen Tannen- und Fichtenzapfen. Sie sahen am Ginster die Stellen, an welchen der Rehbock sein Geweih gefegt hat, sie haben die Reviermarkierungen der Rehböcke gefunden und mit der Lupe nach Kleinstlebewesen unter der Rinde gesucht. Interessant waren auch die Spechtlöcher, die gefundenen Federn des Bussardes und die selbstgebauten Salzsteinlecken.

Hungrig ging es zurück in die Kita. Nachmittags trafen sich Kinder und Jäger nun auch verstärkt durch die Jägerin Ela Schrader in der Turnhalle. Dort waren, ähnlich wie bei der "Rollenden Waldschule", verschiedene präparierte Tiere und Informationstafeln aufgebaut. Die Jäger beschrieben fachkundig und anschaulich die Tiere und ihre Lebensweisen. Dies war nicht nur für die Vorschulkinder, sondern auch für jüngere Kinder sehr spannend.

Besonders zu erwähnen ist dabei auch die Übergabe einer Spende :  Ela Schrader überreichte der Einrichtung einen Apfelbaum, der nun einen besonderen Platz auf dem Außengelände findet.


11.05.2017 - Vermischtes, Gesundheit:

Hubschraubereinsatz zur Rettungsdienst-Unterstützung

Für die übliche erhöhte Aufmerksamkeit sorgte ein Hubschrauber, der am gestrigen Abend über Much kreiste und auch landete. Es handelte sich wieder einmal um einen Rettungshubschrauber, der einen Notarzt zu einem internistischen oder chirurgischen Notfall brachte. Als Landeplatz nutzte der Pilot die zu diesem Zweck oftmals verwendete Wiese eingangs der Danziger Straße am oberen Kreisel. Aber auch Parkplätze, Schulhöfe und Sportplätze werden für solche Einsätze genutzt, um möglichst nah an den Einsatzort zu gelangen. Den Transfer des Notarztes zum Ort des Geschehens übernehmen dann der Rettungsdienst, die Feuerwehr oder die Polizei.

Gestern handelte es sich um den 2015 in Dienst gestellten "Christoph 75" (auch 'Christoph Rheinland' genannt) des Typs 'Airbus Helicopters EC 145 T2', der mit einem weiteren Rettungshubschrauber am Flughafen Köln-Bonn stationiert ist, bis die neue Heli-Station auf dem "Kalkberg" zwischen Köln-Kalk und -Buchforst fertiggestellt ist. (cs)


11.05.2017 - Vereine, Freizeit, Sport, Baumaßnahmen:

Waldfreibad in neuem Glanz zur Sommersaison eröffnet

Die stolze Summe von rund 50.000 Euro hat die Bürgerstiftung Waldfreibad in der Winterpause investiert. Zur Saisoneröffnung am vergangenen Wochenende konnte man sich von manchen der Neuerungen ein Bild machen. Neben einem Neuanstrich aller Gebäude - wieder in einem frischen Gelb - fällt besonders die neue Multifunktionsfläche zwischen dem Schwimmerbecken und der Hecke zum Bockemsweg ins Auge. Sie ist mit Sitzgruppen ausgestattet, kann aber auch als Liegefläche genutzt werden, zudem sei die Durchführung von Yoga-Kursen hier denkbar.

Leicht erkennbar ist auch der Wegfall der Dornenhecke um das Nichtschwimmer-Becken. Hier wurde eine neue, noch sehr lichte Hecke gepflanzt. Nicht sichtbar sind dagegen die Investitionen in die Technik. So flossen allein 13.000 Euro in die Chloranlage für das Schwimmer- und Nichtschwimmer-Becken, wo neue Steuerungsanlagen installiert worden seien. Finanziert wurde das Ganze nicht nur durch die Eintrittsgelder der im vergangenen Jahr 24.000 Besucher, sondern auch durch Geld- oder Sachspenden, zumeist von Unternehmen. (cs)


10.05.2017 - Kreisverwaltung, Recht, Baumaßnahmen:

Baugenehmigungen für Wohngebäude werden wieder Pflicht

Eine Information der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises :  Das Bauaufsichtsamt des Rhein-Sieg-Kreises weist auf eine wichtige Änderung im Baurecht hin. Zum Jahresende werden Baugenehmigungen für Wohngebäude wieder Pflicht. Damit läuft die bislang geltende sogenannte Freistellung von Wohngebäuden von der Pflicht zur Baugenehmigung aus. Sie galt für Wohngebäude im Bereich von Bebauungsplänen. Der Bauherr konnte erklären, dass er sich an die Vorgaben des Bebauungsplanes hält und hat von der Gemeinde im Gegenzug eine Freistellung erhalten. Ab dem 28.12.2017 fällt dieser Anspruch durch die neue Landesbauordnung weg.

Ab diesem Zeitpunkt müssen auch solche Vorhaben eine Baugenehmigung vorweisen, die noch nicht begonnen wurden, für die aber eine (alte) Freistellungserklärung durch die Gemeinde vorliegt. "Es kann deshalb nur allen Bauherren, die noch in 2017 mit ihrem Bauvorhaben beginnen wollen, geraten werden, bereits jetzt schon nicht mehr die Freistellung zu wählen, sondern einen Bauantrag zu stellen und eine Baugenehmigung zugrunde zu legen". so Gundula Riesenbeck, Leiterin des Bauaufsichtsamtes. Eine Fertigstellung bis Jahresende sei in diesen Fällen kaum realistisch.

"Wir haben den kreisangehörigen Gemeinden bereits nahegelegt, ihnen vorliegende Freistellungsanträge jetzt schon in ein normales Baugenehmigungs-Verfahren beim Kreis überzuleiten. Das erspart den Bauherrn viel nachträglichen Ärger", so Gundula Riesenbeck.


10.05.2017 - Vermischtes, Vereine:

Die 'Festpiraten' betreuen weiterhin die Heufresser-Figur

Heufresser-FigurVideoüberwachung

Auch in diesem Jahr kümmern sich die im Jahre 2009 gegründeten 'Festpiraten' um die Ausstaffierung der großen Heufresser-Figur, die mittlerweile fest am Kreisverkehr im oberen Bereich der Hauptstraße plaziert ist. Der Freundeskreis betreut seit einigen Jahren die anläßlich der ersten Heufresser-Wettkämpfe im Jahre 2006 von Tiefbau-Unternehmer Karl-Josef Eschbach und seinem Team konstruierte Figur des Maskottchens. Regelmäßig wird die überdimensionale Figur passend zu den Jahreszeiten oder den anstehenden Festen in Much geschmückt. Nach Hasenohren zu Ostern trägt der Heufresser derzeit einen Maikranz mit bunten Bändern. Die 'Festpiraten' bedanken sich für die positive Resonanz, die ihnen diesbezüglich entgegengebracht wird. (cs, Fotos 'Festpiraten')


09.05.2017 - Veranstaltungen, Soziales, Vereine:

Hospizdienst lädt zum 'Frühlingskaffee' für Trauernde

Eine Information des 'Ambulanten Hospizdienst Much' : "Wenn die Seele Zeit braucht ..." - Menschen in einer Verlustsituation, sehnen sich häufig nach Menschen mit gleichen Erfahrungen und einer Möglichkeit zum Austausch. Wir laden Sie ein zu einer Begegnung mit Menschen, mit denen Sie erzählen, lachen und ein paar abwechslungsreiche Stunden verbringen können. Mittwoch, den 10. Mai findet unser "Trauerkaffee" von 15.30 Uhr bis 17 Uhr in der Gaststätte 'Schublade' statt. Wir freuen uns auf Sie !  Um telefonische Anmeldung unter Telefon 02245 / 618090 wird gebeten.


08.05.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Sperrung der B 56 bleibt noch bis zum 29. Mai bestehen

Wie der 'Landesbetrieb Straßen NRW' auf Anfrage mitteilt, wird die Vollsperrung der Bundesstraße 56 in Fahrtrichtung Sankt Augustin zwischen Siegburg-Stallberg und Lohmar (B 484) voraussichtlich noch bis zum 29. Mai bestehen bleiben. Urspünglich war eine Wiederfreigabe in der ersten Maiwoche, dann für den morgigen Dienstag eingeplant.

Hintergrund der Verzögerungen sind bauliche und wetterbedingte Faktoren. Bei Probebohrungen vor Baubeginn konnte nicht erkannt werden, daß auch die Tragschicht des Fahrbahn-Oberbaus teils sanierungsbedürftig war. An den untersuchten Stellen konnten zuvor keine Schäden festgestellt werden. Nach dem Abfräsen der Deck- und Binderschicht seien dann stellenweise Schäden an der Tragschicht festgestellt worden, die zunächst von einer Fachfirma saniert werden mußten.

Derzeit fehlen auf einer der beiden Fahrspuren des Streckenabschnitts noch die abschließenden Asphaltschichten. Sowohl die Binderschicht als auch die Tragschicht müssen noch aufgebracht werden. Für Letztere ist eine mehrtägige Trockenheit erforderlich. Die Wettervorhersagen lassen eine solche derzeit nicht erkennen. Vor einer Freigabe müssen zudem noch die Markierungsarbeiten ausgeführt werden

Aus diesen Gründen mußte die Öffnung des Abschnitts für den Verkehr in Richtung Westen nochmals verschoben werden. Für die Verkehrsteilnehmer, insbesondere Pendler zu den Stoßzeiten, bedeutet dies, daß ihnen der allmorgendliche Stau auf der Umleitungsstrecke durch das Jabachtal (B 507) auch in den nächsten drei Wochen nicht erspart bleibt (Foto unten).

Der Fertigstellungs-Termin der restlichen Baumaßnahme (Sanierung des vierspurigen Abschnitt der B 56 zwischen Lohmar (B 484) und Sankt Augustin) soll sich durch die Neuentwicklung nicht verzögern. Hier ist weiterhin Ende Juli als Fertigstellungs-Datum angesetzt. (cs)


08.05.2017 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere:

Veterinäramt appelliert : Hände weg von jungen Wildtieren !

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-SIeg-Kreises :  (ar) "Sind die süß !" - Wir freuen uns, wenn wir niedliche Tierbabys beim Spaziergang entdecken. Nicht selten wirkt es so, als ob sie alleingelassen wären und Hilfe benötigen könnten. Dies ist aber in nahezu allen Fällen eine Fehleinschätzung !  Hilfe durch den Menschen ist nur dann gerechtfertigt, wenn junge Wildtiere offensichtlich verletzt aufgefunden werden. "Handeln Sie in solchen Fällen aber bitte keinesfalls spontan, sondern holen Sie sich immer fachkundiger Rat ein.

Tipps zum richtigen Verhalten erhalten Sie zum Beispiel beim Veterinäramt, dem nächstgelegenen Tierarzt, dem Jagdpächter oder dem Forstamt", empfiehlt Dr. Klaus Mann, Leiter des Kreisveterinäramtes und appelliert : "Bei unverletzt aufgefundenen Jungtieren aber gilt immer :  Hände weg und möglichst zügig weitergehen, damit die Eltern sich schnell wieder um die Versorgung ihrer Schützlinge kümmern können. Es ist in der Natur völlig normal, dass Elterntiere ihre Jungen kurzzeitig allein zurücklassen - zum Beispiel um Nahrung zu beschaffen." Jungtiere bleiben dann nicht selten dicht an den Boden gedrückt liegen, bis die Eltern zurückkehren. Junge, oft schon weitgehend befiederte Vögel wiederum geben ihren Eltern ihre Position natürlicherweise durch lautstarkes Rufen kund. Auch diese Jungvögel brauchen trotz vermeintlicher "Hilfeschreie" keine Unterstützung.

"Wer den Wildnachwuchs aus falsch verstandener Tierliebe mitnimmt, bringt ihn hierdurch möglicherweise in Lebensgefahr, setzt die Tiere aber auf jeden Fall erheblichen Leiden und großem Stress aus. Denn fast niemand ist in der Lage, die elterliche Fürsorge und den natürlichen Lebensraum der Tiere angemessen zu ersetzen", warnt der Kreisveterinär eindringlich. Schon das bloße Berühren solcher Jungtiere kann dazu führen, dass sie von ihren Eltern wegen des anhaftenden menschlichen Geruchs nicht wieder angenommen werden und dann tatsächlich auf den Menschen angewiesen sind. Und das ein Leben lang : "Vom Menschen aufgezogene Wildtiere lassen sich kaum jemals erfolgreich auswildern und sind daher Zeit ihres Lebens auf Versorgung angewiesen", betont Dr. Klaus Mann.


05.05.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Sport, Vereine:

Das 'Waldfreibad' wird zur Sommersaison 2017 eröffnet

In den vergangenen kühlen und regnerischen Tagen dürften die wenigsten an das Thema Freibad gedacht haben. Das sollte sich am Sonntag (07.05.) aber ändern, denn um 12 Uhr eröffnet die Bürgerstiftung als Betreiberin des 'Waldfreibads' die diesjährige Saison. Während Abgehärtete sich schon im noch kühlen Naß trainieren, können sich die anderen Besucher bei Kaffee und Kuchen stärken. Zudem können die Neuerungen begutachtet werden, die vom Stiftungs-Vorsitzenden Werner Kermelk und Bürgermeister Norbert Büscher um 14 Uhr vorgestellt werden. Dazu zählen die Neugestaltung des Eingangsbereichs, ein Neuanstrich aller Gebäude, Sitzgelegenheiten oberhalb des Schwimmerbeckens und kinderfreundliche Geländer.

Wie in den vergangenen Jahren können am Eröffnungstag zum letzten Mal Saisonkarten für Jugendliche, Erwachsene oder ganze Familie zum um 5 Euro ermäßigten Preis erworben werden. Ab Montag gilt dann der reguläre Preis. Bereits im Vorverkauf bestellte Saisonkarten können ab Sonntag im Freibad abgeholt werden. An diesem Tag ist der Eintritt wie üblich frei ! (cs)


05.05.2017 - Polizeimeldungen:

Vermisste Frau aus Ruppichteroth wieder zu Hause

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg :  (Ri)  Die 49-jährige Cornelia L. war seit dem 2. Mai vermisst und die Polizei fahndete überregional mit Fotos nach ihr. Glücklicherweise ist die Vermisste inzwischen selbständig und wohlbehalten heimgekehrt. Ihr Verschwinden hatte krankheitsbedingte Hintergründe, zu denen die Polizei mit Rücksicht auf die Betroffene und ihre Familie keine weiteren Angaben machen wird. Wir danken für die große Bereitschaft der Medien und der Bevölkerung die Suche zu unterstützen.


05.05.2017 - Verkehr:

Wegen Streiks kein Linienverkehr der 'RSVG' bis 11 Uhr

Wie die 'RSVG' mitteilt, kommt es heute aufgrund eines unangekündigten Streiks der Gewerkschaft 'verdi' auf den Linien der Busgesellschaft bis 11 Uhr zu erheblichen Ausfällen. Busse von Subunternehmen, welche ebenfalls Linien bedienen, seien nicht betroffen. (cs)

Nachtrag vom Mittag :  Laut 'RSVG' haben die Busse das Depot nach Beendigung des Streiks gegen 11.05 Uhr verlassen und setzen im regulären Fahrplan ein. Innerhalb kurzer Zeit würde sich der Betriebsablauf normalisieren.



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk