Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

07.04.2017 - Vereine, Gemeindeverwaltung, Wirtschaft, Veranstaltungen:

Unternehmer aus Bövingen-Ost und -West trafen sich

(Foto : Inga Sprünken)

Eine Information von 'MuchMarketing' :  Knapp 40 Unternehmer aus dem Gewerbegebiet Bövingen trafen sich in den Räumen des Hotels Kranichhöhe zum Kennenlernen. Bei einem Frühstück ging es darum, dass sich die schon lange im östlichen Teil angesiedelten Unternehmen mit denen im neuen, westlich der L 312 gelegenen bekannt machen. Insgesamt 16 Gewerbegrundstücke sind in Bövingen-West entstanden und allesamt vermarktet, wie Norbert Büscher bei dieser Gelegenheit freudig verkündete.

"Planungsprozesse dauern etwa 2,5 Jahre", sagte der Bürgermeister im Hinblick auf die von außen nicht immer sichtbaren Aktivitäten. Er erklärte, dass sich im neuen Teil auch einige Unternehmen aus Bövingen-Ost angesiedelt hätten, um sich zu erweitern. "Daher ist es an der Zeit, dass alle neuen Unternehmen sowie die Bestandsunternehmen auf einen aktuellen Kenntnisstand gebracht werden, um neue Netzwerke zu bilden oder alte Verbindungen zu festigen", erklärte Beigeordneter Karsten Schäfer, gleichzeitig Geschäftsführer von 'MuchMarketing', die Idee zum Unternehmer-Treffen, zu dem die Gemeinde in Kooperation mit dem Marketingverein eingeladen hatte. Der neue Wirtschaftsförderer der Gemeinde, Thomas Maffei, stellte sich ebenfalls vor und berichtete vom Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept (IHEK).

"In Much könnten wir viele Gewerbeflächen vermarkten", sagte Maffai und erklärte, dass im IHEK auch ein Gewerbeflächenkonzept enthalten sei. Im Rahmen des Konzeptes soll ebenfalls das Ortszentrum umgestaltet werden, wie Büscher ausführte. Beigeordneter Schäfer konkretisierte das am Beispiel des Kirchplatzes. Die damals gebaute Mauer solle zurück gebaut werden, damit der Platz zur Straße hin geöffnet werden könne, um ihn einladender zu machen und "neue Platzverhältnisse auf der Hauptstraße" herbeizuführen.

Gleichzeitig gab Schäfer einen Einblick in das "Dauerthema Breitbandausbau". Das sei sehr komplex insbesondere in Bezug auf die Fördertöpfe. Was vor einigen Jahren noch "hochinnovativ" und ein "Meilenstein" gewesen sei, nämlich die Versorgung der Haushalte mit 2 Mbit/s, sei inzwischen zum "Stolperstein" geworden, da diese Bandbreiten heute in keiner Weise mehr ausreichen, um am "digitalen Leben" teilzunehmen. Geplant sei langfristig, die Kupferkabel aus den 60er Jahren sukzessive durch Glasfaserkabel zu ersetzen. Bis 2018 sollen die alten Kabelverzweiger zunächst einmal mit einem Glasfaserkabel verbunden werden, um schließlich alle Haushalte gleichmäßig mit einer Leistung von 30-50 Mbit/s zu versorgen. "Wir nutzen schon jetzt jede Straßenbaumaßnahme, um nutzbare Leerrohre zu verlegen", erklärte der Beigeordnete.

Beim nächsten Treffen geht es darum, sämtliche Mucher Unternehmer an einen Tisch zu bringen.
Inga Sprünken, Pressearbeit


05.04.2017 - Vereine, Kunst, Tourismus:

Hinweistafeln des Mucher 'Skulpturenwegs' frisch überholt

Die Verlegungsarbeit war mühselig - (Foto oben : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Verein' :  Zum Gemeindejubiläum im Jahre 2006 (875 Jahre) wurde auf Initiative des Verkehrsvereins der "Skulpturenweg" geschaffen. An neun Orten des Hauptortes findet man Kunstwerke unter dem Obertitel "7 Sinne" :

1. "Tasten-Treff" und "hören - austauschen - erreichbar sein" (Rathaus)
2. "Nachdenklich" (Adamsweg)
3. "Tanzende" (Klosterstraße)
4. "Licht und Leben" ("Sonnentor", Biotop Walkweiher)
5. "Einzeln aber gemeinsam" (Biotop Walkweiher)
6. "Singende Sirenen" (Burgweiher)
7. "Sehen und Fühlen" (Ecke Kirch-/ Hauptstraße)
8. "Begegnung" (Raiffeisenplatz)
9. "Teilen" ('Sankt Martinus', Kirchplatz)

Alle Stationen sind mit im Boden eingelassenen, bronzenen Hinweistafeln zur Orientierung verbunden. Diese Tafeln waren nach gut zehn Jahren verschlissen, teils unlesbar. Die Aufarbeitung übernahm eine Fachfirma, die Verlegung der Bauhof. Seit kurzem wird das "Sonnentor" beleuchtet, dafür bekommen wir häufig Lob. Ein Lob geht auch an die 'Junge Union Much', die sich im vergangenen Jahr mit einer Spendenaktion für den Ersatz der zweiten (gestohlenen) Figur am Raiffeisen-Brunnen eingesetzt hat.

Hinweis der Redaktion :  Eine bebilderte Übersicht über alle Kunstwerke des "Skulpturenwegs" ist auf unserer Sonderseite zu finden :  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterSkulpturenweg Much


05.04.2017 - Feuerwehr:

Feuerwehr bei Flächenbrand in der Wahner Heide im Einsatz

Zu einem ausgedehnten Flächenbrand in der Wahner Heide auf Troisdorfer Stadtgebiet ist die Freiwillige Feuerwehr kurz nach 17 Uhr gerufen worden. Gegen 13.20 Uhr hatte ein Pilot im Anflug auf den Flughafen Köln / Bonn eine Rauchentwicklung aus einem Waldgebiet westlich von Troisdorf-Altenrath bemerkt. Die zunächst alarmierten Feuerwehren aus Troisdorf und Lohmar sind bereits seit dieser Zeit im Einsatz. Einheiten aus Seelscheid und Sankt Augustin waren zwischenzeitlich nachgefordert worden. Die Mucher Wehrleute werden zunächst nur für den Fall einer notwendigen Ablösung dieser Kräfte vor Ort in Bereitschaft gehen. (cs)


05.04.2017 - Kulturelles, Veranstaltungen:

Frühjahrskonzerte der Bigband des 'Antoniuskolleg' in Much

(Fotos : Moritz Michel, 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Der reiche englische Gentleman Phileas Fogg wettet, dass es ihm gelingen werde, in 80 Tagen um die Welt zu reisen. Noch am selben Abend bricht er mit seinem Diener auf ...  Aus dem Wohnzimmer hinaus in die weite Welt entführten die jungen Bläserinnen und Bläser des Antoniuskollegs die zahlreichen Zuschauer am letzten Wochenende in der Aula des Schulzentrums in Much. In einer beeindruckenden Atmosphäre aus Licht und musikalischer Dynamik waren es im Sinne Goethes "Neuheit und Überraschung", die den Zuschauern eine musikalische Abenteuerreise ermöglichten - sinfonisch, voller Energie und immer so, dass nichts gewöhnlich blieb.


04.04.2017 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Cabrio ging während der Fahrt auf der L 312 in Flammen auf

(Foto oben : Freiwillige Feuerwehr Much)

Auf der Fahrt über die Landesstraße 312 von Overath in Richtung Much erkannten Autofahrer heute vormittag gegen 11.25 Uhr, daß unter einem vorausfahrenden PKW Flammen züngelten. Die betroffene Autofahrerin selbst bemerkte den Defekt kurz später, als es einen Knall gab und Flammen aus dem Motorraum nach oben schlugen. Sie stellte den 'Ford Street Ka' auf dem hier noch zu Overath gehörenden Streckenabschnitt entlang der Gemeindegrenze ab und brachte sich in Sicherheit.

Als die alarmierte Mucher Feuerwehr eintraf, war das Cabrio nicht mehr zu retten, es stand im Vollbrand. Den Wehrleuten gelang es, das Fahrzeug und das ebenfalls in Brand geratene Bankett im Umfeld des Autos binnen weniger Minuten abzulöschen. Bis zum Abschluß nach nachgelagerten Arbeiten mußte der Durchgangsverkehr für eine knappe Stunde aufgehalten werden. Wie zu erfahren war, soll das völlig ausgebrannte Fahrzeug in der vergangenen Woche eine neue Benzinpumpe erhalten haben und war - ausgestattet mit Saisonkennzeichen - erst seit dem Wochenende wieder auf der Straße. (cs)


04.04.2017 - Umwelt, Gesellschaft:

Befreiung der Landschaft von Müll hielt leider nicht lange vor

Erst am vorvergangenen Wochenende haben zahlreiche Freiwillige im gesamten Gemeindegebiet dafür gesorgt, daß Wilder Müll von Straßenrändern und Grünflächen sowie aus Wäldern und Siefen eingesammelt wurde. Der zusammengetragene Müllberg (siehe Artikel vom 30.03.) zeugt von der Notwendigkeit und Wichtigkeit dieser Maßnahme. Um so ärgerlicher ist es, daß Einzelne ihre Bequemlichkeit über das Allgemeinwohl stellen und damit die Bemühungen der Ehrenamtler praktisch ad absurdum führen.

Wilder MüllWilder Müll

Wie so oft sind es Verpackungen von Schnellrestaurant-Ketten, die aktuell ein abstoßendes Bild an der Wahnbachtalstraße abgeben. Zwischen den Ortsteilen Wiese und Bennrath wurden Tüten, Burger- und Fritten-Hüllen, Servietten und Soßentütchen am Straßenrand entsorgt - offenbar aus einem fahrenden Auto heraus. Über mehr als einhundert Meter zieht sich das Müllband und verschandelt die Landschaft. Genauso einfach wäre es gewesen, den Abfall bei nächster Gelegenheit in einem Mülleimer zu entsorgen. (cs)


03.04.2017 - Feuerwehr:

Flächenbrand zwischen Oberdorf und Henningen bekämpft

Eine starke Rauchentwicklung aus einer kleinen Baumgruppe auf den Feldern zwischen den Ortsteilen Oberdorf und Henningen erforderte am frühen Abend ein Eingreifen der Feuerwehr. Gegen 18.15 Uhr hatten Passanten die Rettungsleitstelle darüber informiert. Die Wehrleute mußten über einen Feldweg anfahren, um die Brandstelle nördlich der Verbindungsstraße zwischen den beiden Ortsteilen zu erreichen.

Vor Ort zeigte sich, daß abgelagerter Grünschnitt, zumeist offenbar Zweige von Nadelbäumen, in Brand geraten war. Die Wehrleute löschten die rund 20 Quadratmeter große Fläche ab und wässerten sie gegen ein Wiederentflammen. Möglicherweise sei schon am Vormittag eine Rauchentwicklung aus dem Bereich auszumachen gewesen, war zu erfahren. Eine Brandlegung gilt als nicht unwahrschenlich. (cs)


03.04.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Flüchtige Autofahrerin nach Unfall auf Kantstraße gesucht

Eine bislang unbekannte Autofahrerin soll sich am Samstag (01.04.) nach einem Unfall mit einem verletzten Zweiradfahrer von der Unfallstelle entfernt haben. Zu dem Vorfall kam es gegen 18 Uhr, als ein 17-jähriger Motorroller-Fahrer aus Much auf der Kantstraße im Nordwesten des Hauptortes am Waldrand in Richtung Neuenhaus unterwegs war.

Auf der schmalen Nebenstrecke kam ihm ein silberner Mercedes entgegen, der allmählich in Richtung des linken Fahrbahnrands gesteuert wurde. Vergeblich versuchte der Mucher, die Autofahrerin durch Hupen auf ihr Fahrmanöver aufmerksam zu machen. Er konnte noch erkennen, daß die Fahrerin durch ein Smartphone abgelenkt war, daß sie auf dem Lenkrad hielt. Um eine Kollision zu verhindern, wich der 17-jährige in den Graben aus, wo der Roller umkippte und das Bein des Fahrers einklemmte.

Die Mercedes-Fahrerin habe hinter der Unfallstelle kurz angehalten, sei dann aber in Richtung Much weitergefahren, ohne sich um den verletzten Zweiradfahrer zu kümmern. Aus eigener Kraft konnte sich dieser nicht befreien. Er rief seine Mutter telefonisch herbei, die ihn kurze Zeit später aus der mißlichen Lage befreite. Er mußte in der Folge mit leichten Verletzungen und einem Schock per Rettungswagen zu einem Krankenhaus gebracht werden.

Nun sucht die Polizei die Autofahrerin. Bei dem silbernen Mercedes soll es sich um einen Kombi neuerer Baureihe mit SU-Kennzeichen handeln. Die Frau wird als 30 bis 40 Jahre alt beschrieben. Ihre langen braun-schwarzen Haare hatte sie zur Unfallzeit zu einem Zopf gebunden. Wegen des Verdachts der Unfallflucht bittet die Polizei um Hinweise auf die Identität der Autofahrerin, die unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegengenommen werden. (cs)


03.04.2017 - Vereine:

Jahreshauptversammlung der 'Overheder Hoffsänger'

Eine Information der 'Overheder Hoffsänger' :  Wieder ist eine Session vorüber, die  sehr schön und erfolgreich war !  Am Freitag, den 31. März konnte unser Vorsitzender Jürgen Harlizius 24 von 28 Mitgliedern zur satzungsgemäß eingeladenen Jahreshauptversammlung im Dorfhaus Oberheiden begrüßen, wobei vier entschuldigt (Krankheit und Arbeit) waren. Danke für das zahlreiche Erscheinen, denn es standen neben wichtigen Punkten auch die Neuwahl des Vorstandes an. Nach dem Motto "Es bliev, bliev, wie et wor - und et is no immer joot jejange" erfolgte die Wahl, da sich der aktuelle Vorstand bereit erklärt hatte, für zwei weitere Jahre, weiterzumachen. So bleibt alles beim Alten.

Nach den Berichten von Schrift- und Geschäftsführer und den Wahlen von Vorstand und Kassenprüfer wurden die anstehenden Punkte heftig diskutiert und nach gemeinsamen Lösungen gesucht - und gefunden, denn es ist der Jahresausflug zu planen, die Liedfindungsgruppe muss das neue Programm kreieren und  die Musiker die Machbarkeit prüfen. Der vollständige Jahresbericht (bebildert) ist auf der 'Hoffsänger'-Webseite  www.overheder-hoffsaenger.de  nachzulesen.
R. Lacher, Schriftführer und Pressereferent


02.04.2017 - Kreisverwaltung, Tiere, Gesundheit:

Impfung gegen Blauzungenkrankheit ab sofort möglich

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Wiederkäuer dürfen im Rhein-Sieg-Kreis ab sofort wieder gegen die gefürchtete Blauzungenkrankheit geimpft werden. Die Genehmigung hierzu erteilt das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises per Allgemeinverfügung. "Wir folgen damit einer Empfehlung des NRW-Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz" erklärt Dr. Hanns von den Driesch, der Leiter des Kreisveterinäramtes. In den letzten Monaten wurden Ausbrüche der Blauzungenkrankheit (Serotypen 4 und 8) bereits in Frankreich und Österreich festgestellt. Als Überträger gilt eine kleine Mückenart, die Gnitzen.

Nach Einschätzung des Friedrich-Löffler-Institutes, der Bundesforschungsanstalt für Tiergesundheit, ist es - auch aufgrund der wärmeren Außentemperaturen - sehr wahrscheinlich, dass der Erreger erneut nach Deutschland "eingeschleppt" wird. "Der Erreger kann nur durch eine Impfung der gefährdeten Tiere wirksam bekämpft werden. Dafür sollten mindestens 80 Prozent der heimischen Tierbestände geimpft sein", betont Dr. Hanns von den Driesch.


01.04.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Motorradfahrer stürzte bei Ausweichmanöver vor Traktor

Ein 52-jähriger Motorradfahrer aus Niederkassel war es, der am frühen Freitagabend (31.03.) gegen 18 Uhr auf die Gegenfahrbahn der Bundesstraße 56 geriet. Der Vorfall spielte sich bei Niedermiebach ab, als der Kradfahrer auf dem Weg in Richtung Drabenderhöhe eine Rechtskurve befuhr. Ein im gleichen Moment entgegenkommender Traktorfahrer aus Much (45) wich in den Grünstreifen aus, wobei er eine Leitplanke streifte.

Das seinerseitige Ausweichmanöver des Zweiradfahrers führte zum Sturz. Hierbei zog sich der Niederkasseler leichte Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden mußten. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf 7.000 Euro geschätzt, das Motorrad mußte abtransportiert werden. (cs)


31.03.2017 - Vereine, Soziales, Gesundheit:

Rettungsschwimmer/innen für das 'Waldfreibad' gesucht

Eine Information der 'Bürgerstiftung Waldfreibad Much' :  Damit auch dieses Jahr wieder viele Besucher aus Nah und Fern in unserem beliebten Waldfreibad schöne Stunden verbringen können, suchen wir Rettungsschwimmer, die unser Team unterstützen. - Du hast das Rettungsschwimmabzeichen in silber (nicht länger als zwei Jahre zurückliegend), bist sicher und freundlich im Umgang mit unseren Gästen und hast Interesse, uns bei der Schwimmaufsicht zu unterstützen ?  Die Einsatzzeiten sind flexibel, wir zahlen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 10 Euro / Stunde. Sprich uns einfach an :  Ralf Hager, Telefon 0163 / 5766134, oder per Mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailralf(at)waldfreibad-much.de . Wir freuen uns auf Dich.


31.03.2017 - Vereine, Personen, Soziales, Verkehr:

Verdiente Bürgerbus-Fahrer der ersten Stunde hören auf

Dieter SkrotzkiJürgen Somnitz
(Fotos : Bürgerbusverein)

Eine Information des 'Bürgerbus Much' :  Am 11. Mai 2009 nahm der Bürgerbus Much den Betrieb auf. Mittlerweile ist das zweite Fahrzeug (wieder ein Mercedes Sprinter) im Einsatz. Wir legen rund 70.000 Kilometer im Jahr zurück, um unsere Bürger aus den Dörfern in den Zentralort und zurück zu fahren - das alles auf ehrenamtlicher Basis. Jetzt beenden zwei Fahrer, die von der ersten Stunde an dabei waren, (auch aus Altersgründen) ihre aktive Zeit. Beide haben in den über sieben Jahren jeweils viele Tausende Kilometer hinter dem Steuer des Bürgerbus gesessen, zwei bis drei Mal im Monat waren sie im Einsatz.

Übrigens :  Die Sicherheit des Fahrbetriebs ist jederzeit gewährleistet: Fahrer unter 65 Jahren müssen alle fünf Jahre eine ausführliche arbeitsmedizinische Untersuchung bestehen, bei Fahrern über 65 Jahren ist diese Untersuchung jedes Jahr Pflicht. So verbinden sich freiwilliges Ehrenamt und Service im Dienst am Bürger auf beste Art. Unsere ausscheidenden Aktiven sind Dieter Skrotzki (Bild links) und Jürgen Somnitz (Bild rechts). Herzlichen Dank für Euer langjähriges Engagement - wir bleiben uns verbunden !


30.03.2017 - Feuerwehr, Umwelt:

Wasser-Verunreinigung nach Austritt aus Güllefaß verhindert

Ein Mißgeschick oder eine Fehlfunktion sorgte am Dienstagmorgen (28.03.) für eine gemeinsame Aktion verschiedener Akteure, um eine Gefahr für das Trinkwasser zu verhindern. Gegen 9 Uhr war Gülle aus einem Traktor-Anhänger ausgelaufen, als das Gespann im Ortsbereich von Hillesheim unterwegs war. Ausgetreten war die braune, stark riechende Flüssigkeit aus dem Schieber des Güllefasses, der nicht richtig verschlossen war oder sich während der Fahrt gelockert hatte.

Insgesamt war weit weniger als ein Kubikmeter auf den Asphalt gelangt, durch die abschüssigen Straßen breitete es sich aber bis an die Wahnbachtalstraße hinunter aus. Während ein Spezialfahrzeug zum Absaugen der Verunreinigung in Stellung ging, wurde auch die Freiwillige Feuerwehr hinzugezogen, um das Kanalsystem abzudichten und somit ein Abfließen der Gülle Richtung Kläranlage zu verhindern.

Die Wehrleute verschlossen das Rohrsystem unterirdisch mit mehreren "Kanaldichtblasen", auch "Gullieier" genannt (Foto rechts beim Einsetzen). Oberirdisch mußte die Straße mit Wasser abgespritzt werden, um die derart verdünnte Gülle zwecks Absaugung zum tiefsten Punkt zu spülen. Im Anschluß wurde der betroffene Kanalabschnitt ausgepumpt. (cs)


30.03.2017 - Gemeindeverwaltung, Freizeit, Sport:

Zeitweise eingeschränkte Öffnungszeiten im Hallenbad Much

Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, muß das Hallenbad in Much am morgigen Freitag sowie am Freitag nächster Woche (07.04.) aus personellen Gründen ab 13 Uhr geschlossen bleiben. Ganztags gilt dies zudem für Samstag (01.04.) und Sonntag (02.04.) dieser Woche. Während das Bad am darauffolgenden Wochenende (08.+ 09.04.) zu den normalen Öffnungszeiten nutzbar ist, wird es über die Osterfeiertage von Karfreitag (14.04.) bis Ostermontag (17.04.) wiederum geschlossen bleiben. (cs)


30.03.2017 - Natur, Veranstaltungen:

Obstbaum-Veredlungskurs im Bauernmuseum Berzbach

(Foto : Gemeinde Much)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am Montagnachmittag (27.03) trafen sich Obstbaum-Interessierte im Bauernmuseum Berzbach, um hier einen Kurs des Mucher Umweltschutzbeauftragten Josef Freiburg zur Obstbaum-Veredlung zu besuchen. Nach einer kurzen theoretischen Einführung im Vortragsraum des Museums ging es bei strahlendem Sonnenschein gleich an das praktische Üben der Veredlungstechnik. Dabei wurden bewährte alte Sorten wie unter anderem Jakob Lebel, Zuccalmaggio, Winterrambour, Klarapfel, Bäumchesapfel, Prinzenapfel oder Graue Herbstrenette auf eine der besten Unterlagen, den Bittenfelder Sämling, veredelt. Uli Henders vom Natur- und Umweltschutzverein Eitorf, der Obstwiesen mit rund 80 verschiedenen Sorten betreut, steuerte weitere seltenere Sorten zum Veredeln bei.

"Museumsdirektorin" Margret Haas hatte passend zur Apfelbaum-Veredlung ein Blech köstlichen Apfelkuchen gebacken. Zum Abschluss durften die Teilnehmer natürlich ihre veredelten Bäume, sogar einen "Mehrsortenbaum", mitnehmen. Viele kleine Obstbäume mit den verschiedensten Sorten werden von Karl Josef Haas zudem im Bauerngarten des Museums gepflanzt. Damit werden in Much alte Obstbaumsorten in den Gärten erhalten und die Hochstamm-Obstbäume dienen zudem in hervorragender Weise dem Naturschutz. Bei dem nächsten Veredlungskurs im Bauernmuseum soll gleichzeitig eine Veredlungsreiser-Sortentauschbörse stattfinden, um den Genpool der guten, alten Bergischen Obstsorten zu erhalten und noch weiter zu verbreiten.


30.03.2017 - Kulturelles, Vereine, Veranstaltungen:

'Theater für Jedermann /-frau' spielte vor vollem Haus

Auf drei gutbesuchte Vorstellungen seiner Komödie "Resturlaub im Ladyhort" nach einem Stück von Bernd Spehling kann der Theaterverein 'Theater für Jedermann /-frau' zurückblicken. Die beiden Aufführungen am vergangenen Samstag (25.03.) waren nahezu ausverkauft, und auch am Sonntag waren die Reihen - trotz eines parallel übertragenen Fußball-Länderspiels - weitgehend gefüllt. Mehr als 600 Zuschauer hatte das in der Aula des Mucher Schulzentrums dargebotene Stück somit angelockt. Unter der Regie von Klaus Bähr spielten Gabi Bolenz, Kathrin Kemmerling, Marco Kemmerling, Corinna Klopsch, Brigitte Knop, Iris Labude und Yvonne Neßhöver. (cs)


30.03.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Verärgerter Kradfahrer griff Autofahrer auf K 35 tätlich an

Daß ein Wasserstrahl aus einer nicht optimal eingestellten Düse der Scheibenwaschanlage auch einmal über das Dach geht, das haben die meisten Autofahrer schon erlebt. Daß ein solcher Vorfall eine körperliche Auseinandersetzung nach sich zieht, vermutlich nicht. Am Dienstagabend (28.03.) gegen 20 Uhr geschah genau dies, als ein 45-jähriger Autofahrer aus Ruppichteroth die Kreisstraße 35 von Wiehl-Drabenderhöhe südwärts in Richtung Marienfeld befuhr. Hinter ihm war ein Motorradfahrer unterwegs, der offenbar unbeabsichtigt von einem solchen Wasserstrahl getroffen worden war.

Nachdem der Kradfahrer den PKW überholt hatte, hielt er hinter einer Kurve, stieg ab und stoppte den ahnungslosen Autofahrer winkend. Danach beschwerte sich der Zweiradfahrer nicht nur bei dem Ruppichterother darüber, daß er, der einen Helm ohne Visier trug, getroffen und in seiner Sicht beinträchtigt worden sei. Zeitgleich würgte er den Mann durch die geöffnete Seitenscheibe des Autos. Erst als er wieder abließ, konnte der Autofahrer die Scheibe schließen und weiterfahren.

Die eingeschaltete Polizei ermittelt nun wegen der Tatbestände der Nötigung und der Körperverletzung gegen den noch nicht identifizierten Motorradfahrer. Der Mann ist 40 bis 45 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß, er trug am Dienstag einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarz-beigen Lederjacke, sein Helm war schwarz mit weißen Streifen und trug eine Aufschrift der Marke "Shark". Die Polizei bittet Zeugen der Vorkommnisse auf der K 35, sich unter der Telefon-Nummer 02241/ 5413421 zu melden. (cs)


30.03.2017 - Vereine, Umwelt, Soziales:

'Frühjahrs-Putz' - Aktion gelungen, aber noch Luft nach oben

EIn Teil des zusammengetragenen Müllbergs - (Foto : Redaktion)

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  In einer ersten Einschätzung können wir von einer gelungenen Aktion 2017 sprechen (eine ausführliche "Manöver-Kritik" ist schon terminiert). Nach den ersten Eindrücken schien es, als wäre der Müll weniger geworden. Das war aber eine Fehleinschätzung :  Denn Rudi Wirges musste noch bis in den späten Samstagnachmittag blaue Säcke abholen und am Bauhof abladen.

In vielen Ortschaften streiften Teams mit Kind und Kegel durch ihr Umfeld und sammelten den achtlos weggeworfenen Müll der Mitbürger ein. Dieses Engagement nimmt erfreulicherweise zu :  sehr schön !  Auch viele ausländischen Mitbürger waren wieder auf der Strecke, ihre neue Heimat noch schöner zu putzen :  klasse !  Die Gemeinde-Verwaltung, an der Spitze Bürgermeister Norbert Büscher, säuberten im Hauptort :  lobenswert !

Aber wir vermissten auch zahlreiche Akteure, denen die Sauberkeit ihres unmittelbaren Umfelds auch eine Herzens-Angelegenheit sein sollte. Das gilt für den Hauptort, aber auch für die Kindergärten und im Besonderen für die Schulen. Erziehung beginnt ja immer mit dem guten Beispiel !  Auch viele Kommunal-Politiker beobachteten unseren Einsatz nur aus sicherer Entfernung. So bleibt festzuhalten, dass die Putz-Aktion 2018 noch Luft nach oben bietet. Danke an alle, die mit viel Eifer schon 2017 dabei waren !


27.03.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Schulen:

Bigband des 'Antoniuskolleg' entführt in 'Entlegene Welten'

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Beim diesjährigen Frühjahrskonzert der Bigband des Antoniuskollegs, das am 1. und 2. April jeweils um 17.00 Uhr in der Aula des Schulzentrums Much stattfindet, möchten wir Sie musikalisch auf eine zauberhafte Reise an die entlegensten Orte unseres Universums entführen. Besuchen Sie in einer 80-tägigen Reise um die Welt magische Orte wie die sagenumwobene Stadt Atlantis, die Antarktis mit ihren bizarren Gletscherlandschaften und entdecken Sie mit uns ferne Planeten.

Auf unserem Reiseplan stehen neben berühmten Filmmusiken wie "In 80 Tagen um die Welt", "Star Wars" und "Star Trek" Auszüge aus dem Musical "Starlight Express". Spätestens im zweiten Konzertteil wird als Special Guest der Sänger Ivica Hirnstaijn den Saal mit Songs der Bands 'Green Day', "Red Hot Chili Peppers' und der 'Scorpions', die extra für Sinfonisches Blasorchester und Sänger arrangiert wurden, zum Abheben bringen. Als Fluggäste begleiten uns auf der rasanten Tour mit Solowerken der E-Gitarrist Frederik Seifert und eine Funk-Bläser-Formation um den Trompeter und Dirigenten Christoph Barth.

Durch das Programm führt wie immer mit seiner unterhaltenden und spannenden Art Reiner Kolf. Vor und nach dem Konzert sowie in den Pausen verwöhnen wir Sie mit kulinarischen Köstlichkeiten. Karten sind im Vorverkauf zu 9 Euro (Schüler 5 Euro) in Neunkirchen beim 'Heimwerkermarkt Klein' und der 'Buchhandlung Krein' sowie in Much im Tourismusbüro und Rathaus erhältlich.


26.03.2017 - Gesellschaft:

nicht vergessen : heute hat die Sommerzeit begonnen

Pünktlich zur Zeitumstellung auf Sommerzeit, die seit der vergangenen Nacht gilt, kommen die jährlichen Diskussionen über deren Sinnhaftigkeit auf. Störung des Biorhythmus, Probleme in der Landwirtschaft und im Linienverkehr sowie nicht eingetretene Energie-Einsparungen sind die Hauptargumente für die Abschaffung der Sommerzeit. Demgegenüber steht die gewonnene Stunde Sonnen- und Tageslicht in den Abendstunden, die von vielen am Feierabend sehr geschätzt wird. Vom Frühling bis zum Herbst lassen sich so Garten oder Balkon, die Außengastronomie, aber auch Outdoor-Sport länger genießen.

Zurückgestellt wird die Zeit erst wieder am 29. Oktober, bevor die Diskussion zum 25. März 2018, 31. März 2019 und 29. März 2020 von Neuem beginnen wird, wenn es jeweils wieder heißen wird :  Zeitumstellung !  (cs)


25.03.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Motorrad rutschte auf der L 312 bei Bech unter die Leitplanke

Der pünktlich zum Beginn der Jahreszeit erfolgte Frühlingseinbruch lockt wieder viele Motorradfahrer auf die einschlägig beliebten Strecken im Bergischen Land. Ein 46-jähriger Windecker verunglückte dabei heute auf der Landesstraße 312 bei Bech. Gegen 12.40 Uhr war der Kradfahrer mit einer 900er 'Cagiva' in Richtung Much-Zentrum unterwegs, als er sich laut Polizei im einem Tempo 70-Bereich vor einer leicht erkennbaren Linkskurve verbremste. Dann sei das Hinterrad ausgebrochen, woraufhin das schwere Motorrad auf die Seite stürzte und unter die Leitplanke rutsche, wo es einen derer Pfosten traf. Mit Verletzungen nicht bekannter Schwere wurde der Windecker zu einem Krankenhaus gebracht. (cs)


24.03.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Theater-Wochenende mit drei Aufführungen in Much

Es ist soweit, das Ensemble des in Much und Köln beheimateten 'Theater für Jedermann /-frau' bringt sein siebtes Stück auf die Bühne. "Resturlaub im Ladyhort" heißt die von Bernd Spehling geschriebene Komödie in drei Akten unter der Regie von Klaus Bähr, die wiederum in der Aula des Schulzentrums im Much aufgeführt wird (wir berichteten). Premiere ist am morgigen Samstag um 15 Uhr, eine weitere Vorstellung um 20 Uhr. Die dritte Aufführung findet am Sonntag um 18 Uhr statt. Einlaß ist jeweils eine Stunde vor dem Öffnen des Vorhangs, der Eintrittspreis beträgt 11 Euro. (cs)


23.03.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

PKW verfehlte Gegenverkehr und schleuderte von der L 312

Deutlich überhöhte Geschwindigkeit soll laut Polizei die (Mit-)Ursache für einen Unfall auf der Landesstraße 312 zwischen Much und Wersch gewesen sein. Heute kurz vor 17.20 Uhr befuhr ein 22-jähriger Mucher die Werschbergstraße bergauf in Richtung Wersch. Auf der kurzen Geraden vor dem Abzweig des Fußwegs zur 'Germana-Kapelle' überholte er nach Zeugenangaben ein vorausfahrendes Fahrzeug. In der nachfolgenden leichten Rechtskurve befand sich der 'Peugeot 206cc' demnach noch weitgehend auf der Gegenfahrbahn - ob als Nachwirkung des Überholmanövers ist nicht bekannt.

Eine entgegenkommende Autofahrerin mußte dem offenbar außer Kontrolle geratenden Fahrzeug ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Danach geriet das Peugeot-Cabrio auf das Bankett seiner Straßenseite. Möglicherweise durch Gegenlenken schoß es dann quer über die Fahrbahn und schlug linksseitig in die Böschung am Waldrand ein. Das Fahrzeug wurde um 180 Grad herumgeschleudert und prallte erneut in die Böschung. Dann ging es zurück zur anderen Straßenseite, wo der Wagen quer auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Der 22-jährige Mucher und sein Beifahrer aus Neunkirchen-Seelscheid hatten großes Glück und waren unverletzt geblieben.

Zwischen den ersten Spuren des Kontrollverlustes auf der Fahrbahn und der Endstellung des Peugeot maß die Polizei - trotz der ansteigenden Straße und dem zweifachen Einschlag - eine Distanz von 113 Metern. Wäre ein Fahrzeug des Gegenverkehrs involviert worden oder hätten Bäume am Fuß der Böschung gestanden, hätte es weitreichende Folgen gegeben. So beschränkten sich diese auf den wirtschaftlichen Totalschaden des Cabrios und einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr, die die durch Erdreich und Betriebsstoffe verunreinigte Fahrbahn reinigen mußte. (cs)


21.03.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Sperrung der B 56 zwischen Stallberg und Sankt Augustin

Das Umleitungsschild vor der Querspange zur B 507 bei Pohlhausen ist irreführend : Siegburg-Zentrum ist über den Abzweig der Zeithstraße bei Stallberg durchgehend erreichbar

Wie bereits am 9. März berichtet, beginnt am Wochenende die im Herbst 2016 verschobene Fahrbahn-Sanierung der Bundesstraße 56 zwischen Siegburg-Stallberg und der A 560 bei Sankt Augustin-Menden. Ab Montag (27.03.) besteht eine Vollsperrung zwischen dem Ausbauende bei Siegburg-Stallberg und der Ausfahrt Lohmar (B 484 / Aulgasse) in Richtung Sankt Augustin. Der Verkehr aus Much und Seelscheid wird bereits in Pohlhausen auf die B 507, die A 3 bis Lohmar-Süd und die B 484 zurück auf die B 56 umgeleitet. Alternativ kann die A 560 über die Bröltalstraße (B 478) erreicht werden.

Die Vollsperrung der B 56 soll bis Anfang Mai andauern, es kommen weiße Schilder mit einem blauen Punkt zur Kennzeichnung der Umleitungsstrecke zum Einsatz. Der Abzweig der Zeithstraße nach Siegburg-Stallberg unterhalb des 'Schlangensiefen' bleibt von der B 56 aus aber durchgehend erreichbar, so daß es für den Verkehr nach und von Siegburg-Zentrum keine Einschränkungen gibt. Auch das Befahren der B 56 von Sankt Augustin in Fahrtrichtung Heide / Much ist während der Baumaßnahme durchgehend möglich, da die Sperrung nur einseitig erfolgt.

Die vollständige Information zum weiteren Fortgang der Bauarbeiten an der Asphaltdecke der B 56, die bis zum Juli andauern sollen, ist in unserer früheren Meldung nachzulesen :
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterSanierung und Vollsperrung der B 56 N steht nun bevor



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk