Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

08.06.2017 - Politik, Umwelt, Wirtschaft:

'Glyphosat' sorgte für kontroverse Diskussion im Ausschuß

Nicht nur auf europäischer Ebene wird über das Thema 'Glyphosat' in der Landwirtschaft diskutiert. Dort wird derzeit erwogen, die Verwendung des zum Hauptbestandteil von Unkrautvernichtungsmitteln aufgestiegenen Stoffes für weitere zehn Jahre zu genehmigen. Studien über Auswirkungen auf die Umwelt, insbesondere die Gesundheit von Menschen, könnten unterschiedlicher nicht ausfallen. Während die 'IARC' (Internationale Agentur für Krebsforschung) den Stoff als "wahrscheinlich krebserregend" auswies, bescheinigen andere Untersuchungen dessen Unbedenklichkeit. Inwieweit welche Expertise von deren Geldgeber abhing, ist für den Verbraucher nicht erkennbar.

Ebenso kontrovers fiel auch die Diskussion im Ausschuß für Umwelt und Klimaschutz aus. Edgar Hauer von den antragstellenden 'Bündnis 90 / Die Grünen' sprach von einer massiven Beeinträchtigung des Ökosystems, dem Rückgang von einer Vielzahl von Insekten- und Vogelarten. Seitens der CDU wurde eine Gefahr durch 'Glyphosat' bestritten, in der Anwendung durch Privatpersonen ohne Sachkundenachweis läge das Problem. Das Artensterben nur der Landwirtschaft zuzuschreiben, sei unfair. Der Einsatz von Herbiziden sei unvermeidlich als Ersatz für die - wegen damit verbundener Bodenerosionen - Unkrautvernichtung durch Pflügen. Die SPD sprach sich für das Vorsorgeprinzip aus, solange die Unbedenklichkeit von 'Glyphosat' nicht nachgewiesen sei, und erinnerte an die Historie des Insektizids 'DDT'.

Mit sieben Stimmen der SPD und der 'Grünen' gegen fünf Stimmen der CDU sowie einer Enthaltung wurde der Antrag schließlich angenommen, eine Resolution an das EU-Parlament zu richten, die sich gegen eine Verlängerung der Genehmigung von 'Glyphosat' ausspricht. "Der Schutz der menschlichen Gesundheit sowie die Erhaltung der Artenvielfalt sollte bei allen Parlaments-Entscheidungen im Fokus stehen", so der Wortlaut. (cs)


06.06.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Fahrer und Sozia stürzten mit Leichtkraftrad auf der L 312

Zwei Geschwister sind heute mittag gegen 13.30 Uhr auf der Werschtalstraße südlich von Weeg verunglückt. Der 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades befuhr den Abschnitt der L 312 bergauf zwischen Engelt und Weeg, als er in einer - in den vergangenen Jahren durchaus unfallträchtigen - Rechtskurve wegrutschte und stürzte. Zusammen mit seiner 15-jährigen Schwester als Sozia rutschte er gut 25 Meter quer über beide Fahrspuren, wo sie gegen einen Pfosten der Leitplanke prallten. Dieser war zum Glück mit einem Aufprallschutz ausgestattet, wurde dennoch durch die Wucht verformt.

Erste Angaben, daß der 16-jährige Mucher lebensgefährlich verletzt worden war, wurden nach wenigen Minuten revidiert. Er trug aber schwere Verletzungen davon, so daß er nach notärztlicher Behandlung mit einem Rettungshubschrauber zum Klinikum nach Merheim ausgeflogen wurde. Seine Schwester, die etwas leichtere Verletzungen erlitt, wurde ins Engelskirchener Krankenhaus eingeliefert. Hinweise auf eine Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer gibt es laut Polizei nicht. so daß von einem Alleinunfall ausgegangen wird.

Für die Unfallaufnahme durch das Spezialteam der Kreispolizei mußte die Landesstraße rund eine Stunde gesperrt bleiben. Neben der Möglichkeit des schlichten Wegrutschens auf der regennassen Fahrbahn geriet ein rund zehn Zentimeter großes Loch im Asphalt in den Verdacht, wie sie zur Entnahme eines Probenzylinders im Straßenbau zurückbleiben, in diesem Fall aber nicht verfüllt war. Das sechs Zentimeter tiefe Loch im Kurvenbereich lag genau in der Fahrspur des Leichtkraftrades, rund fünf Meter dahinter begann die Schleifspur der Maschine im Asphalt. Möglicherweise war das Loch durch die wasserbedeckte Fahrbahn für den Fahrer nicht erkennbar und hatte zum Wegrutschen beigetragen. (cs)


04.06.2017 - Vereine, Soziales, Gesundheit, Kirchliches:

'Johanniter' aus Much beim größten Einsatz der Organisation

(Foto : 'Johanniter Unfall-Hilfe', Ortsverband Much)

Eine Information des 'Johanniter'-Regionalverbands :  Für die Johanniter waren der 36. Evangelische Kirchentag, der Festgottesdienst in Wittenberg und die parallel stattgefundenen "Kirchentage auf dem Weg" eine organisatorische und logistische Meisterleistung :  Mehr als 2.300 Johanniter-Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet waren vom 24. bis 28. Mai an den Hauptveranstaltungsorten Berlin und Wittenberg im Einsatz und sicherten zudem auch die zahlreichen Veranstaltungen des "Kirchentages auf dem Weg" in Dessau-Roßlau, Erfurt, Halle / Eisleben, Jena / Weimar, Leipzig und Magdeburg mit 75.000 Helferstunden ab.

Auch 13 Helfer vom Regionalverband Bonn / Rhein-Sieg / Euskirchen waren an diesem Wochenende in Wittenberg im Einsatz. Gestartet war man am Freitag, dem 26. Mai, aus Much und Bonn mit fünf Fahrzeugen und zwei Quads. Vor Ort betrieben sie dann zwei eigene Unfallhilfsstellen (UHS). Am Abschlusstag, am Sonntag, war ihr Einsatz an der Hauptbühne. Hier stellten sie eine UHS vom Typ 4 mit Personal, Material und Intensivplätzen sowie Trage- und Behandlungstrupps. Gemeinsam mit Kollegen aus Bergisch Land, Mittelhessen und vom Landesverband vor Ort versorgten sie mehr als 50 Patienten. Zum Glück handelte es sich überwiegend um Kreislauf- und Hitzebeschwerden.


04.06.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Neuauflage von 'Zauber schöner Stimmen' am 'Eichhof'

Solisten des 'Kölner Opernstudios' - (Foto : © Oper Köln / Paul Leclaire)

Eine Information des 'Förderkreis Kultur in Much' :  Das letztjährige Weihnachtskonzert des nunmehr aktuellen Opernstudios hat ein so überwältigendes Echo gefunden, dass sich der 'Förderkreis Kultur in Much' erfolgreich bemüht hat, diese neue internationale Formation wiederum für einen Auftritt im Mucher Eichhof zu gewinnen. Die aus Georgien, Spanien, Korea, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz stammenden Solisten werden auf höchstem Niveau ein Programm bieten, welches das Herz eines jeden Opernfreundes höher schlagen lässt.

Einen herausragenden Erfolg erlebte das spiel- und sangesfreudige Ensemble mit zwölf ausverkauften Vorstellungen der Oper "Hoffmanns Erzählungen" in einer fantasievollen Version für Kinder jüngst im 'Staatenhaus' der Kölner Oper. Manch ein Besucher hätte sich weitere Aufführungen gewünscht, um auch Erwachsenen dieses einmalige Erlebnis zu ermöglichen. Den letzten Akt dieser Oper wird man dafür im Eichhof erleben können, um schon mit der berühmten "Barcarole" in Hoffmanns Traumwelt versetzt zu werden.

Der "Streifzug durch die Wunderwelt der Oper" mit Internationalen Solisten der Kölner Oper beginnt am Pfingstmontag, 5. Juni, um 20 Uhr in der im "Haus der Begegnung" im 'Eichhof' (Eichhof 3, im Bröltal nahe Ruppichteroth-Bröleck). Die Eintrittspreise betragen 16 Euro (für Vereinsmitglieder 14 Euro, für Schüler und Studenten 8 Euro.


03.06.2017 - Wetter:

Unwetterwarnung nur für den Süden des Kreisgebietes

Eine derzeit bestehende Unwetterwarnung (12-13 Uhr) vor einem schweren Gewitter für den Rhein-Sieg-Kreis gilt nur für die an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz gelegenen Kommunen. Für den Bergischen Rhein-Sieg-Kreis sind keinerlei Wetterwarnungen gültig. Im Laufe des Tages kann es aber zu weiteren Warnlagen kommen. (cs)


02.06.2017 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Autofahrer mit 2,8 Promille auf der L 312 in Much gestoppt

Durch eine "verdächtig unsichere Fahrweise", so die Polizei, ist am Donnerstag (01.06.) gegen Mittag ein 'BMW Mini' aufgefallen, der die Landesstraße 312 von Overath in Richtung Much befuhr. Dabei sei der Kleinwagen mehrfach auf die Gegenspur geraten. Am Mucher Ortseingang, in Höhe des Krahmer Weg, konnte die verständigte Polizei den 35-jährigen Fahrer aus Much stoppen. Er wies "alkoholtypische Ausfallerscheinungen" auf, was bei einem festgestellten Atemalkoholwert von 2,8 Promille verständlich ist. Seitens eines Richters wurden die Entnahme einer Blutprobe sowie die Beschlagnahme des Führerscheins angeordnet. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet. Darüber hinaus wird das Straßenverkehrsamt eine medizinisch-psychologische Prüfung der grundsätzlichen Fahrtauglichkeit durchführen. (cs)


31.05.2017 - Vereine, Tourismus, Baumaßnahmen, Soziales:

Wanderwege in Much : Es gibt immer was zu tun ...

Die Wegweisung genügt wieder den hohen Ansprüchen - (Fotos : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Traditionell ist uns die Pflege der Mucher Wanderwege ein großes Anliegen. Dazu halten wir sie permanent im Auge ("Wege-Ranger") und bessern gegebenenfalls nach :  Denn auch die Anforderungen seitens des 'Deutschen Wander-Verbandes' sind zu Recht hoch (dazu weiter unten).

Eine Schwachstelle wurde jetzt am A 9 oberhalb von Alefeld entdeckt. Dort war unklar geworden, wie man aus dem Waldbereich auf einem schlecht erkennbaren Weg eine Wiese kreuzen sollte, um den Anschluss zu finden. Unser Vorsitzender, Wolfgang Kornienko, hat vor Jahren einen Kurs (beim 'Sauerländischen Gebirgs-Verein') besucht, um die Vorschriften / Empfehlungen umzusetzen. Dazu gehören unter anderem :  Der Weg muss lückenlos, fehlerfrei und auch für Ortsfremde ohne Karte eindeutig markiert sein. Die Anbringungsweise, das Zeichenmaterial, die Maße - all das hat unser Experte im Kopf, um den "Qualitätsweg" gut erwanderbar zu machen.

Für derartige Aufgaben und Arbeiten würden wir gerne weitere junge Frauen und Männer einsetzen. Vielleicht rufen Sie bei Interesse mal kurz an ?  Und sollten auch Sie irgendwo eine Schwachstelle im Bereich der Wegmarkierung feststellen, bitten wir unbedingt um Mitteilung !


31.05.2017 - Wirtschaft, Schulen:

Jungbanker informierten über die Geschichte des Geldes

(Foto : 'VR Bank Rhein-Sieg')

Eine Information der VR-Bank Rhein-Sieg :  Wofür braucht man einen Überweisungsträger, wenn es Online-Banking gibt? Azubis der VR-Bank stellten sich den Fragen von Schülern :  Meistens sind es die Eltern, die ihren Kindern den ersten Umgang mit Geld erklären. Doch auch die VR-Bank Rhein-Sieg trägt dazu bei, dass die jungen Menschen bereits früh auf die Praxis vorbereitet werden. Darüber hinaus kooperiert die Genossenschaftsbank mit der Gesamtschule Much im Rahmen einer 'KURS'-Partnerschaft (Kooperation der Unternehmen der Region und Schulen). Diese wurde durch den Mucher Geschäftsstellenleiter Thomas Biallas ausgearbeitet und wird seitdem durch das Team seiner Filiale regelmäßig in die Tat umgesetzt.

In der Praxis bedeutet dies, dass bereits im vierten Jahr in Folge Vorträge in Schulklassen durch Bank-Auszubildende des letzten Lehrjahres angeboten wurden. Mit guter Laune und einer großen Portion an Fachwissen gestalteten in diesem Jahr Marvin Fischer und Jonas Barth in sechs Vorträgen jeweils 90-minütige Unterrichtsstunden. Inhaltlich hatten sich die beiden auf die Entstehung des Geldes aus der Steinzeit bis hin zum modernen Zahlungsverkehr vorbereitet. Auch Fragen zu Zahlungssystemen, dem Sinn und Zweck einer IBAN und der Anwendung von Lastschriftverfahren beantworteten sie verständlich.


30.05.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen:

B 56 ist in Richtung Sankt Augustin durchgehend befahrbar

Gegen 1 Uhr in dieser Nacht wurden die letzten Absperrbaken abgeräumt, die die Fahrt auf der B 56 von Siegburg-Stallberg bis zur Abfahrt Lohmar in den letzten zwei Monaten blockierten. Ein Umweg über Donrath ist im Berufsverkehr nicht mehr notwendig. Auch die Auffahrten von der B 484 aus Richtung Lohmar und von der L 16 aus Richtung Siegburg (Aulgasse) auf die B 56 in Richtung Much sind wieder passierbar. (cs)


29.05.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Wiederfreigabe der B 56 zwischen Stallberg und Lohmar

Laut aktueller Auskunft des 'Landesbetrieb Straßen NRW' wird der bislang gesperrte Abschnitt der B 56 definitiv heute wieder für den Verkehr freigegeben. Es könne aber bis in die Abendstunden dauern, bis die Baustellen-Absperrungen vollständig zurückgebaut sind. Im Berufsverkehr am Dienstagmorgen stehe die Strecke wieder für den Verkehr zur Verfügung. Eine einspurig passierbare Baustelle besteht dann im weiteren Verlauf der B 56. (cs)


28.05.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Freigabe der B 56 wird erst im Laufe des Montags erwartet

Die mit den Markierungen ausgestattete B 56 am Sonntagabend

Auspendler in Richtung Sankt Augustin / Bonn sollten am Montagmorgen nicht darauf setzen, daß der seit zwei Monaten gesperrte Streckenabschnitt der Bundesstraße 56 zwischen Siegburg-Stallberg und Lohmar schon wieder befahrbar ist. Die Sanierung und die Markierung der Fahrbahn sind zwar abgeschlossen, die Baustelle aber noch nicht zurückgebaut. Mit einer Freigabe der Strecke ist - wie angekündigt - erst im Laufe des Montags zu rechnen. Genauere Informationen folgen, sobald sie vorliegen. (cs)


28.05.2017 - Wetter:

Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter für das Kreisgebiet

Nachdem der Sonntag bislang trocken verlief, zieht derzeit eine Gewitterfront von Westen auf das Kreisgebiet zu. Der 'Deutsche Wetterdienst', der um 16.06 Uhr eine Unwetterwarnung herausgegeben hat, erwartet bis 17 Uhr ein schweres Gewitter der Stufe 3 von 4 im Rhein-Sieg-Kreis. Fenster und Türen sollten geschlossen, Gegenstände im Freien gesichert werden, weil Sturmböen und Überschwemmungen durch Starkregen auftreten könnten.

Nach der im Satellitenradar erkennbaren Zugrichtung der Front dürfte insbesondere der südliche Teil des Kreisgebiets betroffen sein. Auch die Unwetterwarnung ist derzeit ausdrücklich auf die Kommunen an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz beschränkt. (cs)


28.05.2017 - Wetter:

'DWD' warnt vor lokal begrenzt auftretenden Gewittern

Der 'Deutsche Wetterdienst' hatte gestern für den heutigen Sonntag frühzeitig eine Unwetterwarnung für große Teile Nordrhein-Westfalens herausgegeben. Bis zum heutigen Morgen hat sich die Warnlage eher abgeschwächt. Ab den Mittagsstunden können lokal Gewitter mit Starkregen (um 20 Liter pro Quadratmeter), Sturmböen und Hagel auftreten. Mit geringer Wahrscheinlich, so die Meteorologen, könne es lokal eng begrenzt auch zu heftigem Starkrgegen (mehr als 30 Liter pro Quadratmeter) und Hagel mit Korngrößen über 1,5 Zentimetern kommen. Ob der Rhein-Sieg-Kreis betroffen sein wird, ist noch nicht vorhersagbar. In der Nacht zu Montag klingt die Gewitterneigung wieder ab. (cs)


27.05.2017 - Freizeit, Sport:

Sommerliche Hitze zeigte auch im Freibad seine Auswirkung

Wie nicht anders zu erwarten, ergab die Kombination aus schon hochsommerlich zu nennendem Wetter und dem Wochenende eine hohe Besucherzahl im Waldfreibad. Mehr als 1.300 Gäste fanden heute den Weg ins erfrischende Naß oder auch nur auf die Liegewiesen. Ein früher Saisonrekord, der nicht ganz so leicht zu toppen sein wird. Für die nächsten beiden Tage werden aber wiederum Temperaturen von 29 Grad beziehungsweise 33 Grad für Much vorhergesagt. Die Wassertemperatur im Schwimmerbecken war heute bereits auf 23 Grad, die im Nichtschwimmerbecken auf 22 Grad angestiegen. Und weiterhin gilt :  Gerade im Frühjahr lohnt der Erwerb einer Saisonkarte. Schließlich hat das Freibad noch volle drei Monate lang geöffnet. (cs)


27.05.2017 - Feuerwehr, Wetter:

Brand in Kammer einer Rundballenpresse ausgebrochen

Das heiße, hochsommerliche Wetter ist nicht nur für manche Menschen und Tiere eine Belastung, auch technischen Geräte scheint die Hitze Probleme zu bereiten. So gab es in den vergangenen Tagen eine Häufung von Brandausbrüchen an landwirtschaftlichen Maschinen in der Region. Am heutigen Nachmittag war es eine Rundballenpresse auf einem Feld zwischen den Ortschaften Hohn und Bennrath, in der ein Brand ausgebrochen war. Als die gegen 16.25 Uhr alarmierte Feuerwehr am Einsatzort eintraf, schlugen einzelne Flammen aus der Presskammer des Arbeitsgeräts, eine Rauchsäule stieg in den Himmel auf. Löschversuche mit einem Feuerlöscher hatten sich als nicht ausreichend erwiesen. Der Fahrer hatte den Traktor bereits abgekuppelt, damit das Feuer im Falle einer Ausbreitung nicht übergreifen konnte.

Offenes Feuer wurde abgelöscht, sodann der Kammerinhalt der doppelachsigen Rundballenpresse von den Wehrleuten ausgeräumt. Dabei wurde das Heu im Inneren und Äußeren immer wieder gewässert, um ein Wiederaufflammen zu verhindern. Zumindest dem ersten Anschein nach hält sich der entstandene Schaden in Grenzen. Gummiriemen, die das aufgenommene Heu aufrollen, waren durchtrennt worden, das Arbeitsgerät blieb aber fahrbereit. Die Höhe des entstandenen Schadens ist nicht bekannt. Der Einsatz der Feuerwehr konnten nach rund 90 Minuten beendet werden. (cs)


27.05.2017 - Veranstaltungen, Gesundheit, Soziales:

Blutspendetermin der 'Malteser' im Mucher Schulzentrum

Zwischen 9 und 13 Uhr bitten der Ortsverband der 'Malteser' und der 'Blutspendedienst West' des 'DRK' am Sonntag (28.05.) wieder um Blutspenden. Das Spendenlokal wird wie üblich in der Aula des Schulzentrums eingerichtet. (cs)


27.05.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Historie:

Vierter Dorf-Flohmarkt in Berzbach mit geöffnetem Museum

Am morgigen Sonntag wollen die Berzbacher ihren Ort ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken. Zahlreiche Haushalte beteiligen sich am vierten Berzbacher Dorf-Flohmarkt, der von 11 Uhr bis 17 Uhr andauert. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, verspricht die Dorfgemeinschaft. Gleichzeitig bietet auch das beliebte 'Technik & Bauern Museum' einen Tag der offenen Tür. Es erinnert nicht nur an frühere Zeiten in Landwirtschaft und Haushalt, sondern verdeutlicht mit dem stetig ausgebauten "Wasserpark" auch die ehemals schwierige Wasserversorgung im Bergischen Land. Daß das Potential des Ortes damit noch nicht erschöpft ist, darüber informiert die Dorfgemeinschaft :


26.05.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Historie, Personen:

'Heinrich-Böll-Tag' mit zwei Wanderungen und Lesung

Startpunkt des "Böllweg" unmittelbar am Mobilfunkmast in Berghausen

Am 21. Dezember dieses Jahres jährt sich der Geburtstag des Schriftstellers Heinrich Böll zum 100. Mal. In Much, wo der gebürtige Kölner mit seiner Frau gegen Kriegsende von 1944 bis 1946 Unterschlupf fand, wird das Jubiläum vorzeitig begangen. Veranstaltet von der 'Naturarena Bergisches Land' und dem Kulturamt der Gemeinde finden im Rahmen der "Bergischen Wanderwoche" zwei geführte Wanderungen auf dem 2012 eröffneten "Böllweg" statt. Dieser führt auf 12 Kilometern zu Stationen aus der Zeit der Familie in der Gemeinde, darunter zu den beiden Unterkünften und dem Grab des im Säuglingsalter verstorbenen ersten Sohns der Bölls.

Die ursprünglich angesetzte Wanderung startet am morgigen Samstag um 12 Uhr vom Wanderparkplatz in Berghausen aus. Die Teilnahme an der vierstündigen Rundtour über Berzbach, Marienfeld, Bruchhausen, Neßhoven, erneut Marienfeld und Berzbach sowie Wersch mit Erläuterungen von Karin Wedde-Mühlhausen kostet 8 Euro. Wegen der großen Nachfrage gibt es am Sonntag (28.05.) eine zweite Tour, die bereits um 10 Uhr beginnt. Eine telefonische Anmeldung unter 02205 / 6935 ist erforderlich.

Am Samstagabend findet zudem eine Lesung statt. Stephan Schäfer rezitiert aus dem im Jahre 1957 erschienenen Werk "Irisches Tagebuch". Sie findet ab 18 Uhr im Hotel in Berghausen statt, der Eintritt hierzu ist frei. Musikalisch begleitet wird die Lesung von der in Litauen beheimateten Konzert-Harfenistin Giedrė Šiaulytė, die eine keltische Harfe spielt. (cs)


25.05.2017 - Gemeindeverwaltung, Verkehr, Umwelt, Politik:

Mit dem Schnellbus zur RB 25 statt mit dem Auto nach Köln

Die Regionalbahn 25 soll ohne Parkplatzprobleme erreichbar gemacht werden

Die Gemeindeverwaltung denkt im Rahmen des Klimaschutzes über ein weitreichendes Verkehrsprojekt nach, das zu erheblichen Einsparungen des Kohlendioxid-Ausstoßes beitragen soll. Es zielt auf eine spürbare Verringerung des Pendler-Verkehrs nach Köln ab, indem die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs gestärkt wird. Konkret wird die Errichtung eines ökologischen Pendler-Parkhauses im Gewerbegebiet Bövingen erwogen. Über eine eigens eingerichtete Schnellbus-Linie von dort zum Bahnhof in Overath - je nach Tageszeit mit großen Bussen oder Kleinbussen - würde das bestehende Parkplatz-Problem in Overath umgangen, zudem die Autobahn 4 entlastet. Nun soll an einem Klimaschutz-Förderwettbewerb zur Umsetzung des Vorhabens teilgenommen werden. (cs)


25.05.2017 - Freizeit, Sport:

Ein langes Wochenende mit 'Bilderbuch-Freibadwetter'

Das bevorstehende "lange Wochenende" mit vorausgesagten Temperaturen von bis zu über 30 Grad bietet beste Voraussetzungen für einen Besuch des Waldfreibads in Much. Zu Beginn der Freibadsaison ist zudem der Erwerb einer Dauerkarte für 2017 noch besonders lohnend. Die Saisonkarten zum Preis von nur 30 Euro für Jugendliche, 50 Euro für Erwachsene und 90 Euro für Familien (bis zu zwei Erwachsene und alle im gleichen Haushalt lebende Kinder unter 18 Jahren) sind im Bad erhältlich. Es hat an allen vier Tagen von Donnerstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet. (cs)


25.05.2017 - Vereine, Soziales, Gesundheit, Kirchliches:

Johanniter fahren zum Einsatz auf Evangelischem Kirchentag

(Foto : Julian von Seggern)

Eine Information des 'Johanniter'-Regionalverbands :  Insgesamt 2.300 Johanniter helfen in Berlin, Wittenberg und an sechs weiteren Standorten mit: Auch 15 Johanniter aus dem Regionalverband Bonn / Rhein-Sieg / Euskirchen sind in Wittenberg mit dabei.

Seit 55 Jahren unterstützt die Johanniter-Unfall-Hilfe den Deutschen Evangelischen Kirchentag im Sanitäts- und Fahrdienst, in der Kinderbetreuung und in der Betreuung mobilitäts-eingeschränkter Menschen. Für die JUH ist es der größte Kirchentagseinsatz in der 65-jährigen Geschichte der Hilfsorganisation. In diesem Jahr findet der Kirchentag vom 24. bis 28. Mai parallel zum 500. Reformations-Jubiläum statt. Rund 2.300 ehrenamtliche Johanniter aus dem gesamten Bundesgebiet sind dafür im Einsatz.

Regionalvorstand Marius Mainzer: "In diesem Jahr sind 15 Johanniter aus unserem Verband mit dabei. Wir freuen uns, dass sie den Kirchentag in Wittenberg aktiv unterstützen." Zu den Teilnehmern gehört auch Patric Posch aus Bonn, Leiter des Rettungsdienstes und des Ortsverbands Bonn : "Wir werden uns vom 26. bis zum 28. Mai im Sanitätsdienst engagieren. Dazu fahren wir mit unseren Helfern und sechs Fahrzeugen, wie geländegängigen Gerätewagen und Quads (ATVs All-terrain Vehicles) am Freitagmorgen zum Einsatz."

Auch die Helfer vom Ortsverband Much freuen sich schon. Johanniter Christian Debertshäuser aus Ruppichteroth, er leitet den Ortsverband Much / Neunkirchen-Seelscheid : "Bei uns laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren :  Da müssen noch Fahrzeuge beladen und Gerätewagen bestückt werden, dann sind wir abfahrbereit. Eine Fahrt auf den Kirchentag ist auch ein Treffen mit der bundesweiten Johanniter-Familie. Einige Helfer haben dafür extra Urlaub genommen. In diesem Jahr ist unser Dienst an der Hauptbühne, dort sind wir mitten im Geschehen und haben bestimmt viel zu tun."


23.05.2017 - Kreisverwaltung, Freizeit, Verkehr:

Hinweise für Bootstouren und Planwagenfahrten am Vatertag

Nicht zufällig im Vorfeld des Christi Himmelfahrt-Tages am Donnerstag (25.05,) - gleichzeitig Vatertag - informiert die Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises über Regularien für Bootstouren auf Agger und Sieg auf der einen sowie Planwagen-Fahrten auf der anderen Seite :

Wichtige Hinweise für Touren auf heimischen Gewässern

(ar)  Hier in der Region bieten sich die Sieg und die Agger für Touren auf dem Wasser an. Gleichzeitig sind das Gewässer und die Uferzonen jedoch auch Naturschutzgebiete; das heißt, Pflanzen und Tiere haben hier Vorrang und unterliegen bestimmten Geboten des Naturschutzes. Daher gelten spezielle Ein- und Aussatzstellen für Kanus und alle anderen Boote und auch der Mindestwasserstand von 30 Zentimeter Tiefe sind zu beachten. Einen komfortablen Überblick über die Ein- und Aussatzstellen sowie einen Link zu den aktuellen Pegelständen – zusammengestellt von dem Kanu-Verband NRW - verschafft der Rhein-Sieg-Kreis unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/badenundpaddeln  oder über das unter der Rufnummer 02241 / 132200 zu erreichende Umwelttelefon.

Motorisierte Planwagenfahrten nur mit Genehmigung - auch am Vatertag !

(ar)  Am 25. Mai werden sie wieder häufiger zu sehen sein als an den übrigen Tagen des Jahres :  Gemeint sind Planwagen. Denn an Vatertag sind neben den Bollerwagen auch Planwagen ein beliebtes Transportmittel. "Grundsätzlich gelten für Planwagenfahrten die straßenrechtlichen Regelungen für die Fahrerlaubnis, die Zulassungsrichtlinien und die Verkehrssicherheit", informiert Harald Pütz, Leiter des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises.

Damit das (Mit-)Fahren für alle Beteiligten zu einem Vergnügen wird und bleibt, ist es wichtig zu wissen, dass der Fahrer des Planwagen-Gespannes grundsätzlich eine entsprechende Fahrerlaubnis und gegebenenfalls zusätzlich einen Personen-Beförderungsschein benötigt. Die Art der Fahrerlaubnis ist vom Gewicht der Fahrzeug-Kombination, der möglichen Geschwindigkeit, der Zahl der Achsen sowie der Anzahl der Sitzplätze abhängig. In Frage kommen die Fahrerlaubnis-Klassen C1E beziehungsweise CE. Zusätzlich hat der Fahrzeugführer gültige ärztliche und augenärztliche Untersuchungs-Ergebnisse mitzuführen.

Der Planwagen selber muss für den Personentransport zugelassen sein (Anhänger zur Personen-Beförderung). Hierfür muss die Sicherheit der Fahrgäste gewährleistet sein. Dies bedeutet rutschfeste Stehflächen, Geländer und Brüstungen, Haltevorrichtungen, Gegensprechanlage sowie fest verbundene Tische, Bänke und andere Aufbauten.

"Vor Antritt der Fahrt sollten Betreiber, Fahrer und Mitfahrende des Planwagens darauf achten, dass alles in Ordnung ist", rät Harald Pütz. Gefährte, die nicht ordnungsgemäß zugelassen sind, stellen ein erhöhtes Risiko für die beförderten Personen und die Verkehrssicherheit dar. Abgesehen von empfindlichen Strafen kann eine solche Nutzung auch sehr große haftungsrechtliche Folgen für alle Beteiligten haben. "Die Erfahrungen der Vergangenheit haben jedoch gezeigt, dass die Vorgaben nur in Einzelfällen nicht beachtet werden", stellt Harald Pütz abschließend fest.

Wer noch weitere Informationen benötigt, kann sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, Siegburg, Telefon 02241 / 133939 wenden.


23.05.2017 - Gemeindeverwaltung, Sport, Personen, Veranstaltungen:

Sportlerehrung, Mucher Sportler erneut mit tollen Leistungen

(Foto : Dagmar Wimmer)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am Dienstag, den 16. Mai fand die diesjährige Sportlerehrung der Gemeinde Much statt. In der Aula des Schulzentrums Much hatten sich circa 140 interessierte Gäste und natürlich die zu ehrenden Sportlerinnen und Sportler selbst eingefunden. Bürgermeister Norbert Büscher ehrte 25 Einzelsportler sowie 13 Mannschaften aus den Bereichen Bogensport, Golfen, Reiten, Schwimmen, Turnen bis hin zum Schwertkampf. Sowohl auf Kreis-, Verbands- und Landesebene konnten die Geehrten tolle Erfolge vorweisen, einige Sportler waren auch auf Deutschen sowie Europameisterschaft in ihrer Sportart erfolgreich.

Als Sportlerin des Jahres 2016 wurde Nina Wimmer geehrt. Die Mucherin ist erfolgreiche Schwimmerin im 'TSV Much' und hat unter anderem zwei 1. Plätze der Jahrgangswertungen bei den Mittelrhein-Meisterschaften im Brustschwimmen 100 Meter und 200 Meter belegt, in diesen Kategorien auch den 5. Platz der Jahrgangswertungen bei den NRW-Meisterschaften sowie je den 7. Platz der Jahrgangswertungen 200 Meter Brustschwimmen beim Vor- und Endlauf der Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften errungen.

Die Sportlerehrung wurde moderiert von Sascha Sommerhäuser, Vorsitzender des 'TSV Much' und musikalisch umrahmt von der Musikschule Much, Paul Radau sowie der Nachwuchs-Künstlerin Feline Hartmann-Knopp. Die Bewirtung erfolgte vom Team des Jugendzentrums Much. Vielen Dank hierfür.


23.05.2017 - Vereine, Baumaßnahmen, Freizeit:

Neue Rätsel für jung und alt auf dem 'Familienwanderweg'

Wer weiß noch so was ? - (Fotos : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Wem nur das Wandern auf diesem schönen Rundweg zu langweilig wurde, hatte die letzten zwei Jahre zehn Stationen, an denen Fragen zu "Grimms Märchen" beantwortet werden konnten.

Da viele Familien den Weg (circa 6 km) häufiger als einmal bewandern, verändern wir regelmäßig die Aufgaben-Stellung :  Jetzt kann alleine oder im Familien-Chor gesungen werden. Ob alle Eltern den Text und die Melodie der Lieder noch kennen ?  Man darf gespannt sein ...

(Bild rechts :  Das Wechseln der Tafeln ist für Rudi Wirges und H.J. Steimel Routine)

Und noch etwas :  Die Planungen für einen "Historischen Weg" sind fast abgeschlossen. Der Mucher "Haus-Historiker", Hartmut Benz, hat uns beraten. Das wird was !


21.05.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Zwei alkoholbedingte Unfälle im Umfeld der Ortschaft Eigen

Es war wohl eine lange und feucht-fröhliche Nacht bei mancher Festivität der Region. Die weniger schönen Resultate davon konnte man heute morgen gleich an zwei Stellen im Westen der Gemeinde vorfinden. Auf der L 318 war gegen 6 Uhr ein 23-jähriger Autofahrer aus Kürten zwischen Weißenportz und Schwellenbach mit einem 'Citroen C1' in die Leitplanke eingeschlagen. Laut Polizei setzte er danach rund 30 Meter zurück, wo er seinen Kleinwagen rückwärts von der Straße lenkte und im Matsch steckenblieb. Die Polizei stellte Alkoholkonsum bei dem Autofahrer fest und leitete entsprechende Maßnahmen ein.

Nur 500 Meter entfernt hatte sich kurz später ein weiterer, deutlich spektakulärerer Unfall ereignet. Eine 18-jährige Autofahrerin aus Waldbröl hatte kurz nach 6.30 Uhr die Kreisstraße 11 in südlicher Richtung befahren, als sie im Ortsteil Eigen am Ende einer Verkehrsinsel mit Fahrbahnverschwenkung geradeaus auf das Gras des Banketts geriet. Dort waren zeitgleich zwei junge Frauen zu Fuß unterwegs. Der 'Opel Corsa' gelangte zurück auf die Straße, verfehlte die Fußgängerinnen dadurch glücklicherweise und querte die Fahrbahn. Linksseitig prallte der Kleinwagen gegen die flache Mauer einer Grundstückseinfriedung, hob ab, streifte im Flug eine Laterne, landete auf der Hecke und rutschte nur knapp an einem Baum vorbei. Mittig auf der Mauer stehend kam der Opel schließlich zum Stillstand.

Die Freiwillige Feuerwehr wurde aufgrund der vermeintlich eingeklemmten Fahrerin alarmiert. Dies erwies sich aber als unzutreffend. Die beiden Fußgängerinnen leisteten Erste Hilfe, bis der Rettungsdienst eintraf. So konnten sich Feuerwehrleute auf technische Hilfe konzentrieren und fingen auslaufende Betriebsstoffe auf. Mit Verletzungen nicht bekannter Schwere wurde die 18-jährige zu einem Krankenhaus gebracht. Auch in diesem Fall war laut Polizei Alkohol im Spiel.


Der Kleinwagen schlüpfte zwischen Laterne und Baum hindurch

Zu einem kleinen Drama gestaltete sich die Bergungsaktion des PKW. Der von Fern herbeigerufene Abschleppdienst erschien ohne den notwendigen Ladekran. Die Bergungsversuche verliefen entsprechend unbeholfen, bis ein Anwohner den PKW mit dem Frontlader eines Traktors von der Mauer hob. Aufgrund der frühen Uhrzeit und der jeweils nur kurzen Vollsperrung der Straßen kam es bei beiden Unfällen nur zu geringen Verkehrsbehinderungen. - Das Fazit des Tages ist auch auf der Verpackung vieler Alkoholika zu finden :  Don't drink and drive !  (cs)



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk