Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

05.09.2017 - Wirtschaft, Finanzen:

'Thurn Produkte' gibt finanzielle Schwierigkeiten bekannt

Eine Information der Firma 'Thurn Produkte' zur wirtschaftlichen Situation des Unternehmens im Wortlaut :  Die Thurn Produkte GmbH und die AT Abfüllbetrieb Greven GmbH, die ehemaligen Luhnswerke, wollen sich durch ein Eigenverwaltungsverfahren sanieren und wieder wettbewerbsfähig aufstellen. Den entsprechenden Anträgen der Geschäftsführung hat das Amtsgericht Bonn zugestimmt. „Mit der Eigenverwaltung verfolgen wir das Ziel, die beiden Unternehmen fortzuführen und nachhaltig zu sanieren sowie die Arbeitsplätze zu erhalten. Deshalb laufen der Geschäftsbetrieb und die Produktion weiter wie bisher“, erklärt Geschäftsführer Adolf Günter Thurn. Mit dem Verfahren nutzen die Unternehmen die Chance, die der Gesetzgeber mit dem ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) vor fünf Jahren geschaffen hat, damit sich Unternehmen in schwierigen Situationen wieder neu aufstellen können.

Die Unternehmensleitung bleibt in der Eigenverwaltung weiterhin im Amt und wird die Sanierung selbstständig durchführen. In dem Verfahren wird die Thurn-Gruppe vom Beratungsunternehmen Buchalik Brömmekamp begleitet. Die Düsseldorfer Beratung und Wirtschaftskanzlei wird die Unternehmen in rechtlichen Belangen des Eigenverwaltungsverfahrens begleiten und die betriebswirtschaftliche sowie operative Restrukturierung durchführen. Neben der Erstellung des Sanierungskonzeptes wird die Unternehmensleitung durch den Sanierungsexperten Nils Averbeck ergänzt. „Die Thurn-Gruppe hat enormes Entwicklungspotenzial, deshalb ist die Eigenverwaltung der richtige Weg für das Unternehmen, um die Sanierung im Interesse aller Beteiligten schnell und erfolgreich umzusetzen“, erklärt Sanierungsgeschäftsführer Nils Averbeck.

Der Wasch-, Putz- und Reinigungsmittelhersteller betreibt vier Produktionsstätten in Neunkirchen Seelscheid, Greven, Kerkrade und Much. Das niederländische Werk in Kerkrade ist von dem Eigenverwaltungsverfahren nicht betroffen. Die Unternehmen erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 200 Mio. Euro und beschäftigen über 450 Mitarbeiter. Die Mitarbeiter wurden heute in einer Betriebsversammlung über den Antrag informiert. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter für den Monat August wurden vom Unternehmen bezahlt und sind darüber hinaus für weitere drei Monate über die Bundesagentur für Arbeit abgesichert. Danach übernehmen die Unternehmen wieder die Zahlungen an die Mitarbeiter. Ein Arbeitsplatzabbau ist derzeit nicht geplant.

Das 1977 gegründeten Unternehmen hat sich zu einer Sanierung in Eigenverwaltung entschieden, da sich Optimierungsmaßnahmen, die im vergangen Jahr entwickelt wurden, verzögerten und die gewünschten Kostenreduzierungen ausblieben. Ebenso bleibt die Rentabilität des Produktionswerkes in Greven hinter den Erwartungen zurück. „Mit der Eigenverwaltung können wir nun weitere Maßnahmen nutzen, die die Ertrags- und Liquiditätslage des Unternehmens deutlich verbessern. Die wichtigsten Lieferanten haben bereits zugesichert, zum Unternehmen zu stehen und uns weiter zu beliefern. Auch die Handelspartner wollen den eingeschlagenen Weg mitzugehen“, blickt Geschäftsführer Adolf Günter Thurn zuversichtlich in die Zukunft.

Zusammen mit dem Beratungsunternehmen Buchalik Brömmekamp wird das Unternehmen ein Sanierungskonzept erarbeiten und zeitnah umsetzen. Im Mittelpunkt des Konzeptes stehen Prozessoptimierungen in der Verwaltung und den Produktionsstätten, eine Reduzierung der Komplexitäts- und Logistikkosten sowie Investitionen in innovative Produkte und neue Vertriebskanäle. „Die Gruppe erzielt überdurchschnittliche Erfolge in der Forschung und Entwicklung und landet bei vielen Produkttests regelmäßig auf den vorderen Plätzen“, erläutert Adolf Günter Thurn nicht ganz ohne Stolz und weiter, „daran wollen wir auch in der Eigenverwaltung anknüpfen.“ Mit der Eigenverwaltung nutzen die Unternehmen die seit 2012 geltenden Möglichkeiten einer Sanierung unter dem Schutz des Gesetzgebers.

Während des Verfahrens werden die Geschäfte weiterhin unter der Leitung der bisherigen Geschäftsführung geführt. Allerdings steht die Unternehmensleitung unter der Aufsicht eines vorläufigen Sachwalters. Der vorläufige Sachwalter hat darüber hinaus die Aufgabe, dass keine Benachteiligungen für die Gläubiger eintreten. Das Amtsgericht Bonn hat für beide Unternehmen vorläufigen Sachwalter Dirk Obermüller, Partner der überregional tätigen Wirtschaftskanzlei dhpg aus Bonn bestellt, der schon viele vergleichbare Verfahren erfolgreich begleitet hat. „Ich habe mir vor Ort einen ersten Überblick verschafft. Die Mitarbeiter sind sehr motiviert und die Beteiligten haben ihre Bereitschaft zu einer weiteren Zusammenarbeit signalisiert“, erklärt der vorläufiger Sachwalter Dirk Obermüller.


05.09.2017 - Vereine, Tourismus, Soziales:

'Patenschaften' für Bänke und Wegekreuze hochwillkommen

Die "Schöne Aussicht" (Heckberg) ist in einwandfreiem Zustand - (Foto : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Zwei Aktionen wurden in der letzten Woche erledigt :  Die Bänke an den Wanderwegen mussten freigeschnitten werden. Denn auch im Herbst (und im Winter) sind Wanderer unterwegs, die nicht erst durch hohes Gras schleichen wollen, um eine Bank für eine Rast nutzen zu können. Bei diesen Arbeiten fiel uns auf, dass es durchaus Mucher Bürger/innen gibt, die uns helfen :  Sie halten Bänke und Wegekreuze frei von hohem Gras und übernehmen leichte Pflegearbeiten.

Weitere solcher "Paten" sind natürlich gern gesehen. Eine kurze Meldung an uns ist wünschenswert (Wolfgang Kornienko, Telefon 02245 / 5350  Hermann-Josef Steimel, Telefon 02245 / 1390, oder Rudi Wirges, Telefon 0171 / 9930689). Dann können wir das in unseren Arbeitsablauf einarbeiten. Schon jetzt ein Dankeschön für die Unterstützung.

Die zweite Arbeitsaktion betraf die Pflege des "Skulpturenweges". Auch hier ist die Pflege (und damit auch der Erhalt) wichtig. Der optische Eindruck sollte genauso einwandfrei sein. Eine Skulptur ("Sonnentor"), die am "Walkweiher" etwas abseits steht, haben wir durch die Anstrahlung wirkungsvoll aufgewertet. Da lohnt es sich, in der Dämmerung / Dunkelheit mal genauer hinzuschauen.


05.09.2017 - Feuerwehr, Gesellschaft:

Erfahrungsaustausch der Feuerwehren im Rhein-Sieg-Kreis

Eine Information des Kreisfeuerwehrverbandes des Rhein-Sieg-Kreises :  Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr lud der Kreisfeuerwehrverband mit seinem Vorsitzenden, Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg, auch 2017 wieder zur Veranstaltung "Feuerwehr im Gespräch" ein. In der Troisdorfer Stadthalle präsentierten Vertreter aus den Feuerwehren, Städten und der Politik aktuelle Feuerwehrthemen. Radio-Moderator Sven Jaworek führte gekonnt durch insgesamt drei Gesprächsrunden. Mit Kreisdirektorin Annerose Heinze, dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Troisdorf, Rudolf Eich, und Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg startete das Trio zu dem aktuellen Stand.

"Ohne Ehrenamt geht es nicht", betonte Eich. Im Rhein-Sieg-Kreis sind aktuell 3.500 Feuerwehrfrauen und -männer aktiv. Laut Annerose Heinze gehöre gerade bei der Feuerwehr eine gute Ausbildung dazu. "Die Feuerwehrfrauen und -männer setzen ihr Leben für uns ein." Unter dem Motto "NRW : Projekt FeuerwehrEhrensache, Förderung des Ehrenamtes durch die Landesregierung" tauschten sich Staatssekretärin Andrea Milz (Sport und Ehrenamt), Ministerialrätin Heike Vehling aus dem Ministerium des Inneren mit Direktor Berthold Penkert, Leiter des Instituts der Feuerwehr, aus. "Unsere Mitglieder ändern sich und haben andere Erwartungen", sagte Berthold Penkert und möchte mit dem Projekt "FeuerwehrEhrensache" einem möglichen Mitglieder-Rückgang frühzeitig entgegenwirken.

Der Abschlussbericht zur Kampagne, die bereits 2013 vom Innenministerium und dem Verband der Feuerwehren gestartet wurde, wird im November erscheinen. "Wir möchten, dass jeder das liest und die Möglichkeit hat, die Ergebnisse im Einzelnen nachzulesen und sich zu informieren", sagte Heike Vehling. Zum Projekt habe es eine wissenschaftliche Beratung gegeben, so dass für jeden etwas dabei sei. Ausschlaggebend für viele Ideen und neue Denkanstöße sei nach Penkerts Meinung gewesen, dass sie keine Denkverbote hatten.

Das Thema "Gute Bespiele zur Mitgliedergewinnung in unseren Feuerwehren des Rhein-Sieg-Kreises" präsentierten Bürgermeister Norbert Büscher zur Mitgliedergewinnung in der Gemeinde Much, Markus Büscher, Leiter der Feuerwehr in Much, und Walter Hirtsiefer, Leiter der Feuerwehr in Neunkirchen-Seelscheid, sowie Maike Lübeck, Leiter der Kinderfeuerwehr, und Kinderfeuerwehr-Betreuer Clemens Fischer. Vom persönlichen Kontakt zu neuen Feuerwehrangehörigen, der Tagesverfügbarkeit und Stellenausschreibungen der Städte wurden hier auch die neu eingerichteten Kinderfeuerwehren thematisiert. Für den musikalischen Rahmen der Veranstaltung sorgte das Feuerwehrorchester der Stadt Eschweiler.


04.09.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Kollision auf Kreisstraße 11 zwischen Eigen und Hetzenholz

Zwei Verletzte forderte heute ein Zusammenstoß zweier PKW auf der Kreisstraße 11 in Höhe der Kreuzung der nach Hetzenholz und Niederheiden führenden Gemeindestraßen. Gegen 16.45 Uhr beabsichtigte eine von Niederheiden kommende Autofahrerin die bevorrechtigte Kreisstraße mit einem Mercedes geradeaus nach Hetzenholz zu queren. Dabei übersah sie offenbar einen Kleinwagen vom Typ 'Ford Fiesta', der von Eigen in Richtung Hevinghausen unterwegs war. Der Zusammenstoß auf der Kreuzung fiel glimpflicher aus, weil der Ford kein hohes Tempo aufwies, sondern dessen Fahrerin nach rechts - ebenfalls in Richtung Hetzenholz - abbiegen wollte.

Der Sachschaden erschien überschaubar, doch die beiden Insassen des Kleinwagens - neben der 40-jährigen Fahrerin eine 64-jährige als Beifahrerin - erlitten Verletzungen. Die ursprünglich wegen einer eingeklemmten Person alarmierte Freiwillige Feuerwehr mußte diesbezüglich nicht tätig werden und konnte sich weitgehend auf technische Hilfe beschränken. Die beiden Frauen wurden von einem Notarzt und zwei Rettungswagen-Besatzungen noch im Fahrzeug behandelt, bevor sie schonend in die Rettungswagen verlagert wurden. Die 80-jährige Mercedes-Fahrerin und ihr Beifahrer waren unverletzt geblieben.

Mit zu dem Unfall beigetragen haben könnte ein Verkehrsschild, genauer ein Richtungswegweiser. Der gelbe Pfeil, der Verkehrsteilnehmern den Weg nach Niederheiden und Rieserhof weist, ist so am Rande der Kreuzung aufgestellt, daß er von Niederheiden kommenden Autofahrern in PKW-Höhe den Blick in Richtung Eigen teilweise versperrt - ein Problem, daß an zahlreichen außerörtlichen Kreuzungen und Einmündungen besteht. Laut Polizei hatte auch die Mercedes-Fahrerin die Beeinträchtigung ihrer Sicht bemängelt. - Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme mußte die Kreisstraße 11 für rund eine Stunde gesperrt bleiben. (cs)


04.09.2017 - Veranstaltungen, Verkehr, Gesundheit:

'Busfahren leicht gemacht' - Training für Senioren in Much

Auf dem Parkplatz des Rathauses an der Hauptstraße findet am Mittwoch (06.09.) von 9.30 Uhr bis 12 Uhr eine Veranstaltung des Vereins 'kivi' (Verein zur Förderung der Gesundheit im Rhein-Sieg-Kreis) statt, die von verschiedenen Partnern, darunter der Gemeinde, unterstützt wird. Ziel ist, daß Seniorinnen und Senioren - ohne oder mit Rollator - mobil bleiben durch die Nutzung des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, die Nutzung von Bussen und Bahnen. Dies soll an dem Aktionstag trainiert werden.

Zu diesem Zweck wird ein Linienbus der 'Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft' (RSVG) vor Ort sein, um das sichere Ein- und Aussteigen - auch mit Rollator- zu trainieren. Dazu werden Tips und Anleitungen gegeben. Auch Vertreter des Bürgerbus-Vereins und des 'Anruf-Sammel-Taxis' (AST) informieren über ihre Angebote zur Verbesserung der Mobilität gerade auch älterer Menschen. Zudem überprüft das Team der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHirsch-Apotheke  private Rollatoren, ob diese für den individuellen Nutzer richtig eingestellt sind. Für das leibliche Wohl werden Kaffee und Kuchen angeboten.

Aufgrund der Veranstaltung muß der Parkplatz vor dem Rathaus am Mittwoch zwischen 7 Uhr und 14 Uhr für seinen üblichen Zweck gesperrt bleiben. (cs)


04.09.2017 - Personen:

Altbürgermeister Fritz Wilhelm im Alter von 94 verstorben

Fritz Wilhelm im Jahre 2016

Am gestrigen Sonntagmorgen ist der in einem Siegburger Seniorenzentrum wohnhafte Altbürgermeister Fritz Wilhelm verstorben.

Der 94-jährige ist ganzen Generationen von Schülern in Much bekannt, er war fast 30 Jahre lang, von 1957 bis 1985, Rektor der Realschule Much, teils zeitgleich von 1975 bis 1994 ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Much. 1995 wurde ihm die Ehrenbürgerwürde verliehen.

Anfang 2016 konnte er eine weitere Ehrung miterleben, als die vomals 'Im Bonnenfeld' bezeichnete Straße, die das Schulzentrum mit den Straßen 'Webersbitze' und Schulstraße verbindet, in seiner Anwesenheit in 'Fritz-Wilhelm-Straße' umbenannt wurde. (cs)


Eines der im Januar 2016 enthüllten Straßenschilder


04.09.2017 - Polizeimeldungen:

Einbruchsdelikt im Ortsteil Markelsbach nahe der B 56

Bereits Mitte August registrierte die Polizei ein Einbruchsdelikt (Einbruchsversuch oder vollendeter Einbruch) im Ortsteil Markelsbach. Nähere Informationen zum genauen Zeitpunkt oder Tatumständen liegen seitens der Polizei nicht vor. Wer dennoch sachdienliche Hinweise geben kann, erreicht die zuständige Wache in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421. (cs)


02.09.2017 - Veranstaltungen, Umwelt, Soziales:

Das 'Repair Café' öffnet auch im September seine Pforten

Kaffeemaschinen, Radios, Nähmaschinen ... (Foto : 'Repair-Café Much')

Eine Information des 'Repair Café Much' :  Die großen Ferien sind vorbei, wir machen weiter :  Unser 'Repair Café' hat geöffnet :  Am Mittwoch, den 6. September und am Freitag, den 8. September jeweils von 17 bis 19 Uhr. Vor unserer "Werkstatt" an der 'Alten Schule' in Niederbonrath 70 stehen reichlich Parkplätze zur Verfügung. - Und eine Bitte in eigener Sache :  Wir können noch qualifizierte und interessierte Mitstreiter "beschäftigen". Kommen Sie doch einfach mal vorbei !  Es macht großen Spaß, den Müll-Wahnsinn wenigstens ein wenig zu bremsen. Kontakte :  Ingeborg Buschmann, Telefon 02245 / 1772, oder Hartmut Erwin, Telefon 02245 / 5902 - Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.repaircafe-much.jimdo.com


01.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Vereine:

'Bröltaler Ernteverein' feiert ohne Erntepaar in Bruchhausen

Die 'Grumis' aus Unterfranken spielen am Samstag - (Pressefoto)

Mit der beliebten Party "Röttgen rockt" begann heute abend das Erntefest im Homburger Bröltal, dessen Festzelt wie immer im Ortsteil Bruchhausen aufgeschlagen wurde. Am Samstagabend (02.09.) geht es gleich mit der "Hütten-Gaudi" weiter. Ab 19.30 Uhr bieten zunächst die 'Original Naafbachtal Musikanten' den Rahmen für den Einmarsch der ehemaligen Erntepaare aus sechs Jahrzehnten. Danach stehen wie schon oftmals die 'Grumis', eine Show- und Party-Band aus dem unterfränkischen Essleben, auf der Bühne, um die Stimmung anzuheizen. An der Abendkasse kostet der Eintritt 12 Euro.

Am Sonntag (03.09.), dem Tag des ersten Erntefestzugs, gibt es nach dem Festgottesdient (9.30 Uhr) und dem Festkommers mit den 'Musikverein Heddinghausen' (10.30 Uhr) eine Neuerung. Das Erntefest wird seit der Premiere im Jahre 1907 das 91. Mal gefeiert, aber das erste Mal ohne ein Erntepaar. Aus diesem Grund führt der Festzug auch nicht wie üblich zum Haus des jeweiligen Paares, sondern um 13 Uhr zum Dorfplatz von Marienfeld. Dort wird er nach gut einstündiger Fahrt empfangen. Der 'Bürgerverein Marienfeld' und der 'Ortsverein Marienfeld' bewirten die Besucher zu günstigen Konditionen, während es verschiedene Darbietungen gibt.

Die Besucher des Festzelts werden zwischenzeitlich mit einem Platzkonzert des 'Musikverein Marienfeld', die Jüngeren mit kostenfreiem Ponyreiten des 'Reit- und Fahrverein Ommeroth' und einer Hüpfburg unterhalten. Gegen 16.30 Uhr wird der Festzug im Tal zurückerwartet, um zweimal am Festplatz vorbeizuziehen. Am gleichen Abend ab 19 Uhr stehen zum neunten Mal die "Bröltal-Spiele" auf dem Programm, die mit Spaßwettbewerben wie Baumstammsägen, Bierkrugstemmen, Viererski und Wettmelken aufwarten.

Auch am Montag (04.09.) wird weitergefeiert. Die zweite Ausgabe des Festzugs bricht um 13.30 Uhr in Richtung Berzbach auf, wo er nach 45 Minuten am 'Technik & Bauern-Museum' eintreffen soll. Um 17 Uhr geht es im Festzelt mit Musik und Tanz weiter, bis um 23 Uhr die Gewinner der Verlosung gezogen werden. (cs)


01.09.2017 - Freizeit, Sport, Vereine:

'Waldfreibad' beendet die Saison am Sonntag dieser Woche

Wer in diesem Sommer noch einmal unter freiem Himmel vor Naturkulisse schwimmen will, der muß sich beeilen. Nur noch drei Tage ist das 'Waldfreibad' am Bockemsweg geöffnet. Nach der Öffnungszeit am Sonntag (03.09.) schließt die Bürgerstiftung, die das Bad seit nunmehr elf Jahren betreibt, die Pforten für dieses Jahr. Grund ist der Temperatureinbruch, der in der kommenden Woche keine sommerliche Hitze mehr erwarten läßt. Mit bislang 23.726 Besuchern sei trotz des insbesondere in den Sommerferien wechselhaften Wetters das viertbeste Jahresergebnis erzielt worden. (cs)


30.08.2017 - Vereine, Freizeit, Tourismus, Personen:

'Wege-Ranger' zur Qualitätssicherung Mucher Wanderwege

Unsere Ranger/innen 2017 (von links nach rechts) : Claus Dirks, Gabi Jakobs, Reiner Braun, Harry Petermann und Gabriele Schmitz - (Foto : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Es steckt eine Menge Arbeit in Neuausweisungen von Wanderwegen (demnächst : "Historischer Weg"), Pflege der Wege, Aufstellung von Ruhebänken, Erhalt der Wegekreuze ...  Da ist es ganz wichtig, die sehr gute Qualität zu sichern. Vor fünf Jahren haben wir die Idee der "Wege-Ranger" übernommen, die vor allem in den Nationalparks etabliert ist. Wir haben Frauen und Männer gefunden, die diese Aufgabe leisten wollten.

Seitdem stehen uns fünf passionierte Wanderer zur Verfügung, die ständig weitermelden, ob eine Bank nicht mehr sicher steht, Wilder Müll abgelagert wurde oder Beschädigungen zu beklagen sind. Das Ergebnis :  Viele Rückmeldungen loben die Qualität unserer Mucher Wanderwege. Natürlich bleibt eine gewisse Fluktuation bei den Rangern nicht aus. Doch in den letzten fünf Jahren waren immer fünf Personen am Start. Das Lob von allen Seiten spornt die Ehrenamtler an !  Wir bedanken uns !
Hartmut Erwin für den Vorstand


29.08.2017 - Vereine, Vermischtes, Veranstaltungen:

Das war der 'Ferienendetag' mit Verlosung im Waldfreibad

Eine Information der 'Bürgerstiftung Waldfreibad' :  Bei strahlender Sonne und angenehmen Temperaturen besuchten am vergangenen Sonntag über 300 Besucher unser Freibad bei freiem Eintritt und genossen den Tag mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Das Highlight an diesem Tag war die alljährliche Saisonkarten-Verlosung. Die Gewinner sind :

Tobias Michels, Much (Waldfreibad Kiosk-Gutschein), Lea Lipske, Much (Waldfreibad Kiosk-Gutschein), Ralf Tolke, Much (Wasserbett-Massage-Gutschein), Karina Herrmann, Much (Wellness-Gutschein), Birgit Lenz, Much (Wellness-Gutschein), Ramona Frank, Much (Wellness-Gutschein), Elli Erbschwendner, Much (Wellness-Gutschein), Renate Weissenberg, Much (Waldfreibad Erwachsenen-Saisonkarte 2018), Barbara Wellnitz, Neunkirchen-Seelscheid (Waldfreibad Familien-Saisonkarte 2018), Elisa Liesenhoff, Much (Waldfreibad Familien Saisonkarte 2048). Wir gratulieren herzlich den Gewinnern.
Das Waldfreibad-Team


29.08.2017 - Vereine, Personen:

Erstaunliches Jubiläum im Ernteverein Markelsbach

Karl Heinz Schmidt mit dem Jubilar Manfred Zeiske - (Foto : 'Ernteverein Markelsbach')

Eine Information des 'Ernteverein Markelsbach' :  Im Rahmen des Fest-Kommerses nahm unser Vorsitzender, Karl Heinz Schmidt, eine Ehrung vor, die schon außergewöhnlich ist :  Manfred Zeiske gehört 40 Jahre dem Verein an. Besonders schön ist, dass Manfred noch so fit ist, dass er ganz selbstverständlich bei jedem Arbeitseinsatz dabei ist. Das ist leider nicht jedem vergönnt. Aus der vordersten Reihe (Vorstand) hat er sich vor ein paar Jahren ganz bewusst zurückgezogen, weil jüngere Leute nachwachsen sollten. Dieser Plan ging auf. So kann er jetzt aus einer größeren Distanz das Geschehen verfolgen. Alle wünschen sich, dass Manfred Zeiske weiterhin die Geschicke des Vereins begleitet.
für den Vorstand - Hartmut Erwin


29.08.2017 - Kreisverwaltung, Gesundheit, Recht, Tiere:

Kreisveterinärmamt erinnert an das Verbot des 'Schächtens'

Eine Information des Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Im Vorfeld des traditionellen islamischen Opferfestes "Kurban Bayrami" weist das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises auf das Verbot des betäubungslosen Schlachtens hin. Mitbürgerinnen und Mitbürger muslimischen Glaubens feiern das als höchstes islamisches Fest geltende Opferfest vom 1. September bis zum 4. September. Ein zugehöriges Ritual ist oft die Opferung eines Schafs oder eines Rindes. Dieses Opferfleisch wird traditionell an bedürftige Menschen, an Nachbarn oder an Freunde verteilt.

"Wir weisen darauf hin, dass bei den Schlachtungen der Tiere das in Deutschland geltende Recht zu beachten ist", so der Leiter des Kreisveterinäramtes, Dr. Hanns von den Driesch. "So muss jedes Schlachttier, auch ein Schaf- oder Ziegenlamm, vor der Schlachtung dem amtlichen Tierarzt oder dem Fleischkontrolleur des Veterinär- oder Lebensmittel-Überwachungsamtes zur Schlachttier-Untersuchung vorgestellt werden. Nach der Schlachtung muss das Fleisch daraufhin untersucht werden, ob es für den Verzehr geeignet ist."

Die Opfertiere dürfen nicht im Freien geschlachtet werden. Dies muss in amtlich registrierten oder zugelassenen Schlachtstätten erfolgen. Zudem müssen die Tiere vor dem Schlachten betäubt werden, um Schmerzen und Leiden während der Tötung zu vermeiden. Da die Betäubung weder zum Tod des Tieres führt noch das Ausbluten verhindert, wird das Fleisch der auf diese Weise geschlachteten Tiere von vielen islamischen Religionsgemeinschaften akzeptiert.

"Das so genannte Schächten, also das Töten der Tiere ohne vorherige Betäubung, ist in Deutschland verboten", so Dr. von den Driesch. "Verstöße gegen diese Bestimmungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem hohen Bußgeld geahndet werden können." Die Veterinärbehörde des Rhein-Sieg-Kreises wird die Einhaltung der tierschutzrechtlichen Anforderungen während der Zeit des Opferfestes überwachen. Für Rückfragen steht das Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamt unter Telefon 02241 / 132335 zur Verfügung.


27.08.2017 - Wetter, Feuerwehr, Verkehr:

Abgebrochene Äste bedingten mehrstündige L 312-Sperrung

Nach dem Gewitter mit Starkregen in der Nacht zuvor bemerkten Anwohner der Werschtalstraße in Weeg am Samstagmorgen (26.08.), daß ein mächtiger Ast einer rund 30 Meter hohen Eiche unmittelbar am Straßenrand abgebrochen war und auf die Fahrbahn der Landesstraße 312 zu stürzen drohte. Die kurz vor 9 Uhr alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr setzten die Drehleiter ein, um die Gefahr zu beseitigen. Neben dem quer in einem Nachbarbaum aufliegenden Ast wurden weitere, bis in einer Höhe von 20 Metern über dem Straßenraum befindliche Äste gestutzt. Während der Arbeiten mußte die Werschtalstraße bis gegen 11.30 Uhr für den Verkehr gesperrt bleiben. (cs)


25.08.2017 - Vereine, Kulturelles, Personen, Freizeit, Veranstaltungen:

Markelsbacher trotzten dem mäßigen Wetter zum Erntefest

Andrea und Dirk Welp (mit Tochter Meike) übernahmen das Zepter von Martina und Thorsten Haas - (Fotos : 'Ernteverein Markelsbach')

Eine Information des 'Ernteverein Markelsbach' :  Das Wetter wollte in diesem Jahr nicht so richtig mitspielen. Aber außer dem gesperrten Wiesen-Parkplatz gab es keine Einschränkungen. Denn Dank der Kooperation mit den 'Johannitern' ist praktisch unser ganzes Fest überdacht. Das hilft bei Sonne ... und bei Regen. Die 20. "Q-Party" am Freitag war gut besucht. Der Festkommers am Samstag war gewohnt stimmungsvoll. Und das Feuerwerk mit Musik kam gut an. Am Sonntag in der Kirche imponierte Kaplan Nusser mit einer guten Messe, die dadurch ein wenig länger dauerte.

Der "Familientag" brachte für Groß und Klein so manche Abwechslung. Immer waren die Kinder beschäftigt und unterwegs ("Hau den Lukas", Ponies, singen, Zauberin ...). Derweil widmeten sich die zahlreichen Eltern und Großeltern dem Kuchen oder kalten Getränken (oder dem "Wurst-Raten"). Nach der Ballon-Aktion wurde mit Paul Radau (sehr gute Performance !) bis spät in den Abend in großem Kreis gesungen. Auch einige Nachwuchstalente aus unseren Reihen schafften den Durchbruch. Für den sorgenfreien Ablauf unseres Festes auch an dieser Stelle ein Dankeschön an unsere Sponsoren !


25.08.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Sport, Vereine:

'Ferienendtag', aber noch kein Saisonabschluß im Freibad

(Foto : 'Bürgerstiftung Waldfreibad')

Für den Sonntag lädt das Helferteam der Bürgerstiftung Waldfreibad ab 10 Uhr erstmals zu einem "Ferienendtag" ins Freibad am Bockemsweg ein. Denn in diesem Jahr ist der Aktionstag noch nicht gleichbedeutend mit dem "Abschwimmen" der Vorjahre. Damit will man auch zum Abschluß der Saison dem diesjährigen Ziel gerecht werden, flexibel auf das Wetter zu reagieren. So wird das Bad mindestens bis zum Sonntag, dem 3. September, geöffnet bleiben, wenn auch ab dem ersten Schultag (30.08.) erst ab 13 Uhr (zuzüglich des Frühschwimmens von 7 bis 9 Uhr). Und wenn der Sommer noch einmal ausgiebigen Sonnenschein durchlassen sollte, ist sogar eine Verlängerung bis zum Freitag, dem 8. September, möglich.

Morgen gibt es - bei freiem Eintritt - zunächst einmal die zum Saisonabschluß gewohnte Verlosung unter den Inhabern von Saisonkarten. Weil diese in den Folgetagen aber noch gebraucht werden könnten, kommen sie dieses Mal nicht in die Lostrommel. Statt dessen erhält jeder bei Vorzeigen und Abstempeln seiner Saisonkarte eine Losnummer. Zu gewinnen gibt es einen Massage- und vier Wellness-Gutscheine eines Hotels, drei Saisonkarten für das kommende Jahr sowie zwei Kiosk-Gutscheine. Die Ziehung der Preise findet bei mäßigem Wetter um 14 Uhr, bei schönem Wetter um 17 Uhr statt. (cs)


21.08.2017 - Energie:

Trafoausfall führte zu kurzer Stromunterbrechung am Freitag

Am vergangenen Freitag (18.08.) kam es am Abend kurz vor 21 Uhr - wie vielerorts bemerkt - zu einem kurzen, aber großflächigen Stromausfall. Betroffen waren, wie der Netzbetreiber 'Westnetz' heute auf Anfrage mitteilt, ganz Much sowie große Teile von Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth. Auch der Grund für die Unterbrechung der Stromversorgung liegt nun vor :

Ein Trafo in der Umspannanlage Hasenbach (Neunkirchen-Seelscheid) sei ausgefallen, nachdem eine Fehlermeldung der Trafo-Schutzeinrichtung für dessen Abschaltung gesorgt hatte. Von der Leitstelle in Wesseling aus sei sofort auf einen Reserve-Trafo umgeschaltet worden, wodurch die Versorgung nach wenigen Minuten wiederhergestellt wurde. Die eigentliche Ursache des Ausfalls wird als bislang unerklärlich bezeichnet. Techniker konnten vor Ort keine Auffälligkeiten feststellen, die Untersuchungen dauern derzeit noch an.

Deutlich länger als die eigentliche Stromunterbrechung dauerte der Ausfall der DSL-Netze an, bis die entsprechenden Systeme von den Betreibern wieder hochgefahren worden waren. (cs)


21.08.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Personen, Freizeit, Vereine:

Vorfreude auf das Erntedankfest des Ernteverein Wohlfarth

Werner und Sigrid Kermelk - (Foto : 'Ernteverein Wohlfarth')

Eine Information des Ernteverein Wohlfarth :  Gerne stellen wir Ihnen unser neues Erntepaar 2017, Sigrid und Werner Kermelk, vor. Es ist das erste Erntepaar aus der Ortschaft Derscheid. Obwohl Derscheid am Rande unserer Gemeinde liegt, ist es bis zum Festzelt in Birrenbachshöhe nicht weit. Wir freuen uns sehr, dass wir am Sonntag und Montag mit unserem Festzug in Derscheid zu Gast sein dürfen.

Werner Kermelk stammt aus Derscheid und lebt mit seiner Familie auf dem ehemals elterlichen Hof. Hier ist er aufgewachsen und fest verwurzelt. Bis zu seiner Pensionierung arbeitete er als Ingenieur in der Autobranche; lange Jahre als Leiter der Entwicklungsabteilung bei Hayes Lemmerz in Königswinter. So manches Rad hat er hier mit erfunden. Neben seiner Arbeit engagierte er sich immer sportlich und ehrenamtlich. Marathonlauf und heute Mountainbike-Fahren sind seine Stärken und Vorlieben. Viele Jahre war er Vorsitzender des 'TV Ruppichteroth' und über 30 Jahre leitete er die Leichtathletik-Abteilung des Vereins. Als Mitglied des Elferrates hat er auch im Karneval Spuren hinterlassen.

Sigrid Kermelk stammt aus der Nähe von Stuttgart und ist gelernte Arzthelferin. Die Familie mit Haus und Hof sind ihr Mittelpunkt. Um vier erwachsene Kinder und sieben Enkelkinder kümmert sie sich gerne. Daneben bestellt sie den eigenen Gemüsegarten und versorgt die acht Ponys. Hierbei unterstützt Werner sie natürlich. Zum Fuhrpark gehören neben einem neuen Traktor zwei Oldtimer-Traktoren, die Werner selbst restauriert hat.

Zusammen engagieren sich beide beim Waldfreibad in Much. Sigrid ist seit vielen Jahren im Helferteam aktiv. Werner ist Vorsitzender des Stiftungsrates und seit letztem Jahr auch Vorsitzender des gesamten Waldfreibad. Die sportliche Betätigung kommt auch hier nicht zu kurz. Beide sind oft beim Frühschwimmen dabei. Wir sind froh, dass die beiden neben Ihren vielfältigen Aufgaben sich die Zeit nehmen und vor allem die Lust und Freude haben, in diesem Jahr unser Erntepaar zu sein.

Beginnen werden wir unser Erntefest wie jedes Jahr mit der Disco für die Jugend am Freitag (25.08.) ab 21 Uhr. 'DJ Mot' soll den jungen Leuten so richtig einheizen, damit unser Start gelingen kann. Am Samstag (26.08.) gibt es um 19 Uhr einen Zeltgottesdienst und ab 20 Uhr den Festkommers mit dem 'Musikverein Marienfeld'. Nach der Einführung des neuen Erntepaares in ihr neues, schönes Amt treten die 'Grashüpfer' aus Much, 'La Cobranza' vom Ernteverein Much und der Jugendchor aus Dattenfeld auf. Bei Musik von 'Die2Mir2' aus Ruppichteroth lassen wir den Abend ausklingen.

Sonntags (27.08.) zieht unser Erntezug um 13.30 Uhr nach Derscheid. Hier werden wir vom Erntepaar an dessen Haus erwartet. Ab 14 Uhr gibt es im Festzelt Kaffee und Kuchen. Gegen 16 Uhr wird der Erntezug mit dem Erntepaar am Festplatz eintreffen. Der 'Männergesangverein Wohlfarth' veranstaltet ab 18 Uhr zum 51. Mal sein traditionelles Chorkonzert mit den Nachbarvereinen. Montags (28.08.) zieht der Erntezug durch Wiesen und Wälder wieder nach Derscheid. Hier werden wir "aufstippen".Um 20.00 Uhr lassen wir es beim Ernteschlußball mit den 'Blue Girls' aus Ruppichteroth nochmals so richtig krachen. Montags ob der Höh, dass ist "Kult".

Sie sehen, die Vorfreude auf unser Erntedankfest steigt so langsam. Gerne laden unser Erntepaar Sigrid und Werner Kermelk und der gesamte Ernteverein Sie ein, vom 25. bis 28. August mit uns in Birrenbachshöhe Erntedank zu feiern. Wir freuen uns auf jeden einzelnen von Ihnen.


20.08.2017 - Vereine, Personen:

Ein Nachruf des Bürgerbusvereins

Tief betroffen nehmen wir Abschied von unserem Fahrerkollegen
Hans Jürgen Amling
.

Wir haben ihn in der Zeit seiner Zugehörigkeit beim Bürgerbus Much als einen sehr zuverlässigen, gewissenhaften und vor allem netten Kollegen kennengelernt. Wir danken ihm für seine ehrenamtliche Bereitschaft zum Wohle der Bürger der Gemeinde Much. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Die Urnenbeisetzung findet am Freitag, dem 25. August, um 14 Uhr auf dem Friedhof in Much statt.

Der Vorstand sowie die Kolleginnen und Kollegen des Bürgerbus Much e.V.


17.08.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles, Vereine:

Markelsbach lädt zum ersten der Erntefeste der Region

Eine Information des Ernteverein Markelsbach :  An unserem Erntedankfest vom 18. bis 20. August gilt es, dem jungen Erntepaar von 2016 (Martina Ludwig und Thorsten Haas) zu danken. Sie haben ihre Pflichten, die neben dem Spaß an diesem Amt anfallen, sehr gut erfüllt. Am Samstag, dem 19. August, ab 19 Uhr wird dann der Stab an Andrea und Dirk Welp weitergegeben, die sich auf das Jahr der Regentschaft ebenso sehr freuen. Danach wird es wieder beim beliebten Tanz-Abend zunächst bis in die Dunkelheit gehen. Dann beginnt nämlich das schöne Höhen-Feuerwerk ("Markelsbacher Lichter"). Nach der Erholung für die Tanzbeine ist aber danach noch lange nicht Schluss.

Unser Verein ist stolz darauf, am Sonntag-Nachmittag, neben vielen anderen Programmpunkten, Paul Radau präsentieren zu können. Er wird zunächst die Kinder und Jugendlichen, dann auch die Erwachsenen zu einem Mitsing-Konzert animieren. Viele unserer treuen Besucher erinnern sich nämlich sehr gerne an das Konzert mit den drei 'Bläck Fööss' und der 'Knippschaft' vom vorigen Jahr. Aber die Eröffnung des Festes wird schon seit 20 Jahren mit der "Q-Party" gemacht.
für den Vorstand, Hartmut Erwin


17.08.2017 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Neue Behinderungen im Bereich der B 56 N in Siegburg

Im Zuge der Fahrbahnsanierung der Bundesstraße 56 N zwischen Sankt Augustin und Siegburg-Stallberg kommt es in den nächsten Tagen zu Behinderungen an der Anschlußstelle Siegburg / Troisdorf (Bundesstraße 8, Luisenstraße / Frankfurter Straße). Von Freitagmorgen (18.08., 5 Uhr) bis Montagmittag (21.08., 13 Uhr) wird die Auffahrt von der B 8 in Richtung Lohmar / Seelscheid / Much gesperrt, außerdem die Abfahrt von Sankt Augustin kommend auf die B 8.

Eine Umleitung wird mittels Schildern mit einem blauen Punkt ausgewiesen. Diese dürfte zunächst in Gegenrichtung bis zur nahen Anschlußstelle an der Landesstraße 332 (Siegburg-Zange / Troisdorf) führen und von dort zurück in die Wunschrichtung verlaufen. (cs)


15.08.2017 - Vereine, Medien, Tourismus:

Fernseh-Kurzbeitrag über 'Waldfreibad' und Wanderwege

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  So viele Ehrenamtler/innen hat Much. Jetzt in den Ferien bietet sich ein Ausflug nach Much besonders an. Wir vom Verkehrsverein Much wollten aus diesem Grund das vielfältige Angebot von Themen-Wanderwegen und das 'Technik- und Bauern-Museum' sowie das 'Waldfreibad' im WDR-Fernsehen präsentieren. Von unseren Vorschlägen favorisierte die Redakteurin von Anfang an das Freibad. So kamen unsere Wanderwege nur kurz, unsere Wege-Ranger und das Museum leider gar nicht im Drei-Minuten-Beitrag vor. Aber zwischendurch "drei Minuten Much" im WDR war uns die Arbeit allemal wert (Mediathek). Und wir werden diese Kontakte weiter nutzen ...
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBericht in der WDR-"Lokalzeit" vom 09.08.  (nur noch bis 16.08. abrufbar)


15.08.2017 - Vereine, Soziales:

Kurs 'Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen'

Eine Information des 'Ambulanter Hospizdienst Much' :  Der "Vorbereitungskurs zur Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen“ richtet sich an alle Menschen, die bereit sind, sich selbst mit dem Thema Tod und Sterben auseinanderzusetzten, die in ihrem eigenen Umfeld schwerkranke und sterbende Menschen begleiten und in dem Kurs mehr Sicherheit und Kompetenz zur Begleitung ihrer Angehörigen erfahren möchten, die eine ehrenamtliche Aufgabe suchen und im Rahmen des ambulanten Hospizdienstes schwerkranke und sterbende Menschen begleiten möchten.

Der Grundkurs beginnt am Freitag, den 25. August und endet Samstag, den 30. September (insgesamt 36 Stunden). Die Kursgebühr beträgt 100 Euro. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie sich informieren möchten, sprechen Sie uns an. Ansprechpartner: Hilla Schlimbach / Gaby Spychala-Windeisen, Ambulanter Hospizdienst Much, Dr.-Wirtz-Straße 6, Much, Telefon 02245 / 618090, Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.hospizdienst-much.de


14.08.2017 - Veranstaltungen, Historie, Politik:

Halbtagesfahrt nach Bad Honnef auf den Spuren Adenauers

Das Wohnhaus Konrad Adenauers im Stadtteil Rhöndorf - (Archivfoto)

Eine Information des CDU-Gemeindeverbands :  Der CDU-Gemeindeverband Much bietet am 7. September, 12.30 Uhr ab Much, anlässlich des 50. Todestages von Konrad Adenauer eine Führung durch sein Wohn- und Sterbehaus sowie den schönen Rosengarten mit dem bekannten Pavillon in Rhöndorf an. Auch zur Besichtigung der neuen Ausstellung - anlässlich des 50. Todestages Konrad Adenauers neu gestaltet - haben die Teilnehmer/innen genügend Zeit. Dort präsentiert sich die Dauerausstellung "Konrad Adenauer 1876-1967 - ein Rheinländer, Deutscher, Europäer".

Danach geht es in das urige Traditionscafé "Profittlich", das im Mai diesen Jahres sein 125-jähriges Bestehen feiern konnte. Der heutige Chef, Peter Profittlich, führt während eines kurzen Rundgangs durch die Backstube und gibt im Anschluss interessante Geschichten, unter anderem auch im Zusammenhang mit der Familie Adenauer, zum Besten. Abschluss ist bei Kaffee und Kuchen (Selbstzahler). Wenn Sie an der Fahrt ins schöne Rhöndorf teilnehmen möchten, melden Sie sich umgehend bei Notburga Kunert, Telefon 02245 / 890155.  



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk