Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2013

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2013

06.07.2013 - Freizeit, Sport, Veranstaltungen:

'Heide Jungs' gewannen die Heufresser-Wettkämpfe 2013

Seit dem vergangenen Wochenende sind die fünften Heufresser-Wettkämpfe in Much Geschichte. Erstmals wurde nicht die Hauptstraße für die Rennen und die begleitenden Spiele gesperrt, Ausgangs- und Zielpunkt war dieses Mal die Wahnbachtalstraße, womit die parallel stattfindende Kirmes ins Geschehen eingebunden wurde. Für die acht teilnehmenden Teams feucht und für die Zuschauer fröhlich wurde es erneut am Lindenhofplatz, wo die Laufstrecke hinführte. Hier hatte die 'SK-einz'-Truppe wieder ein Wasserbassin errichtet, über das es in gleich mehreren Spielen zu balancieren galt. Natürlich wurde dabei auch so manches unfreiwillige Vollbad genommen.

Daß auch Neubürger in Much - zumindest Bewohner des Neubaugebiets an der Straße 'Eltersbach' - Geschmack am "Heufressen" bekommen haben, das bewiesen die "Heide Jungs", die erstmals teilnahmen und gleich einen Durchmarsch zum Finale absolvierten. Dort trafen sie auf die Mehrfachsieger und Titelverteidiger der "Gerlekusener Heuschwänze", mit denen sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen und -Heustapeln lieferten. Der Wettkampf war entschieden, als der Stapel der Gerlinghausener in sich zusammenbrach und einer der "Heide Jungs" in das von Pfarrer Andreas Börner dargereichte "Heu" biß. Mit von der Partie war auch wieder eine knapp 20-köpfige Delegation aus der brandenburgischen Partnergemeinde Groß Köris, die mit den "Graskarpfen" erneut ein Team stellten und das Halbfinale erreichten. (cs)

Bildergalerien der Heufresser-Spiele 2013 :
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWasser- und Geschicklichkeits-Spiele
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterLauf- und Kraft-Spiele sowie Siegerehrung


01.07.2013 - Wetter:

Unwetterwarnung vor Gewitter mit Starkregen bis 20 Uhr

Der 'Deutsche Wetterdienst' hat kurz vor 19 Uhr eine neuerliche Unwetterwarnung vor einer von Südwesten herannahenden Gewitterzelle herausgegeben. Befürchtet wird Starkregen mit Niederschlägen von 40 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit. Dies sind mehr als beim Unwetter vor zehn Tagen angekündigt waren (über 30 Liter), aber weniger, als tatsächlich eingetroffen waren (in Much mehr als 50 Liter innerhalb einer Stunde). Neben dem Regen sind Hagel und Sturmböen zu erwarten. Die Unwetterwarnung gilt zunächst bis 20 Uhr. (cs)


29.06.2013 - Veranstaltungen, Freizeit, Politik:

Sieben-Tage-Busreise zu den Highlights der Oberlausitz

Das 'Neue Schloß' im 'Fürst Pückler-Park Bad Muskau' - (Foto : Sebastian Wolter / fotolia.com)

Der CDU-Gemeindeverband bietet im Herbst eine neuerliche Mehrtages-Busreise an, Ziel ist die Oberlausitz im Osten Sachsens. Station macht die Reisegruppe für sechs Nächte in einem First-Class-Hotel in der an der Spree gelegenen 40.000 Einwohner-Stadt Bautzen, die heute mit einer restaurierten Altstadt glänzt. Von dort werden Touren mit einem umfangreichen Besichtigungs-Programm unternommen. Besucht werden unter anderem Görlitz mit seiner erhaltenen Altstadt von tausenden Baudenkmälern, der Kurort Oybin im Zittauer Gebirge sowie der 'Muskauer Park', der zum 'UNESCO'-Weltkulturerbe zählt.

Nähere Informationen zu Ablauf, Kosten und Anmeldung der vom 30. September bis zum 6. Oktober angesetzten Studienreise sind bei Notburga Kunert unter der Telefon-Nummer 02245 / 890155 erhältlich. (cs)


28.06.2013 - Polizeimeldungen:

Zwei Tageswohnungseinbrüche in den Randstraßen Muchs

Am gestrigen Donnerstag verzeichnete die Polizei zwei Hauseinbrüche im Hauptort Much, die tagsüber begangen wurden. In beiden Fällen waren Einfamilienhäuser in Wohnstraßen am Ortsrand betroffen. Auf die Zeitspanne zwischen 10 Uhr und 16 Uhr läßt sich die Tat in der Straße 'Ober dem Garten' eingrenzen. Hier wurde eine Terrassentür aufgehebelt. Im Inneren wurden fast alle Räume durchsucht. Entwendet wurden Schmuck und ein Notebook im Gesamtwert von mehreren tausend Euro, zusätzlich entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Bei dem zweiten Einbruch, in der Schmerbachstraße, lag der Sachschaden in etwa gleicher Höhe, hervorgerufen durch das Aufhebeln eines rückwärtigen Fensters. Beim Durchsuchen des Schlafzimmers fielen dem oder den Tätern Bargeld und Schmuck in nicht beziffertem Wert in die Hände. Dieser Einbruch fand zwischen 11 Uhr und 15 Uhr statt. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen im Umfeld der beiden Tatorte an das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413421. (cs)


28.06.2013 - Vereine, Historie, Baumaßnahmen:

'Schwedenkreuz' (1637) historisch korrekt wiederhergestellt

(Foto : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Die wenig beachtete Grabstätte am "Siegburger Weg" nahe Köbach ist der Überlieferung nach die Ruhestätte eines jungen Bauern aus Köbach, der in den Wirren des 30-jährigen Krieges den Tod fand :

"Vor vielen, vielen Jahren, als fremdes Kriegsvolk, Schweden und Franzosen, in den Bergen herumlungerte, war auch ein junger Bauer aus Köbach in den Krieg gezogen. Er wurde in einer Schlacht verwundet und schleppte sich mühsam den "Siegburger Weg" hinauf heimwärts. Im Köscheid verließen ihn die Kräfte, er fühlte, dass er seinen heimatlichen Hof nicht mehr erreichen werde, obwohl ihn nur wenige Schritte noch davon trennten. Aber er wollte das Vaterhaus wenigstens noch einmal sehen. Mit letzter Anstrengung erkletterte eine hohe Kiefer und nun sah er Köbach vor sich liegen.

Auf einmal fiel von dorther ein Schuß. Ins Herz getroffen, stürzte er hinab auf den Waldesgrund. Die Leute in Köbach hatte ihn gesehen und wegen seiner fremden Kriegstracht für einen Schweden gehalten, der vom Baume aus Kundschaft hielt, um dann den Hof zu brandschatzen. Als man ihn kurz darauf fand und erkannte, war der Schmerz in Köbach groß und das Klagen wollte kein Ende nehmen. Man begrub den unglücklichen Soldaten an dieser Stelle. Noch heute bezeichnet ein schweres Steinkreuz das einsame Heldengrab am stillen Waldhang, ein stummer, ernster Zeuge der Liebe zur bergischen Heimat." (Quelle : "Das Amt Windeck im Spiegel der Sage",1925)

Nun haben Rudi Wirges, Dieter Kirchartz, Mike Zimmermann, H.-J. Steimel und Hartmut Erwin vom Verkehrsverein Much das Grab nach historischen Vorgaben wiederhergestellt und selbst die noch teilweise vorhandene Eisenumrandung eingearbeitet. Eine kleine Tafel wird in Zukunft zum Grab weisen.


28.06.2013 - Sport, Vereine:

U12-Volleyballer gewannen Westdeutschen Meistertitel

(Foto : 'Volleyball-Club Menden-Much')

Eine Information des 'Volleyball-Club Menden-Much' :  Auch die U12-Junioren sind das beste Volleyballteam in NRW :  Die männlichen U12- Junioren des 'VC Menden-Much' sind am Samstag (22.06.) zum zweiten Mal in Folge Westdeutscher Meister in ihrer Altersklasse geworden und konnten den Titelgewinn des Vorjahres wiederholen. Nach dem Sieg im letzten Jahr waren die Mucher hoch motiviert, ihren Meistertitel im westfälischen Paderborn zu verteidigen.

Bereits im ersten Spiel gegen den 'SC Union Lüdinghausen' zeigte sich eine deutliche Überlegenheit und auch im Spiel gegen 'VV Humann Essen' gaben die Jungs keinen Satz verloren. In der Zwischenrunde mussten sich die 10- bis 11-jährigen Mucher Jungs mit einem knappen 2:0-Sieg (15:13 und 15:13) zufriedengeben. Das Spiel gegen 'TB Höntop' war in den Köpfen der jungen Spieler offensichtlich bereits im Vorhinein gewonnen und so musste ein Zittersieg her, um den Einzug ins Halbfinale zu erreichen.


28.06.2013 - Wirtschaft, Finanzen:

Gutbesuchte Mitgliederversammlung der 'Raiffeisenbank'

Ralf Löbach - (Foto : Raiffeisenbank)

Eine positive Bilanz zog Vorstandsmitglied Ralf Löbach bei der Mitgliederversammlung der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterRaiffeisenbank Much-Ruppichteroth  am Dienstag vergangener Woche. Im vollbesetzten "Haus der Begegnung" der 'Lebensgemeinschaft Eichhof' informierte er die Mitglieder der Bank über das Geschäftsjahr 2012. So erwirtschaftete die Genossenschaft trotz der Niedrigzinsphase ein Geschäftsergebnis von 2,21 Millionen Euro, zu dem gute Kreditgeschäfte mit Bestandskunden sowie neue Geschäftsverbindungen beigetragen hätten. Die Kernkapitalquote nehme mit 21 Prozent einen Spitzenplatz ein. Weiterhin konnten im vergangenen Jahr 408 neue Mitglieder in der Genossenschaft begrüßt werden. Besonders hervorgehoben werden auch die kurzen Wege, die durch die fünf Geschäftsstellen und die elektronische Kommunikation auch direkt mit dem Vorstand erreicht werden. (cs)


28.06.2013 - Sport, Personen, Vereine, Gemeindeverwaltung:

Eiskunstläuferin als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet

Die meisten der ausgezeichneten Sportler waren zur Ehrung erschienen

Moderiert vom in Much wohnhaften 'Sky'-Sportreporter Ulli Potofski wurden am 18. Juni in der Aula des Schulzentrums 78 Sportler aus sieben Sportarten für ihre herausragenden Leistungen im Jahre 2012 geehrt, darunter 28 Einzelsportler und 11 Mannschaften zumeist Mucher Vereine. Aktiv sind diese im Bogenschießen, Dressurreiten, Eiskunstlauf, Gardetanz, Schwimmen, Turnen und Volleyball, gemeinsam sind ihnen sportliche Erfolge bei Kreis-, Bezirks-, Verbands- und / oder Landes-Meisterschaften.

Als Sportlerin des Jahres wurde die 15-jährige Dina Heidkamp ausgezeichnet, die eine für Much eher ungewöhnliche Sportart ausübt - den Eiskunstlauf. Somit ist es nicht verwunderlich, daß sie nicht vor Ort, sondern in der Nachbarstadt trainiert, genauer gesagt beim 'TuS Wiehl Eissportclub'. Für diesen nahm sie am 5. Dezember vergangenen Jahres an der international besetzten "NRW-Trophy" in Dortmund teil, die der 'Eissport-Verband NRW' ausgerichtet hatte. Im Februar dieses Jahres belegte sie übrigens in ihrer Altersklasse den dritten Platz bei den ebenfalls in Dortmund ausgetragenen Landesmeisterschaften. (cs)


27.06.2013 - Polizeimeldungen:

Durch offenes Fenster geklettert und Schmuck gestohlen

Offenbar erst nach zwei Wochen ist ein Diebstahl aus einem Wohnhaus an der Mucher Talstraße bemerkt worden. Am Sonntag (23.06.) vermißte die 82-jährige Bewohnerin verschiedene Schmuckstücke, darunter ihren Ehering. Da keine Spuren eines Einbruchs zu finden waren, glaubte sie zunächst, die Stücke verlegt zu haben. Es wird angenommen, daß der Schmuck bereits am 10. Juni entwendet wurde. An jenem Montag hatte die Dame versehentlich ein Fenster offengelassen, als sie das Haus verließ. Die Kriminalpolizei vermutet, daß ein unbekannter Täter die Situation ausnutzte, auf diese Weise ins Haus gelangte und die Wertsachen an sich nahm. Nun wird um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten, oder zum Verbleib des entwendeten Schmucks gebeten : Telefon 02241 / 5413421. (cs)


24.06.2013 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Kollision im Begegnungsverkehr auf der L 189 bei Huven

Die Stelle auf der Wahnbachtalstraße ist eine altbekannte, auf der sich am Freitagabend (21.06.) gegen 23.10 Uhr ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr ereignete. Eine Autofahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid befuhr die L 189 in südlicher Richtung. In der letzten Rechtskurve zwischen Hillesheim und dem Abzweig zur B 56 bei Huven kam die 19-jährige nach Angaben der Polizei auf das etwas tieferliegende Bankett, woraufhin sie zu stark gegenlenkte. Daraufhin geriet der 'VW Caddy' ins Schleudern und prallte mit dem Heck in die gegenüberliegende Schutzplanke.

Ein entgegenkommender 41-jähriger Autofahrer aus Duisburg konnte dem Hindernis auf seiner Spur noch ausweichen. Beim Passieren des Fahrzeugs auf der linken Fahrspur wurde sein 'Honda Accord' jedoch von dem zurückschleudernden VW auf der rechten Seite getroffen. Keiner der insgesamt vier Insassen wurde verletzt, an den Fahrzeugen entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Beide waren nicht mehr fahrbereit und mußten abgeschleppt werden, die L 189 blieb für eine gute Stunde gesperrt. Ohne die vor zwei Jahren installierte Schutzplanke hätte der Unfall ernster enden können, wie  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterUnfälle in der Vergangenheit  zeigten. (cs)


22.06.2013 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Vereine:

Schützenfest mit 'Bayrischem Hüttenabend' in Kreuzkapelle

Mit einem "Bayrischen Hüttenabend" wird heute um 20 Uhr das Schützenfest in Kreuzkapelle fortgesetzt. Dazu spielt das 'Bläser-Corps Much' im Festzelt hinter der Pfarrkirche auf. Der Sonntag (23.06.) steht im Zeichen der 'Sankt Johannes-Schützen' :  Nach einer feierlichen Hochamt um 9.30 Uhr folgt die Kranzniederlegung auf dem Friedhof und der Festzug durch Kreuzkapelle. Nach der Krönung der neuen Majestäten um 11 Uhr wird zum traditionellen Frühschoppen geladen. (cs)


22.06.2013 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Schwerpunktkontrollen gegen Drogen im Straßenverkehr

Ein großes Aufgebot an Polizeikräften war am Mittwoch (19.06.) in Much zu verzeichnen, eine Kontrollstelle war auf dem Parkplatz des Rathauses eingerichtet worden. Die Aktion gehörte zu einer Schwerpunkt-Kontrolle gegen das Fahren unter Drogeneinfluß im Straßenverkehr, den die Kreispolizei mit Unterstützungskräften der Bonner Bereitschaftspolizei in Eitorf und Much durchführte.

Bei einem Fahranfänger, der an der Hauptstraße überprüft wurde, zeigte ein Test vorherigen Cannabis-Konsum an. Ein 28-jähriger Mucher wurde alkoholisiert in seinem Auto angetroffen, der durchgeführte Alkotest ergab 0,8 Promille. Weitere Verwarnungen wurden wegen Verstößen gegen die Anschnallpflicht sowie aufgrund von technischen Mängeln an den Fahrzeugen ausgesprochen. Dazu wurden mehrere Anzeigen wegen technischer Veränderungen an Zweirädern sowie wegen des Telefonierens ohne Freisprecheinrichtungen erstattet. (cs)


22.06.2013 - Wetter, Feuerwehr:

Starkregen verursachte Überflutungen im Gemeindegebiet

Überschwemmung der Hauptstraße im Ortszentrum - (Foto : Christoph Danielec)

Auch wenn das Mucher Gemeindegebiet weit weniger betroffen war als andere Kommunen in der Region, zeigte das Unwetter am Donnerstag doch viele unerwünschte Auswirkungen. Die amtliche Unwetterwarnung kam erst, als der erste von einem Gewitter begleitete Starkregen bereits niederging. Mit rund 50 Litern Niederschlag pro Quadratmeter wurden die prognostizierten 30 Liter weit übertroffen.

Der Boden konnte die Wassermassen nicht aufnehmen, Bäche schwollen stark an und traten über die Ufer. Verteilt über das gesamte Gemeindegebiet kam es zu Überschwemmungen, zahlreiche Keller liefen voll. Die Freiwillige Feuerwehr war den gesamten Nachmittag über vielfach im Einsatz, um auf Straßen gestürzte Bäume zu entfernen oder Keller auszupumpen. (cs)


20.06.2013 - Wetter:

Erneute Unwetterwarnung vor Gewitter, Starkregen, Böen

Der 'Deutsche Wetterdienst' hat für die Nacht eine neuerliche Unwetterwarnung herausgegeben. Zwischen 22.35 Uhr und 1.30 Uhr wird der Durchzug einer Gewitterfront gemeldet, die örtlich weitere 30 Liter Niederschlag pro Quadratmeter mit sich führt. Dazu können Sturmböen um 100 km/h und Hagelschlag mit Körnern von 3 Zentimeter Durchmesser auftreten. (cs)


20.06.2013 :

Überflutungsgefahr nach Starkregenfällen

Nach dem Gewitterregen über Mittag sind die Bäche und Flüsse im Gemeindegebiet stark angestiegen. Es droht Überflutungsgefahr, Straßen wurden überspült. Die Feuerwehr ist im Gewerbegebiet Bövingen im Einsatz, wo die Wassermassen das Dach einer Gewerbehalle bedrohen.


17.06.2013 - Vereine, Personen, Kulturelles:

Das Bröltaler Erntepaar 2013 kommt aus Berzbach

Margret und Karl-Josef Haas - (Foto : Elke Kraus / 'Bröltaler Ernteverein')

Eine Information des 'Bröltaler Ernteverein' :  Margret und Karl-Josef Haas aus Berzbach sind das Bröltaler Erntepaar 2013. Sie sind das erste Erntepaar des Bröltaler Erntevereins aus Berzbach und dem Verein in vielfältiger Weise seit vielen Jahren eng verbunden. Das Erntepaar hat drei Söhne, Bernd (34 Jahre), Alexander (31 Jahre) und Carsten (26 Jahre). Karl-Josef Haas stammt gebürtig aus Berzbach und arbeitet seit 37 Jahren bei der Gemeinde Much. Margret Haas, geborene Rösgen, stammt aus Eitorf. Seit der Geburt der Kinder betreibt sie "ein sehr erfolgreiches Familienunternehmen".

Kennen gelernt hat sich das neue Bröltaler Erntepaar vor nunmehr 37 Jahren auf der Marienfelder Kirmes, wo Karl-Josef Dienst in der Bierbude hatte. Zwei Jahre später folgte die Hochzeit. Gemeinsam singen Margret und Karl-Josef Haas seit mehr als 45 Jahren im Marienfelder Kirchenchor - er seit 30 Jahren, sie seit 16 Jahren. Doch nicht nur im Bröltaler Ernteverein und im Kirchenchor engagiert sich das neue Erntepaar. Karl-Josef Haas spielt seit dem zehnten Lebensjahr Fußball beim 'VfR Marienfeld', auch heute ist er noch bei den Alten Herren tätig.


16.06.2013 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

'Virtuoses Sommerkonzert' mit Fagottisten und Violinistin

Auf Einladung des 'Förderkreis Kultur in Much' sind das 'Gürzenich-Fagottquintett' sowie Nathalie Streichhardt als Solo-Violonistin am heutigen Abend in Much zu Gast. Um 18 Uhr beginnt ihr "virtuoses Sommerkonzert" unter dem Titel "Dancing Bassoons" im Saal des "Klösterchens" an der Klosterstraße 6. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 14 Euro (Vereinsmitglieder 12 Euro), für Schüler und Studenten 7 Euro. (cs)


16.06.2013 - Veranstaltungen, Kunst, Kulturelles:

Sechste Ausgabe der 'Mucher Kunstpunkte' in Oberheiden

Das Sonntagswetter wird zunehmend freundlicher - ein Grund mehr, der Freiluft-Ausstellung im Ortsteil Oberheiden einen Besuch abzustatten. Die zum sechsten Mal veranstalteten "Mucher Kunstpunkte" finden erneut im Garten der Familie Schlimbach, Oberheiden 44, statt. Mit von der Partie sind wieder vier Mucher Künstler, im einzelnen Katrin Gräfrath mit Steinmetzarbeiten, Monika Welter-Martin mit Naturobjekten, Peter Stapf mit Goldschmiedearbeiten und Hausherr Friedhelm Schlimbach, der seine oftmals im Bereich der Phantastischen Malerei angesiedelten Werke präsentiert. Noch bis 17 Uhr ist die Ausstellung geöffnet, die um 12 Uhr und 16 Uhr zudem ein Klangkonzert der Gruppe 'Sono Mundi' bietet. (cs)


16.06.2013 - Veranstaltungen, Tiere, Vereine:

'Ornis Much' lädt zum Hähnewettkrähen nach Oberwahn

Vergleichsweise lautstark dürfte es heute in Oberwahn an der Bundesstraße 56 zugehen. Dafür sorgt aber nicht etwa der Straßenverkehr, sondern das liebe Federvieh. Dies ist schließlich der Zweck bei der 21. Ausgabe des "lustigen Hähnewettkrähens", zu dem der Rassegefügel-Zuchtverein 'Ornis Much' einlädt. Los geht es um 10 Uhr. (cs)


14.06.2013 - Wirtschaft, Finanzen:

'Mobile Filiale' der 'Kreissparkasse' ab 19. Juli in Marienfeld

Eine der neuen "Mobilen Filialen" bei der Vorstellung in Troisdorf

Im Zuge der Vorstellung ihrer neuen Vertriebskonzeption hat die 'Kreissparkasse Köln' gestern den konkreten Zeitpunkt der bereits vorangekündigten Ausweitung ihres Angebotes im Gemeindegebiet bekanntgegeben. Wie bereits berichtet, soll der Ortsteil Marienfeld zukünftig durch eine "Mobile Filiale" mit Bankdienstleistungen versorgt werden. Die vier neuen Fahrzeuge, die zahlreiche Ortschaften ohne Filalen im Großraum bedienen sollen, gehen in den nächsten Wochen in den Einsatz - vereinzelt auch als Ersatz nach der Aufgabe von bestehenden Filialen wie etwa in Ruppichteroth-Schönenberg.

Marienfeld wird zum ersten Mal am 19. Juli angefahren. Fortan wird die "Mobile Filiale" immer freitags von 12.10 Uhr bis 13.10 Uhr vor dem Dorfvereinshaus eingangs der Oberdörfer Straße zu finden sein. An Bord werden bei persönlichem Service alle Dienstleistungen einer Kleinfiliale geboten, dazu zählt auch ein Kontoauszugsdrucker. Der unter einem Vordach von außen zu bedienende Geldautomat ist dabei barrierefrei erreichbar. Eine Anbindung an das Internet über eine Satellitenantenne erlaubt eine direkte Verbuchung.

Als besonderer Service sollen die Fahrzeuge teilweise auch bei größeren Veranstaltungen in der Region zum Einsatz kommen. Eine der 170 PS starken und gut acht Meter langen Filialen auf Rädern kann bei einem "Schnuppertag" in Ruppichteroth-Schönenberg am 27. Juni (14 Uhr bis 16.30 Uhr) besichtigt werden. (cs)


13.06.2013 - Verkehr, Gemeindeverwaltung, Politik:

Teileinziehung einer Gemeindestraße nach Hündekausen ?

(Archivfotos vom März 2012)

Im Zuge ihrer Bemühungen, das gemeindliche Straßennetz zur Senkung der Unterhaltskosten zu reduzieren (wie berichteten mehrfach), hat die Gemeindeverwaltung vorgeschlagen, die nördliche Zuwegung von der Kreisstraße 35 nach Hündekausen umzuwidmen, so daß sie nur noch für den land- und forstwirtschaftlichen Verkehr zugelassen wäre. Es handelt sich um das rund 500 Meter lange, großteils durch ein Waldgebiet führende Straßenstück ohne direkte Anlieger, das an der K 35 gegenüber der Gemeindestraße nach Oberbusch beginnt und bis an den Ortsrand von Hündekausen reicht. Der Zustand der Straße sei nach entstandenen Frostschäden schlecht, die Oberfläche rissig.

Doch schon vor der Sitzung des Planungs- und Verkehrs-Ausschusses am gestrigen Abend formierte sich Widerstand gegen das Vorhaben. Betroffene Anwohner, zumeist aus Hündekausen, haben bereits 77 Unterschriften dagegen gesammelt, die Straße der öffentlichung Verkehrsnutzung zu entziehen. Von einem Bürger wurde die geplante Teileinziehung als Katastrophe für die Hündekausener bezeichnet. Die anderen, sehr kurzen Anbindungen des Ortsteils an die K 35 seien steil ansteigend und daher bei winterlichen Straßenverhältnissen oft ungeeignet. Die betreffende Verbindung weist demgegenüber kein stärkeres Gefälle auf. In der Sitzung war zu erfahren, daß auch der Bürgerbusverein Bedenken gegen die Streichung der Wegeverbindung geäußert hat.

Obwohl es sich an Äußerungen aus den politischen Fraktionen bereits abzeichnet, daß die Straße aus diesen Gründen nicht umgewidmet werden wird, wurde das ergebnisoffene Verfahren zur Teileinziehung einstimmig eingeleitet. Nach der amtlichen Veröffentlichung des Vorhabens haben Betroffene drei Monate Zeit, der Gemeinde gegenüber ihre Einwände mitzuteilen. Im Anschluß wird dann über das weitere Vorgehen beschlossen. (cs)


12.06.2013 - Vereine, Baumaßnahmen, Historie:

'Verkehrsverein Much' würdigt vorbildliche Eigenleistungen

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Unser Appell, uns beim Freischneiden von Bänken und Kreuzen (Termin : 21. Juni, 14.00 Uhr, am Bauhof) zu unterstützen, hat großartigen Widerhall gefunden :  An mehreren Stellen wurde bereits die Arbeit für uns erledigt. Danke

Ein besonderer Grund zur Freude ergab sich bei einem Ortstermin in Engeld, wo Lothar Krimmel sich im Mai an ein total marodes Kreuz gab, das bereits in Einzelteilen am Boden lag. Nach Ansicht von Rudi Wirges hat er großartige Arbeit geleistet. Den Feinschliff wird er nach Beratung mit unserer Fachfrau, Steinmetzin Katrin Gräfrath, wohl in den nächsten Wochen vornehmen.

vorhernachher

Zustand vor und nach der Arbeit  (Fotos : much-heute.de / Verkehrsverein Much)


07.06.2013 - Veranstaltungen, Freizeit:

Dorf-Flohmarkt in den Ortsteilen Müllerhof und Strießhardt

Am Sonntag, dem 9. Juni, wird von 11 bis 17 Uhr in den benachbarten Ortsteilen Müllerhof und Strießhardt am Hang des Homburger Bröltals getrödelt. Die Grundstücke teilnehmender Haushalte sind üblicherweise mit Luftballons gekennzeichnet. (cs)


07.06.2013 - Veranstaltungen, Natur, Freizeit:

Zehnte Ausgabe der 'Offenen Gartenpforte' im Bergischen

Beispiele von teilnehmenden Gärten

(Pressefotos)

Vor zehn Jahren fand die aus England stammende Idee der "Offenen Gartenpforte" ins Bergische Land Einzug. Seither hat sich sich das Angebot von Privatgärten, die an bestimmten Tagen von Interessierten besichtigt werden können, stark ausgeweitet. In diesem Jahr sind es 36 Gartenbesitzer, die die Tore ihrer Refugien für Besucher öffnen.

Im Gemeindegebiet sind dieses Mal wieder fünf Gärten vertreten, im gesamten Bergischen Rhein-Sieg-Kreis sind es allein elf Gärten, die an diesem Wochenende (8. und 9. Juni) jeweils von 11 bis 18 Uhr zur Besichtigung offenstehen. In Much dreht sogar der Bürgerbus seine regelmäßigen Runden, um die fünf örtlichen Gärten anzufahren. Im 45-Minuten-Rhythmus startet der Bus ab der Haltestelle in der Marienfelder Straße, am Samstag ab 12 Uhr, am Sonntag breits ab 11 Uhr.

Die Adressen der teilnehmenden Gärten und Download-Möglichkeit der begleitenden Broschüre :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterOffene Gartenpforte 2013


05.06.2013 - Personen, Kirchliches:

Marienfelds Pfarrer Cornelis van Lierop 79-jährig verstorben

Pfarrer Cornelis van Lierop im Jahre 2011 - (Foto : Rainer Schneider)

Am vergangenen Samstag (01.06.) ist der beliebte Marienfelder Pfarrer Cornelis van Lierop nach langjähriger Krankheit verstorben. Am 3. August 1933 im südniederländischen Hillegom als Kind einer Großfamilie mit weiteren elf Geschwistern geboren, trat er 1956 in den Orden der 'Herz-Jesu-Priester' ein. In deren Auftrag ging er bereits drei Jahre später als Missionar in die brasilianische Hafenstadt Recife (Pernambuco). Nach Beendigung seiner Ausbildung wurde er dort am 26. November 1961 zum Priester geweiht. Bis Mai 1970 blieb er in Südamerika, das er aufgrund der politischen Entwicklungen verließ und nach Europa zurückkehrte.

In der Folge war er als Vikar oder Pfarrverwalter im Erzbistum Köln tätig, im einzelnen in Büderich (1970-71), Burscheid-Hilgen (1971-78) und Bergheim-Quadrath-Ichendorf (1978-84). Nachdem er 1984 aus dem Orden ausgetreten war, wurde er als Priester des Erzbistums übernommen. Weitere seelsorgerische Stationen waren Velbert (1984-97) und Kürten-Biesfeld (1997-98), bevor er vor fünfzehn Jahren als Pfarrvikar nach Marienfeld wechselte. Hier konnte er im Herbst 2011 sein goldenes Priester-Jubiläum begehen. Das Feiern seines bevorstehenden 80. Geburtstages blieb ihm nun verwehrt.

Pfarrer Cornelis van Lierop, der sich als Subsidiar bis zuletzt aktiv für die Kirchengemeinde einsetzte, wird am Samstag, dem 8. Juni, auf dem Friedhof in Marienfeld beigesetzt, die Totenmesse wird um 10 Uhr in der Pfarrkirche 'Sankt Mariä Himmelfahrt' gehalten. Am Vorabend findet ab 19 Uhr die Totenvesper mit daran anschließender Totenwache statt. - Wir danken Hartmut Benz für detaillierte Auskünfte. (cs)



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk